1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

Diskutiere Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, ich bin nicht nur neu hier, sondern poste zum erstenmal überhaupt in irgenteinem Forum(mal abgesehen von meiner Vorstellung hier im...

  1. #1 Elektro-Fan, 26.11.2008
    Elektro-Fan

    Elektro-Fan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich bin nicht nur neu hier, sondern poste zum erstenmal überhaupt in irgenteinem Forum(mal abgesehen von meiner Vorstellung hier im Themenbereich "Vorstellungen"). Deshalb bitte ich um Nachsicht, falls ich etwas "dumm" rüberkommen sollte.

    Ein Laie bin ich zwar nicht(siehe "Vorstellung"), aber mit Antennen- und Netzwerktechnik(siehe meine Fragen) hatte ich bisher noch nichts zu tun. Die Fragen sind ein wenig "themenübergreifend", aber ich habe mal diesen Themenbereich gewählt, weil ich denke, dass das hier ja nicht soooooooooooo streng getrennt ist.

    Nun aber zum Thema:

    Ich habe vor, in den nächsten Monaten mit meinem Telefon- und Internetanschluß zu meinem Kabelfernseh-Netzbetreiber zu wechseln, der diese Dienste seit kurzem in unserem Empfangsbereich anbietet.
    Leider habe ich in meiner Wohnung nur eine einzige Kabelanschlußdose, welche im Wohnzimmer (beim Fernseher) ist.
    Mein "Arbeits- und Hobbyzimmer", in dem auch der PC steht, liegt am anderen Ende der Wohnung. Eine Leitung zwischen den beiden Räumen würde also durch 2-3 Wände gehen und schätzungsweise mind. 25 Meter lang sein.

    Was wäre da jetzt die beste Lösung, im Hinblick auf Aufwand, Signalqualität, Ladegeschwindigkeiten, Störanfälligkeit usw. ???
    • zweite Anschlußdose ins andere Zimmer? wenn ja, von wo aus? von der ersten auf die zweite "durchgeschliffen", also mit geschirmter Leitung durch die ganze Wohnung oder von der Kabelverteilung im Keller aus(wäre blöd, weil ich im 2. Stock wohne) ?
    oder
    • Modem beim Fernseher stehenlassen und mit LAN-Kabel durch die ganze Wohnung ?
    oder
    • ist doch W-LAN die Lösung? Ich habe vor kurzem erst in einer Computerzeitschrift gelesen, dass W-LAN nur 100% Leistung bringt wenn Sender und Empfänger "sichtkontakt" haben, also nichts dazwischen ist. Sobald 1 oder mehrere Wände dazwischen sind, käme es zu Störungen und Ausfällen. Wie stark sind diese Störungen und Ausfälle? eher massiv oder eher zu vernachlässigen?
    oder wäre was ganz anderes die Lösung?

    Zum Schluß noch eine Frage:
    Als das BK-Netz in unserem Gebiet entsprechend ausgebaut und erweitert wurde, erhielt ich einen Brief vom Netzbetreiber, in dem unter anderem darauf hingewiesen wurde, dass die Hausverteilung ggf. zu verstärken wäre, um die neuen Dienste zu nutzen. Es standen auch technische Daten dabei, wie z.B. Leistung des Kabelverstärkers usw. Leider weiss ich nicht mehr, wo ich den Brief hingelegt habe.
    Hat einer solche Daten für mich? Ich wollte nämlich mal schaun, ob unsere alte Kabelverteilung das überhaupt bringt.


    Danke schon mal im voraus!:)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

    Na dann herzlich willkommen, wir beissen nicht.

    Welcher Anbieter? Bist Du Mieter?

    Sternverteileilung

    Wie sieht denn die Hausverteilanlage aus?

    Wenn wir mehr Daten haben kommen wir der Lösung schon näher.

    Um Internet per BK nutzen zu können ist ein besondere Verstärker nötig. Beantworte die Fragen dann gehts weiter.

    Lutz
     
  4. #3 Elektro-Fan, 27.11.2008
    Elektro-Fan

    Elektro-Fan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

    Hallo,
    das ist ja doch schwieriger, wie ich dachte.
    Naja, hier sind noch´n paar Infos und Fragen!!


    Der Anbieter ist "Kabel Deutschland".
    Ich bin kein "normaler" Mieter, das Haus gehört meinem Vater.
    Ich habe zwar noch nicht mit Ihm gesprochen, aber ich sehe da kein Problem nötigenfalls an der Anlage was zu ändern.

    Siehe Bilder unten


    Leitung von draussen geht über "Schirmungsschiene"(ich kürze jetzt mal mit "s.s." ab) auf Verstärker, Ausgang über s.s. (als Schleife) auf die Weiche, die beiden Ausgänge über s.s. ins Erdgeschoß.
    • 1.Leitung(links im Haus hoch): ins EG (1 Anschlußdose), von da ins 1.OG (1 Anschlußdose)
    • 2.Leitung(rechts im Haus hoch): ins EG (1 Anschlußdose), von da ins 1.OG (1 Anschlußdose), von da ins 2.OG (1 Anschlußdose)(meine Wohnung)
    Verstärker: Fuba VKE 454 47-450 MHz 18dB Ausgang: 112 dBuV

    Weiche: GLV 531 2 x 4dB 2 Abgänge


    Die Anlage sieht zwar wild aus, wurde aber vor vielen Jahren von einem Fachmann gebaut.

    Wie muß ich mir eine Sternverteilung mit Koax-Leitung vorstellen? Mit Weichen?


    Ich hoffe, das reicht für´s erste an Infos!
    Bis später!
     

    Anhänge:

  5. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

    Ich kürze mal ein wenig ab.

    Das kriegen wir schon hin.

    Das macht die Sache einfacher.


    Wenn das bei euch so feucht ist dann würde ich die Anlage neu installieren am sinnvollsten in ein Moeller Gehäuse. Du brauchst eh neue Teile da nicht bis 862 MHz tauglich und der Rückkanal fehlt. Mach dich mal in KD Forum schlau ob KD auf Netzebene 4 Teile kostenlos tauscht. Dann gehts weiter.

    Lutz
     
  6. #5 Elektro-Fan, 03.12.2008
    Elektro-Fan

    Elektro-Fan Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    11.10.2008
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

    Hallo Leute,

    ich habe da mal in einem KD Forum nachgefragt. Eine der Antworten war, daß bei einer Neuanmeldung von Internet und/oder Telefon selbstverständlich die erforderlichen,
    passenden Verstärker und MM-Dosen usw. eingebaut werden.

    Ich denke mal, das man diese Antwort für verläßlich halten kann, obwohl ich auch eine anderslautende Antwort erhalten habe.

    Wär mal ne Idee. Das ganze wird zwar wieder aufwändiger als ich mir das gedacht hatte(so von wegen "mal eben ummelden, und gut"), aber gemacht werden sollte es wohl und durch die neuen Teile würde sich ja wirklich die Gelegenheit bieten.
    Ich werde mir mal überlegen, was ich da mache und vor allem mit meinem Vater reden, dem gehört das ja schließlich!

    Bis dann
    Rainer
     
Thema:

Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber

Die Seite wird geladen...

Umstieg auf Kabelnetz-Betreiber - Ähnliche Themen

  1. Umstellung von THT424 (Siedle) auf HTA811

    Umstellung von THT424 (Siedle) auf HTA811: Unsere Wohnanlage ist von 1975, 6 Etagen, 24 Wohnungen kennt sich jemand mit der Sprechstelle (noch ohne Telefonhörer) THT424-01B aus, diese war...
  2. PEN Aufteilung pro RCD in UV

    PEN Aufteilung pro RCD in UV: Hallo zusammen, ich habe vor längerer Zeit ein nicht fertig saniertes Haus übernommen, der ursprüngliche Besitzer ist nicht mehr greifbar und ich...
  3. Fehlersuche _ Einphasen-Außenläufermotor (BLAUBERG)

    Fehlersuche _ Einphasen-Außenläufermotor (BLAUBERG): Blauberg einphasen Außenläufermotor aus radiallüftungs Ventilator mit Thermo control läuft nocht nicht mehr... Temperatur Steuerung zeigt via...
  4. Halogenlampe auf LED umrüsten inkl. dimmen

    Halogenlampe auf LED umrüsten inkl. dimmen: Hallo, ich habe aktuell einen Deckenleuchter mit insgesamt 12 Stück G4 Halogenlampen mit je 10 Watt. In der Lampe ist ein Transformator mit...
  5. Halloween Deko auf Funk umrüsten

    Halloween Deko auf Funk umrüsten: Hallo zusammen, Ich habe einige Halloween Deko Figuren welche (Batteriebetrieben) auf Geräusche oder Bewegungen reagieren und so bspw. mit den...