1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Zeitschaltuhr umbauen

Diskutiere Zeitschaltuhr umbauen im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; AW: Zeitschaltuhr umbauen Oh je wie peinlich.... ich hab also den Kondensator für das Relais gehalten und das Relais für einen kleinen Trafo...

  1. #21 wimodell, 12.05.2010
    wimodell

    wimodell Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Oh je wie peinlich....

    ich hab also den Kondensator für das Relais gehalten und das Relais für einen kleinen Trafo --> :stupid:


    Die Fragen werde ich heute Abend beantworten!!!!
    Dankeschön trotzdem schonmal vorab :)
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #22 wimodell, 12.05.2010
    wimodell

    wimodell Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    So nun kann ich auch deine Fragen beantworten :-)

    1: Das 5V Relais hat 178 Ohm (siehe auch Anhang)
    2: Auf dem IC steht : H 2N 555 1B
    3+4: betrieben wird die Schaltuhr dann an einem Universal-Ladeset, dies hat folgende Daten:
    - Ausgangsspannung 5,5V-
    - Akku-Kapazität 1000 mAh

    siehe: Universal Solar-Ladeset - Stromversorgung - Ladegeräte - Universal-Lader - Pollin Electronic GmbH

    da ich das Ding aber noch nicht da habe, kann ich nicht sagen wieviel Strom da nun wirklich rauskommt...

    kannst du mir dann trotzdem schon weiterhelfen?
    Danke im voraus
     

    Anhänge:

  4. #23 NachtHacker, 12.05.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    So nun wird schon mal alles etwas klarer. Das Relais zieht bei 5V 28,1mA.

    Aber es gibt noch ein anderes Problem:
    Mit wieviel Volt muss die Zeitschaltuhr denn betrieben werden?
    Die Zeitschaltuhr hängt ja an dem 3-Adrigen Flachbandkabel. Dort müsstest du die Spannung messen.

    Allerdings Vorsichtig, die gesamte Schaltung steht unter 230V Spannung, da es keine Potentialtrennung gibt. :eek:
    Am besten erst das Messgerät im spannungsfreien Zustand anschließen. (z.B. mit Krokoklemmen)
    Auf Spannungsmessung bis 200V-DC einstellen, dann die Zeitschaltuhr in eine ausgesteckte Dreifachsteckdose einstecken.
    Erst jetzt erst die Dreifachsteckdose einstecken.
    Auf keinen Fall die Schaltuhr mit der Hand berühren!
    Nach der Messung Dreifachsteckdose sofort wieder ausstecken!

    Normalerweise sollte man hier einen Trenntrafo verwenden!
    Die Messung erfolgt auf deine Eigene Verantwortung!


    Dann wäre es geschickt, wenn du erstmal die Schaltung entflechtest, die auf der Netzteilplatine drauf ist. Wie ich auf dem Foto sehen kann geht das relativ einfach, da es nur einseitiges Layout ist.

    Der 2N555 1B ist kein IC, sondern ein Tranistor hier das Datenblatt:
    http://www.datasheetcatalog.org/datasheet2/4/09zzzq482zr03dusqwu9quaq3twy.pdf

    Den Farbcode der Widerstände kannst du auch mit meiner Software elo-formel entziffern (Link in meiner Signatur). Dann zeichne erst mal einen Schaltplan. Wenn wir den haben, können wir entscheiden was wir alles brauchen um das 5V Relais + Zeitschaltuhr mit deinem Ladeset zu betreiben.

    Dann mach noch ein Foto von der Zeitschaltuhr vorne und hinten. Vielleicht kann man anhand der Bauteile sehen welche Versorgungsspannung anliegen muss...

    Dann ist noch ein Goldcap auf der Netzteilplatine, das grüne runde Teil, was steht da genau drauf? Das scheint der Puffer für Netzausfall für die Zeitschaltuhr zu sein...

    Schick mir erst mal die Fotos vielleicht können wir uns die gefährliche Messung dann ersparen!
     
  5. #24 wimodell, 13.05.2010
    wimodell

    wimodell Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Hallo,

    Anbei ein Bild mit dem "Schaltplan"

    An dem dreiadrigen Band hab ich die plus und minus Leitung ausfindig gemacht.
    Dort liegen 1,25 Volt an. (siehe auch Anhang)

    Der Goldcap ist wohl eher ein Akku?!
    Bezeichnung: NI-MH 1,2V / 40 MAH
     

    Anhänge:

  6. #25 NachtHacker, 13.05.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    So, ich habe jetz mal deine Zeichnung als Schaltplan umgesetzt. Kontolliere mal ob soweit alles übereinstimmt.
    Dann möchte ich noch folgendes wissen:
    Wie groß ist der Kondensator C2? und wie groß ist die anliegende Spannung?
    Was steht auf dem grünen Teil drauf?
     

    Anhänge:

  7. #26 NachtHacker, 13.05.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Hab noch Fehler entdekt. Anbei neuer Plan...

    Wie groß ist die Zenerdiode Z1, bzw. was steht drauf?
     

    Anhänge:

  8. #27 wimodell, 13.05.2010
    wimodell

    wimodell Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Hallo,

    Der C2 hat 47Mykro Farad
    Auf der Z1 steht entweder "PH CH7"oder "PH C47", das kann man nicht so genau erkennen.

    Das grüne Teil war der Akku: NI-MH 1,2V / 40 MAH

    Danke für deine Bemühungen:)
     
  9. #28 NachtHacker, 14.05.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    So, jetzt kommt der Umbau auf 5,5V
    Den Elko kannst du drin lassen, die Z-Diode auch, wenn auch ohne Wirkung...
    Da das Relais 5V hat, schalten wir noch eine Diode in Reihe, dann kommst du ungefähr auf 4,8 - 4,9V für das Relais, müsste ausreichen.

    Die Hochspannungsteile + Gleichrichter kannst du rausschmeissen.
    Den Widerstand R7 verkleinerst du auf 22k
    Den Widerstand R3 auf 1,8k verkleinern.
    Das 5V Relais einbauen und so müsste es gehen.

    Die neuen Widerstandswerte habe ich errechnet, anhand der vorhandenen Werte die für 47V ausgelegt waren.
    So fließt bei 47V und 200k ein Strom von 235µA. Nach dem du nun nur noch 5,5V hast, sollen dort auch 235µA fließen, somit verkleinert sich der Widerstand auf 22k
    Beim R3 habe ich den Ladestorm der Akkuzelle berechnet, sie beträgt ungefähr 2mA. Mit diesem Strom kann die Zelle ohne Gefahr dauernd geladen werden. Den Widerstand R3 habe ich so berechnet dass eben wieder die 2mA fließen. Vorsichtshalber solltest du das nochmals nachmessen...

    So dann hoffe ich, dass der Umbau klappt! :)

    Edit:
    Nach dem Umbau solltest du auf jeden Fall nachmessen, ob das Relais mindestens 4,7 V bekommt, nachdem der Transistor schaltet, ansonsten sollte der R7 noch kleiner gemacht werden. Falls der Transistor nicht richtig durchschaltet, wird er heiß und geht irgendwann kaputt!
     

    Anhänge:

  10. #29 wimodell, 14.05.2010
    wimodell

    wimodell Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    12.05.2010
    Beiträge:
    10
    Zustimmungen:
    0
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Hallo, wenn ich für den R3 keine 1,8 KOhm da habe, nehm ich dann 1,5 KOhm oder 2,2Kohm??

    Kann ich den neue 5V Netzspannung direkt an den Kondensator löten?
    (siehe Bild gelbe Pfeile) ??
     

    Anhänge:

  11. #30 NachtHacker, 14.05.2010
    NachtHacker

    NachtHacker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    10.11.2009
    Beiträge:
    1.242
    Zustimmungen:
    6
    AW: Zeitschaltuhr umbauen

    Der grüne Akku wird andauernd geladen, daher sollte man ihn nach einer Faustformel mit C/20 laden. D.H.: Deine Zelle hat 40 mAh / 20 = 2mA. Mit diesem Strom kann man die Zelle dauerladen, ohne dass ihre Lebenserwartung drastisch sinkt.
    Daher solltest du vorsichtshalber den Ladestrom der in den grünen Akku hineinfließt messen. Er sollte zwischen 1,8 -2 mA groß sein.
    Ist er größer, kann er schneller kaputt gehen, ist er kleiner wirkt die Selbstentladung entgegen und wird nie richtig voll!
    Die Berechnung der 1.8k war nur eine Vergleichsberechnung - da der Wert kritisch ist, solltest du unbedingt den Strom messen und dann auch den richtigen Wert einsetzen.
    Wenn du alles auf 5,5V umgebaut hast, löte dann hierzu ein Bein des Akkus heraus und hänge in Reihe ein mA Meter hinein. Du könntest auch anstatt von R3 einen 1k + 2k Trimm-Poti einsetzen und dann den Ladestrom exakt auf 2mA justieren.

    Wenn du meinen Plan anschaust, kannst du natürlich parallel an C2 deine 5,5V anschließen. Aber nicht die Polung vertauschen, sonst qualmt's :p
     
Thema:

Zeitschaltuhr umbauen

Die Seite wird geladen...

Zeitschaltuhr umbauen - Ähnliche Themen

  1. Frage zu Zeitschaltuhr/Steckdosenleiste

    Frage zu Zeitschaltuhr/Steckdosenleiste: Hallo Leute, ich möchte mein Handy, Tablet und Powerbanks nicht mehr die ganze Nacht laden... Also will ich mir eine Zeitschaltuhr kaufen und...
  2. Schaltung: Zeitschaltuhr + Temp-Fühler/Widerstand

    Schaltung: Zeitschaltuhr + Temp-Fühler/Widerstand: Hallo liebe Forumsgemeinde! Ich wende mich an euch, da ich meine Heizungsanlage optimieren möchte. Ich heize mein Haus mit einem...
  3. Astro Zeitschaltuhr anschliessen

    Astro Zeitschaltuhr anschliessen: Hallo Zusammen, ist hier in der Gruppe ein Elektriker oder ein Gruppenmitglied was mir weiterhelfen kann. Ich möchte eine Astro-Zeitschaltuhr in...
  4. Zeitschaltuhr Rollo geht nicht

    Zeitschaltuhr Rollo geht nicht: Hallo Ihr Lieben, Mit der Suchfunktion habe ich zwar einige passende Beiträge gefunden, allerdings war die passende Antwort für mich nicht dabei,...
  5. Details zu Berker Zeitschaltuhr Easy Polarweiß(17358989), Inkl. Schalteinsatz 2948

    Details zu Berker Zeitschaltuhr Easy Polarweiß(17358989), Inkl. Schalteinsatz 2948: Hi, habe ich gebraucht noch hier rumliegen! Interesse?