1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

unerklärliches "Phänomen"…?

Diskutiere unerklärliches "Phänomen"…? im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: unerklärliches "Phänomen"…? Alt und neu, das verträgt sich eben nicht immer. Meine Schreibtischleuchte von "Kaiser Idell" Baujahr 1934...

  1. #11 Strippe-HH, 09.01.2015
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.251
    Zustimmungen:
    43
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Alt und neu, das verträgt sich eben nicht immer.
    Meine Schreibtischleuchte von "Kaiser Idell" Baujahr 1934 verträgt auch an besten die gute alte Glühlampe :D
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bulb

    bulb Strippenzieher

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Bei mir geht es (in Bezug auf Bauform der Kühlrippen) um so eine (also 9.5 W) nicht um so eine
    (Bei mir nur anderer Hersteller)


    Ich schrieb ja schon, meine Schreibtischlampe um die es hier geht ist nagel-neu.

    VG
     
  4. #13 Lötauge35, 09.01.2015
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    7
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    sicherlich hat die Lampe noch Garantie und kann umgetauscht werden.

    wäre aber mal interessant was in der Lampe so verbaut ist...
     
  5. bulb

    bulb Strippenzieher

    Dabei seit:
    14.09.2009
    Beiträge:
    29
    Zustimmungen:
    0
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Ist schon 2 Mal erfolgt, wie ich auch schon schrieb.

    Aber Problem immer nur in dieser Schreibtischlampe!

    Also kann es ja eigentlich weniger am Leuchtmittel liegen?

    VG
     
  6. #15 Lötauge35, 10.01.2015
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    7
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    LED Lampen werden sicherlich an der Grenze des zulässigen Betriebsstromes betrieben, damit die höchste Lichtausbeute erreicht wird. Dazu werden noch die thermischen Grenzwerte auf Grund der kleinen Bauweise der LED schnell erreicht.
    Um die Lebensdauer der LED Lampen zu erhöhen ist eigentlich nur ein Vorwiderstand oder NTC erforderlich, welcher den Einschaltstrom und den Betriebsstrom reduziert.
    Auch tut es den Lampen gut, diese zu dimmen oder mit geringerer Spannung zu betreiben.
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.725
    Zustimmungen:
    76
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Solche Empfehlungen kannst du vergessen. Led Lampe ist nicht Led Lampe.
    Die Einfachsten bestehen aus einer Anzahl in Reihe geschalteter LEDs, davor ein Brückengleichrichter und davor in Reihe ein Kondensator und ein Widerstand.
    bessere haben Hochleistungs Led-Module mit Kühlkörper und einer getakteten Konstantstromquelle. Da kannst du widerstände vorschalten, wie du willst, die sind bei 100V genauso hell, wie bei 240 und den ist auch egal ob Gleich oder Wechselstrom.
    Noch bessere haben einen Mikroprozessor, der einen vorgeschalteten Dimmer erkennt, und anhand des Phasenanschnittswinkels die PWM der LEDs steuert.
    Und mittlerweile gibt es sogar Led-Lampen in Glühlampenform, bei denen über Funk die Helligkeit und Farbe gestellt werden kann und das wenn du willst per Smartphone App
     
  8. #17 syrincsandy, 11.01.2015
    syrincsandy

    syrincsandy Hülsenpresser

    Dabei seit:
    12.11.2010
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Hallo,
    ich hätte die Vermutung, dass es in der Lampe eine Schaltnetzteil gibt.
    Dieses könnte durch die zu kleine Last der LED eventuell irgendwann mal eine zu hohe Spannung ausgeben.
    Oder es hat eine solch hohe Ausgangsfrequenz, die zur Überhitzung der Dioden in der LED führt, da diese viel mehr Schaltspiele als bei 50 Hz
    aushalten müssen und zu warm werden.

    mfg Andy
     
  9. #18 AC DC Master, 11.01.2015
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.114
    Zustimmungen:
    6
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    wird wohl kein Netzteil drin sein, da er ja schon Glühlampe und energiesparleuchte drin hatte ohne Probleme.
     
  10. #19 syrincsandy, 12.01.2015
    syrincsandy

    syrincsandy Hülsenpresser

    Dabei seit:
    12.11.2010
    Beiträge:
    342
    Zustimmungen:
    0
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    Ja E27, jetzt hab ich's auch gesehen ..
     
  11. #20 Lötauge35, 12.01.2015
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.631
    Zustimmungen:
    7
    AW: unerklärliches "Phänomen"…?

    habe selbst noch eine 10W LED 806lm E27 Lampe von xavax mit dem gleichem Defekt. Lampe fing zuerst auch an zu flackern, dann ganz aus. So ohne weiters lassen sich die Lampen nicht öffnen....
     
Thema:

unerklärliches "Phänomen"…?