1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

Diskutiere Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose im DIN / VDE Richtlinien Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Guten Tag, ich habe da mal eine paar blöde Fragen und ich weiß leider auch nicht, ob sowas bhier schonmal beantwortet wurde, da ich nicht weiß...

  1. #1 Stoffelnator, 16.06.2012
    Stoffelnator

    Stoffelnator Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    16.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Guten Tag,

    ich habe da mal eine paar blöde Fragen und ich weiß leider auch nicht, ob sowas bhier schonmal beantwortet wurde, da ich nicht weiß wie ich es zum suchen formulieren sollte...

    und zwar:

    Ich denke doch,
    der Unterschied zwischen einer 32A Drehstromsteckdose und einer 16A Drehstromsteckdose ist, neben den Leistungsunterschied auch die Baugröße oder nicht!?

    Wir haben bei uns auf dem Hof eine 32A Drehstromsteckdose (steht vorne drauf) damit betreiben wir auch hin und wieder ein Schweißgerät...
    Wenn mich nicht alles täuscht, ist diese 32A Steckdose mit 3* 16 Ampere abgesichert... was aus meiner Sicht bedeutet, das diese Steckdose auch "nur" 3*16 Ampere liefern kann/könnte...

    Jetzt zu meinen eigentlichen Fragen:

    1. Wäre sowas überhaupt erlaubt? (Ich mein idR. ist es ja nicht schlimm, wenn weniger genutzt wird als zugelassen)
    Ding ist blos das, das Schweißgerät halt so einen 32A Stecker hat... irgendwann in den 50ern so eine Dose hier verbaut wurde... und die, soweit ich sehen konnte nur mit 3*16A Schmelzsicherungen (schon die kleinen, weil mal nen neuer Sicherungskasten kam vor einiger Zeit) gesichert ist... (Das ganze hat allerdings auch noch nie Schwirigkeiten gemacht.)


    2. Ich möchte eine neue Steckdose für das Schweißgerät installieren bzw. die Steckdose umverlegen...
    Die Entfernung vom Hauptverteilerkasten bis zum neuen Standpunkt beträgt ca. 70 Meter...
    Nun habe ich mir ausgerechnet, das bei 16A ein 5*4mm² Erdkabel reicht... wenn ich diese allerdings mit 32A absichern müsste, müsste ich ja aufgrund der Länge und der Leistung wohl ein 6mm² Kabel verwenden... der Unterschied vom Preis her ist da ja nicht ganz unerheblich...

    Mal abgesehen von der Tatsache, das ich den Sicherungskasten umbauen müsste...

    Welches Kabel brauche ich, da mein "Projekt" im falle einer "Kostenexplosion" ziemlich schnell in das Nichts führen könnte. ^.^
    Ich möcht nicht unbedingt mehr Ausgeben als nötig, bin ja nun kein Großbetrieb, der alle Kapazitäten braucht...


    Vielen Dank aufjedenfall schonmal für euer Hilfe!
    Stoffelnator
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 16.06.2012
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.352
    Zustimmungen:
    92
    AW: Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

    1) warum sollte es nicht erlaubt sein die Steckdose niedriger abzusichern ?
    Dies kann Div. gründe haben

    - Eine Messung nach VDE ergab das die Steckdose nur mit max. 16A betrieben werden kann
    - Ein Gerät wird daran Betrieben mit 16A, somit kann die Absicherung auch angepasst werden. Jedoch sollte man das Gerät lieber mit 16A Stecker ausstatten an ner 16A Dose denn mit nem 32A Stecker kannst du es somit in jede 32A Steckdose einstecken und damit auch übersichern

    Wenn du schon daran denkst ne neue Steckdose zu legen Wechsel gleich auf 16A am Gerät u Steckdose.

    2) Zum Thema Leitung
    Die Leitungsberechnung
    Alles was man wissen muss, ich gehe aber davon aus ohne mir nun die Verlegearten usw. anzusehen das du um min. 6mm2 nicht um zu kommst.
    Auch wird ein FI benötigt für die Steckdose. Eine abschließende Messung nach VDE sollte auf jeden Fall gemacht werden

    Wie wird die Leitung denn Verlegt ?

    Mfg Dierk
     
  4. #3 Elektro, 16.06.2012
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    3.256
    Zustimmungen:
    45
    AW: Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

    Es kommt auf die Leistung des Gerät an.
    Wenn das Gerät vom Hersteller für 32A Stecker ausgelegt ist, sollte der auch bleiben.
    Es kann sein, das die 16A Sicherungen nur ausreichen, wenn das Gerät nicht mit voller Last betrieben wird.
     
  5. #4 Stoffelnator, 17.06.2012
    Zuletzt bearbeitet: 17.06.2012
    Stoffelnator

    Stoffelnator Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    16.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

    Okay,
    zu 1) ist so in Ordnung, sowas habe ich mir auch gedacht, mich hat nur halt die 32Ampere beschriftung auf der Dose irritiert... wollte nur mal sicher gehen...


    Da ich wenn, sowieso ein komplettes Kabel bis zur Hauptverteilung durchziehen wollte und es ein "Resthof" ist, wird das Kabel nach Verlegeart C auf Steinwänden verlegt (20 Meter) und die restlichen 50 Meter sind in der Erde.

    Das ist garnicht so abwägig, wenn man das Schweißgerät zu hoch einstellt, brennen die Sicherungen schon durch... (hatte ich zumindest schon einmal vor einigen Jahren...) aber ich habe hier eigentlich keine Stahlträger die man schweißen müsste sondern wenn, dann eher dünne Metallrohre bzw. Blech... und da ist so ein hoher Strom nicht erforderlich... somit passiert auch eig. nichts bzw. hatte ich noch nie Probleme...

    An dem Gerät an sich wurde auch nie etwas verändert... ich werde mal schaun, ob ich noch irgendwas vom Datenblatt des anzuschließenden Gerätes erkennen kann.
     
  6. #5 Stoffelnator, 17.06.2012
    Stoffelnator

    Stoffelnator Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    16.06.2012
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

    Sooo... Okay... DANKE für eure Hilfe und eure Tips,

    ich werde mir 6mm² Erd -Kabel besorgen und verwenden, die alte Dose "totlegen" bzw. umschwenken. Die "neue" Dose wird dann erstmal bei einer Absicherung von 3x16A bleiben, da es bisher keine Probleme gemacht hat und die Verwendung von Geräten mit mehr Leistung in Zukunft eigentlich nicht vorgesehen ist.

    Alles weitere wird sich dann ja zeigen...

    Danke nochmal.
    Stoffelnator
     
Thema:

Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose

Die Seite wird geladen...

Drehstrom, 32A Steckdose / 16A Steckdose - Ähnliche Themen

  1. Fragen zur Installation einer 32A-Drehstrom-Steckdose

    Fragen zur Installation einer 32A-Drehstrom-Steckdose: Hallo Forumsgemeinde, dies ist mein erster Beitrag, also möchte ich zuerst mich und meinen Hintergrund vorstellen: - Ich benötige dringend zum...
  2. Herdanschluss ohne Drehstrom

    Herdanschluss ohne Drehstrom: Hallo, ich habe folgendes Problem. Ich habe eine Wohnung ohne Drehstrom. Umstellung auf Drehstrom ist nicht möglich, da das etwas 10000€ kosten...
  3. Bauerndrehstrom + 230 V Schuko aus 4-Adern?

    Bauerndrehstrom + 230 V Schuko aus 4-Adern?: Hi Leute, kurz vorab, ich habe nicht vor als Halblaie an der Hauselektrik selber rumzubasteln, würde aber gerne wissen, wie groß der Aufwand...
  4. Schweißgerät Drehstrom Kragenstecker DDR 3-pol auf CEE 5-pol aufrüsten.

    Schweißgerät Drehstrom Kragenstecker DDR 3-pol auf CEE 5-pol aufrüsten.: Hallo, es handelt sich um ein schutzisoliertes (kleines Quadrat in großem Quadrat nebst Schriftzug "Gerät ist Vollschutzisoliert/Gehäuse nicht...
  5. Funksteuerung Drehstrommotor

    Funksteuerung Drehstrommotor: Hallo zusammen, ich habe in meinem landwirtschaftlichen Betrieb mehrere Motoren, die ich eventuell gerne per Funk an- und ausschalten möchte. Was...