Schmankerl: "Flickung" einer HLAK -aber warum so?

Diskutiere Schmankerl: "Flickung" einer HLAK -aber warum so? im Allgemeines Forum im Bereich Diverses; In einer alten, ausgedehnten Anlage im Außenbereich (ursprünglich aus den 70ern, "teilsaniert"), in der demnächst eine komplette Neuinstallation...

  1. #1 BrunoKreisky, 24.06.2020
    BrunoKreisky

    BrunoKreisky Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.06.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    40
    In einer alten, ausgedehnten Anlage im Außenbereich (ursprünglich aus den 70ern, "teilsaniert"), in der demnächst eine komplette Neuinstallation ansteht, hatte ich letztes Jahr in einem Lagerraum eine zersägte HLAK (noch drei Pole übrig) vorgefunden.

    Seit kurzem weiß, wo der Rest dazu ist.


    Jetzt frag ich mich: Warum nur eine so derb aufwändige Bastelei?

    Das muss doch mehr Arbeit gewesen sein die neuere Ersatz-HLAK zu zersägen und das so Hinzubasteln, als gleich die ganze Klemme zu tauschen? Sonst hätte ich ja direkt auf Faulheit geschlossen... Wurde sogar gefettet.

    Vielleicht hat hier jemand eine Erklärung, was den Ersteller des Kunstwerkes (Meister, mittlerweile verstorben) dazu veranlasst haben könnte...
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.819
    Zustimmungen:
    350
    Brauchst auch nicht die Klemme tauschen. Früher konnte man noch Ösen biegen. Also Öse U-Scheibe Öse U-Scheibe Federring und du hast bei der Klemmstelle nie wieder Probleme. Anders als jetzt. Die Schrauben, die direkt aufs Alu drücken sind großer Murks
     
  4. #3 BrunoKreisky, 24.06.2020
    BrunoKreisky

    BrunoKreisky Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.06.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    40
    Guter Tipp, ich hatte geplant die einfach bei passender Gelegenheit durch eine passende Alu-HLAK zu ersetzen.

    Aber meine Frage ist ja eigentlich: Warum in aller Welt hatte der das so aufwändig gemurkst, das verstehe ich nicht.
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.819
    Zustimmungen:
    350
    Warum, weis ich nicht. evtl hat er ja die Lasche unter dem Schraubenkopf verloren und konnte die 2 Drähte nicht mehr drunter stecken. Wäre es meine Anlage, und sollte das noch geraume Zeit funktionieren, würde ich an allen Klemmen Ösen biegen. Das war bei Alu immer die beste Lösung.
     
    BrunoKreisky gefällt das.
  6. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.172
    Zustimmungen:
    207
    Ist doch handwerklich gut gelöst. Es muß ja auch nicht immer nur nach Vorschrift und Norm gehen.

    Gruß Gert
     
  7. #6 BrunoKreisky, 24.06.2020
    BrunoKreisky

    BrunoKreisky Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.06.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    40
    Da muss aber Alkohol im Spiel gewesen sein wenn es mit einer verlorenen Lasche anfängt und dem Zersägen einer HLAK endet... :-)

    Der größte Teil der Verteilungen ist noch in SNV-Kästen, in überraschend gutem Zustand.

    Die in den 90ern erneuerten Verteilungen (mit Siemens-Kästen) dagegen sind ein Jammer, da pfeift der Wind durch.

    Die Altanlage muss noch maximal 5 Jahre durchhalten, von daher schau ich dass ich es bei Bedarf bzw. auf Zuruf warte und sowas wie das hier behebe. Das sieht mir nämlich so aus als ob es anderenfalls früher oder später glühen würde.
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    18.819
    Zustimmungen:
    350
    Nö, nicht mit diesen Klemmen für Alu
     
    BrunoKreisky gefällt das.
  9. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.172
    Zustimmungen:
    207
    Alu in cadmierter Messigklemme. Gut gefettet. Ich mach das ab und an in Kabelübergangskästen an Laternen.
    bisher gabs keine Probleme.

    Gruß Gert
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. #9 BrunoKreisky, 25.06.2020
    BrunoKreisky

    BrunoKreisky Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.06.2020
    Beiträge:
    133
    Zustimmungen:
    40
    Da würde ich auf hohen Querschnitt und voluminösen Klemmenkörper tippen mit im Verhältnis dazu geringen Strömen. Da ist das Thema noch nicht so dramatisch, besonders wenn die Klemmstelle in Alu Plus ersoffen wird.

    Meiner Erfahrung nach wird das mit steigender Dauerlast im Verhältnis zum Material zunehmend kritisch.

    Wir hatten hier schon eine solche HLAK (gleicher Klemmentyp wie die einzelne fliegende im Bild, aber unzersägt) in einem Kasten vorgefunden, da hatte sich der L1 bis ausserhalb des Kastens seiner Isolation entledigt.
     
  12. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    6.172
    Zustimmungen:
    207
    Und aus welchem Grund?

    Gruß Gert
     
Thema:

Schmankerl: "Flickung" einer HLAK -aber warum so?

  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden