Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten

Diskutiere Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo zusammen, wie es hier schon öfter Thema war, liegt auch bei mir nun aus mehreren Gründen die Nachrüstung eines bisher nicht vorhandenen...

  1. Morbus

    Morbus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen,

    wie es hier schon öfter Thema war, liegt auch bei mir nun aus mehreren Gründen die
    Nachrüstung eines bisher nicht vorhandenen Potentialausgleichs in einem Altbau an.

    Zum Einen wird dieser für einen Internetanschluss über Kabel benötigt, zum Anderen
    würde ich meinen wachsenden EDV-Gerätebestand (insbes. Netzwerk über Kupferkabel)
    gerne in den PA einbinden.
    Ich habe diverse Threads (u.a. hier, hier und hier) gelesen und habe nun Zweifel an den Aussagen
    des Elektrikers, den ich um ein Angebot bat.

    Die Situation zur Zeit ist stichpunktartig:
    • Altbau (ca. 1940er) bestehend aus Wohngebäude mit direkt verbundenem Nebengebäude
    • Netzform TNC
    • kein PA, kein Erder, kein Blitzschutz vorhanden
    • Leitung vom HAK zum metallenen Kaltwasseranschluss ist vorhanden
    • das Wasserrohr liegt 20m auf dem Grundstück bis zur Grundstücksgrenze und ist bis dort sicher aus Metall
    • Der Großteil des Grundstücks ist asphaltiert, direkt um das Gebäude herum ist ausschließlich Asphalt
    • Ein unbemerkter Austausch gegen Kunststoffwasserrohre ist somit auszuschließen ;)
    • Der Kabelanschluss kommt nicht im Keller an, sondern im Nebengebäude
    • Telefonanschluss kommt ebenfalls im Nebengebäude an, aber an einer anderen Stelle, etwa 15m entfernt.
    Der Elektriker, den ich angefragt habe meinte dazu Folgendes:
    • PA-Schiene im Keller anbringen.
    Soweit stimmen wir schonmal überein :).​
    • Erder Nachrüsten ist Pflicht
    Habe ich nach Studium u.a. dieses Threads hier anders verstanden.
    Dazu müsste auch der Asphalt an irgendeiner Stelle geöffnet werden, ganz zu schweigen vom Herstellen einer Hauseinführung...​
    • Die PA Leiter müssen in 16qmm starr ausgeführt sein.
    Soweit ich es verstanden habe gilt 16qmm starr für Leiter die Blitzströme führen, also beim Blitzschutz z.B. für eine SAT-Anlage, aber der PA kann doch auch kleiner und mehr- bzw. feindrähtig ausgeführt werden, oder?​
    • Der PA muss getrennt in einem eigenen Rohr verlegt werden.
    Das erscheint mir auch etwas übertrieben. Ich lese immer, dass der PA-Leiter sogar blank sein darf, oder direkt auf Putz verlegt werden kann. Ist eine getrennt isolierte Verlegung zwingend oder darf ein Isolierter PA-Leiter, etwa H07V-K z.B. auch mit Stromkabeln NYM-J in einem Kabelkanal zusammen verlegt werden?

    Eine weitere Sache, bei der ich mir unsicher bin betrifft die räumliche Ausdehnung des Potentialausgleichs.
    Ich habe zwei Räume, die Computer- und Netzwerkgeräte enthalten.
    Sie sind jeweils 25m bzw. 15m Kabellänge vom HAK/Kaltwasseranschluss im Keller entfernt.

    Der Elektriker sagt:
    • Jeweils eine PA-Leitung von Serverschrank und Patchfeld in jedem Raum mit 16qmm zur Haupt-PA-Schiene im Keller.
    Kann das wirklich sein? Ich kann mir nicht vorstellen, dass das üblich oder gefordert ist.
    Kann ich nicht jeweils eine "lokale" PA-Schiene in jedem Raum installieren und dort alle Geräte mit dieser verbinden und dann z.B. mit einer einzelnen 10qmm starren Leitung zur "Haupt" PA-Schiene im Keller gehen?


    Nun habe ich wie geschrieben einige Zweifel an den Aussagen des Elektrikers, will ihm aber auch keine Inkompetenz unterstellen und ihm sagen dass ich eh alles besser weiß, da ich selber nur IT-ler bin.
    Daher meine Frage stimmen seine Aussagen so und ich kann den Mann guten Gewissens machen lassen, oder muss ich warten bis einer der anderen angefragten Elektriker irgendwann wieder einen Termin frei hat?

    Falls das für den Einen oder Anderen zu viel Text war, hier nochmal meine Fragen in Stichpunkten:
    • Ist Erder nachrüsten nur für PA-Zwecke Pflicht?
    • Kann stattdessen eine Haupt-PA-Schiene im Keller "in" die vorhandene Leitung zwischen HAK und Kaltwasseranschluss gesetzt werden?
    • Können pro "EDV-Raum" "lokale" PA-Schienen gesetzt werden, die mit einer eigenen Leitung mit der Haupt-PA-Schiene im Keller verbunden sind?
    • Wäre fein- bzw. mehrdrähtige Leitung in 6qmm oder 10qmm als PA-Leiter zwischen diesen Schienen zulässig?
    • Dürften diese PA-Leiter zwischen den Schienen teilweise mit NYM-J Stromkabeln im gleichen Rohr/Kabelkanal verlegt werden?
    Vielen Dank für Eure Hilfe,
    Morbus
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Strippentod, 05.02.2013
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten

    Nein.
    Natürlich.
    Wüsste nicht, was dagegen spricht.
    Ja. 6mm² reicht, 16mm² ist übertrieben, aber nicht falsch.
    Ja, kein Problem.
     
  4. Morbus

    Morbus Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.02.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten

    Danke für deine Antwort Strippentod.

    Es ist fast so, wie ich es mir gedacht habe.
    Ich werde den guten Mann mal darauf ansprechen. Mal sehen was er dazu sagt.
    Wahrscheinlich werde ich aber doch nach jemand anderes suchen.
    Dank deines Beitrages kann ich dann immerhin etwas besser abschätzen, ob das
    was man mir anbieten möchte gerechtfertigt ist.
     
Thema:

Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten

Die Seite wird geladen...

Potentialausgleich im (großen) Altbau nachrüsten - Ähnliche Themen

  1. Erdung/Potentialausgleich Kühlzelle

    Erdung/Potentialausgleich Kühlzelle: Hallo zusammen! Folgende Frage, müssen Kühlzellen bzw. Lagerräume welche aus Blechpaneelen hergestellt werden an den POT/Erdung angeschlossen...
  2. Potentialausgleich

    Potentialausgleich: Bin neu hier und deshalb erstmal Hallo von meiner Seite :) Ich hab leider Verständnisprobleme mit dem Potentialausgleich. In vielen...
  3. Überspannungsschutz, Potentialausgleich nachrüsten

    Überspannungsschutz, Potentialausgleich nachrüsten: Hallo Forengemeinde, ich lebe in einem Altbau in dem E-Technisch nichts gemacht worden ist. Nun sind wir dabei ein Zimmer zu renovieren in dem...
  4. Potentialausgleich bei mehreren Gebäuden

    Potentialausgleich bei mehreren Gebäuden: Hallo zusammen, ich habe eine Frage zu dem Potentialausgleich bei mehreren Gebäuden. Die Ausgangslage ist folgende: Auf einem Gebäude befinden...
  5. Mindestanforderung an Hauserdung / Potentialausgleich

    Mindestanforderung an Hauserdung / Potentialausgleich: Hi. Ich saniere ein altes Haus und habe festgestellt, dass die Erdung möglicherweise nicht gut ist. Urzustand war die Erdung über die...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden