1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

Diskutiere Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw. im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; Quantencomputer Hi liebe Community, hätte da mal eine Frage zu den Transistoren. Ein Transistor kann ja als Schalter und Verstärker diehnen....

  1. #1 wirklich, 21.07.2014
    Zuletzt bearbeitet: 23.07.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Quantencomputer

    Hi liebe Community,
    hätte da mal eine Frage zu den Transistoren. Ein Transistor kann ja als Schalter und Verstärker diehnen. Meine Frage bezieht sich speziell auf den Schalttransistor in CPU, RAM und Grafikkarten.

    Zum Beispiel in dem Intel I7 CPU sind 710 Mio. Transistoren drinne "eingebaut" (Quelle: Größenvergleich: Mehr Fläche - weniger Transistoren - Intel Core i7: Schneller mit Bremse). Meine Frage nun wie wird denn da was angesteuert, wie werden die Signale von der Festplatte/Grafikk./Maus/Tastatur usw. Koordiniet?

    Sagen wir ich Drücke die 1 von meiner Tastatur in einem Word-Dokument. die 1 ist ja im Binären "0001". Was passiert da genau?
    Ich habe in einer Doku über Quantencomputer gesehen, dass ein normaler Pc nur eine Sache gleichzeitig tut und ein Quantencomputer mehrere gleichzeitig. Was heißt das jetzt für das logische verstehen, wird jetzt meine "0001" durch die ganzen 710 Mio. Transistoren durchgeleitet, damit ich am Ende auf dem Bildschirm eine 1 zustehen habe?

    Würde mich sehr freuen, wenn jemand mein durcheinander etwas Ordnen könnte:D und bitte keine Wikipedia oder irgendwelche Wissenschaftlichen links mir geben und sagem "lies dir die 1000 Seiten durch, dann weist du es" am besten ist es bildlich darzustellen, so versteht man es leichter. Danke schon:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Die Grundlagen des Computers stehen hier, die haben sich Leute schon ausgedacht, als es noch gar keine Transistoren gab
    Computer
    Der Rest ist ganz einfach oder auch nicht Software. Und davon gibt es in jedem PC jede Menge. Das fängt mit dem Bios an, geht mit dem Betriebssystem weiter , dazu kommen dann noch Firmware von verschiedenen Komponenten wie Festplatte, CD-Laufwerk usw. Und damit diese ganzen Sachen miteinander funktionieren, gibt es dann noch jede Menge mehr oder weniger genormter Schnittstellen. Und zum Schluss kommt dann noch dein Anwendungsprogramm in dem Fall Word, was wiederum mit dem Betriebssystem zusammen arbeiten muss.
     
  4. #3 süddeutshland_elektriker, 22.07.2014
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
  5. #4 wirklich, 22.07.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Ok mal anders ausgedrückt. Ein Quantencomputer kann ja mehrere Sachen gleichzeitig. Sagen wir er Rechneten mir 1+1 und 1+2 gleichzeitig, so dass ich 2 Ergenisse in der selben sekunde habe. Bei einem normalen rechner würde mir erst 1+1 ausgerechnet werden und das Ergebniss präsentiert, dannach erst die 1+2 und das Ergebniss. Also heißt das man nutze heute 2/4/8/16 Prozessoren, um 2/4/8/16 dinge gleichzeitig zu rechnen. Ist das so richtig oder habe ich da was falsch verstanden ?!
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Stimmt, Das nennt man dann eigentlich Transputer
    Transputer
    Und die heutigen Superrechner haben dann auch schon mal 32000 Prozessoren mit jeweils 12 Kernen
    Supercomputer
    Aber selbst im billigsten PC, den du heute bekommst, sind jede Menge Prozessoren, an die gar kein Mensch mehr denkt. Da ist der Hauptprozessor mit mehreren Kernen, eine für die Grafik, in jeder Festplatte sitzen Microrechner im DVD Brenner, Soundkarte usw.
     
  7. #6 wirklich, 22.07.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    32.000 x 12 = 384.000 Kerne
    Die leisten jeweils 2.2 GHz, dass sind dann 844.800 GHz o.O wuaoo. Da sind meine grad mal paar GHz im PC ein winzling.

    Wie werden den die "Kerne" in einem Quantencomputer gezählt?
    Habe schon mir viele Doku's über Quantencomputer angeguckt, da wird meistens immer gesagt, dass schon mit paar Atomen eine Leistungsfähiger Computer gebaut werden kann, der schneller rechnet als alle Computerleistungen der Welt zusammen!

    Es gibt ja den Zustand "1" , "0" und dann den ominösen dritten Zustand, der gleichzeitig alle Zustände zugleich sein kann. Wie kann man sich diesen dritten Zustand vorstellen und wie soll man mit diesem Zustand rechnen können, wenn er das ausgibt was er will und nicht das was ich will :-O
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Oh die Quantentheorie ist was, was mit Logik wie ich sie kenne, eigentlich nichts mehr zu tun hat. Ich glaube das ist selbst bei Wissenschaftlern nur mehr ein Rätselraten. Irgendwer baut ja wohl schon sowas im Labor, allerdings nur wenig leistungsfähig, aber wer weis, wie das in 20 Jahren aussieht. 1994 hätte ich auch nicht gedacht, das die Rechenleistung eines 386er PCs samt Speicher und Festplatte heute hundert mal in meinem Smartphone steckt.
     
  9. #8 wirklich, 23.07.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Ich habs ja zum Teil Verstanden, der dritte Zustand also die Superposition kann bei 500 Qubits 2^500 Zustände gleichzeitig enthalten. Wofür normale Pc's unzählige einsen und nullen braucht, wenn man es sich vorstellt, mit einem Normalen Pc diese Zustände Binär speichern würde, dann wären da paar TB wenn nicht mehr speicher nötig um die einsen und nullen zu speichern.
    Deshalb ist ein Quantencomputer fantastisch, den hacken den ich bisher gelesen habe ist, dass es alle Zustände nur solange besitzt, bis man hinschaut bzw. es messen tut, dann wird wieder nur ein einziger Zustand erreicht und man weis nicht welchen Zustand es erreicht, man rechnet die ganze Zeit mit Wahrscheinlichkeiten, mit der Wahrscheinlichkeit wird es eine 1 mit der Wahrscheinlichkeit wird es 0 sein -.- . Ich hab mir noch ein Artikel durchgelesen, wo das sehr Bildlich beranschaulicht wurde "Man stellt in einem Zimmer einen Pc mit Monitor und Tastatur und läst einen Affen auch wahrlos auf die Tastatur drücken, dann hätte man das selbe was bei eimem Quantencomputer rauskommen würde."

    Es geht ja beim Quantencomputer darum, sich Zustände zu sparen wie ich mitbekommen habe. Warum fügt man den nicht einfach mehr Zustände hinzu?
    3 Zustände. 0V = JA ; 1V = NEIN ; 2V = die Zahl 1 . So braucht man für die 1 nicht mehr die Binäre Zahlen "0000 0001" so Spart man 7 Spannungstöße und wenn man es weiter ausbaut, für die ASCI Tabelle sind 255 Zustände nötig, da kann man einfach 255 Spannungszustände einprogrammieren.
    Warum wird es den nicht so gemacht?
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.866
    Zustimmungen:
    88
    AW: Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

    Also die US Regierung setzt weiter auf konventionelle Systeme, wie man hier sieht:
    100 Millionen US-Dollar für Exaflops-Rechentechnik | heise online

    Ganz einfach, zum Auswerten der Spannung braucht man viel mehr Transistoren ebenso zum Erzeugen. Beim Übertragen kommt dann bei hoher Frequenz noch die Kapazität dazu sprich die Spannung steigt langsam an und der Empfänger muss erst warten bis sie stabil ist. Moderne Prozessoren arbeiten heute mit etwas über einem Volt, weil sie nur so die Verlustleistung klein halten können bei hohen Taktfrequenzen. Bei einem Volt kannst du aber keine 255 Spannungen mehr unterscheiden.
     
Thema:

Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw.

Die Seite wird geladen...

Transistoren im CPU/RAM/Grafikkarte usw. - Ähnliche Themen

  1. Gibt es Transistoren bei denen die Polung des Steuerstromkreises egal ist?

    Gibt es Transistoren bei denen die Polung des Steuerstromkreises egal ist?: Hallo! Ich bin Adrian (14) und brauche für ein Projekt eine Lösung die am einfachsten mit einem Transistor zu lösen wäre, bei dem es egal ist...
  2. Tabelle von Standard Transistoren

    Tabelle von Standard Transistoren: Hallo Ich hab gerade eine neue Seite in Netz gestellt. Sie beinhaltet Tabellen mit Standardtransistoren. Der Vorteil zu vielen anderen Listen im...
  3. Transistoren 2SD2589 und 2SB 1659 Vergleichstypen

    Transistoren 2SD2589 und 2SB 1659 Vergleichstypen: Hallo an alle!!! ich habe folgendes Problem: Ich suche 2 Typen von Transistoren und zwar einmal den 2SD2589 und den 2SB 1659. Da ich diese im...
  4. Feldeffekttransistoren

    Feldeffekttransistoren: Guten Abend, ich habe ein Problem, ich kann die nachfolgenden Aufgaben nicht lösen, kann mir jemand behilflich sein? vielen Dank. Blauer
  5. AND-Schaltund mit transistoren

    AND-Schaltund mit transistoren: Hallo zusammen,Help ich brauche euere Hilfe es wäre sehr nett wenn ihr mir helfen würdet! Es geht um eine And-Schaltung (siehe Abbildung) mit...