1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wasserverdichtung

Diskutiere Wasserverdichtung im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; Hey ich bins wieder :p. Mein Problem: ich möchte gerne Wasser in einem Rohr hin und her drücken. Nur weis ich nicht welches Verdichtungsmethode...

  1. #1 wirklich, 07.10.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    Hey ich bins wieder :p.

    Mein Problem: ich möchte gerne Wasser in einem Rohr hin und her drücken. Nur weis ich nicht welches Verdichtungsmethode am besten ist, für Wasser. Mein größtes Problem ist, dass es sehr hohen Druck aushalten muss.
    Habe auf der Wiki. das gefunden: Dichtung (Technik)

    nur was wäre den Ideale für das, was ich oben geschildert habe.

    p.s. ich weis, dass ist ein Elektrikforum, dennoch wäre es super, wenn wenigsten einer, mir bei meinem Problem helfen könnte.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Günther, 08.10.2013
    Günther

    Günther Spannungstauglich

    Dabei seit:
    05.01.2008
    Beiträge:
    895
    Zustimmungen:
    7
    AW: Wasserverdichtung

    wasser lässt sich praktisch nicht verdichten. ansonsten schau mal bei Kompressionsmodul
     
  4. #3 wirklich, 08.10.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserverdichtung

    Das Wasser soll nicht komprimiert werden, es soll einfach verhindert werden, dass Flüssikeit A nicht mit Flüssigkeit B vermischt.
    Also so ähnlich wie bei einem Kolben eines Motors, der Kolbenring der verhindet, dass die Flüssigkeit in den Motor hinnein läuft. Auf der Wikiseite sind viele vorgegeben, nur welches für Wasser gut ist, konnte ich nicht raus lesen.
     
  5. #4 Lötauge35, 09.10.2013
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.638
    Zustimmungen:
    7
    AW: Wasserverdichtung

    schreib doch bitte mal etwas genauer was du vor hast.
     
  6. #5 süddeutshland_elektriker, 09.10.2013
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserverdichtung

    Nimm nitrilbutyl-Kautschuk Dichtung. Liefert dir in fast jeder gewünschten Form z.B. Firma Busak-Shamban
     
  7. #6 wirklich, 10.10.2013
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserverdichtung

    Das hab ich doch !?

    Aber egal, meine Frage wurde schon beantwortet.

    Danke Südde....
     
  8. #7 wirklich, 14.09.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserverdichtung

    Ich Rolle mal wieder diesen Thread auf :-).

    Wie ich schon mal geschrieben hatte, möchte ich wieder zwei Flüssigkeiten in einem zylindrischem Rohr, Hin- und Her bewegen.
    Ich weis das Dichtungsringe sowas sehr gut können, Flüssigkeiten getrennt lassen.
    Nur wie sieht es mit Drücken von mehreren Tonnen aus?
    Das ist jetzt erstmal ein Gedankenspiel, vieleicht wird es dann umgesetzt, je nachdem ob es sich umsetzen läßt oder nicht.

    Also genauer Erklärt (siehe Bild):
    Es ist ein Zylinder mit zwei Flüssigkeiten, die um garkeinen Fall gemischt werden dürfen. Dabei wird von oben ein sehr hoher Druck die beiden Flüssigkeiten nach unten Drücken und das mit mehreren Tonnen!
    Reicht da ein einfach Dichtungsring oder muss da eher was anderes genommen werden?
    Das wichtigste was aber Berücksichtig werden muss ist, dass die Dichtungsmethofe trotzdem sehr beweglich bleibt, sprich das man es nicht erst mit viel gewalt von der Position bewegen muss.

    Hat da jemand eine Lösung was dafür geeignet wäre?
     

    Anhänge:

  9. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.452
    Zustimmungen:
    76
    AW: Wasserverdichtung

    Erklär doch mal wozu das Ganze sein soll und was ist die zweite Flüssigkeit?
     
  10. #9 wirklich, 14.09.2014
    wirklich

    wirklich Strippenstrolch

    Dabei seit:
    25.08.2013
    Beiträge:
    108
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wasserverdichtung

    Also, dass ganze soll erstmal nur Theorie sein um zu sehen, ob das möglich ist.

    Es sollen eher zwei Gase sein, die in einem einzigem Behälter zusammengepresst werden sollen.

    Ich habe die ganze Zeit einen Dichtungsring wie bei einem Kolben in einem Motor. Da wird ja auch durch den Dichtungsring dafür gesorgt, dass der Druck den Kolben mit Vollerkraft nach unten drückt und nicht die Hälfte der Kraft außen vorbei Verpufft (und das keine Flüßigkeit woanders hingelangt).

    Jetzt ist das Problem bei einem Dichtungsring, dass es sich stark mit der Außenwand reibt.

    Bei meinem Versuch suche ich eine Möglichkeit zwei Gase so in einem Behälter Hin- und Her zu schieben, dass der "Dichtungsring" von 10 M auf 1 M bewegbar ist. Dabei muss aber die Kraft um den Dichtungsring zu bewegen, sehr gering sein.

    Ich hatte die Idee schon, dass die Außenwand des Behälter wie eine Ziehhamonika und der Dichtungsring in der Mitte. So könnte ich es auch Hoch- und Runter schieben. Nur gibt es Wahrscheinlich kein Material, was paar Tonnen Druck außhält.

    Ich hoffe ich konnte es etwas besser erklären.
     
  11. gert

    gert Freiluftschalter

    Dabei seit:
    28.09.2007
    Beiträge:
    4.925
    Zustimmungen:
    48
    AW: Wasserverdichtung

    Hast Du das so schon gebaut, oder ist das auch noch Theorie?


    Gruß Gert
     
Thema:

Wasserverdichtung