1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Restspannung an Lampenauslässen...

Diskutiere Restspannung an Lampenauslässen... im Lichttechnik Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Restspannung an Lampenauslässen... Bei einer normalen Ausschaltung, geht die Zuleitung bis zur Schalterdose und die Ableitung zur Leuchte....

  1. BigDog

    BigDog Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Auch diesen Denknsatz haben wir gehabt. Und um das auszuschließen haben wir mit Einzeladern die komplette "Schaltung" (nur die Dekenlampe nicht) quer durch den Raum nachgebaut. So das der efekt der "induktion" nicht auftreten sollte. Wir haben auch die Zuleitung neu zum ersten Schalter gelegt. Aber das Problem bleibt das selbe.
    Schalter haben wir auch erneuert, war das erste was wir gemacht haben. da dachten wir ja noch wir sind in 5 min wieder raus...
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.059
    Zustimmungen:
    34
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Wenn du 2 gleiche Kondensatoren nimmst und in Reihe zwichen L und N klemmst, kannst du mit deinem Messgerät in der Mitte genau die halbe Betriebsspannung messen auch wenn die kondensatoren sehr klein sind. genau so verhält es sich in einem Kabel. Wenn du 10m 3x1,5mm² nimmst, klemmst an einem Draht den L an den 2. den N dann kannst du garantiert am 3. Draht ca. die halbe Netzspannung messen.
     
  4. BigDog

    BigDog Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Um was dazu sagen zu können müsste ich das mal ausprobieren. Ich nagel dich jetzt mal auf die 10m 3*1,5mm² fest... ;)

    Für den Fall das das mit den Energiesparlampen alles so stimmt was hier gepostet wurde, wie erklärt man aber dem Kunden jetzt das er speziell an diesem Deckenauslass nur das ganz normale E27 Glühobst verwenden darf. Zumal ja eh bald schluß damit ist...
     
  5. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.059
    Zustimmungen:
    34
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Hallo
    Ich hab es noch nicht probiert, aber ein normaler Entstörkondensator zwichen N und L an der Lüsterklemme dürfte den Spuk beenden. Den kannst du auch in die Schalterdose einbauen, von der die Leitung zur Leuchte abgeht. Hier kannst du dir z.B. so etwas aussuchen:
    Pollin Electronic - Elektronik, Technik und Sonderposten
    Ich würde den 4. oder den 6. auf der Liste nehmen. Wenn du irgendwo noch eine alte Leuchtstoffleuchte hast, kannst du auch zum Test mal den dort eingebauten Kondensator benutzen.
     
  6. BigDog

    BigDog Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Guter Vorschlag! Ich werd das mal meinem Chef vorschlagen und mal gucken was er dazu sagt. mit 30 cent kann man ja nicht viel falsch machen...
     
  7. ego

    ego Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.710
    Zustimmungen:
    6
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Glaube nicht das ein Kondensator kapazitive Einkopplungen "entsorgen" kann.

    Eher eine induktivität?
     
  8. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.059
    Zustimmungen:
    34
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Der Kondensator wirkt mit der Einstreukapazität wie ein Spannungsteiler. Um die Spannung wirksam zu minimieren muß die Kapazität nur viel größer sein, als die Kapazität des Kabels.
     
  9. BigDog

    BigDog Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    wie kommst du jetzt auf ein kapazitive Einkopplung?

    da wir ja keine anderen Bauteile als NYM-J und Schalter haben kann es sich ja eh nur um eine Induktive induktion handeln Oder? Wenn ich nicht alt zu falsch liege? Oder drivten wir jetzt zuweit ab und das ganze hat mit dem Thema nichts mehr zu tun? Weil hier ist glaube der Punkt erreicht wo ich nicht mehr so richtig mitkomme. Die Sache mit einem Entstörkondensator kannte ich auch nur aus dem HiFi bereich. Aber warum sollte das nicht auch mit richtigen Strom funktionieren...
     
  10. BigDog

    BigDog Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.10.2009
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    hab danoch was im netz gefunden:

    HTML:
    http://www.wer-weiss-was.de/theme240/article4640737.html
    beschreibt fast genau das selbe problem.

    jedoch hab ich immer noch bauchschmerzen mit der kapazitiven einkopplung. das prinzip hab ich jetzt so gut wie verstanden nur die frage stellt sich trotzdem warum der fehler auch bei einzeladerverlegung mitten durch den Raum trotzdem noch auftritt. oder ist es bei einem Kondensator egal wie groß der abstand ist?
     
  11. Anno87

    Anno87 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    23.10.2012
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Restspannung an Lampenauslässen...

    Moin männers! Also ich hab auf meinem bau das selbe problem!
    schaltungen verdrahtet, schalter angeklemmt, schaltungen überprüft, alles ok, bis auf die kreuzschaltung im flur...
    stundenlang gemessen, gesucht und getan. dann hab ich iwann die schalter ausgebaut und mir eine zuleitung aus der verteilung geholt und die korrespondierenden verbunden (alles fliegend, provisorisch) erneut am wechselschalter ausgang (lampenkontakt) gemessen, 130V!!! bei erneutem schalten hab ich dann die gewünschten 230v.

    dazu muss ich sagen, dass ich darauf aufmerksam wurde, als der duspul ( hochohmig) glimmte, niederohmig das selbe und denn mit nem digitalem gemessen und der sagt mir was von 130v bei ausgeschaltetem schalter.
    wie gesagt alles nachgeguckt, hab iwie den N in verdacht aber woher soll das andere potential kommen, wenn der schalter ausgeschaltet ist!?!?!?!?! ich verzweifel, hab zwar noch keinen verbraucher angeschlossen, aber 130v sind 130v bzw 130v zuviel bei ausgeschaltetem schalter... die wollen bald estrich machen also wäre noch zeit neue leitungen zu ziehen aber es scheint ja ein problem in der VT zu sein!?!?! hilfe
     
Thema:

Restspannung an Lampenauslässen...

Die Seite wird geladen...

Restspannung an Lampenauslässen... - Ähnliche Themen

  1. "Restspannung" von Solarzelle an Arduino

    "Restspannung" von Solarzelle an Arduino: Hi! Mein erster Post hier... Ich bin studierter Ton- und Bildingenieur mit guten Grundkenntnissen in und Interesse an Elektrotechnik, aber komme...
  2. Restspannung bei Schaltung über S7

    Restspannung bei Schaltung über S7: Tach moin, eine kurze Frage hätte ich mal. Unzwar habe ich eine Schaltung entwickelt für eine Anlage, die über eine S7 gesteuert wird. Kurze...
  3. Kapazitive(?) Restspannung(en) bei Wechsel- und Kreuzschaltungen

    Kapazitive(?) Restspannung(en) bei Wechsel- und Kreuzschaltungen: Hallo, einen Monat nach dem Einzug hängen nun an fast allen Stellen die Lampen. Allerdings bin ich im Schlafzimmer, im Wohnzimmer und in den...
  4. Hilfe!!! ...Restspannung bei ausgeschalteter Kreuzschaltung

    Hilfe!!! ...Restspannung bei ausgeschalteter Kreuzschaltung: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. In meinen Wohnzimmer habe ich eine Kreuzschaltung mit 3 Schaltstellen, welche ein indirektes...
  5. Fehlerstrom auf Lampenauslässen bei Neubau

    Fehlerstrom auf Lampenauslässen bei Neubau: Hallo, hätte gerne mal einen Ratschlag von unabhängigen Experten.;) Wir haben ein Haus neugebaut und im Wohnzimmer hatten wir zunächst in ner...