1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

Diskutiere Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken Das habe ich so geschrieben und dazu stehe ich auch! Und, zu welcher Aussage stehst du...

  1. #31 wooden made electrician, 25.09.2016
    wooden made electrician

    wooden made electrician Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    09.04.2008
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    9
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Und, zu welcher Aussage stehst du jetzt genau? Variante mit oder ohne Schutzrohr?

    Das mache ich Gerd, das mache ich......
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.736
    Zustimmungen:
    80
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Ich frage mich manchmal ob ihr selbst nur tut, was in der VDE steht. Nehmen wir mal an, du hast in einem Garten eine Betonwand oder eine Säule, an die eine Steckdose soll. Dann legst du in 60cm tiefe dein Erdkabel. Wie kommst du dann aber zur Steckdose ohne die 60cm zu unterschreiten, per Wlan? Sicher mit einem Schutzrohr oder? Und wenn dieses dort das Kabel schützt, sogar über der Erde, warum dann nicht auf die ganze Strecke in Spatentiefe?
     
  4. #33 wooden made electrician, 04.10.2016
    wooden made electrician

    wooden made electrician Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    09.04.2008
    Beiträge:
    367
    Zustimmungen:
    9
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Ich habe nie gesagt das ein passendes Schutzrohr unzulässig ist, Bigdie. Das habe ich auch so umschrieben. Nur verlege ich kein Kabel in 10cm Tiefe und kratz da einfach Erde drüber auch nicht auf privatem Grund, so wie es hier von jemandem anderes geschrieben steht. Darum habe ich geschrieben, dass ihre euer Tuen genauer beschreiben sollt, wenn es zwar anders als in der DIN steht jedoch gleichwertig oder besser geschützt ist.....

    Zauberwort der DIN sind da zum Beispiel "sollte" und "kann" die eine gewisse Grauzone lassen.
    MfG Jens
     
  5. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.403
    Zustimmungen:
    72
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Ja tun wir.

    Ja.

    Es wird ab der senkrechten Steigung im Rohr oder ähnlichen Schutz verlegt.

    Weil es die VDE anders fordert. Was meinst du wieviele Schädiger (Baufirmen) sich über zu hohe Verlegetiefe beschweren. Die Krönung ist meist warum ist kein Warnband bei Bodenpressverfahren vorhanden.
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.736
    Zustimmungen:
    80
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Hier ging es um Privatgelände und da gräbt keine Baufirma ohne meine Einwilligung. Da grabe höchstens Ich. Und wenn ich mit einem geliehenen Minibagger mein eigenes Rohr zerstöre, dann ist das auch mein Schaden. Wenn da aber ein KG Rohr liegt, muss ich selbst mit einem Minibagger schon sehr blöd sein, um das Rohr kaputt zu bekommen und das darin liegende Kabel.
    Mit einem Spaten hab ich keine Chance und selbst mit einer Spitzhacke kann ich da oft drauf hauen um soweit rein zu kommen, das das Kabel was abbekommt.
    Es liegt also in so einem Rohr garantiert in 30cm Tiefe sicherer als ungeschützt in 60cm Tiefe. Und genau darum geht es letztlich, um den Schutz des Kabels gegen mech. Beschädigung. Und wie ich diesen Schutz erreiche ist mein Bier oder deines, wenn du z.B. die Erde mit dem Kabel verlassen musst. Und wenn da z.B eine Verladerampe ist und Hubwagen und Stapler fahren, dann muss man an der Stelle halt Stapa Rohr nehmen oder besser noch was dickwandigeres oder ein U-Eisen um das kabel zu schützen, auch wenn es nicht in der VDE steht. Die VDE dient nicht dazu, das Hirn abzuschalten.
     
  7. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.843
    Zustimmungen:
    41
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Also nach DIN/VDE dürftet ihr die Bodenpressung garnicht anwenden, weil Du darüber kein Trassenwarnband verlegen kannst? Oder???


    Gruß Gert
     
  8. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.843
    Zustimmungen:
    41
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Beim einsanden mußt Du halt nochmal auf die Körnung achten, scharfkörniger Brechsand geht da nicht, es muß schon rundkörniger Flußsand sein....................

    Gruß Gert
     
  9. #38 bigdie, 04.10.2016
    Zuletzt bearbeitet: 04.10.2016
    bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.736
    Zustimmungen:
    80
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Sag ich ja. Er kann auch nicht garantieren, das das Rohr da überall 60cm tief liegt, das macht auch manchmal Bögen.
     
  10. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.843
    Zustimmungen:
    41
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Also,
    nachdem ich jetzt den ganzen Fred nochmal durchgelesen habe, können wir doch zu einem Ergebnis kommen:

    Verlegetiefe von 60 bis 90 cm ist nach DIN vorgeschrieben, 60 cm bei sonstigem , 90 cm unter Verkehrswegen.

    Siehe http://www.elektrikforen.de/attachm...undst-cken-de_07_11_pp04.pdfDE_07_11_PP04.pdf,

    Da ist 20 kV mit 400 V gleichgestellt, unter Verkehrswegen.

    Im Umkehrschluß darf man doch wohl davon ausgehen, daß ein NYY, im Schutzrohr verlegt, keine besondere Enbautiefe in Privatgrundstücken verlangt.

    Oder macht sich noch jemand das Höschen naß?


    Gruß Gert
     
  11. #40 Zosse, 05.10.2016
    Zuletzt bearbeitet: 05.10.2016
    Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.403
    Zustimmungen:
    72
    AW: Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

    Unterscheidet die VDE zwischen öffentlichen und Privatgrundstück?
     
Thema:

Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken

Die Seite wird geladen...

Verlegetiefe von Kabeln expl. in Privatgrundstücken - Ähnliche Themen

  1. Spannungswandlung von einer Lithium-Zelle (z.B. 3,2V) auf 12V und 5V?

    Spannungswandlung von einer Lithium-Zelle (z.B. 3,2V) auf 12V und 5V?: Hallo. Gibt es Spannungswandler von einer Lithium-Zelle mit z.B. 3,2V (Lithium-Ferro) auf 5V (USB) oder 12V zu wandeln? Und was geben diese...
  2. Jalousienansteuerung von 2 Stellen

    Jalousienansteuerung von 2 Stellen: Hallo! Ich müsste eine Jalousie von 2 Stellen schalten. Dies sollte jedoch über 2 JalousienSCHALTER und nicht über JalousienTASTER erfolgen....
  3. Benötige Hilfe beim anschießen von Thermostat

    Benötige Hilfe beim anschießen von Thermostat: Guten Abend liebe Forummitglieder. Ich habe habe einen Thermostat von JUNG 246 U angeschloßen und leider festgestellt, dass dieser beim...
  4. Zwei von drei Wechselschaltern mit Bewegungsmeldern ersetzen

    Zwei von drei Wechselschaltern mit Bewegungsmeldern ersetzen: Guten Abend, dies ist mein erster Beitrag in diesem Forum. Ich hoffe, dass ich nicht irgendwelche ungeschriebenen Regeln verletze. Ich hoffe, Ihr...
  5. Auf die Suche von einen ABB Stromstossschalter E291S

    Auf die Suche von einen ABB Stromstossschalter E291S: Hallo ich bin Fabio und komm ich aus Italien. Ich bin neu in diese Forum und wollte alle Grüßen und mich entschuldigen für meine Schreibfehler....