1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wärmetauscher Eigenbau

Diskutiere Wärmetauscher Eigenbau im Hausgeräte Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hi, ich war vor einiger Zeit mal auf der Suche nach einer Idee, die wohl irgendwann mal offiziell existierte - Wärmetauscher in Wasch- oder...

  1. #1 Stromschnellen, 01.06.2010
    Stromschnellen

    Stromschnellen Strippenzieher

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    Hi,

    ich war vor einiger Zeit mal auf der Suche nach einer Idee, die wohl irgendwann mal offiziell existierte - Wärmetauscher in Wasch- oder Spülmaschine ein- oder dranzubauen. Habe dazu aber nichts gefunden. Jetzt hab ich die Idee, wenn ich in absehbarer Zeit ein Haus kaufe/ baue, beim Einbau der Waschmaschine einfach Folgendes zu machen - selber oder mit professioneller Hilfe:
    Den Wasser-Eingangs-Schlauch der Maschine mit Schlauch aus dem Baumarkt verlängern => so oft wie möglich um den Wasser-Ausgangs-Schlauch herumlegen => das entspr. Stück insgesamt in ein isolierendes Rohr packen => fertig sei der selbstgemachte Wärmetauscher. Bringt sicher nicht soo viel, aber 1-2° sollte man dadurch die Aufheizleistung der Waschmaschine schon verringern können.
    Meine Frage (ich bin auf dem Gebiet so enthusiastisch wie ahnungslos): Spricht da technisch was dagegen und bringt das überhaupt was?
    Danke vielmals!
    Gruß,

    Friedrich

    P.S.: Wenn man die Waschmaschine in bequemer Belade-Höhe, also etwa auf Bauchhöhe, aufstellt, kann man wohl auch den Abwasserschlauch direkt in den WC-Wasserkasten führen, da sollten der Druck und das Gefälle zusammen ausreichen.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Bewusstseinsspalter, 01.06.2010
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    ***schütteldenkopf***

    Nicht's für ungut, aber bei den heutigen Maschinen rechtfertigt das nicht mehr den Aufwand den du betreibst.

    Wenn Du sogenanntes Grauwasser für die Spülung benutzen willst, bitte. Ich möchte mir keine Kolibakterien oder ähnliches einfangen.
    Dann kannst Du ja auch gleich Dein komplettes Haus in eine Kläranlage umfunktionieren um die Abwässer mehrfach zu benutzen.

    Nennt sich dann autarkes wohnen ! :p

    Verboten ist es, so wie Du es vor hast, zudem auch noch.
    Guck mal bei den Trinkwasserschutzbestimmungen (Trinkwasserverordnung) unter Regenwassernutzung für z.B. Waschmaschinen und Toilettenspülung.

    MfG.....
     
  4. #3 AchimDuisburg, 01.06.2010
    AchimDuisburg

    AchimDuisburg Strippenstrolch

    Dabei seit:
    20.05.2009
    Beiträge:
    63
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    @Stromschnellen

    Leider wird nicht gleichzeitig abgepumpt und aufgefüllt.
    Also geschieht beides zu unterschiedlichen Zeiten und bringt so gar nichts.

    Dass du das Abwasser der Waschmaschine zur Toilettenspülung nutzen möchtest ist sicherlich eine gute Idee, aber da musst du aufpassen, dass die 9 Liter Spülkasteninhalt nicht überschritten werden. Wenn moderne Waschmaschinen auch relativ wenig Wasser brauchen, so sind es doch sicherlich mehr als 9 Liter.
    Also entweder einen großen Wasserkasten einbauen
    oder während die Waschmaschine läuft mehrfach zur Toilette gehen.
     
  5. #4 Stromschnellen, 01.06.2010
    Stromschnellen

    Stromschnellen Strippenzieher

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    @ AchimDuisburg,

    naja, um die zeitliche Differenz zu überbrücken, müsste man diese Konstruktion noch um eine Ebene erweitern, so daß halt das abgepumpte Wasser seine Wärme an irgendeine Speicherflüssigkeit (Sole?) abgibt und diese die Wärme dann an das einlaufende Wasser. Etwas aufwendiger, aber immer noch in Eigenbau und zu überschaubaren Kosten machbar...
    Gruß,

    Friedrich
     
  6. #5 Stromschnellen, 02.06.2010
    Stromschnellen

    Stromschnellen Strippenzieher

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    @ AchimDuisburg,

    hmm, noch mal nachgedacht - wahrscheinlich ist es doch so, daß im Eingangs-Schlauch ständig Wasser ansteht und halt erst dann aufgemacht wird, wenn aufgefüllt werden soll, oder? In dem Fall bräuchte man ja doch keinen zusätzlichen Schlauch. Das warme Abwasser würde dann halt das zur Einfüllung anstehende Eingangswasser anwärmen. Die geringe Verzögerung, bis dieses angewärmte Wasser dann in die Maschine fließt, ist wohl weniger kritisch. Zwei Schläuche verlängern, verdrehen und dann drüberisolieren sollte ohne Weiteres und ohne großen Aufwand machbar sein, so daß die Aufwand-Nutzen-Rechnung zur Makulatur wird.

    @ Bewusstseinsspalter

    ich müsste mal in die Trinkwasserverordnung reinschauen. Nicht auszuschließen, daß das da drinsteht, aber das ist doch eigtl Quatsch mit Käse - die wenigsten trinken wohl aus der Kloschüssel, von daher ist das wohl nicht als Trinkwasser zu bezeichnen - und ob das Wasser jetzt über Waschmaschine ODER Klo in die Kanalisation und mittelbar in unser Trinkwasser fließt oder über Waschmaschine UND Klo, dürfte ja auch wenig Unterschied machen.
    Ob er aber über Oberammergau oder ob er über Unterammergau...


    Gruß,

    Friedrich
     
  7. #6 Bewusstseinsspalter, 02.06.2010
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    Moin....

    Auch daß, wie Du es nennst, Kloschüsselwasser ist Trinkwasser. Die Wässer sind strikt zu trennen.

    MfG....
     
  8. #7 Stromschnellen, 02.06.2010
    Stromschnellen

    Stromschnellen Strippenzieher

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    @ Bewusstseinsspalter

    kann schon sein, daß das dem Wortlaut dieser Verordnung nach so ist - ändert aber nichts daran, daß das Quatsch mit Käse ist - eine strikte Trennung der Wässer im Haushalt ist doch Unsinn, wenn beides in die Kanalisation fließt und dann via Kläranlage etc. wieder in den Wasserkreislauf. Würdest Du Wasser, von dem Du weißt, daß es mal in einer Waschmaschine war, eher trinken als Wasser, von dem Du weißt, daß es mal in einer Kloschüssel war? Und wie willst Du es unterscheiden?
    Vieleicht zum Hintergrund, ich bin da ziemlich unbeleckt: Wir haben EINE Kanalisation, wo das ganze reinfließt, oder? Dann wäre das wie damals in der Schule, wo alle Klassen brav ihren Müll getrennt haben - und dann kamen die Putzfrauen und hatten EINEN großen blauen Sack...
     
  9. #8 Bewusstseinsspalter, 02.06.2010
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    Käse ist das nicht. Es geht darum, das kein Rückfluß bzw. keine Berührung (Kontamination) von z.B. Regenwasser ins Trinkwasser stattfindet.
    Deshalb gibt es die, aus dem Sanitär und Heizungsbau bekannten, Rückflussverhinderer.
     
  10. #9 Stromschnellen, 02.06.2010
    Stromschnellen

    Stromschnellen Strippenzieher

    Dabei seit:
    29.09.2009
    Beiträge:
    31
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    Hi Bewusstseinsspalter,

    naja, so einen Rückflussverhinderer könnte man ja dann auch noch schnell dazwischenschalten - so einfach Schlauch-reinhängen geht da eh nicht, weil der Wasserkasten ja nur 9l fasst...
     
  11. #10 Bewusstseinsspalter, 02.06.2010
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Wärmetauscher Eigenbau

    Rein chemisch und physikalisch hast Du vielleicht recht. Hygienisch gesehen, sieht das ganz anders aus.

    Habe hier gerade den Kommentar zur DIN 1988 T1 -T8 Technische Regeln für Trinkwasserinstallationen (TRWI) vorliegen.

    Schaue mal im Teil 4 nach ! Erhaltung der Trinkwassergüte, Rückfliessen von Verunreinigtem Wasser und Verbindung von Trinkwasseranlagen mit anderen Anlagen.
     
Thema:

Wärmetauscher Eigenbau

Die Seite wird geladen...

Wärmetauscher Eigenbau - Ähnliche Themen

  1. Schützsteuerung für elektro Wärmetauscher

    Schützsteuerung für elektro Wärmetauscher: Hallo zusammen, Bei uns wird der vorhandene elektro Wärmetauscher durch einen neueren ersetzt. Eigentlich haben wir vermutet das ganze 1zu1...
  2. Wärmetauscher in der Praxis

    Wärmetauscher in der Praxis: Hallo, es ist ja immer die Rede davon , die bei der Stromerzeugung z.B in Biogasanlagen oder kleinen BKHW anfallende Wärmeenergie über...
  3. Wärmetauscher für Spülmaschinen?

    Wärmetauscher für Spülmaschinen?: Hallo, ich hab mal gehört, es gibt Wärmetauscher für Elektrogeräte (speziell Wasch- und Spülmaschinen), bei denen das heiße Rauslauf-Wasser das...
  4. 12V Hühnerstall-Öffner Marke Eigenbau

    12V Hühnerstall-Öffner Marke Eigenbau: Hallo zusammen, ich hatte mir vor über einem Jahr für meine Hühnerställe, die etwas abseits der Zivilisation (sprich Elektrizität) liegen, einen...
  5. Eigenbau - Kaffeesatzbürste (Ideen, Vorschläge)

    Eigenbau - Kaffeesatzbürste (Ideen, Vorschläge): Hi, ich habe vor mir eine automatische Kaffeesatzbürste zu bauen. Zur Erklärung: Bei der Verwendung einer Siebträgermaschine verbleibt im...