1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Sommerhus im Dänemark

Diskutiere Sommerhus im Dänemark im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo ihr Spezialisten, schön dass es dieses Forum gibt, denn ich brauche mal wieder eure Hilfe. Mein Bruder hat im Norden Dänemarks ein...

  1. #1 hj.burkhardt, 15.09.2013
    hj.burkhardt

    hj.burkhardt Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.09.2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    Hallo ihr Spezialisten,
    schön dass es dieses Forum gibt, denn ich brauche mal wieder eure Hilfe.

    Mein Bruder hat im Norden Dänemarks ein Sommerhaus mitten im Wald, dort sollte ich einen neuen Geräteschuppen elektrifizieren. Das Material habe ich von hier mitgenommen.
    An sich kein Problem, sowas habe ich schon zig mal gemacht. Stekdosen und Licht waren schnell montiert, das Erdkabel zum Haus war auch kein Problem. Doch dann kam der Sicherungskasten und mich trifft fast der Schlag (nicht wörtlich gemeint).

    Drei Phasen, altes Material mit neuem verbaut, völlig unlogisch angeschlossen. Dann stelle ich fest, dass allein im Bad Steckdosen, Licht und Fußbodenheizung auf jeweils einer anderen Phase waren, da war endgültig klar, dass dringend Handlungsbedarf war. Schrauben nicht fest, Kabel in den Klemmen verkokelt, das volle Programm. Glücklicherweise ist der Leistungsbedarf eher gering.

    Das Schlimme ist, dass dort wohl vor einigen Jahren mal ein Elektriker Urlaub gemacht hat, der dieses alles verbrochen hat, der hat auch den Sicherungskasten montiert.
    Zugegeben, er bekommt dort kein Material und wenn er es von hier nicht mitgenommen hat, war außer NYM 3x1,5 nichts da.

    Ich habe euch Bilder gemacht, damit Ihr mir sagen könnt, wie das Ganze umgebaut werden muss.
    Die dringendsten Sachen habe ich bereits abgeändert, z.b. den Anschluss des Bades.

    20130814_143401.jpg 20130814_143406.jpg 20130814_143412.jpg 20130814_143416.jpg 20130826_084155.jpg 20130826_084319.jpg


    Noch eine rechtliche Sache:
    Ich weiß, dass ich das als Nicht-Elektriker eigentlich nicht darf, schon garnicht in Dänemark.
    Dort gibt es in den Baumärkten nichts zu kaufen, was zum Umbau von Elektroanlagen verwendbar wäre, weder Werkzeug noch Material.

    Wenn ich einen Elektriker kommen lasse, wirft der den ganzen Krempel komplett raus, denn es ist bereits viel deutsches Material verbaut, und das wäre vermutlich nicht bezahlbar.
    Andererseits ist in DK die Installation ohne Schutzkontakt noch Standard, dafür hat jede Steckdose einen Schalter und jeder Stromkreis hat max 10A (betreibe da mal im Garten einen ordentlichen Schredder...!).

    Was das soll wissen die Götter, ich vertraue unseren Methoden jedenfalls mehr und das Haus steht zwar in DK, aber es sind fast ausschließlich Deutsche drin.
    Insofern kommt ein dänischer Elektriker nicht in Frage und ich mache die Sache selbst.
    Oder wir finden jemanden, der uns die Sache macht und zwar ordentlich, dort Urlaub zu machen ist eine ganz tolle Sache, wenn man die Einsamkeit lieb.

    Danke im Voraus, bin gespannt auf eure Kommentare
    Hajo
     

    Anhänge:

  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. isi1

    isi1 Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.03.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Ehlich gesagt sieht es in den meisten Sicherungskästen so aus wie auf Deinen Bildern (ich nehme an, die Abdeckung haste abgenommen).

    Ich würde halt die Bäder ordentlich testen, so dass gesichert ist, dass der RCD anspricht.
     
  4. #3 hj.burkhardt, 15.09.2013
    hj.burkhardt

    hj.burkhardt Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.09.2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Na das ist doch mal eine ehrliche Ansage!!!

    Ich mache seit vielen Jahren meine Sachen selbst und lasse sie dann von einem Meister abnehmen.
    Schon deshalb achte ich darauf keine Fehler einzubauen, ich will mich ja nicht blamieren.
    Umso überraschter war ich, als ich das hier vorgefunden habe.

    Ja, ich habe die Abdeckung abgenommen.
    Der RCD spricht an, den habe ich getestet.

    Was ich noch vergessen habe, die Wasserleitungen liegen in der Dusche offen (wegen Frost), eine Erdung bzw. ein Kabel zum Schaltkasten habe ich nicht gefunden. Die Rohre sind wohl demnach nicht über den RCD gesichert.
    Das sollte ich auf jeden Fall noch machen, oder?

    Der Wasser-Boiler und der Herd liegen auf den Schmelzsicherungen. Austauschen/trennen?
    Der Boiler wird irgendwann gegen einen Durchlauferhitzer ausgetauscht.

    Zudem habe ich vor, die Brücken vor den Sicherungen durch dickere zu ersetzen.
     
  5. #4 isi1, 15.09.2013
    Zuletzt bearbeitet: 15.09.2013
    isi1

    isi1 Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.03.2009
    Beiträge:
    136
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    M. E. sollte eine Potentialausgleichsschiene vorhanden sein, an die auch die Wasserleitung angeschlossen ist. Auf der sicheren Seite bist Du, wenn Du die Rohre, die Badewanne und den Schutzleiter im Bad elektrisch verbindest (Hier sind 4 mm² vorgeschrieben VDE0100/701).

    Weshalb?

    Das Thema wurde schon öfter diskutiert: Die nachfolgende Sicherung schützt auch den Zuführungsdraht, wenn keine Gefahr eines Fehlers auf dem kurzen Weg zur Sammelschiene vorhanden ist. Also musst nur den zur Hauptsicherung passenden dickeren Draht nehmen, wenn die Situation unübersichtlich ist.
     
  6. #5 syrincsandy, 15.09.2013
    syrincsandy

    syrincsandy Hülsenpresser

    Dabei seit:
    12.11.2010
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    die hauptsicherung schützt den Zuführungsdraht, aus 1,5² ???
    Wie groß die wohl sein mag. Und die 5-6 Adern verschiedenster Querschnitte unter den Klemmen des Fi_Schalters sind wohl dann auch ok ????
    Die Leitung müsste zumindest aus Kurzschlussfesten Kabeln bestehen, aber selbst dann ist das Quatsch.
    Durchlauferhitzer muss vim VNB genehmigt sein, zumidest in Deutschland, die Zuleitung / Hausanschluss muss für diese Leistung geeignet sein.

    mfg Andy
     
  7. #6 hj.burkhardt, 15.09.2013
    hj.burkhardt

    hj.burkhardt Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.09.2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Mit den unterschiedlichen Querschnitten der Kabel im FI habe ich Probleme, denn ich kann nicht sicherstellen, dass die dünnen wirklich fest sind, ist auch logisch. Da hat sich einiges bewegt, es ließen sich einzelne Adern einfach raus ziehen. Ich habe dann zusätzliche Drähtchen rein gesteckt, damit die Geschichte halbwegs ruhig sitzt. Die unteren Schrauben des FI sind vermurxt, die Schlitze sind teilweise so gut wie nicht mehr da, also hat jemand vor mir das Problem auch erkannt.
    Schrauben austauschen geht wohl nur, wenn der FI ausgebaut ist. Es ist halt viel Murx gemacht worden...

    FI austauschen ist problematisch, weil ich nicht an die Hauptsicherung komme, weil ich nicht weiß wie der Kasten aufgeht und nichts zerstören will.
    Somit kann ich halbwegs sicher nur hinter den FI arbeiten, deshalb auch das Isolierband oben am FI, das stammt von mir.
    Da ist halt trotzdem höchste Konzentration geboten, denke ich.

    Der Hauptanschluss hat angeblich 32A, damit dürfte es mit dem Durchlauferhitzer keine Probleme geben.
    Die Zuleitung zum FI ist 10², wenn ich es richtig sehe.
    Was bitte ist VNB?
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sommerhus im Dänemark

    [​IMG] Zitat von hj.burkhardt [​IMG]
    Zitat von isi1
    Die Verdrahtung bis zur Sicherung muss für 63A ausgelegt sein, es sei denn, du hast eine kleinere Vorsicherung. Ansonsten musst du kutzschlussfeste Leitung nehmen, wenn sie übersichert ist.

    Ist also keine schlechte Idee, das mit 3 Phasenschiene und dickeren Drähten zu machen.
    Sieht so aus, als geht alles über den FI. In DE sollten das nach aktueller Norm 2 FIs sein, aber für ein Ferienhaus wird wohl einer auch reichen. Der blaue 1,5mm² vom FI zur N-Schiene ist ein Witz, ebenso die Verbindung der 2 N-Schienen mit 1,5mm²
     
  9. #8 hj.burkhardt, 15.09.2013
    hj.burkhardt

    hj.burkhardt Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.09.2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Ja, es geht alles über den FI.
    Wozu soll ein 2. FI gut sein, für's Bad?
    Die 1,5er zum FI und den N-Schienen habe ich noch garnicht bemerkt, danke für den Hinweis.
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Dazu, das wenn einer wegen einem Fehler auslöst, man nicht komplett im dunklen steht.
     
  11. #10 hj.burkhardt, 16.09.2013
    hj.burkhardt

    hj.burkhardt Strippenstrolch

    Dabei seit:
    27.09.2012
    Beiträge:
    92
    Zustimmungen:
    0
    AW: Sommerhus im Dänemark

    Ok, gute Idee!
    Im Sommerhaus hat's an jeder Ecke Taschenlampen weil das Umfeld im Wald nicht beleuchtet ist.
     
Thema:

Sommerhus im Dänemark