1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

cablesharing

Diskutiere cablesharing im Netzwerktechnik und Telefonanlagen Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, in der Praxis kommt es sehr oft vor, das unsere Kunden gerne Datennetzwerk und Telefon auf einer Dose betreiben möchten. Leider hat der...

  1. #1 Michael, 27.10.2006
    Zuletzt bearbeitet: 07.04.2007
    Michael

    Michael Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    22.07.2005
    Beiträge:
    1.355
    Zustimmungen:
    5
    Hallo,

    in der Praxis kommt es sehr oft vor, das unsere Kunden gerne Datennetzwerk und Telefon auf einer Dose betreiben möchten.
    Leider hat der Installateur meist nur ein Cat5 oder ein Telefonkabel JYSTY gelegt. Es ist möglich die Verdrahtung so vorzunehmen das trotzdem 2 Dienste auf einer Datendose mit 2 Port betrieben wer können. Also ISDN/ISDN, Netzwerk/ISDN oder Netzwerk/Analog. Man nenn diese Technik Cablesharing. Auf gut Deutsch also "Kabelteilung". Dies ist allerdings eine Notlösung. Man braucht dazu eine 2-Port Datendose wie z.B. diese hier:

    Voltus Elektro Shop | Rutenbeck UAE-Cat.5e-Steckdose, geschirmt. 2fach | Datendosen

    Hier die Belegung der Klemmen, je nachdem welchen Dienst man auf dem Port betreiben möchte:

    Ethernet (DSL): 1,2,3,6
    Analoges Telefon: 4,5
    ISDN: 3,6,4,5

    Die UAE Dosen von Rutenbeck nehmen sowohl den breiten Stecker RJ45(Netzwerkkarte), also auch RJ11,RJ12 (Analoges Telefon und ISDN) auf.

    Auf der Patchpanel (Patchfeld) Seite müssen die Kabel natürlich genau so aufgelegt werden. Nachteil: Will ich die Nutzung eines Ports ändern, muß ich die Verdrahtung ändern.

    Um das zu vermeiden gibt es von Rutenbeck auch Cablesharing Adapter:

    http://www.rutenbeck.de/Page/dp_cablesharing.htm

    Diese können über Voltus.BIZ bezogen werden.

    Aber bitte: Dies ist eine Notlösung, weil unwissende Installateure das falsche tun. Besser ist es zu verfahren wie in http://www.elektrikforen.de/netzwer...zwerk-einrichten-planen-und-installieren.html beschrieben.

    Gruß
    Michael
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. fwp

    fwp Guest

    AW: cablesharing

    Hallo,

    kann man das noch ein wenig weiter treiben?

    Kann ich die 2-Draht Leitungen eines analogen (Haus-)Telefonsystems auch nutzen, um Dinge zu tun, die nichts mit dem Telefonieren zu tun haben?

    Gibt es entsprechende kostengünstige Sensoren und Aktoren, die es mir erlauben, ein Signal aufzulegen und zu nutzen?

    Aktuell läuft unsere Türklingel über die Telefonanlage. Das Türsignal wird aber sehr oft überhört. Ich will aber keine zusätzlichen Drähte verlegen ...

    Gruß,
    Frank
     
  4. Anni

    Anni Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    10
    AW: cablesharing

    Hallo,

    ja das geht. Du solltest aber nur Gleichspannungssignale übertragen. Achte auch darauf , das keine Überspannung z.B durch abschaltende induktive Verbraucher entstehen....
     
  5. fwp

    fwp Guest

    AW: cablesharing

    Hört sich gut an.
    Damit kann man sicherlich gleichzeitig telefonieren und signalisieren.

    Nun stellen sich viele praktische Fragen: Wie gleich ist Gleichspannung (schließlich muss ein- und ausgeschalten werden - o.k. man wird einen Filter benutzen) und was für Komponenten nimmt man (was in der einen Branche Cents kostet, muss man woanders teuer bezahlen).

    Ideal wäre ein praktisches Beispiel...

    Gibt es dafür schon fertige "Weichen" und Relais oder muss man sich das zusammenbauen?
     
  6. Anni

    Anni Lizenz zum Löten

    Dabei seit:
    11.11.2005
    Beiträge:
    1.274
    Zustimmungen:
    10
    AW: cablesharing

    Hallo,

    scheinbar habe ich dich missverstanden. Du hast nur 2 Adern und willst außer dem Telefon noch weitere Signale auf diesen beiden Adern übertragen ???
    Das ist natürlich sehr viel komplizierter.

    Ich bin davon ausgegangen
    das weitere Adern im Telefonkabel vorhanden sind......
     
  7. #6 Lötauge35, 23.05.2007
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: cablesharing

    so einfach geht das ntürlich nicht, da für ein analoges Telefon Gleich -und Wechselstromanteile zur Übertragung und Steuerung benötigt werden.
    weiter nutzbar wäre ein Telefonkabel oberhalb der 3,1KHz, was mit entsprechenden Weichen realisierbar wäre
     
  8. #7 Lötauge35, 23.05.2007
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.637
    Zustimmungen:
    7
    AW: cablesharing

    zum Telefon hast doch bestimmt ein 2x2x0,6 verlegt, somit hast du noch ein Adernpaar für die Türklingel zusätzlich
     
  9. cgraf

    cgraf Guest

    AW: cablesharing

    Verstehe die Aufregung nicht, ist doch immer noch gängige Praxis bei den AMP-ACO-Komponenten.
    Ist zwar nicht gerade die Philosophie meiner Firma aber bei diesen Kupferpreisen:mad: :D :D
     
  10. #9 quicknick, 09.06.2007
    quicknick

    quicknick Neues Mitglied

    Dabei seit:
    09.06.2007
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: cablesharing

    Erst mal Hallo an alle! WinkeWinke
    Ich bin neu hier und habe gleich mal eine Frage. Wie bekomme ich beim Kabelsharing das Telefonsignal und das Netzwerksignal auf den Eingang des Patchfeldes. Falls ich mich falsch oder umständlich ausdrücke, bitte ich zu beachten :stupid:.

    ciao Quicknick
     
  11. cgraf

    cgraf Guest

    AW: cablesharing

    Nun, der 100-Mbit-Netzwerkstandard sieht zum Senden und Empfangen über eine Kupferleitung zwei Adernpaare vor Ader 1-2 und 3-6.
    Da jedoch eine „Cowboy“-Buchse und Stecker mit 4 Adernpaaren belegt sind (oder es sollten) bleiben noch 2 Adernpaare (4 Adern) frei.
    Damit könnte man z. B. 1x ISDN- oder eben 2x analog-Telefonie zusätzlich noch betreiben.
    Mit den entsprechenden, eingangs erwähnten Adaptern auf beiden Seiten der Leitung, ist das problemlos möglich.
     
Thema:

cablesharing