1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Röhrchen eisfrei halten...

Diskutiere Röhrchen eisfrei halten... im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo Forum, ich versuche mich an einer kleinen Bastelei, allerdings bisher ohne tieferes Verständnis und komme daher nicht weiter. Ich will...

  1. erikas

    erikas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Forum, ich versuche mich an einer kleinen Bastelei, allerdings bisher ohne tieferes Verständnis und komme daher nicht weiter. Ich will gerne ein 8mm Alurohr, 1mm Wandstärke, Länge 60mm eisfrei halten. Dies soll bei bis zu -40C° gewärleistet sein. Da in dem Rohr zentriert noch ein dünnes 3mm Messingröhrchen läuft, dachte ich daran um dieses 3mm Röhrchen einen Widerstandsdraht zu wickeln und somit die Luft im Inneren der beiden Rohre über 0°C zu erwärmen. Anlegen will ich gerne 12V oder 24V. Die zentrale Frage für mich: Was nehme ich für einen Draht, weiss Jemand hier Rat? Grüße E.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    Hallo
    Sind die -40° relativ konstant oder hast du auch manchmal +20° Wenn die Temperatur konstant ist, kannst du einfach einen dünnen Kupferlackdraht nehmen und den erforderlichen Strom per Pulsweitenmodulation (PWM) einstellen. Wenn die Temperatur in großen Bereichen schwankt, brauchst du noch eine Messung, um zu verhindern, das der Draht zu heis wird und die Isolation beschädigt wird.
     
  4. triti

    triti Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    Zwischenfrage:
    Soll man da da echt Kupferlackdraht nehmen? Oder besser so einen WIDERSTANDSDRAHT 100 OHM/M (5 Meter) 1,84 EUR link ?

    lg
    Triti

    @bigdie
    Deine Grillmäuse sind spitze!! Hängen bei mir schon an der Wand :-)
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    Der Widerstandsdraht hat keine Isolierung d.h. du mußt das Röhrchen isolieren und der aufgewickelte Draht darf sich nicht berühren und das ganze darf das äußere Rohr nicht berühren. Wenn du das hinkriegst, ist Widerstandsdraht besser.
     
  6. #5 erikas, 09.12.2009
    Zuletzt bearbeitet: 09.12.2009
    erikas

    erikas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    @bigdie Danke für Deine Antwort!

    . Nein leider nicht konstant. Zwischen +40C und -40C ist alles möglich. Sprich ich brauche dann eine Art 'Thermostat'? - Lässt sich soetwas in Mini innerhalb des Rohres'dazwischen' löten?

    -ähmmm tatsächlich? :stupid:
    Ich meine beim Nachlesen verstanden zu haben, das Du mit einem 'Kästchen' das den Strom moduliert Dich der Temperatur annäherst?
    Wäre die Modulation denn auch notwendig, wenn Du den 'Regler' (Thermostat) dazwischen setzt?


    Anderer Ansatz, da ich nicht der Spezie bin: Kannst Du mir sagen mit welchem Draht und welchem 'Regler' ich mal versuchen sollte das Röhrchen zu wärmen? Entsteht mit einer Drahtwicklung nicht auch ein deutliches, elektrisches Feld? Sprich müsste ich dann in beide Richtungen wickeln wenn ich dies ausschliessen will?

    Fragen über Fragen.
    Magst Du mir raten?

    E.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    Das Problem ist, das du dafür nur eine geringe Spannung aber einen hohen Strom brauchst. Handelsübliche Netzteile oder Trafos haben aber meist Spannungen von 12V aufwärts. Mit einem PWM- Steller läßt sich der Strom perfekt und mit gutem Wirkungsgrad an fast beliebige Drahtlänge und Stärke anpassen.
    Das elektrische Feld wird durch die Metallrohre abgeschirmt. Es entsteht aber ein magnetisches Feld. Die Frage ist, ob das in stört?

    Einen PWM Bausatz gibt es z.B. hier: Bausatz Drehzahlsteller für Gleichstrommotoren :: Pollin Electronic GmbH

    Kupferlackdraht gibt es da auch: Kupferlackdraht :: Pollin Electronic GmbH Ich würde ca. 0,2mm Draht verwenden.

    Mit der Temperaturregelung ist das ein Problem weil kaum ein gängiger Fühler in das Rohr passt. Theoretisch kann man über eine Widerstandsmessung des Heizdrahtes die Temperatur bestimmen aber ich glaube da gibt es nichts fertiges und um so etwas selbst zu entwickeln braucht man bestimmte Grundkenntnisse und Zeit.
     
  8. erikas

    erikas Neues Mitglied

    Dabei seit:
    08.12.2009
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Röhrchen eisfrei halten...

    Hmmmm. Ich selle fest, dass das nicht so einfach zu sein scheint wie ich es mir erhofft hatte...

    E.
     
Thema:

Röhrchen eisfrei halten...