1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schaltung ändern

Diskutiere Schaltung ändern im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo! Kann mir bitte jemand erklären, wie ich die angehängte Schaltung richtig umdrehe? Wenn ich das recht sehe, ist das ein Monoflop, der bei...

  1. triti

    triti Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    Hallo! Kann mir bitte jemand erklären, wie ich die angehängte Schaltung richtig umdrehe? Wenn ich das recht sehe, ist das ein Monoflop, der bei Belichtung startet. Ich will aber, dass sich der Monoflop bei DÄMMERUNG jeden Tag 1x einschaltet. Stromversorgung: 12V DC. Dazu vertausche ich die LDR und den 100k-Poti, ein 220µF Elko als Stütze kommt rein, ALLES andere bleibt gleich (trotz 12V statt 9V). Kann das so funktionieren oder brauche ich dann statt dem NPN (BC327 und 337 hab ich da) einen PNP-Transistor oder sonstwas anders? Danke! lg Triti
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kalledom, 24.11.2008
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Schaltung ändern

    Hallo,
    ganz so einfach geht das nicht mit dem Tausch von LDR und Widerstand + Poti.
    Sie sind als Spannungsteiler ausgelegt, so daß der Transistor leitend wird, wenn 0,6...0,7V an der Basis (= LDR) anliegen. Dann soll der Timer über den 0,1µF Kondensator getriggert werden. Die 1M Widerstände sind PullUp-Widerstände.
    Bei viel Licht = wenig Widerstand am LDR bleibt die Spannung unter 0,6V.
    Bei wenig Licht = viel Widerstand am LDR werden die 0,6...0,7V erreicht und der Transistor leitend, sowie der Timer getriggert.

    Das Triggern des Timers funktioniert aber nur, wenn sich die Helligkeit relativ schnell ändert, so daß hinter dem Kondensator am Pin 2 des 555 die Spannung durch den Ladestrom des Kondensators kurz unter 1/3 der Betriebsspannung sinkt. Bei langsamer Licht-Änderung wird der Ladestrom nicht hoch genug und der Timer nicht getriggert.

    Wenn Du den LDR mit Widerstand + Poti tauschst, mußt Du den Ohm-Wert des LDR bei gewünschtem Licht messen und Widerstand + Poti so berechnen, daß dort 0,6...0,7V abfallen. Der Rest der Spannung (12V - 0,7V) fällt dann am LDR ab.
    Widerstand + Poti dürften um einige Ohm kleiner werden.

    Einen NPN-Transistor gegen einen PNP-Transistor austauschen geht nicht.
    Der Emitter eines PNP gehört an Plus und der Plus wird auch zum Collektor durchgeschaltet. Der Timer benötigt zum Triggern aber GND (< 1/3 Ub).
     
  4. triti

    triti Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung ändern

    Hallo! Danke für die Erklärung - irgendetwas funktioniert nicht, mein posting kann nicht formatiert werden, entschuldige, geht nicht anders. ---- Das Triggern des Timers funktioniert aber nur, wenn sich die Helligkeit relativ schnell ändert, so daß hinter dem Kondensator am Pin 2 des 555 die Spannung durch den Ladestrom des Kondensators kurz unter 1/3 der Betriebsspannung sinkt. > Bei langsamer Licht-Änderung wird der Ladestrom nicht hoch genug und der Timer nicht getriggert. -----Ach deshalb!! Jetzt verstehe ich. ----- Aber dem NE555 ist es doch eigentlich egal, wie langsam die Spannung sinkt bis er eben kippt. Kann ich da nicht die Sache mit dem Kondensator weglassen und den Pin2 über den Transistor auf Masse ziehen? Oder: brauche ich den Transistor überhaupt, vielleicht gehts wenn ich gleich vom Spannungsteiler direkt auf Pin2 gehe, wenn dort 1/3 Betriebsspannung erreicht ist? -------- Ich hab auch ein Problem mit der LDR, die ist: Typ A9060, hat R01:500kOhm, R05:1500kOhm, R10:27-94kOhm, Conrad 145475, also sehr hohe Werte. Ich weiss mit den Zahlen nicht, wie ich den Spannungsteiler richtig berechnen soll. Ich hab verschiedene Widerstände ausprobiert und mit dem Multimeter an Pin2 mitgemessen, aber das funktioniert nicht, weil der 555 kippt oft gleich, wenn ich mit dem Multimeter dort ankomme. Wie/Wo kann ich mich da schlau machen, wie ich den Teiler richtig berechne, nicht nur theoretisch sondern so dass es wirklich funktioniert? Oder soll ich eine andere LDR besorgen mit weniger Widerstandswert? ---Danke --- lg ---Triti
     
  5. #4 kalledom, 24.11.2008
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Schaltung ändern

    Richtig; aber die Spannung nach dem Kondensator ist über den PullUp immer 12V, davor auch, wenn der Transistor nicht leitet.
    Wenn die Spannung auf der Transistor-Seite langsam abfällt, fließt ein winziger Ladestrom, der nicht ausreicht, um auf der anderen Seite die Spannung über den PullUp auf < 1/3 Ub zu bringen. Nach dem Aufladen ist nach dem Kondensator wieder +12V (über den PullUp).
    Wenn am Collektor die Änderung von Plus nach GND schnell erfolgt, dann ist für einen kurzen Moment der Ladestrom ausreichend, um hinter dem Kondensator unter 1/3 Ub zu kommen und den Timer zu triggern; nach dem Aufladen liegen dann wieder 12V (über den PullUp) an.
    Ladestrom fließt immer nur so lange, bis der Kondensator mit der anliegenden Spannung geladen ist. Deswegen läßt er Wechselspannung durch und Gleichspannung nur ganz kurz, bis er aufgeladen ist; dann kann keine Gleichspannung mehr durch.

    Nein, denn unter 1/3 Ub an Pin 2 bleibt der Timer immer getriggert und ist dauernd an, nicht nur für die gewünschte Zeit.

    Klar, der PullUp hat 1 MegaOhm und Dein Meßgerät entweder eine winzige Kapazität und / oder einen niedrigen Eingangswiderstand. Beides zieht den Pegel an Pin 2 (bei Kapazität wegen des Ladestroms nur ganz kurz) unter 1/3 Ub und der Timer triggert.
    Bei solchen Messungen wird der Unterschied zwischen einem 30 und 300 Euro Meßgerät auffallend.

    Das Ohmsche Gesetz solltest Du zum Elektronik-Basteln kennen. Da möchte ich hier keine Einführung für geben.

    Ich würde Dir eine andere Schaltung empfehlen, eine mit Schmitt-Trigger aus Transistoren ( KHD Transistor ) oder einem OpAmp ( KHD OpAmp ), der bei einer (einstellbaren) Schwelle immer sicher ein oder aus schaltet. Damit kannst Du den Timer dann sauber über 100nF triggern. Der PullUp darf dann auch 100k oder weniger sein.

    Um die Berechnung des Spannungsteilers mit dem LDR kommst Du trotzdem nicht drumherum, es sei denn, Du findest eine fertige und funktionierende Schaltung. Du könntest aber ruhig etwas experimentieren, um Erfahrungen zu sammeln und ein Gefühl für (Widerstands-)Größen zu bekommen.
     
  6. triti

    triti Leitungssucher

    Dabei seit:
    11.06.2008
    Beiträge:
    246
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung ändern

    Hallo!
    So, jetzt mal an einem anderen Rechner. Da funktioniert das Format - komisch.

    >Das Ohmsche Gesetz solltest Du zum Elektronik-Basteln kennen. Da möchte ich hier keine Einführung für geben.
    URI kenne ich, aber das allein reicht auch nicht immer...

    >Um die Berechnung des Spannungsteilers mit dem LDR kommst Du trotzdem nicht drumherum, es sei denn, Du findest
    >eine fertige und funktionierende Schaltung. Du könntest aber ruhig etwas experimentieren,
    >um Erfahrungen zu sammeln und ein Gefühl für (Widerstands-)Größen zu bekommen.
    Ich experimentiere gern, aber am liebsten wenn ich nur EINEN Teil ändern muss und der Rest richtig funktioniert, weil ich dann weiss, wo der Fehler liegen muss, sonst komme ich ja kaum drauf.

    >Ich würde Dir eine andere Schaltung empfehlen, eine mit Schmitt-Trigger aus Transistoren ( KHD Transistor ) oder einem
    > OpAmp ( KHD OpAmp ), der bei einer (einstellbaren) Schwelle immer sicher ein oder aus schaltet.
    > Damit kannst Du den Timer dann sauber über 100nF triggern. Der PullUp darf dann auch 100k oder weniger sein.
    Danke, das lese ich morgen gründlich.

    Gute Nacht!
    lg
    Triti
     
  7. #6 kalledom, 25.11.2008
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Schaltung ändern

    Du kannst auch einen 555 als Schmitt-Trigger beschalten. Siehe die Schaltung auf meiner Seite KHD Timer 555 "Der 555 als Schmitt-Trigger".
    R4, C4, D1 und D2 können beim Anschluß des Spannungsteilers bestehend aus LDR und Poti + Widerstand entfallen. Was bei dem Transistor an die Basis führt, kommt dann an Pin 2 und 6 des Timers.
    Zwischen dem Ausgang des Schmitt-Trigger (Pin 3) und Trigger-Eingang (Pin 2) des Timers (zweiter 555) bleibt der Kondensator, wie er auch in der "Transistor-Variante" ist.
    Jetzt mußt Du nur dafür sorgen, daß für eine Aktivierung des Timers der Ausgang des Schmitt-Trigger von High nach Low schaltet.
    Im Ruhezustand müssen dazu weniger als 1/3 Ub an Pin 2 und 6 liegen, damit der 555 ein ist (= High am Ausgang).
    Wenn dann die Spannung an Pin 2 und 6 schnell oder gaaaanz langsam auf über 2/3 Ub ansteigt, schaltet der Ausgang schnell von High nach Low (555 = aus); dabei wird der Timer über den Kondensator getriggert (ganz kurzer und hoher Ladestrom des Kondensators).
    Ein PullUp von 10...100k am Timer-Eingang, also hinter dem Kondensator, muß sein. Vor dem Kondensator / Ausgang des 555-Schmitt-Trigger ist kein PullUp erforderlich, da der Ausgang GND oder Plus durchschaltet.

    Zur Berechnung eines Spannungsteilers kannst Du das Ohmsche Gesetz verwenden. Bei der Schaltung mit dem Transistor sind am LDR 2 Werte bekannt: die Basis-Emitter-Spannung von ca. 0,7V und der Widerstand des LDR (bei gewünschter Helligkeit). Damit kannst Du den Strom ausrechnen: I = U / R.
    Das Ergebnis wird ein sehr kleiner Wert. Wenn Du mit Kilo-Ohm rechnest, ist das Ergebnis in Milli-Ampere und es sind dann nicht so viele Stellen hinter dem Komma.
    Der Strom fließt auch durch die anderen Widerstände des Spannungsteilers. Bei denen ist ebenfalls bekannt, welche Spannung anliegt, nämlich Ub - 0,7V !
    Dann kommt wieder das Ohmsche Gesetz: R = U / I.
    Auch hier gilt, Strom in Milli-Ampere ergibt Widerstand in Kilo-Ohm :)
    Wie Du Poti + Widerstand aufteilst, wie viel Du also einstellen möchtest, kannst Du ja z.B. mit Excel in mehreren Varianten ausrechnen (lassen).
    Bei dem Timer als Schmitt-Trigger gilt allerdings nicht mehr die 0,7V Basis-Spannung, sondern < 1/3 für den Ruhezustand und > 2/3 Ub zum Triggern des Timers ;)

    Edit: Statt des Spannungsteilers aus LDR und Poti + Widerstand kannst Du nur ein Poti 1...100k anschließen; Plus und GND an Anfang und Ende des Potis, den Schleifer an Pin 2 und 6 des 555. Dann drehst Du das Poti mal in beide Richtungen und mißt am Ausgang (Pin 3) den Zustand oder schließt dort direkt eine LED mit Vorwiderstand an. Dann wirst Du feststellen, daß es eine recht große Hysterese von 1/3 Ub gibt. Das Licht muß sich später immer ein ganzes Stück verändern, bis wieder umgeschaltet wird.
     
Thema:

Schaltung ändern

Die Seite wird geladen...

Schaltung ändern - Ähnliche Themen

  1. Wechsel/Wechsel Schaltung jetzt in Tastdimmer ändern?

    Wechsel/Wechsel Schaltung jetzt in Tastdimmer ändern?: Hallo Zusammen, helfe gerade bei einer Hausrenovierung und nun kommt es wie immer, es kommt anders als geplant. Ergänzend soll im Esszimmer ein...
  2. Bestehende Schaltung Netzteil abändern

    Bestehende Schaltung Netzteil abändern: Hallo, eine meiner externer USB Festplatten hat ein Steckernetzteil mit zusätzlicher Platine im Festplattengehäuse. Im Festplattengehäuse gibt...
  3. Wechselschaltung ändern auf 2 Schaltungen?

    Wechselschaltung ändern auf 2 Schaltungen?: Wechselschaltung - beide Schalter bedienen Deckenlampe, ein Schalter (eigentlich egal welcher) soll aber nur Spots in der Holzdecke bedienen. Der...
  4. Schaltung verändern - Anfänger

    Schaltung verändern - Anfänger: Hallo Leute, ich habe folgendes Problem: Ich hab mir einen Bewegungsmelder gebastelt (Schaltplan aus dem I-net) und möchte jetzt statt dem...
  5. Frage RS485 Schaltung - Kompatibilität

    Frage RS485 Schaltung - Kompatibilität: Hallo, Ich habe eine funktionierende Schaltung eines Arduino UNO mit einem MAX485 für die Serielle Kommunikation: [IMG] Nun würde ich gerne...