1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zeitrelais Bausatz modifizieren

Diskutiere Zeitrelais Bausatz modifizieren im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hallo, ich benötige einwenig Hilfe beim modifizieren eines Zeitrelaisbausatzes. --> link Worum es geht:Ich habe eine elektrische...

  1. #1 auroraborealis79, 17.04.2010
    auroraborealis79

    auroraborealis79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,
    ich benötige einwenig Hilfe beim modifizieren eines Zeitrelaisbausatzes.
    --> link


    Worum es geht:
    Ich habe eine elektrische Kaffee/Esspressomühle (220v), mit der ich mir jeden morgen meinen Espresso mahle. Die Mühle hat einen Nachteil: Man kann sie nur An oder Ausschalten. Da ich aber eine definierte Menge an Mahlgut haben möchte, muss ich jedes Mal mit einer Stoppuhr daneben stehen und die Mühle X Sekunden lang laufen lassen.

    Was gemacht werden soll:
    Um den Vorgang etwas zu automatisieren, habe ich mir folgendes überlegt. Ich möchte über einen Taster (am Gehäuse) die erwähnte Relaisschaltung aktivieren, welche dann X Sekunden lang den Motor der Mühle antreibt. Zudem soll das Poti (regelt die Zeitspanne) auf der Platine durch ein „externes“, am Gehäuse angebrachtes ersetzt werden.

    Was modifiziert werden soll:
    Das Zeitrelais kann auf 0-110 Sec. eingestellt werden. Dies möchte ich ändern, da 1. die Zeitspanne viel zu lang ist und 2. Das Poti sich (hoffentlich) besser/genauer einstellen lässt, wenn man die max. Zeit auf 60 Sec. Drosselt.
    (Ich mahle für eine Portion (Esspresso) ca. 22 Sec. Hängt immer von der Bohnensorte ab.

    Wobei ich Hilfe benötige:
    1. Kann ich diesen Taster verwenden: --> link
    2. Muss der Taster an Öffner oder Schließer angeschlossen werden?
    3. Laut Anleitung zum Bausatz: --> link ergibt sich der Zeitimpuls aus folgender Formel:
    t [in s] = R [in MΩ] *C [in µF]
    Mit den mitgelieferten Teilen kommt man so auf die oben erwähnten 110 sec.


    R = 500 kΩ= 0,5 MΩ (bei voll aufgedrehtem Poti)

    C = 220 µF (ELKO)

    t= X s


    Impulsdauer t = 0,5 * 220 = 110s

    !!!Ab jetzt hab ich selber gerechnet (bitte überprüfen)!!!

    Das nächst kleinere Poti, das ich gefunden habe liegt bei 250kΩ und müsste ja dem original Poti entsprechen, wenn es nur zur hälfte aufgedreht wird, richtig?
    Ergo müsste sich der Zeitimpuls halbieren, also 55 sec ergeben.
    R = 250 kΩ= 0,25 MΩ
    C = 220 µF

    t= X s


    Impulsdauer t = 0,25 * 220 = 55s

    Was jetzt kommt ist noch einwenig Kosmetik. Da 55 sec einwenig unschön sind, besonders, wenn man dem Poti am Gehäuse noch einige Beschriftungen beifügen möchte, habe ich mir mich für einen Zeitimpuls von 60 sec. entschieden. Dies will ich durch das verändern des Elkos erreichen.
    R = 250 kΩ= 0,25 MΩ
    C = X µF
    t= 60s
    0,25 * X = 60s |: 0,25
    X = 240 µF​

    Ich müsste also folgende Bauteile austauschen:​
    Poti (R = 250kΩ) --> link
    ELKO (C = 240µF) --> link


    4. (ist erstmal nebensächlich)
    Falls das ganze so funktionieren kann/wird wie ich es mir vorstelle, dann würde ich zusätzlich noch einen Kippschalter vor die ganze schaltung setzten wollen, der das Zeitrelais überbrückt und so das herkömmliche "Permanentmahlen" ermöglicht.


    So, das war jetzt sehr viel Output meiner seits. Ich würde gerne mal wissen, ob ich mit meinen Überlegungen überhaupt auf dem richtigen Weg bin oder ob ich mir nur Unsinn überlegt habe. Es sind alles erstmal theoretische Überlegungen. gekauft hab ich noch nix...

    Vielen Dank für Eure Hilfe,

    aurora b.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 kalledom, 18.04.2010
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Zeitrelais Bausatz modifizieren

    Hallo,
    Deine Berechnungen sind so weit richtig.
    Allerdings sind das alles theoretische Ergebnisse, denn
    - einen Elko mit 240µF wirst Du nicht bekommen, höchstens durch Parallelschaltung von 220 und 22µF
    - Elkos haben Toleranzen bis zu +80 / -20%.

    Du kannst zu dem Poti auf der Platine ein zweites (externes) Poti mit gleichem Wert parallel dazu anschließen. Dann kannst Du mit dem ersten (fast aufgedrehten) Poti etwas ausgleichen.

    Als Taster solltest Du einen Schließer nehmen und die beiden Klemmen für den Öffner brücken.

    Vorsicht mit den 230V Netzspannung !
     
  4. #3 auroraborealis79, 23.04.2010
    auroraborealis79

    auroraborealis79 Neues Mitglied

    Dabei seit:
    17.04.2010
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitrelais Bausatz modifizieren

    Hallo Karl-Heinz!

    Ich danke Dir für die Hinweise in puncto, theoretischer Berechnungen, Bauteiltoleranzen, etc.

    Die Idee mit den parallelen Potis, bei gleichem Widerstandswert, finde ich eigentlich gar nicht mal so schlecht. Vor allem spare ich mir die ganze Geschichte mit den parallen Elkos. Auf der Platine gehts scheinbar ohnehin schon recht eng zu.

    Alternativ:

    Kennst Du, bzw. jemand anderes der dies liest, eventuell einen anderen Bausatz?

    z.B. für eine Belichtungschaltuhr/-Timer (Fotolabor)
    (würde ja ähnlich funktionieren wie der Conradbausatz)

    Gerne auch mit kleinem LCD display und zwei Tasten (Zeit hoch/Zeit runter), z.B Knopfzellenbetrieben. (muss natürlich 230V Schalten). Soetwas wärte natürlch ein wenig komfortabler...
     
  5. #4 kalledom, 23.04.2010
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Zeitrelais Bausatz modifizieren

    Dann such mal nach "Zeitrelais LCD".
     
Thema:

Zeitrelais Bausatz modifizieren

Die Seite wird geladen...

Zeitrelais Bausatz modifizieren - Ähnliche Themen

  1. Welches Zeitrelais?

    Welches Zeitrelais?: Hallo zusammen. Ich habe einen Endschalter (Rollenschalter) mit einem Wechselkontakt. Ein kleines Auto fährt von diesem Endschalter weg und über...
  2. Unbekannte Zeitrelaisschaltung - wie soll das funktionieren?

    Unbekannte Zeitrelaisschaltung - wie soll das funktionieren?: Hallo Zusammen Ich habe eine Schema eines Zeitrelais auf einem 11Pol-Sockel. Die Belegung der Anschluss-Nummern in beigelegtem Schema verstehe...
  3. Schützschaltung mit Zeitrelais (Frage bzgl. dem Zeitrelais)

    Schützschaltung mit Zeitrelais (Frage bzgl. dem Zeitrelais): Hallo erstmal, ich bin der Neue :) Ich habe eine Bandsteuerung aufgebaut und habe da direkt mal eine Frage.. Kurze Erklärung: Schütz 2 zieht...
  4. 4 Taster+Bewegungsmelder mit Zeitrelais Schaltung mit lautem Knall defekt angekündigt

    4 Taster+Bewegungsmelder mit Zeitrelais Schaltung mit lautem Knall defekt angekündigt: Hallo Leute, ich bin neu hier, heiße Dirk bin 32 Jahre alt, kenne im groben und ganzen die Grundlegende Elektrotechnik und habe bis jetzt auch...
  5. Elektrotechnik-Laie braucht eine 12V Relaisschaltung ( Zeitrelais?)

    Elektrotechnik-Laie braucht eine 12V Relaisschaltung ( Zeitrelais?): Hallo liebe Forumsgemeinde, ich bin neu hier und möchte gleich vor weg sagen dass ich nicht die große Ahnung von Elektrotechnik habe, bin beim...