1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sanierung alter Wohnung (1. Stock) im Haus meiner Lebensgefährtin (2-pol auf 3-pol)

Diskutiere Sanierung alter Wohnung (1. Stock) im Haus meiner Lebensgefährtin (2-pol auf 3-pol) im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Liebe Fories! Erstmal an alle, die sich in meinen Thread verirrt haben, ein schönes "HALLO"! :070: Ich bin dabei eine Wohnung im 1. Stock zu...

  1. #1 Sparky81, 01.12.2016
    Sparky81

    Sparky81 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    01.12.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Liebe Fories!
    Erstmal an alle, die sich in meinen Thread verirrt haben, ein schönes "HALLO"! :070:

    Ich bin dabei eine Wohnung im 1. Stock zu renovieren, da sich darin nur eine 2-polige Verkabelung befindet. Leider haben die Elektriker nicht viel Zeit um die Dinge zu besprechen, deswegen versuche ich hier ein paar Infos vorab zu bekommen.

    Hier mal die Geschichte: :)
    (wenn die euch nicht interessiert bitte nach den Strichen weiterlesen) ;)

    Ich ziehe mit meiner Lebensgefährtin in das Haus ihres Vaters, wo das obere Stockwerk frei geworden ist.
    Angefangen hat alles mit einer neuen Küche die wir geplant und bestellt haben. Als der pensionierte Elektriker vorbeikam wollte ich mit Ihm die Verkabelung von 2-pol auf 3-pol besprechen. Der meinte jedoch nur "das braucht man nicht, wir schließen alles 2-polig an. Ist nur Geldmacherei..."

    Nachdem ich die Nacht darüber geschlafen hab war ich mit so einer Pfuscherei einfach nicht glücklich und hab ihm natürlich abgesagt. Jetzt wusste ich zumindest mal dass ich nicht nur ein Erdungskabel einziehen muss, sondern alle Kabel neu einzuziehen sind.

    Daraufhin hab ich die Elektrikerfirma der Arbeit kontaktiert (Chef), welcher mir auch angeboten hat dass ich die Kabel selbst einziehen kann (welcher er mir zur Verfügung stellt) und er dann die Abnahme macht. (mit Rechnung natürlich, will eine Sicherstellung!)

    Als der da war wurde besprochen dass ich einfach die alten 2 Kabel (in Rohre verlegt) ausziehen und damit gleichzeitig die neuen 3 Kabel einziehen soll.

    Jetzt hab ich mal den ersten Stromkreislauf von Kinderzimmer, Bad und WC nachverfolgt (welches Kabel läuft wo hin). Als ich das "Hauptkabel", welches in den Sicherungskasten im EG verläuft, versucht habe zu bewegen hatte ich jedoch keine Chance. Dieses läuft durch die Wand, um die Ecke, über die Decke,... Das bekommt man nicht so einfach raus.

    Mir persönlich wäre es lieber einfach die dicken Leitungen, von denen die Sicherungen gespeist werden, in den ersten Stock zu verlängern (da hab ich ein Rohr welches schön, um nur eine Kurve nach unten geht) und dann in der Wohnung einen eigenen Sicherungskasten zu montieren (unterputz natürlich)

    -------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------
    Kurzinformationen:
    • Kabel selbst einziehen (flexible Rohre sind verlegt)
    • Anschluß mit Rechnung von Fachmann auf Rechnung (Chef einer Elektrikerfirma, also kein Pfusch, auf Rechnung ;))
    • Sicherkungskasten im EG
    • Zur Zeit 5 Stromkreisläufe:
      • Kinderzimmer, Bad, WC
      • Küche, Wohnzimmer, Gang
      • Schlafzimmer (wurde eine neue Wand zur Dämmung eingezogen, vermutlich deswegen eigener Kreislauf)
      • Waschmaschine (4-polig, 1,5mm², aber nicht in Rohre sondern direkt in NYM)
      • Herd (auch 4-polig, NYM)
    • Stromkabel von 1. Stock zum Sicherungskasten im EG nicht zu bewegen (also nicht möglich ohne Schremmarbeit neue einzuziehen

    Jetzt habe ich mehrere Überlegungen, wie ich die Verkabelung machen sollte:

    Erste Möglichkeit:
    • Vermuten wie die Leitung läuft und da, wo ich die Kurve des Kabelschlauches vermute, mal aufschremmen. Wenn ich den Kabelschlauch entdeckt habe aufschneiden und von da weiterziehen.
    • Die Kabel für den Herd und die Waschmaschine sind nicht in Rohre, sondern mit NYM direkt in die Wand verlegt. Das Kabel für den Herd ist nichr für das Kochfeld verwendbar, da dieses nur 4 x 1,5mm² hat. Jedoch kann man es als eigener Stromkreislauf für Küche verwenden, indem statt dem grün/gelben Kabel ein anderes der 4 Kabel für die Erdung verwendet. Zusätzlich müsste man ein altes Kabel, welches in den Keller läuft (ist mit Schlauch) ausziehen, stattdessen ein 5 x 2,5mm² rein und dass vom Keller durch den Kamin in den ersten Stock ziehen...
    • Ein zweites Kabel vom Keller, an welchem der alte Boiler angeschlossen war, auch gleich in den ersten Stock für einen zusätzlichen Kreislauf ziehen.
    • Der zweite Stromkreislauf geht ganz leicht in den Sicherungskasten, dort kann ich auch die Kabel problemlos austauschen.
    • Den dritten Stromreislauf hab ich noch nicht "identifiziert", muss noch schauen wie der läuft...
    Zweite Möglichkeit:
    • Die dicken Kabeln, mit denen die Sicherungen für den 1. Stock gespeist werden, durch das leicht zugängliche Rohr im ersten Stock verlegen und in der Wohnung einen eigenen Sicherungskasten montieren. Von da aus neue Stromkreise im Gang verlegen.
    • In diesem Fall könnte ich jedes Zimmer mit einem eigenen Stromkreislauf versorgen:
      • Schlafzimmer
      • Wohnzimmer
      • 2x Küche
      • Bad
      • WC
      • Kinderzimmer
      • Waschmaschine
      • Kochfeld
      • Gang
    • Die Verkabelung in den Zimmern ausziehen und durch neue ersetzen. Dieses sollte kein Problem sein.

    Der Hausbesitzer, mein zukünftiger Schwiegervater, wäre für die erste Möglichkeit. Ich selbst natürlich für die Zweite.
    Was wäre eure Empfehlung? Soll ich dem Hausbesitzer nachgeben oder stur bleiben? (Er würde auch nachgeben, aber wie es scheint nicht allzu gerne, wegen dem ganzen Staub und Dreck der durch das Schremmen entsteht)

    Jetzt zu den detailierten Fragen:
    1. Rentiert es sich so viele Kreisläufe zu machen, oder besser wenn ich Bad/WC und Schlafzimmer/Gang zusammenhänge?
    2. Dürfen mehrere Stromkreisläufe in eine Verteilerdose? (das Loch oben an der Wand :))
      Jeder Stromkreislauf muss ja in eine eigene Verrohrung.
      Wenn ich jetzt z.B. 10 Stromkreisläufe habe brauche ich 10 Verrohrungen.
      Kann ich ALLE Verrohrungen in EINE Verteilerbuchse zusammenlaufen lassen, oder nur den einen der abgezweigt wird und die anderen einfach in der Wand vorbeilaufen lassen?
    3. Wäre es auch möglich eine breite Kabelleiste unter den Putz zu verlegen und da einfach Kabelkanäle oder NYM-Kabel aller Stromkreisläufe zu den einzelnen Verteilerdosen laufen zu lassen? Oder sind die dann zu eng beieinander?
    4. Die Zukunft ist ja Smart Home, benötigt allerdings ein 5 poliges Kabel. Rentiert es sich eurer Meinung nach gleich ein 5 poliges Kabel, bzw. 5 Kabel im Rohr zu verlegen?
      Bedeutet dass das ich für die Wechselschaltung (mit Taster) ein 7 poliges Kabel verlegen muss?
    5. Sollte ich x 1,5mm² mit 13A, oder besser gleich 3(5) x 2,5mm² mit 16A für die Steckdosen verlegen?
      Für das Kochfeld natürlich Drehstrom mit 5 x 2,5mm²
    6. Dann habe ich am Ende noch eine Frage zur Verkabelung der Küche, die auch neu gemacht werden muss:
      Soll ich die Kabel unter Putz in Rohre verlegen, oder soll ich einfach NYM-Kabel hinter dem Küchenblock frei verlegen? (so hätte es mein erster Elektriker gemacht)
      Die Rückwand wird auch mit Holz verkleidet, in der eine 2er Steckdose und eine 4er (zwei Lichtschalter) montiert werden.
    So, ich hoffe ich habe jetzt das Wichtigste...

    Einfach mal alles was ich so im Kopf habe und mir einfällt geschrieben, und plötzlich steht da ein halber Roman! :blink:
    Gratulation an diejenigen die sich Die Mühe gemacht haben alles durchzulesen :good:

    Ich weiß, es war viel geschrieben und viele Fragen, aber mich beschäftigt das alles die ganze Nacht! Dementsprechend viel Schlaf bekomme ich zur Zeit...
    Ich möchte nur nicht wieder den Elektriker bei mir haben und die Hälfte vergessen bzw. noch immer nicht genau wissen was ich machen soll. :(

    Und vielen Dank an alle die mir hier Tipps geben! :schild_0022:
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Hotliner, 01.12.2016
    Hotliner

    Hotliner Hülsenpresser

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    10
    Hallo!

    Lange Rede kurzer Sinn, gibt es in dem Haus bereits einen FI, bzw. zeig uns bitte mal Bilder von dem vorhandenen Verteiler, der sollte natürlich dann ebenfalls zu Deinen Wünschen passen, bzw. noch Platz für die div. Erweiterungen haben.
    Und bezüglich Verkabelung, ein richtig dimensioniertes Rohr ist von Vorteil, sollte sich doch noch mal was ändern, so wie jetzt zum Beispiel.

    Sag niemals nie!

    LG.
     
  4. #3 Sparky81, 01.12.2016
    Sparky81

    Sparky81 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    01.12.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Nein, FI gibt's auch noch keinen, der wird vom Elektriker installiert.
    Das flexible Rohr vom Sicherungskasten in den ersten Stock hat einen Durchmesser von 20mm.
    Foto vom Verteiler gibt's noch keinen, kann ich erst am Freitag oder Samstag machen. :( Ist aber ein ziemliches durcheinander.
    Platz im unteren Sicherungskasten gibt's noch genug, aber die Rohre da hinunter sind das Problem. Deswegen kam ich auf die Idee oben einen eigenen einzubauen.
     
  5. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.135
    Zustimmungen:
    49
    Zur Info Teilnehmer kommt aus Östereich.
     
  6. #5 Hotliner, 01.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2016
    Hotliner

    Hotliner Hülsenpresser

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    10
    Ein Haus in AT, noch ohne FI, mit Installationsrohren aber nur mit 2-Adriger Verkabelung, das muss ja Exotisch, bzw. bereits Uralt sein.
    Dann gibt es auch noch keinen POT-Ausgleich?
    Ist das an der Grenze zu H oder SLO?

    Normal kann man da mit einem Kati-Blitz u. passendem Schmiermittel wie Vaseline oder Flutschi, in einem 20er Rohr den PE doch nachziehen, wenn die alten Drähte noch halbwegs intakt sind.

    Weisse Baumarkt-Feder ist da natürlich, Fehl am Platz!

    LG.
     
  7. #6 Strippe-HH, 01.12.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.984
    Zustimmungen:
    24
    Lange Rede, kurzer Sinn.
    Am besten jedenfalls eine neue Sicherungsverteilung in das erste Stockwerk einbauen lassen, dazu eine Zuleitung in NYM 5X10mm² vom Zählerschrank verlegen lassen.
    Von dort aus auf die bestehende Rohrinstallation alles was nach unten geht abgreifen und entsprechend zur neuen UV verlegen.
    Das wäre das idealste überhaupt.
    Alles andere was in #1 sonst übermäßig beschrieben worden ist kann man dann oben verwirklichen anstatt alles ins Erdgeschoß zu verlegen.
    Ansonsten sind die Österreichischen Elektrovorschriften fast so wie die Deutschen aber das wird der Elektriker ja wissen der sich der Arbeit annehmen wird.
     
  8. #7 Hotliner, 01.12.2016
    Hotliner

    Hotliner Hülsenpresser

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    10
    NYM 5x10mm² im 20er Rohr, das kann ja lustig werden, da wird es wohl einfacher sein, 3 x YE 1,5mm², im vorhandenen 20er Rohr mit 2 alten raus u. 3 neuen rein, auszutauschen.

    p.s.: Ohne Bilder bzw. das Objekt selber gesehen zu haben, ist es von der Ferne immer wesentlich einfacher!
     
  9. #8 Sparky81, 01.12.2016
    Sparky81

    Sparky81 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    01.12.2016
    Beiträge:
    14
    Zustimmungen:
    0
    Was ist ein POT-Ausgleich? :17:
    Das Haus ist ca. 30 Jahre alt.
    Erdungsband ist um das Fundament gezogen, Erdung geht bis in den Sicherungskasten. Von dort aber nicht mehr weiter...

    Ne, bin eigentlich im Westen von AT :)
    Nur die Erdung bzw. PE nachziehen bringt sich nicht's, die Kabel sehen wirklich nicht mehr gut aus. :(
     
  10. #9 Hotliner, 01.12.2016
    Zuletzt bearbeitet: 01.12.2016
    Hotliner

    Hotliner Hülsenpresser

    Dabei seit:
    25.10.2016
    Beiträge:
    429
    Zustimmungen:
    10
    Wundert mich aber, dass es dann noch keinen FI gibt, bzw. nur 2-Adrig vekabelt wurde?

    Und wer nimmt Dir dann den Verteiler in Betrieb, wennst vorher keinen Elektriker gefragt bzw. mit dem noch nichts abgesprochen hast?

    Welche PLZ?
     
  11. ego

    ego Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.724
    Zustimmungen:
    7
    Er hat doch mehrfach betont, daß das ganze von einem Elektrobetrieb begleitet wird!

    Insofern:
    In DEwürde ich vorschlagen: Neuen Verteiler 3 Reihig in die Wohnung, von da neue Stromkreise, mindestens:
    -Waschmaschine
    -Trockner-
    -Spülmaschine
    -Arbeitsteckdosen/Kühlschrank Küche
    -E-Herd Drehstrom
    -2-3 Stromkreise für die Wohnräume

    Das ganze aufgeteilt auf min. 2 FI
     
Thema:

Sanierung alter Wohnung (1. Stock) im Haus meiner Lebensgefährtin (2-pol auf 3-pol)

Die Seite wird geladen...

Sanierung alter Wohnung (1. Stock) im Haus meiner Lebensgefährtin (2-pol auf 3-pol) - Ähnliche Themen

  1. Verschiedene Fragen zu Elektosanierung

    Verschiedene Fragen zu Elektosanierung: Hallo, erstmal hoffe ich, dass ich im richtigen Unterforum gelandet bin. Wenn nicht, bitte nicht böse sein :) Meine Fragen beziehen sich auf das...
  2. Tips zum Zählerschrankaufbau/Umbau für Altbausanierung

    Tips zum Zählerschrankaufbau/Umbau für Altbausanierung: Hallo Zusammen, bin derzeit dabei beim Umbau eines Altbaus zu helfen und das bei der Elektrik. Leider ist der neue Zählerschrank schon vor Ort...
  3. Hauskauf/ Sanierung oder Erweiterung

    Hauskauf/ Sanierung oder Erweiterung: Hallo, bin neu hier habe leider nicht das passende gefunden in der Forum Suche. :-( Wir haben ein Haus gekauft und wissen jetzt nicht ob wir...
  4. Sanierung. 4 Dosen geplant, bitte um Realisierungshilfe

    Sanierung. 4 Dosen geplant, bitte um Realisierungshilfe: Hallo liebe Community, ich bin leider absoluter Neuling auf diesem Gebiet und benötige daher Hilfe bei der Planung. Ich habe mir die ganzen...
  5. Plomben am Stromzähler usw wegen Sanierung entfernt -> neue Plomben machen lassen.

    Plomben am Stromzähler usw wegen Sanierung entfernt -> neue Plomben machen lassen.: Hallo. Bei uns war eine Arbeit an der Elektroanlage (Einbau von privaten Zwischenzählern für die neu eingerichteten Mietwohnungen) erforderlich....