1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

Diskutiere Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? Würden sich alle Menschen nach deinen Vorstellungen verhalten gäbe es keine Unfälle! Wir...

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Bis zu einem bestimmten Punkt.
    Eine superempfindliche Alarmanlage, die aufgrund ihrer Empfindlichkeit täglich 5 Fehlalarme produziert, interressiert bei einem wirklichen Alarm niemanden mehr oder wird schon vorher deaktiviert.
    Wahre Aussage eines Hebebühnenverleiers:
    Deutsche Bühnen kauft er nicht mehr, da ist soviel Überwachung dran, das man damit nicht mehr arbeiten kann.

    Ich sehe täglich wie immer mehr Sicherheitsvorrichtungen an Maschinen gebaut werden. sehe aber auch, mit wieviel Fantasie diese umgangen werden. Mittlerweile hat sich beim Gesetzgeber, Versicherer und Hersteller langsam die Erkenntnis durchgesetzt, das zumindest ein eingeschränkter Persohnenkreis (Einrichter, Instandhalter) auch mal bei offener Tür eine Maschine bewegen können müssen, und man dafür Möglichkeiten schaffen muss um nicht zu riskieren, das die Sicherheitseinrichtungen ganz außer Betrieb sind.

    Mein Vater hat vor vielen Jahren mal einen Rauchmelder im Schlafzimmer montiert. Als dieser dann ein paar Jahre nacheinander jedesmal nachts anfing zu piepen, wegen leerer Batterie, flog er in die Tonne.

    Sicherheitseinrichtungen nützen also nur, wenn man normalerweise nichts davon mitbekommt und sie nicht stören.
    Nimm mal z.B. den Gurt im Auto. Selbst 30 Jahre nach einführung der Gurtpflicht benutzen 10% der Fahrer diesen nicht regelmäßig. Auf Gabelstaplern sind es 99%.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #42 hansano, 22.03.2013
    hansano

    hansano Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    tja Claus,

    weshalb nimmst du nicht die Statistik ab 2000?

    Zumindest die von dir vorgelegten Zahlen beweisen, dass die Schutzmaßnahmen greifen.

    Aber du bist ideologisch so verbohrt, dass du noch nicht mal Ironie erkennst. Ich zitiere: und die Beinahefälle bitte nicht vergessen - die Fälle, bei denen der Föhn daneben fiel, der Föhn nicht eingesteckt war oder gerade noch weggekickt werden konnte.

    Aber wie schon geschrieben steht, gegen Dummheit ist selbst Gott machtlos.
     
  4. #43 Bewusstseinsspalter, 22.03.2013
    Bewusstseinsspalter

    Bewusstseinsspalter Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.02.2010
    Beiträge:
    682
    Zustimmungen:
    3
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Für die Sicherheit und die Statistiken: FESTINSTALLATION !

    [​IMG]


    Vorraussetzung zur sicheren Installation ist natürlich die fachgerechte Dübelauswahl.
    Sonst nehmen ihn die Vandalen natürlich auch mit in die Wanne. :D
     
  5. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Und wenn das Teil auf 1,8m sitzt, und das Kind sich föhnen will, steigt es auf den Stuhl, fällt runter und bricht sich den Hals. Schuld natürlich der Fön.
     
  6. #45 hansano, 24.04.2013
    hansano

    hansano Leitungssucher

    Dabei seit:
    08.07.2011
    Beiträge:
    184
    Zustimmungen:
    0
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Er lässt ja nicht locker,

    unser Claus hat nicht nur die Gefahr erkannt welche durchpinkelnde Kleinkinder entsteht, nein er hat auch die Lösung. PRCD in derAnschlussleitung.

    Lieber Claus, solche gibt es schon seit Jahren, einfach mal besser recherchieren. :D
     
  7. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Ich wäre auch dafür, an jedes Gerät ein PRCDs. Dann kostet der 15€ Fön dann schlappe 200€. Ich stell mir dann gleich noch die 3 hintereinanderliegenden Kabeltrommeln auf der Baustelle vor, bei denen du du dann jedes mal der Reihe nach die PRCDs einschalten musst, wenn mal der Strom weg war.
     
  8. #47 kurtisane, 24.04.2013
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Nur sind "Baustellen" oft besser abgesichert, als so manches "altes Bad", u. nur um dieses geht es meistens wenn ein Fön der Verursacher war!
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Klar, aber wenn ich einen Fön, einen Rasierapparat, eine elektrische Zahnbürste und evtl. noch so ein Lockenwickelgerät und dann noch einen Haarschneider und überall einen PRCDS dran baue, dann kann ich auch für die 1000€ die Elektrik im Bad erneuern.
     
  10. #49 kurtisane, 25.04.2013
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Nö, geht aber bei den meisten deshalb nicht weil, viele "keine ordentliche Verrohrung haben" u. spätestens da rächt sich "Geiz ist geil" weil man nachträglich nicht ganz so einfach einen notwendigen "Schutzleiter" nachziehen kann.

    Manche lieben sowas, denn das billigste zur Verfügung stehende Kabel kann der "nächstbeste" Maurer gleich mit "einmauern", der ist ja nicht mehr verantwortlich wenn der Eli nur mehr "nach dem Verfliesen" das anklemmt o. kann, was vorhanden ist!

    Ich denke nicht dass diese Fön-Unfälle auch dort passieren, wo eine Vorschriftsmässige E-Installation vorh. ist o. war.
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

    Für 1000€ findest du einen Handwerker, der dir die Wand aufhackt, neue Leitung rein Fliesen drauf. In den allermeisten Fällen kann man einen FI nachrüsten und im Notfall reicht dafür auch eine FI Steckdose, die kostet nicht mehr als der PRCDs für ein Gerät.
     
Thema:

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ?

Die Seite wird geladen...

Der Fön – ein substanziell gefährliches Produkt ? - Ähnliche Themen

  1. Modernisierung einer Wohnung - Elektrik, Antenne, Netzwerk, Telefon - Hilfe!

    Modernisierung einer Wohnung - Elektrik, Antenne, Netzwerk, Telefon - Hilfe!: Hallo zusammen, ich hätte nie gedacht, dass ich mich mal in einem Elektrik-Forum anmelde, da Elektrik in Fachmanns Hände gehört, aber ich brauche...
  2. Telefonkabel vorhanden, jedoch weiss niemand wo das andere Ende ist

    Telefonkabel vorhanden, jedoch weiss niemand wo das andere Ende ist: Hallo liebe Community =) Ich wollte mir von einem Techniker meinen Telefon- und Internetanschluss einrichten lassen. Dabei stellte sich heraus,...
  3. Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.

    Telefondrähte zusammenklemmen? (Rot/Weiß und Schwarz/Gelb) Nur so funzt der Router.: Hallo zusammen, Die alte Telefonanlage meiner Eltern wurde nun gegen einen Router getauscht, dazu hätte ich eine "Sicherheitsfrage". Eigentlich...
  4. Siedle HT 401-01 Haustelefon (6+n) modernisieren?

    Siedle HT 401-01 Haustelefon (6+n) modernisieren?: Hallo zusammen, ich würde gerne die oben genannte Innensprechanlage modernisieren (ohne komplette Neuinstallation). Ich weiss, dass Siedle das...
  5. Max. Länge von Telefonkabel bei 0,6 oder 0,8 mm?

    Max. Länge von Telefonkabel bei 0,6 oder 0,8 mm?: Hallo! Wollte mal fragen ob es eine Vorschrift oder generell einen Anhaltspunkt gibt wie lang Telefonkabel maximal sein darf bei 0,6mm...