1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

Diskutiere Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf? im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf? .. Allein eine einfache 10kV/1kV Trafostation kommt als Neubau mit Arbeitskosten auf gut 250.000€....

  1. #41 oberwelle, 07.03.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Interessant !

    Woher kennst du bzw. woher kommen die Zahlen ?

    Für 250.000 € ein Trafohäuschen ?? :eek:

    1000 Trafohäuschen.. das muß schon eine sehr große Stadt sein oder ??


    OW
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 loug, 07.03.2014
    Zuletzt bearbeitet: 07.03.2014
    loug

    loug Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Das liegt daran, da ich in diesem Bereich arbeite.

    Allein ein 10kV/1kV 630kVA Trafo kommt schon auf 40t€, je nach Hersteller und Bauart. Ein standart Trafohäuschen in Fertigbauweise kommt auf knappe 100-120t€. Dazu nochmal 20t€ für Niederspannungsgerüste und 10kV Schaltanlage. Die restlichen Kosten sind Planung und Arbeitsstunden.

    Dazu kommen Kosten für Ausschachtungen und neu Anmuffen der alten Kabel. Wie gesagt, je nach Anlagenart.

    In einer Stadt (welche ich hier bewusst nicht nenne), mit 360.000 Einwohnern, sind es rund 1500 Stationen. Dazu kommen ca. 5000 1kV Verteilerschränke (die weißen Dinger auf den Gehwegen).

    Zudem müssen die Grundstücke auf denen die Häuschen stehen auch gekauft oder gepachtet werden. Wie gesagt, die Kosten sind unvorstellbar hoch. So sind die Kosten bei uns, wie es woanders ist, kann ich nicht sagen.

    Jetzt kannst du dir ja überlegen wie es zB in Berlin mit 3,5mio Einwohnern aussieht...natürlich nehmen die NBB auch dementsprechend mehr ein.

    10kV ist ja nur die eine Seite. Vom Preis eines 110kV/10kV Leistungstrafos kaufen sich andere ein Haus...

    PS. Wenn ich von Trafoshäuschen rede, meine ich diese Technikgebüde und nicht diese schäbigen Blechhütten, sowas verbauen wir nicht.
     
  4. #43 oberwelle, 10.03.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Moin loug,

    ich würd mal den Einkauf in den "Arsch" treten.

    Unser Versorger verkauf Stationen z.B. an EEG Kunden:
    Ein Trafo 20kV/400V 630kVA kostet weit unter 10.000 € ( ein 10kV wird nicht teurer sein.. )
    Ein Trafohäuschen begehbar, mit 20kV Schaltanlage ( 2 Kabel + 1 Trafofeld) , + NV mit 12 Abgängen, + Trafo alles fertig verdrahtet, ohne externe Montage komplett unter 50.000€.
    Und da ist schon die Messung ( auch Wandler ) mit bei.. :eek:


    OW
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Sowas kauft man ja auch nicht jedes Jahr. Wir haben im Betrieb auch 2 Stationen, die eine ist Baujahr 1960, die andere 1988. Letztere ist praktisch unverändert, in der 1. sind mal die Trafos geweckselt worden vor 5 Jahren und vor 10 Jahren kamen mal 2 neue Mittelspannungsschalter rein. Das waren die einzigen Kosten in 50 Jahren betrieb. Da gibt feder Bürger in der Zeit schon mehr Geld für Autos aus.
     
  6. #45 oberwelle, 11.03.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Nun ja,

    , dann werden es wohl mehr als ein paar im Jahr werden.. :rolleyes:


    OW
     
  7. #46 Lötauge35, 11.03.2014
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    5
    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    nun ich denke mal das die neuen Trafos eine geringere Verlustleistung haben, und sich dadurch schon amortisieren. ( im Prinziep also nur theoretisch Kosten auf dem papier verursachen ) Die Kosten werden ja immer erwähnt, wobei man die Gewinne durch geringere Verluste gern verschweigt.
     
  8. loug

    loug Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Neue Stationen verbauen wir villeicht 10 Stück im Jahr, aber die 1500 mussten ja auch mal angeschafft werden. Mir persönlich ist der Preis egal, ich zahle ihn ja nicht...das ist Sache der Planer.

    Bei uns werden Trafos nie neu gekauft, weil sich neuere amortisieren, das wird bei uns überhauptnicht berücksichtigt. Trafos werden im Jahr villeicht 20 Stück getauscht...hauptsächlich aufgrund Undichtigkeit an den Kerzen oder PCB belastung des Öles. Der Rest sind Umbauten von Firmenstationen/Privatbereich.

    Die Verluste (Trafos/Stromdiebe/Leitungsverluste) liegen wenn überhaupt bei 0,25% der Gesammtleistungsabgabe. Da ist es wurscht ob ein Trafo nun 100W sparsamer ist. Wenn man mal überlegt, wieviele 3kW Heizkörper die rund 800 Toilettenhäuschen für Mitarbeiter des EVUs heizen, ist alles andere egal.

    Einen Gewinn erzielen zumindest wir ganz sicher nicht mit sparsameren Trafos. Die villeicht 150.000kWh die man einsparen würde sind in der Rechnung im Vergleich zur Gesammtabgabe Peanuts. Ein Trafotausch kostet bei uns an Arbeitskosten plus Kleinmaterial (ohne Trafo) rund 15.000€. Meistens muss noch eine Ölwanne installiert werden, oder die Trafokabel neu gelegt werden. Bei der Gelegenheit gibts dann auch ein neues Niederspannungsgerüst, sofern nötig.

    Da ich so einen Blödsinn auch schon öfters im Netz gelesen habe: Klar könnte der Energieversorger rausfinden auf welchem Kabelstrang welche Leistung verbraucht wird und vergleicht dies mit den Abrechnungsdaten, um so Stromdiebe eingrenzen zu können. Der Aufwand für Fernauslesung der Zähler sowie die Kosten für die Technik sind so hoch, dass sie die Kosten welche Stromdiebe verursachen, bei weitem übersteigen.
     
  9. #48 oberwelle, 12.03.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Moin..

    1500 Stationen > 10 im Jahr tauschen > dann werden die Anlagen im Mittel 150 Jahre alt.. :eek:

    Gesamtverlustleistung im Netz 0,25% :eek:
    Selbst Verlustoptimierte neue Verteilnetztransformatoren haben höhere Verluste..


    Mit Verlaub, du hast leider nicht die geringste Ahnung, von dem was du da schreibst !!


    OW
     
  10. loug

    loug Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.01.2014
    Beiträge:
    13
    Zustimmungen:
    0
    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Du solltest mal Lesen lernen: 10 Neue Stationen pro Jahr! Das heißt es werden jedes Jahr mehr wie 1500...logisch oder? Trafos werden ca. 20 im Jahr getauscht, was einer durchschnittlichen Lebenserwartung von 60-75 Jahren entspricht. Das ist durchaus möglich. Sofern der Trafo nicht undicht wird, funktioniert dieser ewig. Zumindest da unsere nur mit ca. 50% belastet werden.

    Ein einzellner Trafo bringt es auf villeicht 6% Verlustleistung...je nachdem. Dir ist aber auch hoffentlich klar, dass ein EVU auch zB Solarstrom, BHKWs, Stromhandel usw in die Gesammtrechnung einbeziehen (zumindest bei uns). Sow ird der Gesammtverlust rechnerisch gedrückt...ganz einfach. Dazu kommen Leistungen, welche in andere Netze eingespeist werden, wo die Verluste garnicht errechnet werden, da ein anderer Netzbetreiber diese nun am Hals hat.

    Sieht man nur das Trafonetz, stimmen die 6% natürlich. Nicht aber in der Gesammtrechnung.

    Und ob ich davon Ahnung hab. Schaltmeister wird man nicht von heute auf Morgen.
     
  11. #50 oberwelle, 12.03.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

    Alles klar Meister :)

    OW
     
Thema:

Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf?

Die Seite wird geladen...

Stromdiebstahl - Wie fällt sowas auf? - Ähnliche Themen

  1. Stromdiebstahl? StGB § 248c

    Stromdiebstahl? StGB § 248c: Guten Tag alle zusammen, wie mein Neckname schon sagt ich bin kein Elektriker. Brauche aber ganz dringend Hilfe. Top 1 Ich habe vor ca. 6 Jahren...
  2. Elektrozaun - wie Impulsspannung messen ?

    Elektrozaun - wie Impulsspannung messen ?: Hab zur Reiherabwehr um meinen Gartenteich einen Elektrozaun gezogen: funktioniert, wie ich nach der Methode 'Versuch und Irrtum' leidvoll...
  3. Wie genau funktioniert Fritz Powerline? ganz ohne wlan?

    Wie genau funktioniert Fritz Powerline? ganz ohne wlan?: Hallo ist ja eine ungemein geniale Sache! Aber wie geht das in der Praxis? Wie bekomme ich erst mal das Netzwerk in die Stromleitung? Ich muss...
  4. Tipps wie Flurschaltung zu testen bzw. reparieren

    Tipps wie Flurschaltung zu testen bzw. reparieren: seit einigen tagen ist die Flurschaltung defekt, das heißt, plötzlich braucht es eine bestimmte Kombination, um Licht zu haben ... zwei Schalter...
  5. Wie nennt sich das Teil

    Wie nennt sich das Teil: Hi zusammen, an meinem Halbleiterschütz geht die Ansteuerungsklemme langsam hopps... WO bekommt man das her und wie nennt sich das ? Besten Dank...