1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Neuinstallation einer Hausverteilung

Diskutiere Neuinstallation einer Hausverteilung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Neuinstallation einer Hausverteilung moin. wenn die leitungen spröde sind, wird dir wohl nix anderes übrig bleiben die leitungen durch neue...

  1. #11 AC DC Master, 07.03.2009
    AC DC Master

    AC DC Master Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.080
    Zustimmungen:
    6
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    moin.
    wenn die leitungen spröde sind, wird dir wohl nix anderes übrig bleiben die leitungen durch neue zu ersetzen. klar könnte man auch versuchen mit iso-band das ganze zu flicken. nur zeit und aufwand mit iso-band zu herumwerkeln oder neue leitungen einziehen muß man sich überlegen. zudem kann nur mit iso-band keine dauerhafte lösung sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    4.961
    Zustimmungen:
    28
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Tja wird dir nichts anderes übrig bleiben.
     
  4. Schlag

    Schlag Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    1
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Hm, vielleicht hab ich mich nicht so klar ausgedrückt, tschuldigung.

    Die Isolierung ist zu 100% ok, der Kupferdraht ist das Problem.

    Der ist spröde und bricht daher gerne mal wenn er bewegt/gebogen wird.

    Wenn sich die Isolierung auflösen würde.... da will ich garnicht dran denken. Sofort alles außer Betrieb setzen, alles rausreißen, alles neu ziehn.

    Es ist aber wie gesagt der Leiter und das ist fast überall in dem Haus so, zumindest bei den Deckenanschlüssen und Unterputzleitungen ( dank ganz toller küchenmoneure durfte da schon die in oder andere Leitung teilerneuert werden)

    Zuleitung in die Lüsterklemme einer Lampe, Schrauben anziehn, dann die Lampe an die Decke setzen und auf halbem Weg dahin ist meistens schon ein Draht gebrochen. Viel Spiel hat man da nicht.
    Da muss man teuflisch aufpassen, das die nicht mitten drin brechen ohne das man das merkt.

    Manche Leitungen lassen sich auch 20 mal biegen, denen macht das nichts aus.

    Stimmt da vielleicht was mit dem Gemisch des Leiters nicht?
     
  5. gert

    gert Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.439
    Zustimmungen:
    10
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Vielleicht haste da eine extrem agressive Atmosphäre.

    Gruß Gert
     
  6. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    4.961
    Zustimmungen:
    28
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Da kannste nichts machen... :rolleyes: außer austauschen
     
  7. Schlag

    Schlag Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    1
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung


    Das schließ ich jetzt mal aus, denkbar wäre das mal ein Maler mit Chemie oder Farbe mit chemischen Zusätzen an die Kabel gekommen ist, das erklärt aber nicht, warum das auch mitten in der Wand das gleiche ist. Es sei denn, in dem Putz ist irgendwas drin, was durch die Isolierung gezogen ist und die Leiter angegriffen hat.
    Ist aber wohl eher was mit der Kupfermischung schief gegangen?!

    Die Leitungen sehn eigentlich ganz normal aus, nach 2- 3mal leichtem Biegen brechen einige aber.

    Ich denke ich kann die Leitungen in den Wänden erstmal so belassen? Da ist ja keine Bewegung drin.
    Die Isolierung ist ja wie gesagt ok.

    Für die geplante Notabschaltung im Keller von Waschmaschine etc häng ich mal ein Bild dran, ich weiß, so zeichnet man keinen Schaltplan, daher nenn ich das mal "Darstellung eines SchaltBILDES"

    [​IMG]

    Gibts dazu Verbesserungsvorschläge?
     
  8. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    4.961
    Zustimmungen:
    28
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Ich halte deine Lösung für nicht gut. Du schaltest 4 verschiedene Sicherungstromkreise mit einem Schütz.

    Gruß Torsten
     
  9. #18 AC DC Master, 10.03.2009
    AC DC Master

    AC DC Master Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.080
    Zustimmungen:
    6
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    moin, moin!könnten wir mal erstmal die sache mit dem kupferdraht klären? ich halte es für außerorfdentlich wichtig dies erstmal zu klären. schließlich läuft da strom durch und bei leitern die nach 2- bis 3 mal biegen gleich abbrechen kann was nicht stimmen ! fotos mal bitte machen und rein stellen. und bei kupfer leitungen wird schon garnichts gemischt oder so. reines kupfer gibt es nur in den leitungen und sonst garnichts. ich halte es für bedenklich,wenn man so einfach adern ohne großen aufwand einfach so abbrechen kann. wenn man sowas machen kann, dann kann das stück leitung auch nicht für eine gewisse stromstärke geeignet sein. meine meinung nach!
     
  10. Schlag

    Schlag Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    1
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    @ AC DC Master, schön wärs, aber ich weiß nicht ob wir da weiter kommen.

    Bedenken habe ich schon, aber ich bin halt kein Fachmann und kann daher nur fragen.

    Fotos? wird nicht gehen, ich habe erhlich gesagt keine Ahnung mehr bei welchen Lampen das so schlimm war. Ich kann jetzt nicht alle von der Decke zupfen und nachgucken.
    Ich kann das später als Überprüfung tarnen. Ich wollte eh mal die Erdung prüfen, den Anschluss der Steckdosen usw. Dabei kann ich danach Ausschau halten. Eventuell werden auch die Schalter ausgewechselt, dann brauch ich garnichts mehr sagen.

    Ob dem Leitungskupfer noch wenige Prozent andere Metalle angehören weiß ich nicht, aber es kann gut sein das das Kupfer für die Leitungen verunreinigt war und korrodiert ist oder daher keine biegsamkeit mehr hat.

    In der Verteilung liegen Siemenskabel, aber nicht alle sind von Siemens und wer weiß wo die anderen her waren.

    An den Leitungen liegt nun nicht soviel Last an, bis auf das Wohnzimmer wo noch die Außensteckdose dran hängt. Gemäht wird elektrisch. Den Herdanschluss werd ich auch jeden Fall mal prüfen.

    Daher hab ich ja gefragt ob ich die mit K10 Automaten sichern soll. Kostet nur ne hübsche Stange Geld.

    Da wo Saniert wird (Bäder) und Renoviert kann man durchaus was neu machen, aber jetzt kann ich nicht im ganzen Haus alle Leitungen rausreißen, sondern immer nur dann wenn was in den Räumen gemacht wird.
     
  11. Schlag

    Schlag Leitungssucher

    Dabei seit:
    26.02.2009
    Beiträge:
    243
    Zustimmungen:
    1
    AW: Neuinstallation einer Hausverteilung

    Also, ich hab den Herdanschluss mal in Augenschein genommen, da bricht nichts.

    Könnte es helfen mal den Leitungswiderstand zu messen?

    Um jetzt aber mal vorwärts zu kommen, wie soll ich die Stromkreise absichern?

    Jetzt alles mit B16 Automaten zu machen wär ja langweilig ;)
    Auch wenn man die selbst von Siemens für unter 2 Euro das Stück bekommt.

    Es sollte ja möglich sein, von den Steckdosen des Egs neue Leitungen in den Keller zu ziehen. Von der Steckdose bis zum Boden und durch die Decke dürften es nicht mehr als 55 - 60 cm sein.

    Dann hätte ich einen seperaten neuen Lastenstromkreis. Das Licht liefe dann noch über die alten Leitungen weiter.

    Ich hatte jetzt vor die Tapeten unter den Steckdosen einzuschneiden, anzuweichen, dann zur Seite wegzuziehen, die Wand zu öffnen, runter bis zum Boden zu gehn, da den Teppich anzuschneiden, den Estrich ein Stück zu öffnen und dann gerade runter in den Keller zu gehn. Neue Tapeten sollen da eh mal dran.

    Warum so aufwendig? Ich hab mal ein Bild angehängt, dann wirds klarer.
    Ich bohre sonst so schräg, das ich irgendwo in der Kellerwand ankommen würde.

    Das Leerrohr würde dann einen Knick von der Wand auf die Stahlbetondecke machen und auf der ein Stück in den Raum laufen und dann einen Knick nach unten. Unterschreite ich damit den Biegeradius?

    Die Leitung würde ich direkt mit dem Leerrohr verlegen, damit wäre das erste durchziehen schonmal gespart.

    Wenn das so ginge, direkt die Nächste Frage:

    Wieviele Dosen pro Raum sollte ich über was für einen Automaten laufen lassen?

    Küche: Spühlmaschine und Kühlgeräte würde ich einfach mal mit 2,5mm² versorgen und jeweils mit einem C16 oder 13 Automaten absichern.

    Die anderen Räume mit 1,5mm² und jeweils 2 Anschlussstellen in einem Raum mit einem c13 Automaten sichern.

    Was nehm ich fürs Licht`? Was würdet ihr pro Brennstelle einplanen?

    Was für den Herd (2,5mm² max 10 m) ? Da der fest angeschlossen ist, darf ich den doch mit 20 A absichern? Ich würd jetzt einen 3 poligen K20-Automat nehmen.

    Die alten Leitungen im ersten Og und im Dach würde ich dann mit K oder S Automaten sichern, bis die auch noch drankommen.
    K wär wohl besser, bei S ist der maximale Kurzschlussstrom ein bissle hoch wa?

    Verbesserungsvorschläge?

    Ich bin übrigens von den Daten hier ausgegangen, da ich mein Buch zur E-Installation verbummelt hab.
     

    Anhänge:

Thema:

Neuinstallation einer Hausverteilung

Die Seite wird geladen...

Neuinstallation einer Hausverteilung - Ähnliche Themen

  1. Neuinstallation Zählerkasten

    Neuinstallation Zählerkasten: Hallo Ihr lieben, Ich bin gelernter Elektroniker f. Betriebstechnik. Nun habe ich weniger Erfahrung, was die Installation von Zähkerkästen...
  2. Neuinstallation Unterverteiler

    Neuinstallation Unterverteiler: Hallo an alle Elektrofreunde, Ich bin Markus 31 Jahre und Komme aus NRW. Ich bin IT-Systemadmin und leidenschaftlicher Handwerker. Warum ich...
  3. Elektroneuinstallation in sanierter Altbauwohnung DIN/VDE gerecht ausgeführt?

    Elektroneuinstallation in sanierter Altbauwohnung DIN/VDE gerecht ausgeführt?: Hallo zusammen, zunächst einmal möchte ich das tolle Forum loben, in dem ich mich bis jetzt nur passiv bewegt habe. Jetzt habe ich jedoch eine...
  4. Neuinstallation Türsprechanlage

    Neuinstallation Türsprechanlage: Hallo, und zwar bin ich Gerade am Umbauen und Renovieren eines EFH. Die Komplette Verkabelung haben wir Rausgerissen und alles Komplett neu...
  5. Elektro-Neuinstallation Altbau welches Kabel wo?

    Elektro-Neuinstallation Altbau welches Kabel wo?: Meine Idee für ein Einfamilienhaus?: 5x2,5 mm Kabel vom Stromkasten im Keller in die jeweilige Etage als Verteilerebene. 3x2,5 oder 3x1,5 mm...