Außenverkabelung

Diskutiere Außenverkabelung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, dies ist mein erster Beitrag deswegen bitte ich etwas um Nachsicht. Wir haben unser Haus nun gebaut und sind nun dabei die Gartenplanung...

  1. #1 roro84, 25.08.2021
    Zuletzt bearbeitet: 25.08.2021
    roro84

    roro84 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    dies ist mein erster Beitrag deswegen bitte ich etwas um Nachsicht. Wir haben unser Haus nun gebaut und sind nun dabei die Gartenplanung zu erstellen. Dazu haben wir von unserem Elektriker ein 5x10mm2 NYY-j vom Verteilerkasten im Haus durch unsere Mehrsparte zu unserem Schuppen legen lassen. Dort soll eine Unterverteilung eingesetzt werden, die den Außenbereich mit Strom versorgen soll. Nun ist das Problem, das ich den Elektriker leider nicht mehr erreiche. Die Pflaster- bzw. Fundamentarbeiten an der Stellfläche aber weitergehen und dementsprechend die Kabel verlegt werden müssen. Wir planen eine elektrische Tor (laut Torbauer ist der Antrieb ein Nice Robus 600 mit 3x1,5mm2) und eine Wallbox mit 11KW. Zwischen dem Schuppen und der Wallbox liegen ca. 30m. Im Baumarkt wurde uns dafür ein 5x4mm2 empfohlen. Außerdem haben wir auf der Seite wallbox-info.de/wallbox-installation/ den Leitungsschnitt berechnet und auch hier kamen wir auf 4mm2. Nun wollen wir auf dem Weg auch noch ein paar Lampen von dem 5x4mm2 abzweigen. Ich habe dazu eine Skizze angefertigt und hoffe, dass diese es verständlicher macht.
    upload_2021-8-25_15-0-56.png

    Meine Fragen:
    - Reichen die 5x4mm2 wirklich aus? Wir haben die Kabel in einem Leerrohr verlegt (ein Rohr für Strom, eins für die Steuerkabel (Lan/Fernmeldekabel zum Tor)) d.h. noch könnten wir es tauschen.
    - Zum abzweigen der Lampen habe ich mir nun zwei Cellpack Gießharz-Abzweigmuffe T1 plus Wago-Klemmen gekauft. Das Problem ist, dass die gewählten Lampen leider kein Platz bieten um ein 5x4mm2 Erdkabel rein und wieder raus zu verlegen. Deswegen denken wir an eine Stichleitung mit 3x2,5mm2 zur Lampe. Passt das so?
    - Da wir ein 5 adriges Kabel verwenden, wäre es theoretisch möglich die Lampen und Steckdosen schaltbar zu machen? Von wegen braune Ader auf Dauerstrom zum Tor und Wallbox, schwarz Lampen und grau Steckdosen?!
    - Bzgl. der Stichleitungen wenn ich weiß, dass ich nur drei der fünf anderen zur Lampe abzweigen muss, kann ich dann nur die entsprechenden Adern kappen und die beiden anderen ganz lassen oder sollte ich alle fünf kappen, und dann mittels Wago-Klemmen verbinden?

    Ich hoffe, dass der Elektriker sich zum anschließen wieder meldet bzw. ich eine Alternative finde. Durch das Fortschreiten der Pflasterarbeiten müsste ich allerdings langsam die Kabel verlegen (gerade mit den angedachten Stichleitungen).

    Deswegen dieser Thread mit der Hoffnung, dass jemand erfahrenes da mal rüber schauen kann.

    Vielen Dank
    Ronald
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Außenverkabelung. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. roro84

    roro84 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Antwort an mich selbst, ich habe gerade gesehen, dass die Wallbox 11kw nur mit 3 Phasen liefern kann. D.h. ich bräuchte alle Phasen für die Wallbox. Ist das bei allen Wallboxen so oder gibt es welche, die auch nur mit 1 Phase 11KW liefern können (Wahrscheinlich nicht). Notfalls ziehe ich halt noch ein zweite 5x2,5 durch das Rohr und leite die Lampen und Steckdosen dann von hier ab.

    Edit: Hier wäre die Frage, könnte ich zumindest das elektrische Tor über das Kabel der Wallbox mit bedienen oder sollte ich das (noch zu verlegende) 5x2,5 einfach bis zum Tor ziehen.
     
  4. #3 Kaffeeruler, 25.08.2021
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    11.278
    Zustimmungen:
    536
    11kW nur mit 3P..

    Wallbox wenn dann nur alleine und den Rest auf zusätzliche Leitung legen
    Ich würde aber auch Lampen und Tor jeweils ne Leitung legen

    Mfg Dierk
     
  5. roro84

    roro84 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für deine Antwort. Also dann:
    - 5*4mm2 zur Wallbox
    - 5*2,5mm2 zu Steckdosen und Lampen (um diese schaltbar zu machen).
    - 3*2,5mm2 zum Tor (oder hier auch ein 5 adriges was eigentlich nicht benötigt ist)
     
  6. #5 Lasttrennschalter, 25.08.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Hülsenpresser

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    91
    Meine ganz persönliche und unmaßgebliche Privatmeinung: Nur nicht am Kupfer sparen! Leg lieber ein ordentliches 5x10² in die Erde. Dann ist immer noch Reserve vorhanden die später garantiert noch gebraucht wird. Der Mehrpreis ist mit Sicherheit günstiger als später eine neue Leitung zu ziehen.
     
  7. #6 Schlitzeklopfer, 26.08.2021
    Schlitzeklopfer

    Schlitzeklopfer Strippenstrolch

    Dabei seit:
    06.08.2019
    Beiträge:
    118
    Zustimmungen:
    16
    Wallbox Leitung mitten im Weg oder danach auf keinen Fall abzweigen wegen Steckdosen, Lampen oder Torsteuerung.
    Wallbox extra Leitung 4x2,5 passt.
    Lampen extra Leitung 3x2,5 passt. Von Lampe zu Lampe kannst weiter abzweigen.
    Torsteuerung am besten auch extra Leitung 3x2,5 passt.

    Wo sollen die Steckdosen hin, dass hab ich nicht verstanden?

    Anbei etwas deine überarbeitete Bild.
    upload_2021-8-26_1-54-48.png
     

    Anhänge:

  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    19.747
    Zustimmungen:
    532
    Man legt Rohr in die Erde, und das in ausreichender Größe z.B. KG Rohr Da kann man Abzweige machen, es gibt Schächte usw. Und dann ist es egal, wann ein Elektriker kommet und welches Kabel der einzieht und ob die Wallbox in 3 Jahren noch ein Netzwerkanschluss braucht, damit der Energieversorger die steuern kann oder oder
     
  9. roro84

    roro84 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo und vielen Dank für die Antworten. Die Steckdosen habe ich noch nicht eingezeichnet. Die Dame des Hauses hat sich nun für Stehlampen mit integrierten Steckdosen entschieden d.h. adè schaltbare Steckdosen (ohne jetzt selbst an der Elektrik der Lampen zu pfuschen). Vorsichtshalber verlege ich mal trotzdem ein 5*2,5 wer weiß, was da noch kommt. Zum Tor nehme ich dann eine 3*2,5mm2. Ich habe mich nun für ein 5*6mm2 zur Wallbox entschieden. 5*10mm2 gibt es auf keinem Baumarkt und müsste erst bestellt werden. Zur Not liegt das alles in einem 10cm Leerrohr. Da sollte auch später noch ein 10mm2 durchpassen wenn benötigt.
    Aber dann bin ich erstmal auf der sicheren Seite. Vielen Dank an alle.
     
  10. #9 Lasttrennschalter, 27.08.2021
    Lasttrennschalter

    Lasttrennschalter Hülsenpresser

    Dabei seit:
    08.07.2020
    Beiträge:
    360
    Zustimmungen:
    91
  11. roro84

    roro84 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    25.08.2021
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Danke für den Link. Werde ich gleich mal eine Bestellung abschicken. Eine Frage hätte ich noch. Sollte man bei den Lampen mit einer Stichleitung arbeiten oder das Kabel in einer Schlaufe verlegen und in der Lampe "durschleifen" (wenn der Platz im Lampengehäuse das zulässt). Im Endeffekt sollen die Lampen nur einen Meter neben dem "Hauptgraben" stehen. Also pro Lampe 1m hin, 1m zurück und dann 2 mal 80cm Tiefe d.h. einen "Mehrverbrauch" an Kabel ca. 4m pro Lampe. Alleine die oben geposteten T-Abzweigungen liegen bei ca. 30€. Oder sprich irgendwas für die Stichleitung? Bsp. wenn man in 10 Jahren die Lampe doch 5m neben dem Weg haben will statt nur 1m. Aber dann könnte man die Stichleitung ja auch in der "Schlaufe" legen. Die Arbeit wäre die gleiche oder?
     
Thema:

Außenverkabelung