1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Widerstandberechnung

Diskutiere Widerstandberechnung im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: Widerstandberechnung Also müssen 38 V(U) bei 0,6 A(I) im Widerstand(R) verbraten werden. R = U / I R = 38 V / 0,6A = 63,4 Ohm Der nächste...

  1. #11 Pittsfx, 29.06.2010
    Pittsfx

    Pittsfx Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Widerstandberechnung

    Hi Eierlein,

    das ist schon wieder eine gute Hilfe. Ich nähere mich einem guten Ergebnis.
    Das Stromstoßrelais schaltet auch noch bei 9 V mit ca. 0,44 Amp.
    Da sollte dann wohl ein Widerstand mit 92 Ohm (oder was es da halt gibt in der Größe) Dann wären das 18 Watt. Richtig ?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #12 Eierlein, 29.06.2010
    Eierlein

    Eierlein Strippenstrolch

    Dabei seit:
    28.09.2008
    Beiträge:
    94
    Zustimmungen:
    0
    AW: Widerstandberechnung

    Hallo Pittsfx,

    Die nächsten Normwerte sind 82 oder 100 Ohm.
    Die 18 Watt werden eigentlich nur benötigt, wenn die Spannung dauernd anliegt.

    Du kannst z. B. zwei 39 Ohm 11 Watt Widerstände in Reihe schalten. Dann bist du auf der Sicheren Seite, falls mal ein 'Dauerimpuls' anliegt.

    Beispiel: 11W AXIAL 39 Hochlast-Drahtwiderstände 11 Watt, axial - reichelt elektronik - Der Techniksortimenter - OnlineShop für Elektronik, Netbooks, PC-Komponenten, Kabel, Bauteile, Software & Bücher - ISO 9001:2000 Zertifiziert
     
  4. #13 Pittsfx, 29.06.2010
    Pittsfx

    Pittsfx Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Widerstandberechnung

    Hallo Eierlein,

    jetzt hab ich wohl noch ein Problem..... Der Impuls vom Empfänger dauer nur 100 ms . Da zuckt das Relais noch nicht mal......
     
  5. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.063
    Zustimmungen:
    34
  6. #15 NachtHacker, 29.06.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Widerstandberechnung

    Wirklich ein sehr interessantes Teil, das Eltako! Konnte allerdings nichts über Mindestimpulsbreite finden, nur den Hinweis von 0,2s und dann könnte es knapp werden, denn das Eltako bezieht seine Versorgung aus dem Impuls...

    @Pittsfx hast du von deinem Sender über den Impuls der da rauskommt irgendwelche Daten?
    Und warum ist die Spannung so hoch, wie entsteht dieser Impuls?
    Hast du einen Osszi und kannst mal einen 1k Ohm Widerstand hinhängen und messen wie groß dann der Impuls ist?
     
  7. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.063
    Zustimmungen:
    34
    AW: Widerstandberechnung

    Das mit der Impulsbreite hat er zur gleichen Zeit geschrieben wie ich meinen Beitrag, deshalb bin ich darauf nicht eingegangen. Wenn man wirklich noch einen Monoflop braucht, würde ich erstmal einen Optokoppler zur Trennung einbauen und einen 555 nachschalten.
     
  8. #17 kalledom, 29.06.2010
    kalledom

    kalledom Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Widerstandberechnung

    Mit einem Optokoppler kann auch direkt ein D-FlipFlop angesteuert werden, welches dann bei jedem Impuls umschaltet.
    Mit dem D-FlipFlop einen Transistor ansteuern, der dann ein Relais schaltet.
     
  9. #18 Pittsfx, 01.07.2010
    Pittsfx

    Pittsfx Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Widerstandberechnung

    Hi Nachthacke, habe da leider noch keine wirklichen Daten. Weiß inzwischen das der Impuls 1 Hunderstel Sec. lang ist. Soll angeblich einstellbar sein. Diese Ifos bekomme ich noch.
    Einen Osszi habe ich leider nicht. Bin nur zeitweise Bastler auf dem Gebiet wenn mir für meinen Job mal wieder was Neues einfällt.
    Pittsfx
     
  10. #19 NachtHacker, 01.07.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Widerstandberechnung

    Also mit 1/100s wäre die Impulsbreite 10ms, das reicht absolut nicht aus, damit du ein Stomstoßrelais betreiben kannst!
    Der Vorschlag von kalledom einen Optokoppler mit anschließendem D-Flipp-Flopp zu verwenden wäre hier ein guter Weg. Jedoch erfordert das etwas Elektronik, die es glaube ich nicht fertig zu kaufen gibt! D.H. du müsstest die Elektronik selbst aufbauen, oder aufbauen lassen...
     
  11. #20 Pittsfx, 01.07.2010
    Pittsfx

    Pittsfx Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    26.06.2010
    Beiträge:
    11
    Zustimmungen:
    0
    AW: Widerstandberechnung

    Dann stelle ich die "Baufrage" mal hier rein.
    Danke
     
Thema:

Widerstandberechnung