Neuinstall. PV - Bedenken über Schäden an PV-Wechselrichter durch Werkstatt (hohe Stromverbraucher)

Diskutiere Neuinstall. PV - Bedenken über Schäden an PV-Wechselrichter durch Werkstatt (hohe Stromverbraucher) im Alternative Energie Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, bei mir steht bei meinem Wohnhaus nächstes Jahr die Gebäudesanierung an (Dach & Fenster). In diesem Zusammenhang möchte ich eine...

  1. S.L

    S.L Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.08.2014
    Beiträge:
    93
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    bei mir steht bei meinem Wohnhaus nächstes Jahr die Gebäudesanierung an (Dach & Fenster).

    In diesem Zusammenhang möchte ich eine PV-Anlage mit Batteriespeicher installieren lassen.
    Als Wechselrichter ist der Fronius SymioGen 24 6,0 mit dem
    Batteriespeicher BYD HVS 5,1 oder BYD HVS 7,7.

    Dabei stellen sich bei mir 2 Bedenken, welche vom Elektriker & Installateur der PV-Anlage zwar als nicht berechtigt eingestuft werden, aber trotzdem wollte ich mich hier nochmal absichern.

    Bedenken 1:
    In meinem Wohngebäude habe ich eine "kleine Werkstatt (70m²) für die Metallbearbeitung verbaut.
    Dort befindet sich ein Bohrwerk, welches über einen großen FU gesteuert wird. (Siehe foto Anhang).
    Ist der erzeugte Strom für diesen Schaltschrank mit FU von dem Wechselrichter gut genug, dass der an der Anlage keine Schäden erzeugt? Ich habe immer Angst davor, dass mir dieser FU mal kaput geht.
    IMG_1814.jpg

    Bedenken 2:
    In der Werkstatt befinden sich natürlich hohe Stromverbraucher.
    Drehbank 3~ 400V 3 KW
    Stoßmaschine 3~ 400V 3,5 KW
    Bohrwerk mit FU Steuerung 3~ 400V 14KW
    MAG Schweißgerät 3~ 400V 12 KW
    WIG Schweißterät 1~ 230V 3 KW
    und noch mehrere 1~ 230V Kleinverbraucher mit 0,5-2 KW

    Mir geht es hierbei um das MAG Schweißgerät. Hier habe ich ja immer nur kurze Leistungsspitzen beim Schweißvorgang. Oft nur 3 Sec, aber sehr oft getaktet. Bedeutet ich habe z.B. in einer Minute mit sicherheit den Wechsel von "Grundlast im Haus" zu 12-15 KW bedarf der sich dann 20x Ändert.
    Meine Frage: Sollte bei diesen Arbeiten die PV Anlage abgeschalten werden, dass ich dann nur noch Netzstrom beziehe?
    Ich befürchte einfach, dass diese Bedarfsschwankungen sowohl den Akku wie auch den Wechselrichter schon ordentlich belasten.

    Ich freue mich auf eure Antworten und eure Meinungen. PS: Gerne auch zum Batteriespeicher & Wechselrichter.

    Viele Grüße

    Sebastian
     
  2. Anzeige

Thema:

Neuinstall. PV - Bedenken über Schäden an PV-Wechselrichter durch Werkstatt (hohe Stromverbraucher)

Die Seite wird geladen...

Neuinstall. PV - Bedenken über Schäden an PV-Wechselrichter durch Werkstatt (hohe Stromverbraucher) - Ähnliche Themen

  1. Neuinstallation Starkstrom und Lichtstrom einer Werkstatt

    Neuinstallation Starkstrom und Lichtstrom einer Werkstatt: Hallo! Da bei uns in Österreich ab Dienstag wieder alle Geschäfte schließen, möchte ich am Montag noch alles notwendige einkaufen um im Winter...
  2. Neuinstallation Gegensprechanlage

    Neuinstallation Gegensprechanlage: Hallo Zusammen, Ich überlege mir eine neue Gegensprechanlage anzuschaffen, da die Vorhandene "etwas" alt ist. Da ich für ein Gartenprojekt eh...
  3. Neuinstallation Siedle Vario

    Neuinstallation Siedle Vario: Hallo zusammen, wir haben vor kurzem ein älteres Haus gekauft und wollen etwas modernisieren und renovieren, bevor wir einziehen. Neben einer...
  4. Neuinstallation Zählerkasten

    Neuinstallation Zählerkasten: Hallo Ihr lieben, Ich bin gelernter Elektroniker f. Betriebstechnik. Nun habe ich weniger Erfahrung, was die Installation von Zähkerkästen...
  5. Schlafzimmer neuinstallieren! Bock mir zu helfen? Tipps und Anregungen?

    Schlafzimmer neuinstallieren! Bock mir zu helfen? Tipps und Anregungen?: Hallo Blitzbrüder! Ich finde irgentwie nicht so richtig einen Ansatzpunkt, wie die Installation im Schlafzimmer Sinn macht, vor allen Dingen mit...