1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Schaltung mit Z-Diode

Diskutiere Schaltung mit Z-Diode im Lehrling und Studi Forum Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; hallo ich hab ein kleines problem mit einer teilschaltung und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, die zeichnung is bissel verpixelt, hoffe trotzdem...

  1. reggie

    reggie Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    hallo
    ich hab ein kleines problem mit einer teilschaltung und hoffe ihr könnt mir weiterhelfen, die zeichnung is bissel verpixelt, hoffe trotzdem das man es etwa erkennen kann :)

    der obere widerstand ist 40kohm die unteren beiden jeweils 15kohm
    die Z-Spannung beträgt 12V und die Sättigungsspannung am CE der Transistoren jeweils 0,4V

    nun zu meiner Vermutung der funktion:
    die schaltung dient der Überwachung der 60V, wenn die Spannung zu hoch wird (ca 69,6V) liegen mehr als 12V an der Z-Diode und diese leitet, demnach fließt kein strom über die emitter der Transistoren 1+2 mehr an die Basis der Transistoren 3+4
    oder dient die Z-Diode an dieser Stelle nur der Spannungsbegrenzung?

    MfG
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 NachtHacker, 16.06.2010
    Zuletzt bearbeitet: 16.06.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    Also die Z-Diode ist korrekt in Sperrrichtung, der 40k Widerstand dient hierfür als Vorwiderstand. An der Z-Diode liegen somit 12V an, sobald die Spannung von 60V anliegt. Steigt die Spannung auf 69,6V dürfte sich so gut wie nichts ändern, ausser dass der Strom durch den 40k leicht ansteigt.

    Edit:
    Ich sehe die Funktion der Schaltung eher als Pegelwandler. Die Eingangspannung der beiden Transistoren 1 und 2 müssen > 12 + 0,7V sein und gehen anscheinend bis 60V hoch. Am Emitter werden dann 12V an die Transistoren 3 und 4 weitergeschaltet
     
  4. reggie

    reggie Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    ist es aber nicht so, das sobald ich 70V anstelle der 60V anlege die Z-Diode in den Durchbruch-Bereich ist, also leitend wird? dann fließt der strom doch vorwiegend über die diode und nicht über die Kollektor-Emitter Strecke der beiden transistoren 1+2, wenn diese einen entsprechenden Basis-Strom erhalten.

    MfG
     
  5. #4 NachtHacker, 16.06.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    Das ist schon richtig, dass der Strom vorwiegend in die Z-Diode hineinfließt, aber das macht sie genauso bei 70V.
    Benennen wir den 40k als R1. Dann kannst du den Strom ausrechnen, wenn wenn T1 + 2 sperren:

    Bei 60V
    I_R1 = (U - 12V) / R1 = (60 - 12) / 40k = 1,2 mA

    Bei 70V sind es:
    (70 - 12) / 40k = 1,45 mA

    Wird dagegen an T1 + T2 eine höhere Spannung als 12V + 0,7V angelegt, schalten sie durch und es fließt ein Strom in den 15k Widerstand:
    I = 12V / 15k = 800µA
    Schaltest du beide Transistoren fließt das Doppelte, also 1,6mA.
    Dann wird deine Z-Diode entlastet und durch sie fließt so gut wie kein Strom mehr.
     
  6. reggie

    reggie Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    hmm ok danke erstma für deine schnellen antworten, ich werd mir das ganze nochma durch den kopf gehen lassen, falls mir dann einfällt wie ich mein Problem genau als frage formulieren kann meld ich mich wieder ;-)

    vielen dank

    MfG
     
  7. reggie

    reggie Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    hach, jetz bin ich doch noch drauf gekommen :)
    also meine frage lautet:
    hat die Höhe der Eingangsspannung(60V) in irgendeiner art effektiven Einfluss auf das Schaltverhalten der Transistoren?
    konkret:
    T1 und T2 sind durchgeschalten(0,4V Sättigungsspannung) hab dann 2*15k parallel macht 7,5k effektiv als ersatzwiderstand. laut meinen berechnungen habe ich dann genau bei 73,4V den Punkt, wo 12V an der Z-Diode anliegen. was passiert wenn ich die Spannung weiter erhöhe? ich habe gedacht, das dann die Z-diode leitet und dadurch sämtlicher Strom über die Diode fließt und nicht über die Emitter der beiden Transistoren oder liegt da mein Denkfehler?
    und durch den nichtmehr vorhandenen Stromfluss können die Transistoren 3+4 dann nichtmehr schalten

    MfG
     
  8. #7 NachtHacker, 16.06.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    Es kann schon einen Einfluß auf das Schaltverhalten der T1 ... T2 geben, das hängt dann aber auch von der Basisspannung ab. Solange die Basisspannung höher + 0,7V der UBE liegt, werden die Transitoren immer durchschalten.
    Wie hoch ist denn deine Spannung an der Basis?
     
  9. reggie

    reggie Strippenzieher

    Dabei seit:
    01.02.2010
    Beiträge:
    28
    Zustimmungen:
    0
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    die Basis der Transistoren1+2 liegen jeweils am Ausgang eines logischen Gatters, also bekommen die entweder low oder high potential und über nen widerstand ihren basisstrom.
    mir geht es mehr um die transistoren 3+4 ist deren schaltverhalten in irgendeiner art beeinflussbar? bzw abhängig von der Eingangsspannung(60V+)?
     
  10. #9 NachtHacker, 17.06.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    Und was für Pegel haben deine Log. Gatter? Denn schließlich sind T3 und 4 von T1 und T2 abhängig
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Schaltung mit Z-Diode

    CMOS oder TTL?
    Dafür ist aber enscheidend, wo E von T3 und T4 herkommt.
    Die Z- Diode sollte eigentlich dafür sorgen, das die Eingangsspannung keinen Einfluss auf das Schaltverhalten von T3, T4 hat.
     
Thema:

Schaltung mit Z-Diode

Die Seite wird geladen...

Schaltung mit Z-Diode - Ähnliche Themen

  1. Lampe mit Bewegungsmelder in Wechselschaltung integrieren

    Lampe mit Bewegungsmelder in Wechselschaltung integrieren: Hallo, ich möchte eine LED Deckenleuchte mit integriertem Bewegungsmelder in eine bestehende Wechselschaltung so integrieren, dass der...
  2. Schaltung einer elektrischen Wandheizung mit Kontrolllicht?

    Schaltung einer elektrischen Wandheizung mit Kontrolllicht?: Das Problem! Wir haben auf der Arbeit eine kleine Werkstatt. Dort ist eine elektrische Wandheizung drin. Es war ursprünglich ein Ausschalter vor...
  3. Tasterschaltung mit zwei Drähten möglich?

    Tasterschaltung mit zwei Drähten möglich?: Hallo, renoviere gerade meinen Altbau, und will die Taster für die Treppenhausbeleuchtung durch eine andere Serie ersetzen. Bei dem Jung-Programm...
  4. Problem mit Treppenhausschaltung

    Problem mit Treppenhausschaltung: Hallo Leute, ich habe ein Problem und benötige eure Hilfe, da ich irgendwie auf dem Schlauch stehe. Ich habe eine Treppenhausschaltung bestehend...
  5. Probleme mit Tasterschaltung ELTAKO

    Probleme mit Tasterschaltung ELTAKO: Hoffe hier kann mir weiter geholfen werden. Habe in der Forensuche nicht die erhoffte Antwort gefunden. Ich habe eine Tasterschaltung (drei...