1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sichere Strominstallation mit 12V/50Ah-Gelbatterie

Diskutiere Sichere Strominstallation mit 12V/50Ah-Gelbatterie im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Bin kein Fachmann, was man wohl an meiner Fragestellung problemlos erkennt, aber nun auch nicht dumm und schon Bastel-erfahren, weshalb ich mich...

  1. #1 bennybg, 22.05.2010
    bennybg

    bennybg Neues Mitglied

    Dabei seit:
    05.06.2009
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Bin kein Fachmann, was man wohl an meiner Fragestellung problemlos erkennt, aber nun auch nicht dumm und schon Bastel-erfahren, weshalb ich mich gern hier etwas "absichern" möchte, durch Meinungen von Leuten, die sich wirklich auskennen.
    Schließlich lernt man nur auf diese Art dazu – ohne sich selbst versehentlich umzubringen... ; )


    Vorgaben:
    • Anhänger (ähnlich wie ein kleiner Wohnwagen)
    • Gelbatterie (12V / 50Ah / 420A EN) voll geladen – nicht die vom Auto!
    • Zigarettenanzünderbuchse und 3‘er-Verteiler für 12V-Buchsen (z.B. um Handy zu laden und Licht/Musik [Geräte mit 12V-Stecker] zu nutzen)
    • 12V-Verbraucher mit niedrigem Verbrauch (eine Lampe mit 3x 10-Watt-Birnen, eine kleine (Camping-)Leuchtstoffröhre [ohne Verbrauchsangaben – ca. 30cm lang, 1,5 cm dick], zwei LED-Leisten zu je (ich glaube es waren 3W), Handyladekabel, mobiler Plattenspieler [dazu mehr weiter unten])
    Vorab-Info: Hatte bisher eine 12V Gelbatterie mit 12 Ah an der 30W-Lampe. Hielt aber, wenn ich eine Woche z.B. unterwegs war und abendlich dann und wann mal Licht an hatte natürlich nicht lange. Daher nun die größere Batterie mit 50Ah.


    Ziel:
    Zeitweise Stromversorgung im abgestellten Anhänger für Licht (nicht stundenlang) auf 12V-Basis über die oben genannte Batterie (unabhänging vom Auto und dessen Batterie!!!), wenn ich mal was suche, mich umziehen möchte, schlafen gehe, etc.
    UND
    An die Batterie soll eine 12V-Zigarettenanzünderbuchse ran, über die die o.g. Geräte – wahlweise mit 3‘er-Verteiler oder allein - betrieben werden sollen (ohne das z.B. ein Kabelbrand entsteht, ö.ä. – hatte einmal kurz testweise die Lampe mit den drei 12V-Soffittenbirnen á 10 Watt dran, wobei nach 2-3 Sekunden natürlich die Kabel extrem heiß wurden...


    Daher die erste Frage:
    Was für einen Regler/Wandler benötige ich, der mir die Stromstärke runterregelt, damit mir nicht die Kabel heiß werden bzw. die Geräte zerstört werden und/oder sogar meinen Hänger in Flammen aufgeht?
    Von der Batterie zum Regler würde ich Kabel in der Stärke von 220V-Kabeln nehmen. Diese sollten hoffentlich für die 50Ah ausreichen!?
    Oder doch dickere Drähte verwenden? Wenn ja, welche Kabeldicke benötige ich mindestens, um auf der wirklich sicheren Seite zu sein?

    Welche Ampere-Stärke sollte die Sicherung haben? Bedenke: Geräte wie kleine LED-Leiste sind dran, aber eben auch mal der Plattenspieler der mehr Saft braucht.
    Reicht eine Sicherung zwischen Pluskabel und Zigarettenbuchse (bisher war keine eingebaut)?
    Oder ergibt es Sinn beide Drähte über jeweils eine Sicherung laufen zu lassen? Wenn’s einen kurzen und daraufhin einen Brand gibt und ich gerade schlafend in der Kiste liege ist’s wohl schnell vorbei...
    Sicherung zwischen Akku und Regler UND zwischen Regler und 12V-Buchse, oder reicht ersteres aus?

    Als zusätzliches "Gimmick":
    Der erwähnte Plattenspieler ist tragbar (aus den 60‘ern von Philips). Dieser kann mit 220V betrieben werden (Aufkleber auf dem Gerät: 220V~50Hz 15W) - oder unterwegs mit 6 Babyzellen á 1,5V (=9V). Habe einen Zigarettensteckeradapter mit Einstellmöglichkeiten um z.B. die 12V auf 9V für den Plattenspieler zu wandeln. Meine Bedenken hier sind nur, das ich nicht zuviel Ampere in den Plattenspieler jagen will – wenn‘s zu wenig ist funzt er natürlich nicht. 6 Batterien (Babyzellen) mit jeweils 1500 oder 2200mAh (weiß nicht welche ich davon schon mal drin hatte) sind kein Problem – Also kann nach Adam Riese die Kiste wohl 9Ah bzw. 13,2Ah verkraften – oder mache ich da einen Denkfehler? Das hielt bei "guter Lautstärke" etwa 1,5 Std.

    So, ich hoffe, ich hab nichts vergessen – waren ja auch genug Fragen.
    An dieser Stelle schon einmal vielen, vielen lieben Dank für die hilfreichen Antworten und Hinweise.
    Fragen hilft Mißverständnisse zu vermeiden. ; )
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: Sichere Strominstallation mit 12V/50Ah-Gelbatterie

    Also ich geb dir gerne mal ein paar Grundlagen auf den Weg.

    Als erstes solltest du eine Absicherung nach der Batterie vorsehen. Das ist sehr wichtig, denn bei einem Kurzschluss wird der auch noch so dicke Draht schnell heiss. Das kannst du entweder mit Feinsicherungen oder mit KFZ Sicherungen machen, gibts bestimmt zu kaufen. Wie dick nun der Draht sein muss, wird bestimmt vom Strom der durch ihn fliesst. Wir muessen also den maximalen Strom kennen. Der Strom berechnet sich nach I = P/U; Strom = Leistung/Spannung.
    Die Spannung ist bei dir 12V. Also bei einer 10W Gluehlampe ergibt das dann zb 0.83 Ampere. Bei Leitungen bis 5A wuerde ich 1mm2 nehmen, bis 10A 1.5mm2, bis 16A 2.5mm2, bis 25A 4mm2. Jedesmal wenn du auf eine duennere Leitung wechselst ist eine Sicherung vonnoeten ;) Kleiner als 1mm2 wuerde ich nicht fahren, auch nicht fuer LED. Beim Plattenspieler musst du nur dafuer sorgen das die Eingangsspannung nicht zu hoch ist, sprich nicht hoeher als mit Batterie. Du musst nur noch beachten das der Zigarettenanzuendadapter mindestens den Strom liefern kann den das Geraet benoetigt. Da wuerde ich mal den Strom messen im Batteriebetrieb.

    gruss

    gruss
     
Thema:

Sichere Strominstallation mit 12V/50Ah-Gelbatterie

Die Seite wird geladen...

Sichere Strominstallation mit 12V/50Ah-Gelbatterie - Ähnliche Themen

  1. Eltako ER12DX-UC oder ER12-001-UC, Sichere Trennung nach VDE0106 Teil 101

    Eltako ER12DX-UC oder ER12-001-UC, Sichere Trennung nach VDE0106 Teil 101: Hallo, die neue DX Technologie mit Schaltung im 0-Durchgang scheint eigentlich nur Vorteile zu haben. Dennoch ist das DX-Relais sogar preisgleich...
  2. Sichere Terrarienbeleuchtung

    Sichere Terrarienbeleuchtung: Hallo zusammen, da mich Aussagen wie "passt schon..." von Fachbetrieben für Elektroinstallation nicht sonderlich überzeugen, wende ich mich mal an...
  3. Sicheres entladen von Kondensatoren 30µF , 3,5kV

    Sicheres entladen von Kondensatoren 30µF , 3,5kV: Hallo zusammen, ich suche ein "fertiges" Gerät also Entladevorrichtung zum entladen von einem Kondensatorpaar (2x15µF parallel). Diese werden...
  4. Neubau und die zukunftssichere Verkabelung

    Neubau und die zukunftssichere Verkabelung: Hallo ich hab schon einiges über NT und Telefonanlagen im Forum und Web gelesen. Bin mir aber nicht ganz sicher ob ich alles richtig verstanden...
  5. Einbruchssichere Türfreisprecheinrichtung?

    Einbruchssichere Türfreisprecheinrichtung?: Hallo Zusammen, gibt es eine Türfreisprecheinrichtung bei der die Verkabelung des Türöffners nicht hinter der Klingeltaste liegt? Bei den meisten...