1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

Diskutiere Wicklungsanfang Wicklungsende Motor im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor Kannst Du es bitte mal versuchen mit Deinem kleinen Drehstrommotor, Kaffeeruler? Der ist schon auf dem...

  1. #31 Kaffeeruler, 29.03.2013
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.911
    Zustimmungen:
    60
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Der ist schon auf dem Weg nach .... land und derzeit hab ich Urlaub. Wenn ich wieder Aktiv bin und nen alten und kleinen Motor habe werde ich mal die Möglichkeiten austesten

    Mfg Dierk
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #32 andi2206, 01.05.2013
    andi2206

    andi2206 Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    15.01.2012
    Beiträge:
    737
    Zustimmungen:
    4
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Ich habe mir jetzt eine Motor besorgt, und habe es ausprobiert.
    Motor normal angeschlosen, läuft problemlos, Strom im Leerlauf ca 0,6 A.
    Dann Motor Zuleitung angeschlosasen an U1, V2, W1, Sternbrücke aucf U2, V1, W2.
    Motor brummte nur.
    Die Ströme habe ich mit 3 Meßgeräten bis 10 A Direktmessung gemessen.
    Die Sicherung für Strommessung im 2 Messgerät ist nun defekt, das beudetet, es war ein Strom von über 10 A.
    Ein deutlich höherer Strom.
    andi2206
    Learning by Dooing
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Nun mußte ein Motor und ein Messgerät leiden, nur weil Andi2206 mir nicht glaubt:D
     
  5. #34 Technikerlein, 07.05.2013
    Technikerlein

    Technikerlein Strippenstrolch

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Leider habe ich keinen Drehstrommotor mit einzeln zugänglichen Wicklungsenden weshalb ich euch einmal bitten möchte noch einen Versuch zu machen. Klemmt doch einmal bitte den Rotor fest und legt ein paar Volt Kleinspannung an eine der Wicklungen, z.B. an U1 - U2. Dann meßt die Spannung an den beiden anderen Wicklungen einzeln und in Reihe. Nach meiner Vermutung ergeben sich: x Volt zwischen V1 - V2 x Volt zwischen W1 - W2 nahezu 0 Volt zwischen V1 - W1 (V2 mit W2 verbunden) 2*x Volt zwischen V1 - W2 (V2 mit W1 verbunden)
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Wie kommst du darauf? Nehm mal an, der Motor ist ein simpler Drehstromtrafo. Wenn Strom in der einen Wicklung in der anderen eine Spannung induzieren würde, hättest du Ausgleichsströme ohne Ende und der Trafo würde glühen auch ohne Last. Genau nicht anders ist es bei einem Motor. Der Magnetfluss der einen Spule läuft nicht durch die 2.oder 3.Spulem also wird dort auch keine Spannung induziert.
     
  7. #36 Technikerlein, 10.05.2013
    Technikerlein

    Technikerlein Strippenstrolch

    Dabei seit:
    07.05.2013
    Beiträge:
    85
    Zustimmungen:
    0
    AW: Wicklungsanfang Wicklungsende Motor

    Bei einem Transformator gibt es diese Induktionsspannungen zweifelsfrei.

    Wenn ich an eine von den drei Spulen eine Spannung anlege dann schließt sich der magnetische Kreis über die beiden anderen Schenkel des Eisenkerns und induziert dort rückwärts ebenfalls eine Spannung in deren Spulen.

    Indem ich vergleiche ob diese Spannungen gleich- oder gegenphasig sind kann ich mit wenigen Messungen leicht feststellen wie herum diese Wicklungen relativ zueinander angeschlossen werden müssen.

    Bei dreiphasigem Anschluß addieren sich diese gegenseitigen Induktionsspannungen zu 0 Volt so daß keine merklichen Ausgleichströme fliesen können (es sei denn daß Oberwellen mit 150Hz hinzukommen).



    Mich würde nun interresieren ob das bei einem Motor genauso wie bei einem Transformator funktioniert, aber leider habe ich keinen bei dem ich an die drei Wicklungen einzeln herankomme.
     
Thema:

Wicklungsanfang Wicklungsende Motor