1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Mehrpoliges Steckersystem

Diskutiere Mehrpoliges Steckersystem im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Mehrpoliges Steckersystem Lesen hilft Ich habe alternativ nur Weidmüller HDC KIT HE 06.100 M gefunden. Mir wäre etwas aus Kunststoff lieber,...

  1. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Lesen hilft
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Venenendhülse, 03.06.2015
    Zuletzt bearbeitet: 03.06.2015
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Pilotkontakte gibt es afaik erst ab 63A. Das wird dann doch schon etwas sehr groß und damit auch recht teuer. Das Zeitrelais und die Pumpe müsste ich über N schalten. Das sollte auch gehen, aber richtig schön ist das nicht.

    So soll es werden.
    Den gesuchten Stecker möchte ich am Presscontrol anbringen.


    Ich habe noch einen CEE-Stecker 3L+N+PE 9h in blau gefunden. Das Ding wäre nicht schlecht, ist hier in D aber vermutlich nicht zu bekommen. Bei dem Teil könnte ich nahezu ausschließen, dass mal jemand versucht sein Schweißgerät einzustöpseln :-)



    EDIT:
    Das Zeitrelais wird in einem Verteiler weit weg vom Pumpenschacht installiert. Es soll nicht die Pumpe zu bestimmten Zeiten einstellen, sondern verhindern, dass die Pumpe länger als eine vorgegebene Zeit läuft, damit bei einer Fehlfunktion der Pumpensteuerung die Pumpe permanent durchläuft. Das macht nämlich die Pumpe kaputt und kostet 3-4 Eur/d.
     
  4. #13 Teddygo, 03.06.2015
    Teddygo

    Teddygo Strippenstrolch

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    @bigdie

    Danke für den Hinweis! Habe ich tatsächlich überlesen!


    Gruß Teddy
     
  5. #14 Teddygo, 03.06.2015
    Teddygo

    Teddygo Strippenstrolch

    Dabei seit:
    21.07.2007
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    2
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Genau das macht dieses Gerät. Es können Betriebszeiten zwischen 15 Min. und 8 Std stufenweise eingegeben werden. Ich würde bei mir dieses Zeitrelais mitsamt des Steckers und der Kupplung in eine vernünftige Wasserdichte Verteilerdose einbauen und fertig.

    Wenn aber die externe Lösung in der Verteilung gewünscht ist: Was spricht dagegen zwischen dem Steuergerät und der Kupplung eine gute, wasserdichte Verteilerdose mit schraubbaren Kabeleinführungen einzubauen? Dann könntest du die Relais-Leitung vernünftig einführen und verdrahten!


    Gruß Teddy
     
  6. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Ich kenne ja das Teil nicht, was die Pumpe steuert, aber normalerweise ist das doch auch nur ein Druckschalter und evtl. noch Durchflusswächter. Evtl kann man sa ja auch öffnen, anstelle der 2 Kabel eins dran machen und ohne Stecker in die Verteilung. Dort alles neu verdrahtet mit einem Schütz, der dann die Pumpe steuert. Und für diese kann man ja z.B. eine Steckdose in die Verteilung einbauen oder auch direkt anschließen.
     
  7. #16 Venenendhülse, 03.06.2015
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Die Pumpensteuerung (Presscontrol) sieht etwa so aus.
    Wenn ich einen Han 3A-Stecker anschließen würde, würde ich die vorhanden Kabel abbauen und nur ein 4/5-adriges Kabel verwenden. Von dort ginge es in eine kleine Dose im Pumpenschacht. Von der Dose raus aus dem Pumpenschacht zur Unterverteilung mit Zeitrelais und wieder zurück in den Pumpenschacht zur Pumpe.


    Dieses Gerät von ansmann habe ich auf die Schnelle tatsächlich für eine gewöhnliche Zeitschaltuhr gehalten. Der Einbau im Pumpenschacht wäre nicht praktikabel, weil ich den Schacht nicht jedes Mal, zum Setzen der Zeit öffnen möchte. Wenn ich die Beschreibung der Webseite und Bedienungsanleitung richtig verstanden habe, muss man bei jeder Benutzung die max. Betriebszeit einstellen. So soll das hier nicht gehen. Die max. Betriebszeit soll konstant auf ca. 30 mins eingestellt sein. Wenn diese Zeit überschritten wird, soll die Pumpe vom Netz getrennt werden und erst wieder anlaufen, wenn sie manuell freigegeben wurde. So weiß ich dann auch, ob Fehlfunktionen des Presscontrol aufgetreten sind. Das kann ich zur Zeit nämlich kaum kontrollieren.

    EDIT: Ich habe gerade gesehen, dass oben ein Link nicht funktioniert hat. Das habe ich korrigiert.
     
  8. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Das ganze kannst du auch nur in der Verteilung machen. Klemmst in den Pumpenstromkreis so ein Stromrelais
    ELTAKO AR12DX-230V Stromrelais online kaufen im Voltus Elektro Shop
    Dieses schaltet dein Zeitrelais (Einschaltverzögerung) und nach 30min schaltet das um, hält sich selbst und schaltet gleichzeitig die Pumpe ab.
     
  9. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Das Ganze sähe dann so aus. Einen Taster zum Rücksetzen hab ich nicht vorgesehen, da reicht ja die Sicherung evtl auch, ansonsten kommt der vor die Spule von K2.
    Die jetzige Pumpensteuerung vor der Pumpe hab ich nicht mit eingezeichnet, sondern nur den Motor.
     

    Anhänge:

  10. #19 Venenendhülse, 03.06.2015
    Venenendhülse

    Venenendhülse Leitungssucher

    Dabei seit:
    05.11.2011
    Beiträge:
    152
    Zustimmungen:
    0
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    So ähnlich hatte ich mir das anfangs auch überlegt, bin dann aber davon abgekommen. Der Vorteil ist natürlich, dass ich mir 2 Adern zwischen Verteiler und Pumpenschacht erspare. Der Nachteil ist aber ein weiteres Gerät, was ich mir besorgen müsste, welches eine zusätzliche Standby-Stromaufnahme hat und dessen Netzteil irgendwann den Geist aufgibt.
    Bei der Variante ohne Stromüberwachungsrelais gibt es keinen zusätzlichen Standby-Verlust. Nur wenn die Pumpe läuft oder die Zeitabschaltung greift, fließt Strom. Das ist Technik, die mich überleben könnte und nix kostet. Ganz nach meinem Geschmack :-)
     
  11. #20 bigdie, 05.08.2015
    Zuletzt bearbeitet: 05.08.2015
    bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Mehrpoliges Steckersystem

    Da ich jetzt nach dem Beitrag nochmal gesucht hab, fällt mir noch was ein. Ein Stromrelais ohne Standby und ohne Netzteil.

    PS. So hab ich vor 30 Jahren eine Master/Slave Steckdosenleiste gebaut, als es den Name noch nicht mal gab und den Verstärker meiner Stereoanlage damit eingeschalten, wenn Kassette, Tuner, Plattenspieler oder Spulentonbandgerät eingeschaltet wurde.
     

    Anhänge:

Thema:

Mehrpoliges Steckersystem

Die Seite wird geladen...

Mehrpoliges Steckersystem - Ähnliche Themen

  1. Suche Bezeichnung von Steckersystem

    Suche Bezeichnung von Steckersystem: Hallo Forum, suche verzweifelt nach dem Steckersystem (Bezeichnung) auf der rechten Seite Dachte es wäre eine Art Kalt-,Warm-,oder...