1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

LM386 Line Out

Diskutiere LM386 Line Out im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo! Ich bin von anhängender Schaltung (Smokey-Amp Schaltung allerdings mit 200yF statt den 47)soundmäßig begeistert - leider hat der "Amp"...

Schlagworte:
  1. #1 brandulf, 16.05.2017
    brandulf

    brandulf Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Hallo!

    Ich bin von anhängender Schaltung (Smokey-Amp Schaltung allerdings mit 200yF statt den 47)soundmäßig begeistert - leider hat der "Amp" 0.5W Ausgangsleistung - zum üben im Wohnzimmer i.O. aber für alles ander zu wenig bzw zu viel um das ganze als Effektgerät zu nutzen - genau das würde ich aber gern tun, also den Ausgang des LM386 irgendwie auf Line Pegel (mW) runter bekommen.

    Wie komme ich also von 0,5W (Signalpannung habe ich ca 5V mit Multimeter gemessen - Stromstärke nicht, hat nix angezeigt, dürfte aber ja bei 0.5W schätzungsweise nicht höher als 1A sein?) auf 1mW (also 0,001W und ca 0,7V, Spezifikation Line Pegel)?

    Geht das überhaupt? Kann ich das einfach mit nem Leistungswiderstand verbraten? Wie kann ich ausrechnen wie groß selbiger sein muss?
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Hi !

    Ein Spannungsteiler mit ausreichender Größe der Widerstände plus nachgesetztem Impedanzwandler sollte bei der Spannungsgrößen den Trick erledigen.


    Gruß

    David
     

    Anhänge:

    brandulf gefällt das.
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.726
    Zustimmungen:
    76
  5. #4 brandulf, 18.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2017
    brandulf

    brandulf Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Hi,

    Verstärkungsfaktor reduzieren (Gain) ist keine Option, Bigdie da dies den Klang (Verzerrung) stark beeinflusst und genau den will ich ja erhalten.

    Also Spannungsteiler.

    Damien, sorry bin totaler Noob, aus dem Schatbild werde ich nicht recht schlau:

    V1 ist der Ausgang meines Verstärker (5V) wenn ich recht verstehe?

    R1/R2 ist der Spannungsteiler und macht das Signal zu nem Linepegel? Sind die Widerstände schon berechnet und also korrekt?

    Und wozu der Op Amp? Impedanzanpassung? Wozu ist diese nötig?

    Bestimmt idiotische Fragen, sorry. Danke!
     
  6. Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Hi !
    V1 sind deine 5V aus dem Verstärker, richtig.

    Die Widerstände sind schon richtig berechnet. Im Prinzip ist da aber nur das Verhältnis der Widerstände zu beachten - Die Formel lautet:

    Vout = V1 * (R1 / (R1+R2))

    In Realität muss die Verlustleistung der Widerstände beachtet werden ... mit den gewählten Werten lägen die bei ca. 30μW für R1 und und 180μW für R2. Das sollte klein genug sein damit die halten. Kleinere Widerstände führen zu höheren Verlustleistungen.

    Der Impedanzwandler soll verhindern, dass der Spannungsteiler und deine Quelle durch deine Last am Ausgang der Schaltung belastet wird. Kann sein dass das nicht wirklich nötig ist wenn deine Last hochohmig ist - aber Schaden tuts es nicht.


    Gruß David
     
    brandulf gefällt das.
  7. #6 brandulf, 18.05.2017
    brandulf

    brandulf Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Allet klar, dann bau ich den Kram mal testweise zusammen, Dank und Gruß!
     
  8. #7 brandulf, 18.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 18.05.2017
    brandulf

    brandulf Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Sooo - funzt ganz großartig mit 95KOhm und 15kOhm (hatte ich noch im Kästchen) - nach Ausprobierung noch die Idee gehabt das ganze regelbar zu machen - hatte noch n Lastwiderstand 7W 56Ohm und n 5w Drahtpoti 25Ohm - laut Sengpielaudio Spannungsteiler Rechner sollte ich so mit dem Poti als R2 von deutlich unter LinePegel bis deutlich über LinePegel regeln können - in der Praxis ist das aber leider nicht so sondern nur sehr geringer Pegel bei max R2 ...woran liegt das?


    Nochmals Dank.
     
    Damien gefällt das.
  9. #8 Damien, 19.05.2017
    Zuletzt bearbeitet: 19.05.2017
    Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    421
    Zustimmungen:
    6
    Hi !

    Die Widerstände beim zweiten Aufbauen sind jetzt recht klein. Schätze mal deine 5V Quelle liefert nicht genug Strom um die errechnete Spannung wirklich zu fahren. Du belastest die mit dem kleinen Spannungsteiler zu sehr. Wenns mit größeren Widerständen klappt spricht da einiges für.

    EDIT:

    Miss mal die Gesamtspannung über den ganzen Spannungsteiler. Wenn die nicht deine 5V beträgt wäre gezeigt, dass deine Quelle mit dem Strom nicht nachkommt.

    Gruß
    David
     
  10. #9 brandulf, 19.05.2017
    brandulf

    brandulf Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.06.2009
    Beiträge:
    129
    Zustimmungen:
    2
    Verstehe - so wird es sicher sein... werde das mal ausmessen.

    Inwiefern ließe sich denn berechnen wie groß die Widerstände mindestens sein müssen bzw wie kann ich die Verlustleistung berechnen? der geh das nur mit probieren und messen?

    Kann ich davon ausgehen, dass der Verstärker bei 0,5W Leistung und 5V gemesseneer Spannung in etwa 0,1A Strom liefert?

    Oder verhält es sich bei Wechselspannung völlig anders?

    Habe scchon einie zeit gegoogelt, komme aber nicht wirklich weiter.
     
  11. #10 Uwe Mettmann, 20.05.2017
    Uwe Mettmann

    Uwe Mettmann Strippenstrolch

    Dabei seit:
    28.03.2013
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    3
    Ich verstehe zwar nicht den Sinn des Ganzen, aber das ist ja auch nicht das Thema hier.

    Daher nimm einfach ein 220 Ohm (logarithmisches) Poti, welches du am Ausgang schaltest. Damit kannst du die Verstärkung von 0 bis 20 variieren. Das Ganze ist auch so niederohmig, dass jeder nachgeschaltete Line-Eingang problemlos getrieben werden kann.


    Gruß

    Uwe
     
Thema:

LM386 Line Out

Die Seite wird geladen...

LM386 Line Out - Ähnliche Themen

  1. Baustromverteiler onlineshops

    Baustromverteiler onlineshops: Hat jemand jemals eine Baumstromverteiler von [.....] gekauft? Rückmeldung anfordern Edit by kaffeeruler: verdacht auf werbung
  2. Lineargeber

    Lineargeber: Hallo Ich würde gerne wissen noch wie den so ein Lineargeber funktioniert.. Also nur vorne am Stab wie das genau mit dem Ring da funktioniert......
  3. Schaltung für Impuls-Umpolung von Elektrischer Linearantrieb 12 V

    Schaltung für Impuls-Umpolung von Elektrischer Linearantrieb 12 V: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und bin auch nicht so bewandert mit Elektronik. Ich habe einen "Gazechimp DC 12V Heavy Duty Elektrischer...
  4. Hubmotor / Linearantrieb in Betrieb setzen

    Hubmotor / Linearantrieb in Betrieb setzen: Hallo zusammen, ich plane mir einen Fräs- und Sägetisch zu bauen. Ich dachte mir, es wäre schick, wenn ich die Fräse elektrisch hoch- und...
  5. Amazon und OnlineTV App auf Telefunken A50U445A

    Amazon und OnlineTV App auf Telefunken A50U445A: Guten Morgen allerseits an diesem sonnigen Morgen, ich beschäftige mich immer noch damit, eine Amazon App oder auch die Online TV Recorder App...