1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

Diskutiere Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie? im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie? Hallo, der "N-Pol", auch Sternpunkt (wenn von dort aus ein Kabel geführt wird, nennt man...

  1. #31 Drehstromer, 20.05.2013
    Drehstromer

    Drehstromer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    2
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Hallo,

    der "N-Pol", auch Sternpunkt (wenn von dort aus ein Kabel geführt wird, nennt man das Kabel Neutralleiter) genannt, entsteht wenn du die 3 Phasen in Stern schaltest.

    http://www.elektronik-kompendium.de/sites/grd/schalt/10060612.gif

    In der Mitte, durch das "N" gekennzeichnet sieht du den Sternpunkt, darin summieren sich alle Spannungen zu 0 zusammen. In der Praxis funktioniert das nur, falls es sich um ein symmetrisches Netz und eine symmetrische Last handelt. Falls die Last aber unsymmetrisch ist (was in einem Haushalt wahrscheinlich ist), dann braucht man den Neutralleiter erstrecht, damit die Ausgleichsströme über ihm flißen können und sich die Spannungen der Außenleiter nicht verändern. Der Sternpunkt hat dann allerdings, wie zuvor gesagt, ein Spannung ungleich 0V.

    Einen Drehstrom-Asynchronmotor kannst Du nicht so einfach erregen, da es in er Regel keine Anschlüssel gibt, die den Rotor verbinden. Wenn du deine Gleichspannung an den Stator anschließen würdest, bekämst du höchstens ne Spannung in dem Rotor induziert. Die würde dann durch "Ankerrückwirkung" etwas Spannung in den Stator induzieren, aber die könntest du nicht wirklich nutzen, da du in diesem system keinen Laststrom zum fließen bringen kannst, da sich die Erregerspannung und die Spannung die durch "Ankerrückwirkung" entsteht im besten Fall aufheben.

    Mit einem Drehstrom Synchronmotor (manchmal Schleifringläufer genannt) wäre der Insel betrieb einfach zu realisieren. Braucht nur einen Antrieb (Dieselmotor mit last-abhängiger Drehzahlregelung) und entweder eine Batterie oder einen zweiten, kleinen Permanenterregten Generator zur Bereitstellung der Erregerspannung. Die Kür wäre es dann, dass sich der Generator selbst erregt, wenn die aufgebaute Spannung stabil ist.

    MfG
    Drehstromer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Es gibt da schon eine Möglichkeit. Bei Notstromaggregaten mit Asynchrongenerator macht man das mit Kondensatoren parallel zu den Wicklungen und starten tut das Ganze dorch das remanente Magnetfeld im Rotor. Nun sind aber normale Asynchronmotoren nicht dafür gebaut remanent ein kleines Magnetfeld im Rotor zu speichern. Man müsste also den Rotor erst mal magnetisieren und hoffen, das er das kleine Magnetfeld recht lange behält.
    Drehstromsynchronmotor und Schleifringläufer sind etwas völlig unterschiedliches, auch wenn der Synchronmotor Schleifringe haben kann.
    Theoretisch kann man das mit einem Schleifringläufer machen, aber der Widerstand der Ankerwicklung und die zugehörige Windungszahl ist so klein, das du Erregerströme im mittleren 2stelligen Bereich brauchst und das bei wenigen Volt. Also einfach Autobatterie dran ist nicht, die ist in ein paar minuten alle oder im Eimer.
     
  4. songi

    songi Neues Mitglied

    Dabei seit:
    19.05.2013
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Hallo und vielen dank für die schnellen Antworten:

    Ich weis einfacher wärs einen generator vom baumarkt zu besorgen, aber wir haben einen kleinen landwirtschaftlichen betrieb und benötigen einen generator, wo man
    230V und 380V anschließen kann und die sind nicht gerade billig. Dachte mir vl kann man das auch so realisieren.


    Also wenn ich das richtig verstehe, müsste bei meinem Motor, den ich als generator verwenden will ein draht vom nullpunkt herauslaufen, damit ich überhaupt ein 3 phasen netz mit N Leiter, realisieren kann! Denn sonst habe ich ja nur drehstrom, aber ich brauche ja wechselstrom auch.

    Und weil du vom sternpunkt redest! Entsteht dieser nur, wenn der motor in Stern geschaltet ist, oder entsteht er auch in dreieckschaltung?

    Angenommen ich realisier das ganze jetzt mit den 3 Kondensatoren die mir die nötige erregerspannung liefern!
    Werden diese dann, wenn der Motor bei richtiger Drehzahl, in den Generatorbetrieb über geht, auch wieder automatisch aufgeladen?
    Oder sind die irgendwann leer, wo man sie dann wieder manuell aufladen müsste?


    mfg:
     
  5. #34 Lötauge35, 20.05.2013
    Lötauge35

    Lötauge35 Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.615
    Zustimmungen:
    5
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    ich glaub das wird so nix. Bei einem selbsterregten Asynchronmotor wirst du nur ohmsche Verbraucher anschließen können.
    Bei induktiven Verbrauchern wie Motoren etc, wird deren Blindstrom die Kondensatoren für Erregung leer ziehen und Spannung des Generators wird zusammenbrechen.
     
  6. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Ein Dieselagregat im Baumarkt 5 KVA 230/400V kostet keine 1000€. Die Kondensatoren müssten genau zum Motor passen, ob die Remanenz des Rotors das Magnetfeld hält ist ungewiss, Du musst die Motordrehzahl regeln in Abhängigkeit der Spannung. Alles Bastelei mit ungewissem Ausgang. Und selbst wenn es dann geht, Du brauchst einen Schaltschrank, Steckdosen, Motorschutzschalter oder Sicherungen Kondensatoren usw. Viel billiger wird das dann auch nicht, nur mit Sicherheit viel größer und schwerer als ein Fertiggerät.
     
  7. #36 Drehstromer, 21.05.2013
    Drehstromer

    Drehstromer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    2
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Hallo,

    ja der Sternpunkt entsteht nur bei Sternschaltung. Dann im Sternpunkt addieren sich die Spannungen zu Null.

    Weil es gerade reinpasst wollte ich mal fragen wie man bei der Entwicklung eines Generators vorgeht. Also das es sich hierbei um einen sehr komplexen Prozess handelt ist nahe liegend. Aber wenn man den ganzen Prozess in groben Schritten betrachtet, wie legt man sich auf die Baugröße des Motors fest. Davon würden dann ja auch die maximale Anzahl von Windungen des Stators abhängen. Die Größe des Rotors ist auch durch die Größe begrenzt. Wie würde man die Ströme berechnen, die nötig sind um das Magnetfeld zu erzeugen, das dann die Spannung im Stator induziert. Über die Maxwell'schen Gleichungen vielleicht? Und man müsste doch auch die Länge der Leitungen berücksichtigen an die der Generator angeschlossen wird, wenn es sich z.B. um ein fest installiertes Aggregat handelt oder? Und davon würde dann auch der Querschnitt der Wicklungsdrähte abhängen oder? Ganz am Anfang sollte die Frage nach der Spannungsebene und der Leistung stehen. :rolleyes:

    Ich kann mir dennoch nicht genau vorstellen, wie solch ein Entwicklungsprozess abläuft. Für Infos (Erfahrungsberichte) wäre ich sehr dankbar. :)

    MfG
    Drehstromer
     
  8. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.071
    Zustimmungen:
    36
    AW: Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

    Los geht es eigentlich mit der Leistung. für eine bestimmte Leistung braucht man einen passenden Eisenquerschnitt. Dann hängt das ganze natürlich auch noch von der Drehzahl ab. Schnelläufer (3000U/min) Synchrondrehzahl haben eine dünnere Welle (niedrigeres Drehmoment) und auch einen dünneren Rotor als ein Generator mit 1500 oder weniger Umdrehungen.
    Für Trafos gibt es dann z.B. Formeln für Leistung Querschnitt und Windungszahl. Für Motoren oder Generatoren wird es sowas wohl auch geben.
     
Thema:

Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie?

Die Seite wird geladen...

Asynchronmotor als Generator verwenden. Aber wie? - Ähnliche Themen

  1. 1,5KW Asynchronmotor mit Masseschluss

    1,5KW Asynchronmotor mit Masseschluss: Hallo zusammen, der Vater eines Freundes hat mich gefragt, ob ich mir seine Wasseranlage im Schrebergarten ansehen kann. Jedes Mal, wenn er alle...
  2. 4kW Asynchronmotor einschalten

    4kW Asynchronmotor einschalten: Hey Leute! Ich muss einen 4kW 400V Motor (Im Dreieck geschaltet) möglichst einfach anschalten. Bei dieser Leistung sollte das noch ohne...
  3. Rechnaufgaben zum Drehstromasynchronmotor

    Rechnaufgaben zum Drehstromasynchronmotor: Halo alle zusammen, ich heiße Tom und mache eine Ausbildung zum Elektroniker für Energie und Gebäude Technik. Meine frage ist wie berechne ich...
  4. Projekt: Asynchronmotor

    Projekt: Asynchronmotor: Hallo liebe Freunde des Asynchronmotors, insbesondere diejenigen, die sich um eine anschauliche Darstellung der Wirkungsweise sorgen ! Ich möchte...
  5. Stromaufnahme, Asynchronmotoren

    Stromaufnahme, Asynchronmotoren: Hallo, hab mal ein paar grundsätzliche Fragen zu Asynchronmotoren, die mir nicht ganz klar sind... 1.) Wenn der Läufer im Motor stillsteht und...