Schnelladeleitung in Wohnmobil einbauen

Diskutiere Schnelladeleitung in Wohnmobil einbauen im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo Ich habe gleich noch ein Projekt. Bei meinem Wohnmobil wird die Aufbaubatterie über eine fast 9 meter lange (etwas unglücklich verlegt,...

  1. radlma

    radlma Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.09.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo

    Ich habe gleich noch ein Projekt.

    Bei meinem Wohnmobil wird die Aufbaubatterie über eine fast 9 meter lange (etwas unglücklich verlegt, deshalb diese länge) 10mm* Versorgungsleitung geladen.
    Anscheinend geht durch diese Leitung maximal 16 Ampere Strom. Wenn ich am Aufbau diverse Verbraucher eingeschaltet habe veringert sich der Ladestrom am Aufbau auf ca. 7 A. (Lichtmaschine hätte genug Reserve)
    Wenn ich 2 Tage ohne Landstrom stehe ist die Aufbaubatterie durch Kühlschrank, Ventilator,..... auf 12,2 V gesunken. Ich muß dann sehr lange Fahren bis die 160 Ah Batterie wieder geladen ist (Kühlschrank und Verbraucher laufen natürlich auch während der Fahrt).

    Jetzt möchte ich eine Zusätzliche Ladeleitung verlegen, damit wenn ich zum Beispiel längere Zeit auf der Autobahn fahre diese dazuschalten kann und die Aufbaubatterie mit ca. 22 Ampere laden kann (Schnellladung)
    (Ich weiß das wenn die Batterie nahezu voll ist nur mehr einige A ladestrom sind , dann könnte ich diese schnellladeleitung wieder ausschalten).Müste vielleicht in die Neue Leitung was einbauen damit ich maximal an beiden leitungen zusammen 25 A Ladestrom durchbekomme.

    Ich muste neulich die Lima erneuern und hatte dann auf D+ so wenig Strom das zwar das Trennrelais geschaltet wurde aber die Ladekontrolle nicht mehr ganz erlosch.
    Habe dann ein kleines Relais (Verbraucht ganz wenig Strom und schaltet schon bei 2 V ) mit einem Vorwiederstand ( wegen des Eregerstromes) eingebaut, womit ich praktisch ein "Starkes" D+ zum Aufbau leite. Jetzt erlischt auch wieder die Ladekontrolle.

    Habe mal 3 Zeichnungen gemacht.
    Vielleicht könnt ihr mir sagen ob ich da einen Denkfehler habe oder ob ich es so machen kann.

    Diese Zeichnung ist der Originalzustand.
    D+ Schaltplan Original.png
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. radlma

    radlma Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.09.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Diese Zeichnung ist mit dem zusätzlichen Relais, für das "Starke" D+
    D+  Schaltplan.png
     
  4. radlma

    radlma Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.09.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Und hier sieht man die zusätzliche Schnelladeleitung mit Kontrolleuchten und schalter
    D+ Schnelladung Schaltplan.png
    Für eure einschätzung wäre ich Dankbar
    (Ich möchte die Originalleitung nicht verändern da sie nicht so einfach velegt ist wie auf der Zeichnung und auch einige Verbraucher damit versorgt werden. eine neue unabhängige Leitung kann ich super leicht einbauen)

    Gruß Martin
     
  5. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    5.555
    Zustimmungen:
    107
    Hallo Martin,

    das kann man so machen wie auf Bild 3, ich bezweifle aber, daß das viel hilft.
    Auf der 9m langen Leitung fallen bei 20 A Ladestrom etwa 0,3 Volt ab.

    Ich würde zunächst mal alle Verbindungen auf Niederohmigkeit überprüfen.
    Angefangen bei den Masseverbindungen ( Lima- Motorblock- Chassis- Batterie- , Masse - 2. Batterie, etc),
    dito bei den + Verbindungen ( Lima-Batterie- Trennrelais, Trennrelais zur 2.Batterie, Spannungsfall über dem Trennrelais, etc).

    Da wirst Du sicher einiges Faules entdecken.
    Das Messen geht am einfachsten bei laufendem Motor und möglichst hohem Ladestrom. Mit einem Spannungsmesser kann man dann jeweils den Spannungsfall an den Kontaktstellen ermitteln.

    Zusätzlich würde ich den Einsatz eines "Ladeboosters" empfehlen, z.B. Schaudt WA 25

    https://www.schaudt.gmbh/de/produkte/handelsprodukte_uebersicht/booster.php

    Lesenswert:
    https://www.amumot.de/ladebooster-trennrelais-wohnmobil/
    https://www.promobil.de/werkstatt/lade-booster-bordbatterie-wohnmobil/

    Gruß Gert
     
  6. radlma

    radlma Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.09.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo Gert,

    Werde mir das alles noch anschauen und durchmessen.
    Das mit dem Ladebooster hört sich Interessant an.

    Danke für die Info

    Gruß Martin
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.996
    Zustimmungen:
    181
    Der nützt im Wohnmobil nicht wirklich, außer dem, der die Teile verkauft. Außnahme, du hast ein ganz modernes Auto mit Energiemanagement. Vergrößere den Querschnitt und mache zur Sicherheit (wenn möglich auch noch eine Dicke Leitung für Masse parallel und dann ist zumindest bei leerer Batterie auch der Ladestrom groß. Bei ca 70% Ladestand nimmt die Batterie eh nicht mehr viel Strom auf, wenn du nicht die Spannung über die Ladeschlussspannung anhebst. Aber das machen die Ladebooster auch nicht. Der WA 25 begrenzt also bei leerem Akku den Strom eher als ihn zu erhöhen. Bei mir liegen 2x16mm² parallel für + und 2x16 für Masse. Mein Trennrelais läuft nicht über D+ sondern über Zündplus 1min zeitverzögert. Und wenn der 250Ah Akku ziemlich leer ist, dann ist es mir schon passiert, das, als ich draußen die Unterlegkeile eingesammelt habe. Das Trennrelais zugeschaltet hat und ich hab das am zirpenden Riemen der Lichtmaschine gehört. Meine Leitung geht von der Starterbatterie zur rechten B-Säule. Dort nach oben über die Schiebetür und in der C-Säule wieder runter und dort sitzt der Akku. Sind also auch 6-7m geschätzt.
     
  8. radlma

    radlma Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.09.2018
    Beiträge:
    23
    Zustimmungen:
    0
    Hallo bigdie

    Wau, 2x16mm* das ist schon ordentlich.
    Habe neulich aus interesse mit zwei dicken ca. 35 mm* (Plus und Minus) Kabel die Batterien verbunden und bei einer Teilentleerten Aufbaubatterie mit 12,2 V einen Ladestrom von 29 A gehabt. Deshalb eben die Idee mit der zusätzlichen Leitung.
    Bei Landstrom habe ich (Nachträglich eingebautes Ladegerät) bei 12,2 V Batteriespannung ca. 23 A Ladestrom.
    Das wäre super wenn ich zumindest auf 20-25 A Ladestrom kommen würde.

    Ist es sinnvoll eventuell irgent eine Begrenzung einzubauen, das der Ladestrom auch bei sehr leerer Batterie nicht über 25 A geht oder ist das eher egal , weil nach kurzer Zeit der Ladestrom sowieso weniger wird? (Oder einfach bei leerer Batterie Messen und schauen wieviel Ladestrom bei 2x 10mm* zusammenkommen.)

    Gruß Martin
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.996
    Zustimmungen:
    181
    Das kommt auf die Größe und Typ der Batterie an. Aber ehrlich gesagt mache ich mir da keine großen Gedanken. 1. ist die selten so leer 2. gibt es bei einer Starterbatterie auch keine Begrenzung. 3. Bei mir ist das Ganze mit 50A abgesichert, die haben bisher gehalten. Bin ab morgen früh wieder unterwegs und stehe dann bis Sonntag im Harz vor Pullman City ohne Strom.
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    17.996
    Zustimmungen:
    181
    Übrigens scheinst doch bis zum Nordkap gekommen zu sein.:D Oder ist das Bild geklaut. Ich war im Juni dort.
     
  11. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    5.555
    Zustimmungen:
    107
    .
     
Thema:

Schnelladeleitung in Wohnmobil einbauen

Die Seite wird geladen...

Schnelladeleitung in Wohnmobil einbauen - Ähnliche Themen

  1. Installation auf Wohnmobilstellplätzen

    Installation auf Wohnmobilstellplätzen: Guten Morgen, In meinem Haus habe ich einen Strom-Übergabepunkt mit 3 Phasen, die jeweils mit einer 80A Panzersicherung abgesichert sind. Vor dort...
  2. Wohnmobil Elektrik mal anders

    Wohnmobil Elektrik mal anders: Hallo Forum, ich habe mit Elektronik eigentlich nicht viel am Hut, hätte aber mal eine etwas andere Frage. Ich habe einen kleinen Transporter zum...
  3. Alarmanlage für Wohnmobil

    Alarmanlage für Wohnmobil: Hallo,<br><br>ich möchte in unser Wohnmobil eine einfache Alarmanlage einbauen und habe mir mit meinen seit 30+ Jahren eingerosteten...
  1. Diese Seite verwendet Cookies um Inhalte zu personalisieren. Außerdem werden auch Cookies von Diensten Dritter gesetzt. Mit dem weiteren Aufenthalt akzeptierst du diesen Einsatz von Cookies.
    Information ausblenden