1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Vorrangschaltung

Diskutiere Vorrangschaltung im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo zusammen! Ich habe eine Frage zu einer Vorrangschaltung - mit der Bitte meine Schaltidee zu prüfen. Mir geht es dabei nicht darum, es...

  1. #1 tigger007, 21.07.2014
    tigger007

    tigger007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo zusammen!

    Ich habe eine Frage zu einer Vorrangschaltung - mit der Bitte meine Schaltidee zu prüfen. Mir geht es dabei nicht darum, es selbst zu realisieren, sondern lediglich die Realisierbarkeit zu checken:

    Ein Laststromkreis wird durch ein Schaltschütz über einen Fernschaltkontakt (Modbus-Relais Modul) zu bestimmten Tageszeiten abgeworfen (Öffnerkontakt). Solange der Fernschaltkontakt geschlossen ist, kann am Laststromkreis kein Verbraucher eingeschaltet werden. Das Ganze ist vergleichbar mit dem Nachtspeicherofen-Prinzip, der tagsüber auch vom Netz getrennt ist.

    Soweit so gut. Nun soll der Benutzer die Möglichkeit haben, durch eine Vorrang-Schaltung den Laststromkreis wieder anzuschalten, indem er das Schütz zum Abfallen bringt. Es muss ein Taster sein, da der Override nur für den aktuellen Schaltzyklus gelten soll (das Schütz soll beim nächsten Schließen des Fernschaltkontakts wieder anziehen ohne dass der Benutzer den Vorrang-Schalter manuell zurücksetzen muss).

    Insofern ist das vergleichbar mit einer Art Wiederanlauf-Sperre, die verhindert, dass das Schaltschütz nach loslassen des Tasters wieder anzieht, obwohl der Fernschaltkontakt noch geschlossen ist. Erst wenn dieser nach Ablauf des Schaltzyklusses remote geöffnet wird soll sich die Schaltung zurücksetzen.

    Eine einfache Selbsthaltung am Schütz funktioniert m.E. nicht, da der Einschalter (in diesem Falle der Fernschaltkontakt) kein Taster ist sondern ein Schalter.

    Ich hab eine Lösung gefunden, die meines Erachtens funktionieren müsste. Sie arbeitet mit einem Hilfsrelais. Daher jetzt zwei Fragen:

    1. Funktioniert die Lösung?
    2. geht es auch einfacher (also ohne Hilfsrelais)

    Meine Lösung: Ein Hilfsrelais mit einem Öffner- und einem Wechsler-Kontakt. Beide Kontakte werden durch den eingeschalteten Fernschaltkontakt an L gelegt.

    Der Öffner ist bei bei abgefallenem Hilfsrelais durchgeschaltet und legt damit L an die Spule des Schaltschützes - also Fernschalter ein und Schütz zieht an, da Hilfsrelais abgefallen. Zieht das Hilfsrelais dagegen an, trennt der Öffner - das Schütz fällt ab.

    Der Wechsler des Hilfsrelais wird für eine Selbsthaltung des Hilfsrelais geschaltet. Im abgefallenen Zustand liegt L an einem Taster (schließer), der mit der Spule des Hilfsrelais verbunden ist. In angezogenem Zustand liegt L direkt an der Spule des Hilfsrelais. Sobald der Taster betätigt wird, zieht also das Hilfsrelais an und der Wechler legt L direkt an die Spule. Gleichzeitig wird der Öffner geöffnet und das Schütz fällt ab, obwohl der Fernschaltkontakt immer noch geschlossen ist. Über den Taster wird also die Vorrangschaltung realisiert.

    Das Hilfsrelais bleibt solange im angezogenen Zustand, bis der Fernschaltkontakt wieder öffnet, da sowohl Öffner als auch Wechsler nicht mehr an L liegen. Das Hilfsrelais fällt ab. Der Öffner schließt wieder und das Schütz kann anziehen, sobald der Fernschaltkontakt erneut schließt. Der Wechsler verbindet wieder den Taster mit dem Hilfsrelais so dass beim Einschalten des Fernschaltkontakt das Hilfsrelais nicht mehr direkt anzieht sondern erst auf Tastendruck. Damit ist die Rücksetzung der Schaltung erfolgt.

    Ich hoffe ich habe das verständlich dargestellt. Kann momentan keine Grafik dazu einstellen.

    Ich würde mich sehr freuen, wenn jemand einen einfacheren Weg aufzeigen kann - manchmal ist man ja voll borniert. Falls nicht, wäre es klasse, wenn meine Idee wenigstens funktioniert.

    Vielen Dank im Voraus!!!

    Andreas
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 oberwelle, 21.07.2014
    oberwelle

    oberwelle Guest

    AW: Vorrangschaltung

    Moin..

    genau das was du umschreibst hört sich nach Speicherheizung / Wärmepumpe an.
    Bei dem Vorhaben hast du als Schalter vom Versorger eine "andere" abgesicherte Phase als die, an die du ran kommst.

    Schlechte Idee da rumzuwurschteln..

    Besorg dir eine Zeitschaltuhr für die Waschmaschine damit diese mit Nachtstrom läuft.. oder was hast du vor ?


    OW
     
  4. #3 Strippe-HH, 21.07.2014
    Strippe-HH

    Strippe-HH Freiluftschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    3.329
    Zustimmungen:
    46
    AW: Vorrangschaltung

    Ich kenne nur Vorrangschaltungen wo ein Lastabwurfrelais dafür sorgt dass zu Spitzenzeiten Anlagen mit höherer Verbrauchsanforderung solange abgeschaltet sind bis der hauptsächliche Verbraucher auch wiederum abgeschaltet ist, zb. bei Durchlauferhitzern oder Nachtspeicheranlagen.
     
  5. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.919
    Zustimmungen:
    48
    AW: Vorrangschaltung

    Wenn die Schaltlogig so ist, wie du beschrieben hast, genügt ein Hilfsrelais mit 1 S + 1 Ö, bzw 1 Wechsler.

    Gruß Gert
     
  6. #5 tigger007, 23.07.2014
    tigger007

    tigger007 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    21.07.2014
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Vorrangschaltung

    Hallo Zusammen!

    @ Gert: Danke, dann hatte ich ja doch keinen kompletten Knoten im Kopf.

    @ StrippeHH und Oberwelle (und alle anderen): Da mir das Forum so schnell geholfen hat, will ich kein Geheimnis daraus machen, um was es eigentlich geht. Also ihr liegt schon ganz richtig mit der Einschätzung Speicherheizung bzw. Lastabwurf. Allerdings nicht hier in Deutschland. Ich beschäftige mich international mit dem Fernauslesen von Stromzählern und insbesondere in Osteuropa gibt es eine ganze Menge alter Rundsteuertechnik. Damit werden einerseits sogenannte Time-of-Use Tarife angeboten (also zu Spitzenzeiten ist der Tarif teurer als zu Nebenzeiten) und zu den Spitzenzeiten werden bestimmte Verbraucher (z.B. Speicher-Wasserboiler) vom Netz getrennt. Man nutzt die Technik aber auch zum sogenannten Load-Shedding, also der ad-hoc Reduktion der Last im Netz. Anders als bei uns haben zum Beispiel in Tschechien 50% der Haushalte einen Zähler mit Rundsteuerrelais (ein Hilfsrelais, das das eigentliche Schaltschütz für den Lastkreis treibt).

    Wenn man nun Zählerfernauslesung einführt (ich rede da ungern von intelligenten Zählern, weil die eigentlich nicht intelligent sind) tauscht man den Zähler aus und damit fällt eine wichtige Komponente des Rundsteuersystems weg - der Empfänger mit dem Relais, da der ja im Zähler sitzt. OK, man kann einen externen Empfänger einbauen, aber bei einem Zähler, der eh kommuniziert könnte man sich auch eine Ablösung der Rundsteuertechnik vorstellen. Die ganze Technik ist eh in die Jahre gekommen und hat gewisse Nachteile im Betrieb (z.B. Synchronisation, da es sich quasi um "Morsecode mit 300Hz" handelt und wenn in großen Netzen an mehreren Stellen die Signale injiziert werden kommt es sonst zu Überlagerungen).

    Wo kam nun meine Frage her? Es gibt nach Ausbau der alten Zähler also noch das Schaltschütz in der bestehenden Installation beim Kunden. Unser Zählerauslesesystem kann über handelsübliche Modbus Module auch Relaisausgänge schalten. Soweit wäre ein Fernschalten des Schützes gegeben. Zu meinem Glück fehlte lediglich ein sogenannter Opt-out Schalter, mit dem in einigen Ländern der Endkunde die Möglichkeit haben muss, einen vom Energieversorger ausgelösten Lastabwurf zu übersteuern. In seinem Vertrag steht z.B., das er fünfmal im Monat das recht zum opt-out hat. Wenn der Speicherboiler gerade leer ist und man trotzdem Warmwasser braucht, erhöht das den Komfort - und damit die Akzeptanz beim Kunden ungemein.

    Die Frage, die ich mir - und danach dem Forum - stellte war, ob es eine einfache Schaltung gibt, mit der die geneigte Elektrofachkraft das vor Ort realisieren kann, oder ob wir in unserem Auslesesystem größere Hardware-Veränderungen vornehmen müssen. Bisher lassen wir nämlich bis auf die Stromversorgung für unser Gateway fein die Finger von Leistungselektrik :)

    Ich hoffe damit ist klar, warum es nicht mit einer Zeitschaltuhr getan ist und dass ich gerade nicht an der "anderen Phase" rumwurschteln will.:D

    Also nochmal lieben Dank, ich bleibe treuer Leser auch wenn ich aus gegebenen Umständen nicht viel zu den Diskussionen beitragen kann.

    Andreas
     
Thema:

Vorrangschaltung

Die Seite wird geladen...

Vorrangschaltung - Ähnliche Themen

  1. Vorrangschaltung für Durchlauferhitzer 3/2

    Vorrangschaltung für Durchlauferhitzer 3/2: Hallo, ich bin hier neu und möglicherweise mit den Suchbegriffen nicht ganz vertraut. Ich habe zumindest zu folgendem Problem nichts gefunden,...