1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

Diskutiere Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo ihr Lieben! Mein Sohn hat so einen billigen 120W Elektroroller aus der Bucht: E-Scooter CE Elektroscooter Elektro Roller mit Sitz 16km/h...

  1. #1 Charliechen, 05.10.2014
    Charliechen

    Charliechen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Lieben!

    Mein Sohn hat so einen billigen 120W Elektroroller aus der Bucht:
    E-Scooter CE Elektroscooter Elektro Roller mit Sitz 16km/h NEU 2014 | eBay
    Wir sind damit sehr zufrieden (für den Preis!)- einziges Problem ist die Tatsache, dass das Akku schon nach 20 Minuten an Leistung deutlich verliert und nach 30 Minuten bleibt der Roller stehen.
    Nun habe ich mir überlegt mir zwei deutlich stärkere Akkus zu kaufen und diese über einen Ein/aus/ein Wippschalter zu schalten.
    Im roller befinden sich zwie "schlappe" 12 Volt Akkus.
    Ich habe mir nun diese Akkus bei ebay gekauft: 2 Stck je 12V15AH20hr
    AGM BLEI AKKU BATTERIE 12V 15Ah kompatibel 12Ah für ELEKTROFAHRRAD ELEKTROROLLER | eBay

    Diese sind viel größer. Ich möchte sie in einer Kiste verbauen, die ich hinten auf die kleine Plattform des Rollers schraube. Habe schon mal einfach so die Kiste mit den Akkus (ohne irgendetwas anzuschließen) auf die Plattform gebaut und meinen Sohn eine Probefahrt machen lassen, ob das mit der schweren Kiste überhaupt noch vom Schwerpunkt her geht und der Roller sich noch gut steuern lässt: Ging wunderbar.

    Nun dachte ich mir: Ich schalte die beiden Akkus in Reihe (genau wie die originalen Akkus)- dann habe ich 24 Volt. Den Minuspol der so erzeugten 24V Batterie lege ich einfach auf den Minuspol der Originalen und fertig. Die Verbindung der Orginalen Plus Leitung trenne ich. Der Teil, der zum Roller führt wird zum Ein Aus EIn Schalter gelegt und auch der Teil der zum Pluspol der originalen Batterie führt sowie der Teil der zum Pluspol der neuen Batterie führt. So kann ich die alten Akkus noch als "reserve" anzapfen, wenn die stärkeren Neuen mal leer sind. gehe aber durch den Wechselschalter sicher, dass nie beide Akkus gleichzeitig anliegen.

    Nun meine Fragen:

    1) Könnte Ich auch einfach die beiden 24V Akkus gleichzeitig anschließen ohne den Wechselschalter ? Was würde dann passieren ? Ich denke der stärkere würde dann den schwächeren überladen und besteht Brandgefahr,- stimmts ?
    2) Wie ist das mit dem Laden ? 24V Ladespannung ist ja so oder so schon mal klar. Aber wie ist es mit dem Ladestrom: Original ist ein ganz kleines Ladegerät dabei (24V400mA). Für meine neuen Akkus habe ich mir dieses Ladegerät gekauft:
    Batterieladegerät 24V - 1,25A für Scooter , Elektroroller , Elektromobil | eBay
    Dieses hat 1,25A.
    Nun meine Fragen zu Punkt2):
    a) Ist das von mir "aus dem Bauch heraus" gekaufte Ladegerät wohl gut für die neuen Akkus (siehe Buchtlink oben)
    b) Was würde passieren, wenn ich auch die alten Akkus mit diesem Ladegerät lade. Wenn die Voltzahl stimmt, kann
    dann der Ladestrom zu hoch sein- oder geht es einfach nur schneller ? Würde ich die alten Akkus schrotten oder besteht
    Brandgefahr, wenn ich das neue, stärkere Ladegerät verwende ?
    c) Was würde passieren, wenn ich das kleien alte Ladegerät verwende um die neuen Akkus zu laden: Einfach längere Dauer ? Oder würd
    die erst gar nicht voll ? Könnte hier das LAdegerät erhitzen ? Brandgefahr ?
    Am liebsten würde ich natürlich auch einfach ein einziges Ladegerät für den Haupt- und auch den Reserveakku nehmen und hier nicht mit zwei verschiedenen herumtricksen müssen. Oder müsste ich hier einfach beim Laden des kleinen Akkus einen verbraucher, z.B. Glühbirne (wie viel Watt müsste der haben) parallelschalten um dem Ladegerät "den Biss zu nehmen".
    3) Was bedeutet bei 12V15AH20hr die "20Hr" ?

    Vielen Dank schon einmal und einen schönen Sonntag noch,
    Jürgen.,
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    zu 1:
    Nein! Akkus sollte man nie parallel schalten, erst recht keine mit unterschiedlicher Kapazität oder Ladezustand. Die dann fliessenden Ausgleichströme können wirklich brandgefährlich werden.

    zu 2a:
    Unbedingt prüfen, ob die Angabe 28,8 Volt stimmt, und die Akkus nicht unnötig lang am Ladegerät lassen.

    zu 2b:
    Der Ladestrom sollte nicht höher als etwa 500 mA sein.

    zu 2c:
    Da sollte man prüfen, ob das Gerät wirklich nur 24 V rausgibt. Mit 24 V werden aber weder die alten noch die neuen Akkus jemals vollgeladen.
    Vermutlich ist der Ausgang aber garnicht geregelt, sodass die Ladespannung zum Ladeende so hoch geht, dass auch die neuen Akkus ausgasen.

    Besser wäre ein Gerät mit IUoU- Ladekennlinie.

    zu 3:
    Die Angabe 20h besagt, dass die Kapazität (15 Ah) bei gleichmässiger, 20h langer Entladung erreicht wird.
    Bei höherer Stromentnahme sinkt die Kapazität.


    Gruß Gert
     
  4. #3 Charliechen, 05.10.2014
    Charliechen

    Charliechen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    Schon mal Danke!

    Noch mal konkret:

    Ist denn von der Leistung her das neue Ladegerät geeignet die neuen Akkus zu laden? Von der Voltzahl mal abgesehen: Ist das neue große Ladegerät nun geeignet die neuen Akkus zu laden ?

    Was würde passieren wenn ich auch die kleinen alten Akkus damit lade ?

    Wenn ich die alten Akkus nicht mit dem "überdemensionierten" neuen Ladegerät laden darf:
    Muss ich nun immer beide Ladegeräte mitnehmen oder gibt es da irgendeine Lösung: zB: Verbraucher parallelschalten, der dem Ladegerät die übermäßige Leistung entnimmt ?
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    Da müsste man erst einmal wissen, was das für Akkus sind.
    Für die neuen ist das OK.
     
  6. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    @ Frank bigdie: Die alten sind nach der Beschreibung 4,5 Ah Typen.

    @ Jürgen: Wie gesagt, einfach mal die Ausgangsspannungen messen! Gefühlsmässig würde ich das kleine Ladegerät entsorgen.
    Beim Laden der alten Akkus mit dem neuen Ladegerät darauf achten, dass der Strom rund 500mA nicht überschreitet.

    Gruß Gert
     
  7. #6 Charliechen, 05.10.2014
    Charliechen

    Charliechen Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.10.2014
    Beiträge:
    4
    Zustimmungen:
    0
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    es sind die auf dem foto hier 12v4,5ah20hr
     

    Anhänge:

  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    Da stand aber nirgends etwas vom Typ. Das hätte genauso gut Ni oder Li sein können
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    Das alte Ladegerät geht für beide Akkugrößen, dauert nur länger bei den großen Akkus.
    Das Ladegerät im Link hat für dei alten Akkus einen zu hohen Strom, geht für die Neuen aber problemlos.
     
  10. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.922
    Zustimmungen:
    48
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    "Details:

    • kräftiger 120 Watt Motor

    • 24V Bleiakku mit 4,5Ah"

    Dennoch bleibt offen, ob das "alte" Ladegerät 24 VDC abgibt, dann werden die Akkus nie voll, oder, wie ich vermute, komplett ungeregelt ist, dann geht die Spannung zum Ladeende so hoch, dass die Akkus gasen.


    Gruß Gert
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

    Heute sind elektronische Ladegeräte gerade für Blei Akkus so billig, das wohl keiner mehr ein ungeregeltes Ladegerät nimmt, welches wegen dem Trafo schon teurer wird.
     
Thema:

Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes

Die Seite wird geladen...

Neue Akkus für den Elektroroller meines Sohnes - Ähnliche Themen

  1. Wieder ein neuer

    Wieder ein neuer: Hallo zusammen, auch ich möchte mich kurz Vorstellen, so wie es sich m b M n gehört. Mein Name im reallife ist Andi, bin 38 und Elektrofachkraft...
  2. Der Neue Alte

    Der Neue Alte: Hallo Forum... ... ich bin wieder da ... :hello: ... hatte mich aus privaten Gründen abgemeldet, die jetzt aber wieder geregelt sind ......
  3. Neue Sprechanlage installieren !

    Neue Sprechanlage installieren !: Guten Abend , ich bin völlig ratlos und benötige eure Hilfe . Ich habe eine alte Sprechanlage HT 411 -02 und habe heute eine andere Sprechanlage...
  4. neuer Stromverteilerkasten gesucht

    neuer Stromverteilerkasten gesucht: hi, wir brauchen einen neuen Stromverteilerkasten, da in unserem kein Platz mehr für 2 neue Stromkreise ist. Wenn wir eine Steckdosenleiste...
  5. Neuer Hausverteilungskasten,

    Neuer Hausverteilungskasten,: Guten Tag, wir sind gerade am überlegen ob ein neuer Sicherungskasten an der Reihe wäre, weil der Sicherungskasten den Kontaktschutz nicht...