1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

Diskutiere Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo erstmal ;), eines Vorweg ich hab Ahnung vom Verteilerbau, nur nicht alles vom Hausverteilerbau. Habe vorwiegend Verteiler mit SPS Anlagen...

  1. #1 Sacklpicka, 11.09.2016
    Sacklpicka

    Sacklpicka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hallo erstmal ;),

    eines Vorweg ich hab Ahnung vom Verteilerbau, nur nicht alles vom Hausverteilerbau.
    Habe vorwiegend Verteiler mit SPS Anlagen gebaut.

    so mein "Problem" besteht darin den ersten Verteiler zu bauen mit Überspannungsschutz.

    Ich würde es so aufbauen:

    Nach dem Zähler eine Vorsicherung (Neozedblock) (Größe weiss ich noch nicht, komme erst am Mittwoch zum Zählerverteiler mit den Sicherungen von Wien Energie).
    Danach den Überspannungsschutz (Obo Bettermann V50 B+C, wird zumindest hauptsächlich verbaut von der alten Firma)
    Von dort weiter auf den FI.
    Automaten plus FI werden alle von Eaton kommen.
    Zuleitung weiß ich auch noch nicht welches Kabel verbaut wurde.

    ist das weitgehend Richtig oder muss ich da noch etwas beachten? Bzw. dazwischen/davor/danach noch etwas einbauen? Gemeint is eine HLAK etc.

    Ich gehe davon aus dass eine 50A Sicherung drin ist vorm Zähler.
    d.h. Ich würde dann mit 35A Vorsichern.
    Passt dann der Überspannungsschutz dazu?

    Fragen über fragen :)
    Danke schon mal für eure Antworten.

    lg

    Mario
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.034
    Zustimmungen:
    25
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Ich hab zwar keine Ahnung von den Normen in Österreich, gehe aber davon aus, das zumindest die Blitze gleich sind.
    Die Frage ist dann, was du machen willst oder kannst. ein kompletter Überspannungsschutz besteht immer aus mehreren Ableitern und der 1. sitzt dann zumindest hier in DE schon im Vorzählerbereich. Die verschiedenen Möglichkeiten hängen aber auch z.B. von der Netzform ab. Bei der Firma Dehn kann man sich den Blitzplaner kostenlos herunterladen. Darin sieht man viele bebilderte Beispiele für alle Varianten.
     
  4. #3 Sacklpicka, 12.09.2016
    Sacklpicka

    Sacklpicka Neues Mitglied

    Dabei seit:
    11.09.2016
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Guten Morgen :),

    Ein Blitzschutz ist für das Haus nicht vorgesehen und wird auch nicht von der Behörde verlangt, da es in einer Kleinsiedlung steht und das nächste Haus mit Blechdach und Blitzschutz wenige Meter, so um die 4m, daneben steht.

    es geht rein um die Phasen vor Überspannung zu schützen.
    ein 1ter Überspannungsschutz ist im VZ Bereich laut TAEF schon gegeben.

    danke für die Info vom Blitzplaner von Dehn. Werde ich mir mal ansehen :)

    lg
     
  5. #4 Strippe-HH, 12.09.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    17
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Bei uns gegenüber ist ein Pflegeheim und etwas weiter eine Kirche, beide mit Blitzableiter.
    Ob das nun deswegen unbedingt nötig tut deswegen Vorkehrungen wegen Blitzeinschlag zu treffen, das ziehe ich mal vorerst in Zweifel.
    Die günstigste Variante ist jedenfalls wenn man sich sorgen um seine Elektrogeräte macht---- Stecker aus den Steckdosen ziehen und dann passiert auch nichts.
    Bei meinen Bruder auf dem Land schlug mal gegenüber vom Haus ein Blitz in eine Eiche ein, und da flogen die RCD-s in seinem Haus heraus und die Elektrogeräte blieben heil. Neben der Einschlagstelle steht ein Reetdachhaus auch dort passierte nichts aber im Dorf gab es hinterher eine Stunde lang keinen Strom.
     
  6. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.034
    Zustimmungen:
    25
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Ich hab leider keine Fotos gemacht. vor ein paar Jahren hat es, bei uns im Ort, in ein EFH eingeschladen. Das steht 50m neben einem Pflegeheim welches mindestens doppelt so hoch ist. Im Dach war ein Loch, 1,5m Durchmesser und innen war nach Angaben des Eigentümers, der glücklicherweise nicht zu Hause war, kein Kabel und auch kein Rohr mehr in der Wand. Elektrik, Heizung, Wasser, alles im Eimer. Unterm Dach schlafen heute in der Regel die Kinder oder? Ist schon komisch, wenn Kinder heute nur unter Bewachung der Mama auf den Spielplatz dürfen, aber an einen Blitzableiter überm Kinderzimmer denkt keiner. umd dabei kostet der nicht 1% der Bausumme eines EFH wenn er gleich mit gemacht wird. Die Fliesen im Bad sind teurer.
     
  7. #6 Strippe-HH, 12.09.2016
    Strippe-HH

    Strippe-HH Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    31.12.2013
    Beiträge:
    2.830
    Zustimmungen:
    17
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    In ländlichen Gebieten ist die Gefahr eines Blitzeinschlages auch 1000 mal höher als im stätischen Bereich, bigdie.
     
  8. bigdie

    bigdie Leistungszuschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.034
    Zustimmungen:
    25
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Ich wohn in einer Stadt, wenn auch nur 8000 Einwohner. Und die Blitzanzahl/km² ist mit 110 bei uns auch nicht viel höher wie in Hamburg mit 90.
     
  9. #8 Micha94, 12.09.2016
    Micha94

    Micha94 Spannungstauglich

    Dabei seit:
    02.08.2010
    Beiträge:
    947
    Zustimmungen:
    4
    AW: Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

    Ich habe 10 Jahre meiner Kindheit auf einem Aussiedlerhof, auf freier Fläche, mit nur 4 Häusern verbracht. Der Blitz hat da nie eingeschlagen, die Elektroinstallation war aus den 70ern. Nur bei Ferneinschlägen ist immer der gute F&G 500mA FI-Schalter "rausgehüpft". Habe von damals sogar noch ein (schlecht eingescanntes) Bild. Die Vorsicherung war Neozed 20A :D

    Ich bim im TT-Netz mit Schutzerdung und FI groß geworden. Daher würde ich auch heute noch nie auf FI-Schutzschalter verzichten und klassische Nullung immer, falls möglich, umbauen.

    Die Verteilung hier war für eine 130m² Wohnung mit Partykeller, Garage und Wasserpumpe (Drehstrom).
     

    Anhänge:

Thema:

Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau

Die Seite wird geladen...

Benötige kleine Hilfe für Verteilerbau - Ähnliche Themen

  1. Steuerungsplatine 220-240 V DC Motor defekt? - benötige Hilfe

    Steuerungsplatine 220-240 V DC Motor defekt? - benötige Hilfe: Hey, bin neu hier im Forum, hoffe ich mache alles richtig. Weiß nicht mehr weiter, habe einen Entsafter der Marke Petra-Elektrik (Modell Juicer...
  2. Rolladensteuerung, benötige Hilfe

    Rolladensteuerung, benötige Hilfe: Hallo zusammen. In meinem Haus, 2 Etagen, werden alle Rolläden per Zeitschaltuhr gesteuert, per theben TR612top, 2 Kanäle. Jeweils eine Steuerung...
  3. Rolladensteuerung, benötige Hilfe

    Rolladensteuerung, benötige Hilfe: Hallo zusammen. In meinem Haus, 2 Etagen, werden alle Rolläden per Zeitschaltuhr gesteuert, per theben TR612top, 2 Kanäle. Jeweils eine Steuerung...
  4. Benötige Fachmännischen Rat

    Benötige Fachmännischen Rat: Hallo liebe Mitglieder, ich bin leider kein Elektronikfachmann, daher wende ich mich an euch. Folgendes "Problem": Wie benutzen in unserem 2...
  5. Motor brummt - benötige Hilfe

    Motor brummt - benötige Hilfe: Hallo zusammen, ich habe eine Kleinhebeanlage mit Festinstallation unter Estrich, bei der vorgestern die Pumpe ausgestiegen ist. Es handelt sich...