1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

tenzialausgleich "nachträglich"

Diskutiere tenzialausgleich "nachträglich" im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich habe in Spanien ein besonderes Problem: Die haben dort offenbar keinen vernünftigen Potenzialausgleich bei einem Haus gemacht....

  1. jwka

    jwka Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe in Spanien ein besonderes Problem: Die haben dort offenbar keinen vernünftigen Potenzialausgleich bei einem Haus gemacht. Jedenfalls steht zwischen Null/Erde und dem Boden (mir) durchaus eine Spannung an, die man - je nach dem, welche Geräte gerade laufen - spüren (und messen) kann (Phasenprüfer leuchtet). Stark tritt es beim Sat-Receiver auf, wenn ich da das Satellitenkabel anschliesse (vermute Kondensatoren gegen Gehäuse?).

    Nun würde ich gerne - ohne alles aufreissen zu müssen - einen technisch einwandfreien Potenzialausgleich durchführen, und zwar, wenn es geht, direkt am Verteilerkasten, denn eine Leitung zu einem Kreuzerder zu legen, den ich tatsächlich ordentlich ins Erdreich kriege, wäre mit Aufriss des Fussbodens etc. verbunden.

    Irgendwelche Tipps hierzu?

    Erdung an Wasserleitung scheidet auch aus da Wasserleitungen hier großteils in Plastik und ausserdem zu weit weg --> Aufriss.

    1000 Dank
    jwka
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.448
    Zustimmungen:
    76
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Ich setze mal hier an. Ohne etwas aufreißen zu müssen wird es nicht funktionieren. Wenn du einen Potenzialausgleich ausführen möchtst solltest du mindestens einen Kreuzerder einschlagen können oder Bandeisen verlegen. Was für eine Netzform ist bei dir in Spanien vorhanden?
     
  4. jwka

    jwka Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Also: Hier in Spanien ist TT angesagt ... leider.

    Und dass ich aufreissen muss, ist auch klar, habe gerade die Küche offen, und dort ist der Hauptanschluss sowie ein Loch für Heizung nach draussen. Da will ich einen neuen Erdspiess einschlagen.

    Erdkabel 32qmm und Erdspiess 2m, rund, 2cm stark, verkupfert (Kreuzerder kennen die hier nicht) ist auch da.

    Ich hatte zwar verstanden, dass ich das Ganze in ein (vorhandenes) Rohr verlegen kann, aber das Kabel ist derart starr, dass ich das nicht mehr so recht glaube, aber das ist nochmal was anderes.

    Danke für jede Hilfe!
    jwka
     
  5. jwka

    jwka Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Die Hauptfragen, die sich m.E. stellen sind folgende:

    1. Wie gut muss "meine" Erde sein, wenn ich zwangsweise die Null auf meine Erde lege, damit meine Erde nicht "hochschwimmt" sondern die Null "runtergezogen" wird, und geht das prinzipiell überhaupt?

    2. Welche Leitungsquerschnitte müssen mindestens her?

    3. Ist es überhaupt klug, dieses zu machen oder hat es mehr Nach- als Vorteile oder ist es gar unzulässig?

    jwka
     
  6. #5 Jörg67, 27.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 27.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"


    Ohne über danach angebrachte Messungen zu schwaddronieren, sag ich mal aus dem Bauch heraus:

    Bißchen wenig.

    Wenns keine Kreuzerder gibt, gibt es noch die Alternative Tiefenerder vom Blitzschutz.


    Eine Frage zum Verständnis: wenn Du TT hast, wie ist die Erdung denn bislang ausgeführt??

    betreffs "Null erden" - ???

    http://de.wikipedia.org/wiki/TT-System
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.867
    Zustimmungen:
    88
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Hallo
    Wenn du mit Null den Neutralleiter meinst, der wird im TT-Netz nucht mit der Erde verbunden. Du mußt in deiner Anlage N und PE (Schutzleiter) getrennt haben. Der Erder geht zum Schutzleiter und Potentialausgleich(Wasser, Gas, Heizung usw.)
    Mindestquerschnitte in Spanien weis ich nicht.


    Übrigens mach es auch keinen Sinn, den Neutralleiter auf Erdpotential zu ziehen. Wenn du der einzige bist, der das macht, hat sich dein Erder in kurzer Zeit aufgelöst.
     
  8. #7 Jörg67, 27.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Ohne ausreichend dimensionierten Erder nützt das ganze 35² eh nichts.


    Falls es dort auch keine Blitzschutzerder gibt, würde ich mal von den Rundstäbchen so 4 bis 6 ums Haus verteilen und miteinander verbinden.


    Was ich mich so frage: wenn da ein TT aufgebaut wurde, müßte es ja mal irgendeinen Erder geben. Scheinbar gibt es aber keinen? :confused:

    Und wo kommt das Potential auf dem PE denn her.
     
  9. jwka

    jwka Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Hallo an Alle,

    danke für die Antworten.

    Ein paar Erläuterungen:

    1.) Erde: Die ist m.E. bisher sehr schwach ausgelegt. Irgendwo im Haus in einer UP-Dose gibt es ein ca. 10 qmm Kabel (welches 5 Einzeldrähte hat), das mit einer gelb-grünen 6qmm Leitung verbunden ist und wohl die Erdung (Eingang) darstellt. Aufgrund des Ortes der UP Dose vermute ich einen Fundamenterder, das ist aber (ohne aufbuddeln) nicht verifizierbar.

    Mit Erdspiess und neuer Verkabelung zum Hausanschluss kann's nur besser werden, denke ich.


    2.) Potenzial auf "Null":
    Ich meine natürlich den Neutralleiter (sorry, bei mir hiess das im E-Technikstudium und Praktikum im E-Werk noch "Null").

    Der Neutralleiter kommt - wie es im TT System üblich ist - vom Versorger. Dass da (je nach Tag. und Jahreszeit unterschiedlich) Potenzial drauf ist, lässt sich an vielem ablesen, nicht zuletzt am Messgerät.

    Ist auch nicht so richtig verwunderlich, in der Regenzeit steht z.B. einer der Strassenverteiler hier ungefährt 40 cm unter Wasser - Regenwasser über Land abgeflossen, also sicher besser leitend als Leitungswasser, wohl gemerkt!

    Spannungsausfälle bei Regen an der Tagesordnung zwischen 5 und 20 mal, auch schonmal für ne Stunde (wie in BRD in den 60er).


    3.) Mein Ziel (vielleicht schlicht nicht erreichbar):
    Wie in Deutschland (zumindest dort, wo ich normalerweise wohen - Karlsruhe) üblich hätte ich gerne zwischen Erde und Neutral kein Potenzial. Ist einfach widerlich, wenn man verklemmt und auf Neutral bizzelt es. Zumal in meiner Hausinstallation einige Sternpunkte fernab der Hauptverteilung liegen.

    Grüße
    jwka
     
  10. jwka

    jwka Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    31.07.2009
    Beiträge:
    24
    Zustimmungen:
    0
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Noch eine Frage - vielleicht bin ich ja auf dem Holzweg:

    Ich habe in Erinnerung, dass in Deutschland der Neutralleiter und die Erde im Hausanschluss auf eine Potenzialausgleichsschiene gelegt werden bzw. die Erde vom Neutralleiter abgeleitet wird und dann mit der Potenzialausgleichsschine verbunden wird.

    Stimmt das oder hab ich da was falsches im Kopf?

    Danke
    jwka
     
  11. #10 Jörg67, 28.11.2009
    Zuletzt bearbeitet: 28.11.2009
    Jörg67

    Jörg67 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    04.09.2009
    Beiträge:
    3.035
    Zustimmungen:
    5
    AW: tenzialausgleich "nachträglich"

    Zu deinem Staberder, für sich allein betrachtet: ein Erder mehr ist nie verkehrt. Nur erwarte von dem Ding nicht zuviel. Überlege mal wieviel Fläche ein Kreuzerder mehr hat, bei gleicher Länge. Dann müßte das Stängelchen schon 4-5 Meter lang sein. Oder man nehme mehr davon und verbinde diese.
    Du wirst ihn aber nicht brauchen.

    Zurück zu deinem Anliegen. Jetzt verstehe ich erst was Du vorhast bzw. was dich stört. (ich dachte zuerst Du hast Potential auf dem PE aka Schutzleiter..)

    Daß in einem TT der N ordentlich Potential gegen Erde hat ist nicht verwunderlich. Das ist ein Nachteil dieser Netzform.
    Damit wirst Du aber leben müssen, denn dieser Antwort

    schließe ich mich an.

    Überlege was passiert wenn Du als einziger den N erdest. Na? Du erdest das ganze Dorf. Da kriegt dein Staberder aber Arbeit.

    Das geht m.E. nicht. Was Du möchtest (und im Sinn hast, siehe deine letzte Frage) ist das TN-Netz! Das kannst Du dir aber nicht als Insellösung basteln.
    Übrigens, auch im TN ist der N nicht gänzlich potentialfrei. Da kann auch genug drauf sein um einen FI auszulösen. Vertu dich da nicht.

    Geht es dir darum gefahrlos an der Anlage arbeiten zu können? Das sollte eigentlich kein Problem sein, denn wenn ich mich nicht irre, ist doch (hierzulande) im TT direkt nach dem Zähler der erste (selektive) FI?

    Ansonsten baue einen solchen ein, oder eine sonstige 4-polige Trenneinrichtung.


    Von all dem abgesehen wäre es aber vielleicht nicht schlecht wenn Du deinen Fundamenterder (der hoffentlich da ist) mal messen läßt, ob der anständige Werte bringt. Ist im TT extrem wichtig. Auch mal nach diversen Jahren erneut messen. So mancher Erder hat sich schon im Lauf der Zeit in Wohlgefallen aufgelöst. Und man weiß ja nicht, wie ordentlich sowas dort ausgeführt wird.
    Ich weiß von einem der hat einfach vor seinem Haus ne große Stahlplatte verbuddelt. Die hat auch funktioniert. Nur nicht ewig.
     
Thema:

tenzialausgleich "nachträglich"

Die Seite wird geladen...

tenzialausgleich "nachträglich" - Ähnliche Themen

  1. Hausanschluß,Potenzialausgleich, DLH 3P~/PE und FI

    Hausanschluß,Potenzialausgleich, DLH 3P~/PE und FI: Ich hätte ein wenig Aufklärungsbedarf. Wäre nett wenn man mir kurz und kompetent antworten könnte:1 Mein Hausanschluß kommt mit L1L2L3 uns N rein...
  2. Potenzialausgleich

    Potenzialausgleich: Hallo zusammen, ich habe folgendes Problem. Wir haben ein Haus ca. 1920 gebaut gekauft, da eine neue Zuleitung (Strangleitung) über ein neues...
  3. Potenzialausgleich bei stückweiser Kunststoffleitung, Verbindung gleichartiger Rohre

    Potenzialausgleich bei stückweiser Kunststoffleitung, Verbindung gleichartiger Rohre: Hallo und frohe Weihnachten, in einem Mehrfamilieenhaus soll der Potenzialausgleich auf den vorgeschriebenen Stand gebracht werden. Die...
  4. Potenzialausgleich prüfen

    Potenzialausgleich prüfen: Hallo! Ich wollte mal fragen wie man in einer Altinstallation prüfen kann, dass mit der Erdung / Potenzialausgleich alles ok ist. Habe mal...
  5. Unterschied: Potenzialausgleich / Zusätzlicher Potenzialausgleich?

    Unterschied: Potenzialausgleich / Zusätzlicher Potenzialausgleich?: Hallo! In meinen Unterlagen, Lehrgängen, Büchern etc. ist immer wieder die Rede von entweder nur Potenzialausgleich oder dem zusätzlichen...