Anschluss Ceranfeld und Backofen separat

Diskutiere Anschluss Ceranfeld und Backofen separat im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Kannst mir glauben, in der DDR wurde auch gekocht und gebacken mit 1x20A und das in einer Million Wohnungen und die DDR Herde hatten die gleiche...

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.526
    Zustimmungen:
    489
    Kannst mir glauben, in der DDR wurde auch gekocht und gebacken mit 1x20A und das in einer Million Wohnungen und die DDR Herde hatten die gleiche Leistung und gekocht und gebacken wurde damals sicher mehr wie heute, denn Pizzalieferservice gab es da nicht:D
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 friedrich2702, 14.05.2021
    friedrich2702

    friedrich2702 Strippenzieher

    Dabei seit:
    04.05.2021
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ich weiß ich bin mit einer Ostberlinerin verheiratet. Ich weiß aber auch, es gab weder getrennte Backöfen noch Induktionsherd. Grill, Heißluft Pyrolyse eher auch nicht. Mikro und riesiger 2-türiger Kühlschrank auch nicht. Mit einem Wäschetrockner sah es eher auch mau aus. Jetzt soll er 2021 mit einer DDR-Installation leben. Eine Person die nichts vom Leben hat was für Dich und mich normal ist. Eher wohl nicht, oder!":hello::whistling:
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.526
    Zustimmungen:
    489
    Ändert nichts am Anschlusswert. Im Gegenteil, hast du eine alte Platte auf volle Leistung geschalten, dann zog die dauerhaft ihre 2kW auch wenn sie dabei geglüht hat. Die heutigen Herde takten und regeln, ziehen also nie dauerhaft volle Leistung
    Der 2 Türige Kühli von Heute wird wohl eher weniger brauchen als der AKA Kühlschrank + Gefrierschrank damals. Microwelle kannst du komplett vergessen, die 5min machen das Kraut nicht fett.
    Normal ist z.B bei mir, das das Haus, welches mein Bruder und ich gekauft und saniert haben 3 Wohnungen hat, eine meine Mutter eine mein Bruder und ich die 3. Wir teilen uns einen Stromzähler und vor dem sitzen 3 SLS mit 32A Und das reicht für 3 Herde, 3 Waschmaschinen, 3 Trockner usw usw. Das Haus haben wir seit Ende 1999 und Ende 2000 waren alle Wohnungen fertig. Seit der Zeit hat auch noch nie eine der Sicherungen vor dem Zähler ausgelöst. Und wenn du mal in der Wohnanlage fragst, wird das dort nicht anders sein.
     
  5. #44 Rockylangohr, 14.05.2021
    Rockylangohr

    Rockylangohr Leitungssucher

    Dabei seit:
    13.04.2019
    Beiträge:
    194
    Zustimmungen:
    35
    Hallo zusammen,

    meine Eltern hatten jahrzehntelang die Waschmaschine und Trockner am H20A Automaten hängen und
    ich hab mich immer gewundert warum der nie ausgelöst hatte.
    Wenn man aber bedenkt, dass der damalige H-Automat bei Überlast eine ca. 1,5 fache (nach Ablauf einer
    Stunde) bis 2,1 fache (innerhalb einer Stunde) Auslösung hatte, wird einem klar dass durch den höheren
    Überlaststrom einiges mehr an Leistung an die Gerätschaften abgegeben werden konnte, als das heute
    bei den B-Automaten (1,13 bis 1,45) der Fall ist.
    Und dazu kommt natürlich auch noch der Gleichzeitigkeitsfaktor, denn dass beide Geräte zurselben Zeit
    auf Höchstleistung liefen, war vermutlich auch eher selten der Fall.
    Und die Waschmaschine lief auch meist mit max. 60 Grad, nicht mit 95 Grad.

    Gruß Rockylangohr
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.526
    Zustimmungen:
    489
    Die heutigen WM haben so wenig Wasser drin, die heizen sicher kaum 10min. Wäre also heut selbst bei einem altmodischen Trockner eher Zufall, wenn eine 16A Sicherung auslöst. Hast du einen modernen Wärmepumpentrockner, kommst du eh nicht uber die 16A
     
  7. #46 friedrich2702, 15.05.2021
    Zuletzt bearbeitet: 15.05.2021
    friedrich2702

    friedrich2702 Strippenzieher

    Dabei seit:
    04.05.2021
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Hallo, das ist ja alles schön und gut. Es geht darum ob diese Installation die def. nicht nach den Vorschriften erstellt wurde 1995 den Vorschriften entsprach. Durch diese Installation bin ich gezwungen den Backofen und den Trockner und alle anderen Geräte in einem Kreis mit einem B16 Automaten zu betreiben. Spülmaschine und Waschmaschine sind extra abgesichert. Ebenso bin ich gezwungen das 7,3 kW Kochfeld am Wechselstrom zu betreiben.

    Wenn es jetzt um meine Wohnung gehen würde wären diese Argumente hilfreich um mir eine Entscheidungshilfe zu geben. Hier geht es aber um eine fremde Wohnung in der ein schwerstbehinderter mit seinen 5 fest Angestellten Pflegern ist. Das ist eine ganz andere Situation.

    Beispiel aus einem anderen Gewerk. Duscharmatur - Einhebelmischer. Die Hausverwaltung lehnt ab, dass dieser Mischer gegen einen Thermostatmischer (auf eigene Kosten) getauscht wird. In der Zeit die ich mit der Hausverwaltung herumgestritten habe ist genau was ich befürchtet habe der Fall eingetreten und eine Pfleger hat Ihn verbrüht.

    Auf den Strom zurück zu kommen. Ich habe keinerlei Einfluss darauf wie die Küche und die Geräte darin benutzt werden. Die Stimmen dazu gehen von Amixe bis zu bigdie und diese sind vollkommen konträr. Deshalb bleibt nur die Frage nach Vorschrift oder nicht. Heute nicht 1995??????

     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.526
    Zustimmungen:
    489
    Es gibt keine Nachrüstforderungen für Sachen, die irgendwann einmal richtig waren. Ist ganz einfach so. Und so hast du rechtlich keine Handhabe. Schon gar nicht als Mieter.
     
  9. #48 friedrich2702, 17.05.2021
    friedrich2702

    friedrich2702 Strippenzieher

    Dabei seit:
    04.05.2021
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Aber bitte "bigdie" genau diese Frage habe ich gestellt und niemand hat sie beantwortet. Wenn Du weißt was 1995 gültig war, warum behältst Du dann dein Wissen für Dich? Einer Deiner Mitforist hat doch gleich zu Anfang gesagt, dass die Installation erneuert werden muss, da Sie absolut nicht den Vorschrift entspricht. Auch, dass es keine Nachrüstforderung an den Elektriker gibt ist doch auch schon besprochen worden. Hier kann es aber evtl. eine Nachrüstforderung an den Vermieter der Wohnung geben, den der kann nur eine Wohnung mit zulässiger Installation vermieten. Du bringst da was durcheinander. Aber nochmals eine Bitte, es wurde doch schon darauf hingewiesen, dass dieses Forum keine Rechtsberatung macht, was auch richtig ist. Dann bitte auch daran halten, ich habe weder um eine Rechtsberatung gebeten noch brauche ich diese. Die einzige Frage die sich stellt, war diese Installation 1995 fachgerecht wenn diese 2019 nicht mehr fachgerecht ist. Wenn Du dazu sachlich was beitragen kannst, gerne.
    Gruß Friedrich
     
  10. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.526
    Zustimmungen:
    489
    Begreif doch, angenommen es gab damals die Din 18015, dann gibt es trotzdem vom Eigentümer keine Verpflichtung danach zu bauen.
     
    Pavel Chekov gefällt das.
  12. #50 friedrich2702, 17.05.2021
    friedrich2702

    friedrich2702 Strippenzieher

    Dabei seit:
    04.05.2021
    Beiträge:
    26
    Zustimmungen:
    0
    Ach man, jetzt lass es mal gut sein. Du bringst hier alles durcheinander. Es gibt keine Nachrüstpflicht für den Elektrobetrieb gegenüber dem Auftraggeber wenn sich die Vorschriften geändert haben. Eine ganz andere juristische Situation ergibt sich aber wenn der Elektrobetrieb entgegen der DIN gearbeitet hat, dann ist es nämlich ein Mangel und dann trifft es das Gewährleistungsrecht. Wiederum eine andere Situation ist das Geschäftsverhältnis zwischen Hausbesitzer/Vermieter und Vermieter. Hier ist nämlich der Vermieter verpflichtet dem Mieter ein mangelfreies Gewerk zu übergeben. Da spielt die Vergangenheit überhaupt keine Rolle sondern nur der Istzustand. Die juristische Bewertung kannst Du mir getrost überlassen.
    Gruß Friedrich
     
Thema:

Anschluss Ceranfeld und Backofen separat

Die Seite wird geladen...

Anschluss Ceranfeld und Backofen separat - Ähnliche Themen

  1. Herdanschluss mit NYM + Dose oder H05VV-F

    Herdanschluss mit NYM + Dose oder H05VV-F: Moin, ich plane eine neue Küche. Der Herd bekommt dabei einen neuen Platz und ist nun ca. 8 m von der Herdanschlussdose entfernt. Zudem muss die...
  2. Anschluss für freistehende Garage

    Anschluss für freistehende Garage: Hallo zusammen, bin neu hier und hätte mal eine Frage: Ich möchte die Vorarbeiten für eine Elektroinstallation meiner Garage/Werkstatt machen und...
  3. Korrekter Anschluss antiker zweiarmiger Wandleuchter?

    Korrekter Anschluss antiker zweiarmiger Wandleuchter?: [ATTACH] [ATTACH]
  4. Kochfeld an Drehstromanschluss DDR R S T PEN

    Kochfeld an Drehstromanschluss DDR R S T PEN: Hallo, ich hoffe, ein gelernter undkompetenter Elektriker kann mir weiter helfen. Wir beabsichtigen ein Kochfeld von Siemens zu kaufen. Als...
  5. Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ?

    Herdanschluss (5x1,5mm² und 3xB16 im Einphasen-Verteiler !) - Rechtslage ?: Hallo, als Mieter einer Wohnung in einer Wohnanlage bestehend aus 3 älteren Wohnhäusern will ich mir endlich mal eine Küche anschaffen und habe...