1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überspannungsschutz

Diskutiere Überspannungsschutz im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, in meinem Haus (drei Wohnungen + 6 WR) soll ein Überspannungsschutz her. Daher hab ich folgende Fragen 1. Kann ich den Grob und...

  1. #1 walter12, 09.12.2010
    walter12

    walter12 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.06.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    in meinem Haus (drei Wohnungen + 6 WR) soll ein Überspannungsschutz her. Daher hab ich folgende Fragen

    1. Kann ich den Grob und Mittelschutz in den Keller verlagern (UV könnten zu klein werden) ? Hier hätte ich das Problem mit den Volt etc.
    2. Muss ich für jede Wohnung einen Mittelschutz haben ? Es gibt nur einen Zähler für das Energieunternehmen und darunter sind drei private Zähler eingebaut worden.
    3. Welche Unterschiede gibt es bei DEHN und Phönix ?
    4. Ich hab gesehen, dass es Grob und Mittelschutz in einem Sicherungsblog gibt, sind die überhaupt vorteilhaft ?

    5. Muß der WR ebenfalls einen Grob und Mittelschutz haben ?
    6. Muß jeder Wechselrichter einzeln per Überspannungsschutzschalter absichert werden ?
    7. In wie weit gibt es ggf. Absicherungen, die zwischen PV Modul und Wechelrichter eingebaut werden ?

    Die Ausführungen wird zwar von einem Elektriker vorgenommen, aber es schadet nichts, wenn ich mich mit der Thematik auseinander gesetzt habe-

    Welche Schutzschalter würdet Ihr empfehlen ?

    VG
    Walter
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Überspannungsschutz

    Hallo
    1.Zwichen Grob, Mittel und Feinschutz muß jeweils eine bestimmte Länge Leitung sein. Man kann z.B den Grobschutz in die HA-Sicherung verlagern, ob das bei dir geht, mußt du beim Netzbetreiber nachfragen. Es gibt auch Drosseln, die man zwichenschalten kann um um das Kabel zu ersetzen.
    2. Wenn der Grobschutz in der HA Sicherung sitzt und der Mittelschutz vor dem Zähler nicht. Da hat aber jedes EVU seine eigenen Vorstellungen wegen der Verplombung.
    3. Dehn ist glaub ich Marktführer und auch bei vielen anderen Fabrikaten ist Dehn drin auch wenn anderes draufsteht. Bei Phönix weis ich das aber nicht.
    4. Das würde ich nach der Gefährdung beurteilen. Bei einem Freileitungsanschluß würde ich persöhnlich so etwas nicht benutzen. Wenn du deinen Strom über Erdkabelnetz beziehst, ist das auch eine Möglichkeit.
    5.6.7. Da hab ich keine Ahnung. Steht aber bestimmt hier was dazu:
    http://www.dehn.de/pdf/blitzplaner/BBP_2007_gesamt.pdf
     
  4. #3 kurzschlussmechaniker, 15.01.2011
    kurzschlussmechaniker

    kurzschlussmechaniker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    53
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Zu 1: Es gibt einen kombinierten Grob-/Mittelschutz in einem Gehäuse (z.B. von DEHN, Einbaubreite 8TE), der hinter dem Zähler, also in der Zähler- bzw. der (oft kombinierten) Zähler-/Hauptverteilung eingebaut wird.
    Das wird dann gemacht, wenn die Hauptzuleitung durch die Kellerwand in das Haus kommt, zm HAK (Haushanschlusskasten) geht und von dort aus zur vorgenannten Zählerverteilung geht, dabei ist wichtig, dass diese Hauptzuleitung möglichst weit weg von anderen Installationsleitungen verlegt ist (Stichwort „Trennungsabstand“!), denn sonst gibt es bei einem von aussen kommenden Blitzstrom auf der Hauptzuleitung Einstreuungen in die Hausinstallation und das war’s dann…
    Bei einer Zuleitung über einen Dachständer sitzt der HAK natürlich kurz hinter dem Eintritt der Hauptzuleitung in das Gebäude, also unter dem Dach. Dann muss möglichst dicht hinter dem HAK ein Zwischenkasten mit einem Grobschutz montiert werden, der Mittelschutz muss dann in der Zählerverteilung sitzen.
    Ein Kombiableiter ist vom VNB (Verteilungsnetzbetreiber) nicht zulässig, weil der Mittelschutz (bauartbedingt und fabrikatsunabhängig(!)d) einen nicht gezählten Strom führt (in meinen Augen im Vergleich zum Spannungsfall des VNB’s lächerlich gering, aber die fordern es so), darum ist vor dem Zähler nur ein (verlustfreier) Grobschutz erlaubt.
    Im HAK selbst will der VNB keinen Schutz installiert haben, ausserdem ist dort kein Platz.
    Anmerkung 1: Irgendwelche Drosseln sind übrigens bei den heutigen Geräten nicht mehr erforderlich.
    Anmerkung 2: auf den Spannungsfall hatt das keinen Einfluss, weil die Schutzgeräte parallel liegen und nicht direkt in Reihe.

    Zu 2: wie schon gesagt wird der Mittelschutz direkt in der Zählerverteilung eingebaut und nicht erst in den Wohnungs-UV’s.

    Zu 3: Dehn hat (elektrotechnisch) höherwertigere Bauteile, der Grobschutz ist sogar führend gegenüber allen anderen Fabrikaten. Phönix ist beim Mittel- und Feinschutz auch gut, aber wichtig ist: alles von einer Firma einzusetzen, da die Blitzschutzteile blitzstrommässig aufeinander abgestimmt sind (d. h. die Schutzbereiche der Stromwerte).

    Zu 4: Eindeutig ja! Da es nicht wirklich Sinn macht, einen Zwischenkasten zwischen HAK und Zähler einzubauen und dort nur den Grobschutz einzubauen, ist es seit Jahren eigentlich Standard, einen Kombiableiter in die Zähler-/Hauptverteilung einzubauen.
    Übrigens ist ein Blitzstromableiter kein „Sicherungsblock“, denn wenn ein Blitzstrom kommt, spricht der Kombiableiter an und leitet den Blitzstrom zur Hauptpotenzialschiene ab, die normale Stromversorgung funktioniert aber weiterhin, nur der angesprochen Ableiter (für jede Phase einer) muss (Stromnetz-unterbrechungsfrei!) ausgetauscht werden.
    Es gibt nämlich von DEHN den Kombiableiter DV M TNS 255, der ist modular aufgebaut!

    Zu 5: Ja.

    Zu 6:Jede Leitung/Ader, die vom Dach zum WR (Wechselrichter) geht /also die Plus- und die Minus-Einaderleitung (so die richtige Bezeichnung) muss mit einem Schutz versehen werden. Das betrifft jeden einzelnen WR!
    Zu 7: Eine wirklich sehr gute Infoquelle der Fa. DEHN hat @bigdie angegeben!
    Ich bin mit DEHN nicht verheiratet, aber meine langjährige Arbeit (unter anderem mit dem innerem Blitzschutz) hat mich von DEHN überzeugen lassen (auch hinsichtlich Hilfestellung, Info und Weiterbildung)
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Überspannungsschutz

    Also wenn du dir mal den Blitzplaner von Dehn anschaust, sitzt der Mittelschutz immer in der UV und nicht im Zählerschrank. Ausnahme nur bei Kombigerät
     
  6. #5 walter12, 16.01.2011
    walter12

    walter12 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    06.06.2010
    Beiträge:
    21
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Würde ich mir damit nicht einen Teil der Überspannung in die UV hohlen ? Ich fände es besser, wenn dies in dem Zählerkasten drin wäre.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Überspannungsschutz

    Das Problem ist, das die Blitzwelle nicht mit einer Maßnahme gebrochen werden kann. Die meißte Energie fängt der Grobschutz ab, der aus einer Funkenstrecke besteht. Der Mittelschutz besteht aus einem Überspannungsableiter auf Halbleiterbasis. Wenn beides nebeneinander sitzt, reagiert der Überspannungsableiter schneller, die Funkenstrecke zündet nicht mehr und der Halbleiter wird wegen Überlast zerstört. Aus diesem Grund muß zwichen Grob, Mittel und Feinschutz immer eine bestimmte Induktivität sein, welche im Normalfall durch das Kabel gebildet wird.
     
Thema:

Überspannungsschutz

Die Seite wird geladen...

Überspannungsschutz - Ähnliche Themen

  1. Überspannungsschutz für Fritzbox

    Überspannungsschutz für Fritzbox: Hallo, Wir haben seit dem Frühjahr eine Frotzbox für W-LAN im Vereinsheim. Leider sind wir das Ende der Strom Leitung, das vorletzte Haus ist ca...
  2. Überspannungsschutz für Zählerfeld und Verteilung

    Überspannungsschutz für Zählerfeld und Verteilung: Hallo, wenn Zählerfeld und Verteilung direkt nebeneinandder sitzen reicht es dann aus einen Überspannungschutz auf die Sammelschienen neben die...
  3. Überspannungsschutz im eigenen Haus

    Überspannungsschutz im eigenen Haus: Moin! Ich bin nichtwirklich überängstlich, aber vorbeugen ist besser als ärgern… momentan siehts soaus: Hager Univers Z zweiFelder,...
  4. Normale Steckdosenleiten an Einzelsteckdosen mit Überspannungsschutz anschließen?

    Normale Steckdosenleiten an Einzelsteckdosen mit Überspannungsschutz anschließen?: Hallo, ich überlege mir, ob ich die Steckdosenleiste austauschen soll, oder ob ich diese auch an eine Einzelsteckdose mit Überspannungsschutz...
  5. Überspannungsschutz Haupt- / Unterverteilung

    Überspannungsschutz Haupt- / Unterverteilung: Hallo zusammen, es gibt ja anscheinend Überspannungsschutzeinrichtigungen, die man in Hausinstallationen im Haupt - bzw. Unterverteiler...