1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Überspannungsschutz

Diskutiere Überspannungsschutz im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Überspannungsschutz Danke für die vielen Tipps. Ich werde mal auf Ebay schauen und mich nochmal nach dem von AC DC Master angesprochenen...

  1. #11 Zeihold_von_SSL, 18.01.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Danke für die vielen Tipps.

    Ich werde mal auf Ebay schauen und mich nochmal nach dem von AC DC Master angesprochenen "Einsteigerpaket" umschauen.

    Vielleicht ist da ja preislich doch was machbar.

    Aber das was ich bisher gesehen habe ist preislich einfach jenseits von gut und böse.

    Übrigens habe ich gestern Abend erschreckt festgestellt, dass ich mich völlig geirrt habt. Wir haben doch keinen Blitzableiter.

    Das was neben unserem Fallrohr (für das Regenwasser von der Regenrinne) entlangläuft ist für den Pflanzenbewuchs (daran sollen im Sommer rankenartige Pflanzen nach oben wachsen).

    Das Ding läuft auch nicht bis zum Dach hoch...

    Das nächste mal sollte ich besser gleich meinen Vater fragen bevor ich voreilige Schlüsse ziehe. ;)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Heimwerker, 18.01.2008
    Heimwerker

    Heimwerker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.237
    Zustimmungen:
    6
    AW: Überspannungsschutz

    Kein Blitzableiter, sondern ein Planzenaufleiter ? *gg*

    Die Preise aus Katalogen sind oft ziemlich hoch angesetzt.

    Es muss ja auch nicht alles Neuware sein,....
     
  4. elec

    elec Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Ich würde nicht das einsteigerset nehmen, da man das bei ebay nicht oft bekommt.

    Tipps: Als Grobschutz entweder dehnbloc oder OBO MCD-50B, als mittelschutz OBO V25B+C oder Dehnguard Modular/Dehnguard TNS/Dehnguard TT/Dehnguard T und als Feinschutz Dehnrail.

    Netzfilter von Schaffner und Varistoren von EPCOS.

    Bezüglich der Planung kannst du gerne fragen, es gibt da nämlich SEHR viel zu beachten!

    Bei ebay bekommt man die Sachen oft für unter 15% des Originalpreises, auch ich habe mir so ein sogar redundantes, vollwertiges Schutzkonzept erstellt!
     
  5. #14 Zeihold_von_SSL, 14.02.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Also die Planung einer solchen Anlage werden wir wohl auch in nicht all zu ferner Zukunft auch in der Technikerschuke angehen (Lernfeld 5), aber ich komme gerne auf das Angebot zurück ;)

    Allerdings muss ich mich vorher dazu durchringen die entsprechenden Schutzstufen auch zu beschaffen.

    Leider waren meine letzten Ebay Versuche hierbei nicht von Erfolg gekrönt. Da ich meinen Vater nach wie vor nicht so ganz 100% überzeugt habe, muss ich zumindest das Geld für die Bauteile vorstrecken. Und da wird es momentan (gerade durch Schule und andere kleine Nettigkeiten) echt eng.

    Mein Problem ist auch, dass ich momentan nicht ganz weiß, wie ich die Sat Anlage sowie die Telefon Installation mit einbeziehen soll.

    Denn ein "Feinschutz" für die einzelnen von Außen kommenden Sat Leitungen dürfte eher nicht ausreichend sein...

    Bei der Telefon Anlage bin ich momentan auch noch skeptisch ob und wenn ja wie man die ordentlich einbindet.

    Der "normale" Grob, Mittel- und Feinschutz ist in meinen Augen das geringste aller Probleme beim Überspannungsschutz.
     
  6. #15 Zeihold_von_SSL, 14.02.2008
    Zeihold_von_SSL

    Zeihold_von_SSL Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.01.2008
    Beiträge:
    60
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Achso, eine Frage (die mich die ganze Zeit bereits "wurmt":

    Wo genau wird der Grobschutz (Stufe 1 Ableiter) eingebaut?

    Bei uns splittet sich im HÜP (Hausübergabepunkt) das TN-C in ein TN-C-S auf.

    Vom HÜP gehen als 5 Leitungen (L1 - L3, N und PE) auf Stromschienen.

    Von dort auf Sicherungen und dann auf zwei getrennte Zähler.

    Nach den Zählern wieder auf Sicherungen und dann direkt in die (im selben Schrank befindlichen) Unterverteilungen.

    Dort als erstes auf die FIs und dann über die Sicherungen in die Endstromkreise.

    Stufe 2 sollte ja in die jeweiligen Unterverteilungen (ich brauche als 2x Stufe 2 Ableiter).

    Wo der Stufe 1 Ableiter hin SOLLTE kann ich mir denken (vor die Zähler vermute ich mal), aber ich wüsste es gerne mit Sicherheit. Zumal ICH ja eigentlich an der von mir vermuteten Stelle nichts einbauen DARF (nicht das ich es nicht könnte ;) )
     
  7. elec

    elec Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    13.02.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Überspannungsschutz

    Der Erste schritt ist eine schriftliche Anfrage an deinen VNB mit der Frage, ob dieser den Einbau von Leckstromfreien, VDE-gerechten Blitzstromableitern Kategorie B/1/I in einem plombierbaren SKII-Gehäuse im Vorzählerbereich gestattet. Ist das der Fall (fast alle VNB erlauben dies, nur manche weigern sich unbegründeterweise beharrlich), steht der Einbauort (fast) fest: man kann entweder einen Satz Ableiter in TNC-Konfiguration VOR die Aufteilungsstelle bauen, oder einen in TNS oder TT (ich empfehle TNS) DANACH. Ein Leistungsschalter oder Lasttrennschalter, mit dem die Ableiter und die nachfolgende Kundenanlage im Notfall getrennt werden kann, ist auch nicht schlecht, aber auch hierbei sollte in der anfangs beschriebenen Anfrage eine entsprechende Frage formuliert werden ("von Außen bedienbarer Schalter ... etc.), damit es nachher keine Probleme gibt.

    der Mittelschutz muß in die UVen VOR die FI. Sollten Leitungen in weitverzweigte oder anderweitig gefährdete Außenanlagenteile führen, sind diese ebenfalls zu schützen, in der gleichen art, wie die Netzzuleitung.

    Was den Telefonleitungsschutz angeht: Hier kann man sich leicht selbst Ableiter bauen. Damit bewegt man sich, wenn mans ganz offiziell nimmt, zwar in einer Grauzone, aber letztlich interessiert das eh niemanden. Ich habe mir auch meine TK-Ableiter komplett selbst gebaut. Dies bietet auch insofern Vorteile, als dass man neben dem günstigen Preis meist einen besseren Schutz bekommt, als dies bei den namhaften Herstellern bei befolgung derer Vorschläge der Fall wäre, nicht zuletzt deshalb, weil man eigene Ableiter redundant auslegen und die Anzahl der Abstufungen selbst bestimmen kann. Ich persönlich mache meist vier Stufen (grob, grob-mittel, mittel, fein), ergänzt durch einen DSL-Feinstschutz, Sicherungen in der Leitung am Hauseintritt und evtl einem zusätzlichen Ableiter für LSA-Leiste. Bei langen Leitungslängen können auch mehrere Ableiter erforderlich sein. Günstig: Durch die kleinen Spannungen und Ströme kann man auch Thermosicherungen vollständig verzichten. Die Feinsicherungen baue ich deshalb ein, falls mal irgendein Idiot Netzspannung auf die TAL auflegt, was durch den Leistungsstarken Ableiter die Leitung zum abrauchen bringen würde.

    Mehr und mehr gehe ich auch dazu über, Netz-Feinschutzableiter selbst zu entwickeln. Insbesondere für ESD-Gefährdete Geräte, bei denen keine galvanische Trennung stattfindet, greife ich auch auf SMD-Varistoren zurück, da diese eine Reationszeit von nur <0,5ns haben und so ESD-gewachsen sind.


    Was die ebay-sache angeht: Da braucht man evtl ein paar Wochen oder sogar Monate Gedult, die aber eigentlich immer belohnt wird. Ungünstige Zeit zum Einkaufen ist der Spätsommer, da hier auch der letzte Hinterwäldler aufgrung eigener Schäden durch eines der vielen Sommergewitter vorsorgen möchte und sich aufgrund der gestiegenen Nachfrage der preis um bis zu 300%, vergleichen mit dem frühen-mittleren Winter, ansteigen kann.

    Empfehlung: Benutze biet-o-matic, um Zeit zu sparen!
     
Thema:

Überspannungsschutz

Die Seite wird geladen...

Überspannungsschutz - Ähnliche Themen

  1. Überspannungsschutz für Zählerfeld und Verteilung

    Überspannungsschutz für Zählerfeld und Verteilung: Hallo, wenn Zählerfeld und Verteilung direkt nebeneinandder sitzen reicht es dann aus einen Überspannungschutz auf die Sammelschienen neben die...
  2. Überspannungsschutz im eigenen Haus

    Überspannungsschutz im eigenen Haus: Moin! Ich bin nichtwirklich überängstlich, aber vorbeugen ist besser als ärgern… momentan siehts soaus: Hager Univers Z zweiFelder,...
  3. Normale Steckdosenleiten an Einzelsteckdosen mit Überspannungsschutz anschließen?

    Normale Steckdosenleiten an Einzelsteckdosen mit Überspannungsschutz anschließen?: Hallo, ich überlege mir, ob ich die Steckdosenleiste austauschen soll, oder ob ich diese auch an eine Einzelsteckdose mit Überspannungsschutz...
  4. Überspannungsschutz / Technikfrage

    Überspannungsschutz / Technikfrage: Hallo Forum Scheinbar gibt es zwei verschiedene Techniken, bei der Funktionsweise von Überspannungsschutzgeräten. Version A: (z. B. HAGER SP320...
  5. Überspannungsschutz Haupt- / Unterverteilung

    Überspannungsschutz Haupt- / Unterverteilung: Hallo zusammen, es gibt ja anscheinend Überspannungsschutzeinrichtigungen, die man in Hausinstallationen im Haupt - bzw. Unterverteiler...