1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

Dieses Thema im Forum "Grundlagen der Elektroinstallation" wurde erstellt von McVolt, 05.09.2009.

  1. #1 McVolt, 05.09.2009
    Zuletzt bearbeitet: 05.09.2009
    McVolt

    McVolt Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Profis,

    ich habe mich, aus aktuellem Anlass hier angemeldet, und hoffe (und bin sehr zuversichtlich ^^) auf professionelle und kompetente Resonanz.

    Hier mein Problem: ich bin vorrübergehend bei meiner Freundin eingezogen (schreibe meine Diplomarbeit) und habe hier meinen Pc angeschlossen (frisst, laut Strommessgerät - ich möchte Ihr ja nicht auf der Tasche liegen ^^ - ca. 450 Watt).
    Ich muss dazu sagen, dass meine Freundin davor schon Probleme hatte, dass unregelmässig Lampen durchgebrannt sind!
    Nach einiger Zeit (ca. 3 Monaten) habe ich gemerkt, dass immer wenn ich den Pc starte, das Licht flackert und dann ging er ab und zu auch aus. Also, ja nicht ganz dumm, habe ich den Pc umgesteckt, und alles hat geklapt. Heute morgen steh ich auf, und die Sicherung im Schlafzimmer war draussen. Hab mir nichts dabei gedacht, hab die Sicherung reingemacht (ist ne Dachwohnung, und da wir nen Venti laufen haben lassen, bei nem Schlitz geöffnetem Fensten, hab ich auf ein Tröpfeln in der Nacht, und nen Kurzen im Netz gedacht ^^), und wolte mir nen Tee machen. Plötzlich Chaos: ein Knall, total verrauchtes Wohnzimmer und die Sicherung wieder draussen :(

    Ich (hab in meiner Schulzeit ne ganze Zeit auf dem Bau gearbeitet, und bin also nicht ganz auf der Brotsuppe dahergeschwommen ^^) hab den Verteilerdeckel abgemacht, und siehe da - nach meiner Ansicht nach, kompletter Murks!!! Der Vermieter (einst selber Elektriker!!!) hat das Dach wohl selber ausgebaut, und komplett einen auf "Geiz ist geil" gemacht. Uralte Kabel, keine Leerrohre, sondern direkt an den Dachstuhl genagelt - und, was wohl zu dem Problem geführt hat - ALLE Steckdosen auf der rechten Seite der Wohnung in eine Lüsterklemme gepackt!!! D.h. alktuell sind Wohnzimmer, Flur und ein Teil der Küche stromless :( Die Lüsterklemme ist total verschmolzen und ich kann die Sicherung logischerweise nicht reintun.

    Sry. dass ich so viel geschrieben habe, aber ich hoffe Ihr habt den Sachverhalt verstanden ^^

    Jetzt meine Frage: der Vermieter meint, dass es die Schuld meines Schwiegervaters war, als er damals, beim Einbau der Küche eine Leitung gekappt hat (Vermieter hat keinen Elektroplan und alle Kabel nach oben verlegt - der Schwiegerpapa ist nach neuem Standard vorgegangen und hat die Kabel im rechten Winkel nach unten vermutet ^^). Ich halte das für Blödsinn, genauso wie die Entschuldigung, die Katze hätte mal in einen Verteilerstecker gemacht?! (da springt der FI raus, und das wars, oder?!) und meint, wir müssen den Techniker holen (und vmtl. auch bezahlen). Stimmt das? Es kann doch nicht angehen, dass er in der Küche einen Dreierstecker (wir haben den Wasserkocher, einen Toast und einen Handstaubsauger dran), das Komplette Wohnzimmer (TV, aktuell Pc und Lampen) den Flur (Router u. Tel.) und noch das Schlafzimmer (Lampen und Wecker) an ein popliges Uraltkabel hängt, und uns dann die Schuld gibt, oder?!

    Vielen Dank schonmal für Antworten!!!

    PS: Haben wir Anspruch auf Mietschmälerung, wenn wir die Steckdosen nicht voll nutzen können? (wär ein juristisches "Schmankerl", wenn mir da einer antworten könnte ^^)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    4.798
    Zustimmungen:
    10
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Hmm... stimmt hast viel geschrieben, aber was möchtest du denn genau wissen? Es sollten schon technische Fragen sein.
     
  4. #3 Kaffeeruler, 05.09.2009
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.490
    Zustimmungen:
    24
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Dr Vermieter hat sorge dafür zu tragen das die Elektrik i.o. ist ....
    Der Mieter hat dafür sorge zu tragen das er fehler meldet, sonst kann der Vermieter nie was wissen es sei denn er würde sie Prüfen lassen was er jedoch nicht muss.

    Da du das Flackern schon des öfteren bemerkt und reagiert hast.....

    Ein Techniker wird sich die Anlage sicherlich anschauen müssen um festzustellen was sache ist..
    Ich würde dabei darauf achten was er macht, Fotos machen und eine Messung verlangen der Anlage die du zur not ersteinmal selber zahlen musst damit du ein anrecht auf das Protokoll und Mängeliste hast. Ansonsten bekommt es der Vermieter und du hast kein recht darauf.

    Ob eine Mietschmälerung vorliegt kann dir ein Jurist besser erklären, aber ohne Messung und Mängelbericht wird auch da nicht viel bei rum kommen...


    Also, ersteinmal Prüfen und Rep. lassen.. Dokumentieren nicht vergessen...

    Wenn du Fotos machen kannst stell sie ruhig mal rein von der Dose usw., also vom allen wo du meinst das es nicht ok ist



    Mfg Dierk
     
  5. McVolt

    McVolt Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Erst mal danke für die schnellen Reaktionen ^^

    Meine Fragen sind:

    - entspricht/entsprach es dem Standard, alle Steckdosen auf einer Wohnungsseite in einem Verteiler (und nicht jedes Zimmer einzeln), und vor allem alle Steckdosen mit einem Zustrom zu verbinden? (Überhitzung ist da doch vorprogrammiert?)

    - kann es an der "Katze" oder dem Bohrer liegen?

    - würdet Ihr da rumfummeln, da wir ja ansonsten das We ohne Strom sind (hab den FI gekappt, da ich nicht sicher bin, ob das Netz auch tatsächlich geteilt ist. (bei dem Pfusch hier, wäre ich nicht überracht, wenn die alle zu einer Leitung zusammenlaufen :()

    - hat der Mieter irgendein Anrecht darauf, eine Stckdose uneingeschränkt (also nicht nur z.B. 150 Watt pro Steckdose) nutzen zu können? Ich gehe davon aus, dass die alten Kabel, durch die Doppelbelastung PC und TV (z.B. am abend) überhitzt sind!!!

    PS: Sry. für die Rechtschreibung und evtl. Fehler - schreib grad mit dem Labtop ^^

    PPS: Fotos folgen!
     
  6. #5 Kaffeeruler, 05.09.2009
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.490
    Zustimmungen:
    24
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Jop, wenn die Anlage alt ist kann es sein das die Stromkreise so aufgeteilt sind... vor 30 Jahren gabs noch kein 2KW Wasserkocher, Mikrowelle, PC usw..

    Da war ein Lichtschalter und 2-3 Steckdosen im raum... Altbau

    Eine genaue Beurteilung kann nur vor Ort erfolgen

    Ja, lässt sich aber mit ner Messung feststellen bzw besichtigung


    Nein, auf keinen Fall.
    Zur Not Notdienst der einen Stromkreis Prüft und den rest auslassen sonst kann es ganz dunkel werden ;)



    Eine Steckdose sollte immer "voll" Nutzbar sein, allerdings hat mann kein anrecht darauf in einem Raum alle Steckdosen mit 3600W zu belasten ohne das die Sicherung fliegt...

    Allerdings sollte diese rechtzeitig auslösen bevor es zu einem Schaden an der Leitung / Betriebsmittel kommt. Somit ist die Nutzbarkeit abhängig von der Sicherung

    Mfg Dierk
     
  7. McVolt

    McVolt Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Genau so habe ich mir das vorgestellt - super kompetent, schnell und freundlich - VIELEN DANK! ^^

    Nein, das hab ich so nicht gemeint - aber es kann doch nicht sein, dass ein Kreislauf bei ~450W Pc, ~150W Tv und 2 Sparlampen in die Knie geht?!

    Dass er die Küche, das Wohnzimmer, den Flur und das Schlafzimmer an 1 Kabel hängt, ist zumindest schadenstechnisch doch nicht unser Problem?! (ausser natürlich jetzt, da wir im Dunkeln sind :( - aber im Dunkeln lässt sichs bekanntlich gut munkeln *fg*)

    Wissen Sie zufällig, ob, und wenn ja, seit wann, ein Kabelplan (heißt das so?) Pflicht ist?
    Ich gehe stark davon aus, dass der Vermieter keinen hat und somit auch nicht weiß, wo er welches Kabel verlegt hat (was meinen Schwiegervater in spe entlasten dürfte ^^ ausserdem ist der Teil der Küche ja nicht betroffen!).

    Und sollte nicht einfach der FI Schalter springen, wenn ne Katze (was sie DEFINITIV NICHT gemacht hat!!! - ist ein Versuch die Schuld abzuwälzen) in so eine Multisteckerverlängerung "macht"? Die haben doch so oder so einen Überspannungsschutz?!
     
  8. #7 Kaffeeruler, 05.09.2009
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.490
    Zustimmungen:
    24
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Kabelpläne gibt es nicht in dem sinne im EFH bereich, wäre schön aber naja... dafür gibt es Inst Zonen... Leitungen laufen immer waage/senkrecht vom Betriebsmittel aus gesehen

    Der Überspannungsschutz ist für wie es der Name sagt, der FI für die Katze wenn sie Pinkelt^^ Also ein Fehlerstrom zwischen den Leitern zum PE ensteht.. das hat weder was mit Überlast noch Überspannung zu tun im normalfall

    Das ständige Flackern ist im übrigen ein zeichen dafür das irgendwo eine Lose Klemme ist, sowas kann man herraus Messen ( zu 90% schätze ich mal )

    PS: Das sie lassen wir mal weg.. erinnert mich nur an mein alter :D ( und ich in Foren auch oftmals ein Zeichen für Unhöflich sein was ich nicht so auffasse )

    Mfg Dierk
     
  9. #8 Lötauge35, 05.09.2009
    Lötauge35

    Lötauge35 Lasteinschalter

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    4
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Der Mangel sollte beim Vermieter zusätzlich schriftlich gemeldet werden.
    Die Elektroanlage muß nach der Instandsetzung komplett geprüft werden, da die Anlage nicht vorschriftsmäßig errichtet wurde und sicher noch weitere Mängel besitzt.
    Bis zur Vorlage eines Prüfprotokolls würde ich die Miete vorsorglich um 25% kürzen.
     
  10. McVolt

    McVolt Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    05.09.2009
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Ne, nichts liegt mir ferner, als hier jemanden zu beleidigen ^^ - also Du ^^

    Hab gerade mit dem Vermieter gesprochen ... und wie ich es mir gedacht habe, wieder eine "Geiz ist geil"-Lösung. Da er ja Elektriker war, kommt er vorbei und macht einfach neue Lüsterklemen hin?!

    Da ich aus dem Finanzsektor komme, verstehe ich durchaus den ökonimischen Mehrwert für ihn, aber das löst doch bei weitem nicht mein Problem :( Kann er mich darauf aufmerksam machen, dass ich an Steckdosen nur Geräte mit einer Gewissen Aufnahme von Leistung stecken darf? Ist das zulässig?

    Ich gehe davon aus, dass er ein Spannungsmessgerät hat, dass er hoffentlich einsetzt ^^ Leider ist er ein sympatischer Kelr und die Miete echt klasse - sonst würde ich meine Rechtsschutz in Anspruch nehmen ^^ Aber mal schaun ...

    Ich halte Euch auf dem Laufenden, und danke danke danke für Eure Hilfe ^^
     
  11. #10 Kaffeeruler, 05.09.2009
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.490
    Zustimmungen:
    24
    AW: Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

    Nö, er darf dir net vorschreiben was du dranhängen darst solange es die zulässige Last nicht überschreitet. Auch sollte die Inst mehr aushalten als die Sicherung ansonsten wäre es keine gute Inst


    Auch gehören Lüsterklemmen nicht in eine Inst sondern an den Lüster wie der Name es sagt.

    Alos mach mal Fotos von seiner Inst, würde ich liebend gern sehen

    Bitte ihn einfach mal die Anlage nach VDE zu Prüfen ( lassen ), da du angst hast das evtl mal was abbrennen könnte. Das kann er als Vermieter auch absetzen und einige Versicherer senken dadurch die Prämien ;) Dann reichts auch für anständige Klemmen und ne Sicherung mehr :D

    Mfg Dierk
     
Thema:

Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?!

Die Seite wird geladen...

Murks im Stromnetz - Kabelbrand und Sicherung raus?! - Ähnliche Themen

  1. Vermurkste Elektrik

    Vermurkste Elektrik: Hi! Ich wohne in einer Altbauwohnung in der die Elektrik glaube ich dermaßen vermurkst ist, das der Vermieter bzw. die Hausverwaltung eigentlich...
  2. Hausstromnetz spinnt ! Hilfe

    Hausstromnetz spinnt ! Hilfe: Hallo, mein Hausstromnetz spinnt total Erst zerschiesst es mein Aussenmodul der Wärmepumpe ( alle Platinen kaputt ) dann gehen 4 nebeneinander...
  3. Stromnetz im Garten mit Aggregat absichern !

    Stromnetz im Garten mit Aggregat absichern !: Hallo liebe Mitglieder, ich habe auf meinem Garten Grundstück einen Strom Aggregat stehen. Dieses habe ich komplett fest mit der Hütte verkabelt...
  4. TÜV verbietet 380V Motor an 400V Drehstromnetz

    TÜV verbietet 380V Motor an 400V Drehstromnetz: Hallo, habe gerade einen dubiosen Fall, bei einer Sicherheits-Prüfung mit dem TÜV erlebt. Bei uns in der Firma gibt es Schieber-Antriebe mit...
  5. Anschluss Funk-Wandschalter HomeEasy an altes Stromnetz

    Anschluss Funk-Wandschalter HomeEasy an altes Stromnetz: Hallo, ich bin neu hier und hoffe, das mir jemand bei folgendem Problem weiterhilft: Ich wohne in einem ziemlich alten Haus (über 100 Jahre alt)...