1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

Diskutiere Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo Forum, ich bin neu hier und wende mich direkt mit einem Problem an euch. Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, und benötige daher mal...

  1. #1 Zeihold_von_SSL, 06.01.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum,

    ich bin neu hier und wende mich direkt mit einem Problem an euch.

    Ich stehe gerade etwas auf dem Schlauch, und benötige daher mal geistige Unterstützung.

    Folgende Situation:

    Um endlich im Haus meines Vaters die instabile und langsame WLAN zu WLAN Verbindung (ich wohne im Keller und habe dort einen WLAN Router per WDS mit dem WLAN Router im 1. Stock verbunden) abzuschaffen, haben wir uns entschlossen Cat Leitungen zu verlegen.

    Also haben wir den toten Kaminschacht angebohrt (wir wollten auch noch eine zusätzliche Sat Leitung vom Dachboden in den Keller ziehen) und dort Leitungen vom ersten Stock in den Keller gelegt (Cat7 Verlegekabel).

    Dann habe ich im Keller und im 1. Stock die Cat 6+ Dosen (leider habe ich keine Cat 7 Dosen gefunden) aufgelegt (an beiden Enden der Leitung die gleiche farbliche Belegung).

    Als ich eben testen wollte ist mir allerdings der FI-Schutzschalter raus gesprungen.

    Das hat mich etwas stutzig gemacht (ich habe einfach zu lange keine Verkabelung selbst gemacht und wohl irgendetwas dummer vergessen).

    Um es besser zu verstehen gebe ich hier mal kurz einen "Skizze" von meinem Testaufbau.


    MODEM -> ROUTER (PC mit IPCOP) -> SWITCH -> Patchkabel -> Netzwerkdose -> Verlegekabel (Cat7) -> Netzwerkdose -> Patchkabel -> SWITCH

    1) An BEIDEN Switchen hängen mehrere PCs.
    2) Die Switches sind alle per Trafo mit Strom verbunden (also nicht per PE geerdet, Schutzklasse II).

    Kann mir zufällig jemand verraten WARUM und WIESO mir beim einstecken des rot markierten Patchkabels der FI-Schutzschalter rausfliegt (Ich vermute dies würde auch passieren, wenn das rot markierte Patchkabel bereits steckt, und ich das grüne Patchkabel stecken wollte) ?!

    Ich steh völlig auf dem Schlauch und bin ratlos.

    Die Schirmung ist an beiden Netzwerkdosen aufgelegt, aber die Dosen sind beide nicht geerdet.

    ZUSATZ:

    Ich habe mal in der Hauptverteilung im Keller nachgemessen. Dort ist zwischen dem Neutralleiter im Obergeschoss und dem PE Leiter im Keller ein Potentialunterschied von ca. 170mV.

    Da ich vermutet habe, dass über die Schirmung der Cat7 Leitung ausgleichsströme fließen, habe ich die Netzwerkdose im Keller nochmal neu aufgelegt.

    Dabei habe ich bewusst den (Gesamt)Schirm NICHT aufgelegt.

    Nachdem ich nun die oben beschriebene rote Patchleitung eingesteckt habe, dauerte es ca. 3-4 Minuten bis der FI abgeschaltet hat.

    Desweiteren macht mich stutzig, dass immer nur der FI-Schalter der oberen Wohnung raus springt.

    Noch zu erwähnen wäre vieleicht, dass Keller und Obergeschoss zwei getrennte Stromkreise sind. Sie laufen jeweils über getrennte Zähler und sind somit auch getrennt abgesichert.

    Ungewöhnlich ist außerdem, dass eine PE Leitung im Obergeschoss auf die N-Sammelschiene aufgelegt ist.

    Wenn ich diese entferne und auf die PE-Sammelschiene klemme, lässt sich der FI Schalter des Obergeschosses nicht mehr einschalten.

    Hat zufällig jemand eine Ahnung was hier an unserer Hausinstallation nicht in Ordnung sein könnte bzw. wie ich mich Messtechnisch dem Problem am besten nähere?

    Ich stehe wie gesagt seit 2 Tagen völlig auf dem Schlauch und schiebe einen riesen Hals, weil ich unsere Netzwerkverkabelung nicht weiter fortführen kann solange das Problem nicht gefunden und behoben ist.

    P.S. Das Haus ist noch keine 15 Jahre alt. Sollte also HALBWEGS auf dem aktuellen Stand der Technik sein.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Willkommen im Forum!

    Deine Netzwerkverkabelung ist vollkommen in Ordnung.

    Hier hat jemand unzulässigerweise ein Problem durch Murks kaschiert. Der betreffende abgang wird eine N/PE Verbindung aufweisen, die es zu finden und zu entfernen gilt. Möglicherweise ist eine Leitung beschädigt/angebohrt.

    Danach wird auch dein Netzwerk funtionieren.
     
  4. #3 Zeihold_von_SSL, 06.01.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    FU** genau das habe ich mir fast schon gedacht.

    Jetzt muss ich mich also dran machen und raus finden wo der Fehler liegt.

    Hat jemand messtechnische Vorschläge?
     
  5. #4 denizjustin, 06.01.2008
    denizjustin

    denizjustin Hülsenpresser

    Dabei seit:
    17.05.2007
    Beiträge:
    419
    Zustimmungen:
    1
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Hallo Zeihold von SSL
    Richtig gesehen müßtest Du das Kabel das den Fehler verursacht auswechseln.Da ist irgentwo eine Klassische Nullung,und das nimmt der RCD übel.mfg denizjustin
     
  6. #5 Lötauge35, 06.01.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Nimm einfach ein UTP-Patchkabel zwischen Netzwerkdose und Switch.
    Es beseitigt zwar nicht die Ursache aber der FI bleibt drin.
     
  7. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Sehr konstruktiver Lösungsvorschlag!:eek:
     
  8. #7 PatBonner, 06.01.2008
    PatBonner

    PatBonner Guest

    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Aber Recht hat er.

    FI bleibt dann drin.

    Im übrigen:
    Das Patchpanel gehört an den PA angeschlossen.

    Grüsse
    Paddy
     
  9. #8 Zeihold_von_SSL, 06.01.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Also eine UTP (Patch)Leitung ist keine Lösung. Davon abgesehen, habe ich bereits erwähnt, dass ich den Versuch gestartet habe und den Schirm (der Verlegeleitung) nur einseitig aufgelegt habe.

    Somit besteht über den Schirm gar keine Leitende Verbindung zwischen den unterschiedlichen Potentialen.

    Leider hat es nicht geholfen. Der FI flog trotzdem nach ca. 3-4 Minuten (zeitverzögert) raus (was mich ja völlig aus dem Konzept gebracht hat, da ich sowas noch nie erlebt habe).

    Und ich bin kein Mensch, der ein Problem vermeidet, sondern ein Problem gerne lösen möchte.

    Wenn ein Fehler in der Verdrahtung im Haus vorhanden ist, muss dieser behoben werden. Zumal dieser Fehler ja ggf. sogar zu Personengefährdung führen kann.

    Ich werde vermutlich jetzt folgendes tun.

    Der PE Leiter, welcher an die N-Sammelschiene angeschlossen ist, wird von mir entfernt (Somit wird zunächst der FI rausfliegen und sich nicht mehr einschalten lassen).

    Dann werde ich nach und nach die einzelnen N-Leiter entfernen (bis sich der FI wieder einschalten lässt).

    Wenn sich der FI wieder einschalten lässt SOLLTE irgendein Stromkreis strom- und spannungslos sein.

    Dieses Stromkreis werde ich vermutlich recht leicht in der Wohnung lokalisieren können und dort werde ich alle Lampen, Steckdosen usw. öffnen und schauen ob ich dort den Fehler lokalisieren kann.

    Das hab ich mir zumindest jetzt so überlegt.

    Hoffe dass es funktioniert.

    Das ganze werde ich hoffentlich kommende Woche Freitag erledigen können.

    Wenn noch jemand Vorschläge hat wie ich das Problem lokalisieren und BEHEBEN kann dann immer her damit.

    Sorry wenn ich das so sagen muss, aber Vorschläge wie ich MURKS mit MURKS umgehe sind für mich nicht akzeptabel.

    Trotzdem schon mal vielen Dank an alle die mir geistigen Beistand gegeben haben. Das hat mir schonmal sehr geholfen.

    P.S. Ein PATCHPANEL bzw. PATCHFELD ist NICHT vorhanden. Siehe die grobe Skizze oben!
     
  10. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.827
    Zustimmungen:
    23
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    Der Stromkreis steht doch schon fest:

    Es ist derjenige in den dein Rechner eingesteckt ist!

    Auch erkennbar daran das er die abgangsleitung in der UV darstellt deren Schutzleiter an der N Schiene liegt.

    Sollte also Problemlos durch nachverfolgen der Adern in der UV festzuklopfen sein.

    Danach einfach mal in der geschätzen mitte der Strecke UV/letzte Dose (ist natürlich oft doch das falsche Ende!) eine Dose öffnen und den Fehler nach rechts/links eingrenzen.
     
  11. #10 Lötauge35, 06.01.2008
    Zuletzt bearbeitet: 07.01.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

    klar, der Fehler muß gefunden und beseitigt werden!!!Dazu ist eine Isolationsmessung nach dem FI-Schutzschalter erforderlich!
    L und N müssen nach dem FI-Schutzschalter ( bei ausgeschaltenen FI-Schutzschalter !!!
    ) gegen Schutzleiter gemessen werden.
    kann aber nur der Elektriker mit den entsprechenden Prüfgeräten ( Prüfspannung) machen.
     
Thema:

Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter

Die Seite wird geladen...

Problem LAN Verkabelung und FI-Schalter - Ähnliche Themen

  1. Problem Modulator und Kabelanschluss

    Problem Modulator und Kabelanschluss: Hi Hatte heute folgende Konstellation ( nicht von mir gebaut, sondern so vorgefunden) Kabelanschluss - Verstärker - 3 Modulatoren für 3 sky...
  2. Grothe Mistral an Friedland Gong...Problem :(

    Grothe Mistral an Friedland Gong...Problem :(: Habe ein technisches Problem: Im Bestand existiert eine Klingelanlage mit einem Taster und einem elektronischen Friedland Gong mit 9V-Block...
  3. DLAN Probleme trotz gleicher Phase und gleichem Sicherungsautomat

    DLAN Probleme trotz gleicher Phase und gleichem Sicherungsautomat: Hallo, ich habe unregelmässige Abbrüche trotz gleicher Phase. Sicherung rein und raus hilft,find ich aber doof. Bin schon amüberlegen ob ich mir...
  4. Symbolproblematik beim Erstellen eines Stromlaufplanes

    Symbolproblematik beim Erstellen eines Stromlaufplanes: Hi, hab folgende Fragen zu folgendem Stromlaufplan: [ATTACH] welches Symbol verwende ich für den Operationsvertärker und wie trage ich...
  5. Leitungslänge Elektronischer Trafo, Strahlungsproblem

    Leitungslänge Elektronischer Trafo, Strahlungsproblem: Hallo, benötige aus Sicherheitsgründen einen 12V-Trafo mit längerer Sekundärleitung. Das Widerstandsproblem kann durch entsprechenden...