1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Drehstrommotor durchtesten?

Diskutiere Drehstrommotor durchtesten? im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Drehstrommotor durchtesten? Die Wicklungen sind nicht aus Draht, sondern ein massiver Eisenkaefig mit Blechpaketen. Die Wicklung ist nicht...

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Die Wicklung ist nicht aus Eisen sondern meißt aus Aluminium. Diese V- förmigen AL Schienen sitzen im Blechpaket und sind an beiden Enden mit einem massiven Al Ring verbunden. Die breite Seite des V- Profiles zeigt dabei in Richtung Motorwelle. Die V-Form bewirkt bei niedriger Drehzahl (Anlauf), durch den Stromverdrängungseffekt bei hoher Frequenz, eine Erhöhung des Widerstandes und damit einen geringeren Anlaufstrom des Motors. Ich hab aber auch noch nie erlebt, das daran etwas defekt war.
    Wahrscheinlicher ist irgendwo eine defekte Klemmstelle, die bei höherem Strom dafür sorgt, das der Motor nur noch einphasig läuft.
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Scour

    Scour Strippenzieher

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Kenne es auch nur, das die Ankerwicklung defekt ist.

    Hab mal das Klemmbrett ausgebaut, sah schon hinten (also Anschlüsse der Ankerwicklung) etwas verrottet aus. Hab mal gegen Wago-Klemmen ersetzt, keine Besserung.

    Was mich halt verwundert, das sich nix am Geräusch ändert und keine Kraftunterschiede zwischen Stern und Dreieck-Umschaltung gibt. Das die C25A-Automaten halten wenn man sehr schnell auf Dreieck schalten könnte jedoch normal sein.
     
  4. #13 cabellehro, 19.05.2010
    Zuletzt bearbeitet: 20.05.2010
    cabellehro

    cabellehro Strippenstrolch

    Dabei seit:
    02.03.2007
    Beiträge:
    86
    Zustimmungen:
    1
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Zitat bigdie

    Wahrscheinlicher ist irgendwo eine defekte Klemmstelle, die bei höherem Strom dafür sorgt, das der Motor nur noch einphasig läuft.

    Hallo Scour,

    um diese Vermutung zu untersuchen, empfiehlt sich folgendes Experiment: der Motor wird
    im Leerlauf hochgefahren bis in die Dreieckschaltung.
    In diesem Zustand wird eine der drei Zuleitungen abgeschaltet (LS/ Sicherung).
    Ändert sich das Motorgeräusch (z.B. Drehzahl sinkt), war diese Verbindung zuvor intakt und kann wieder eingeschaltet werden. Dieser Test wird wiederholt an den
    beiden anderen Zuleitern.
    Ergebnis: wenn eine der Zuleitungen abgeschaltet wird, und es ergibt sich keine Änderung des Motorgeräusches, ist die Zuleitung gefunden, die eine Unterbrechung
    im Schalter hat. (Diese Phase hat zuvor nichts zum Betrieb beigetragen !)

    cabellehro


    Ergänzung zum Versuchsablauf: Sollte sich ergeben, dass bei zwei Zuleitungen nach jeweiligem
    Abschalten der Motor ausläuft (wie gänzlich vom Netz getrennt), so liegt vemutlich eine Fehlschaltung vor. Die Dreiecksverbindung des Zweiges zwischen den beiden betrachteten Leitern
    ist nicht zustande gekommen.
    Um einen besseren Überblick über die Schaltung zu bekommen, sollte man nachschauen unter

    http://www.elektrikforen.de/motoren-sch-tze-und-schaltungen/8796-stern-dreieck.html
     
  5. #14 AC DC Master, 20.05.2010
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.094
    Zustimmungen:
    6
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    hat er nun ne übersetzung oder nich ? das wurde immer noch nicht beantwortet !
    riemenantrieb oder direkt ?
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Anker bzw. Rotor ist das drehende Teil. Da kannst du keine Wicklung testen.
    Die Wicklung ist im Stator.
     
  7. Scour

    Scour Strippenzieher

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Ich meinte natürlich die Ständerwicklung ;)

    So, ich hab jetzt mal den schalter überbrückt bzw. die Schaltung geändert, so das er direkt in Dreieck anläuft. Scheint jetzt merklich besser zu sein, Härtetest folgt bald.

    Motor geht auf Riemen, quasi Übersetzung 1:1 von Motor auf Säge
     
  8. Scour

    Scour Strippenzieher

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Hilft wohl nix, ein neuer Motor muß her.

    Hat jemand Erfahrungen mit TopDrive-Motoren? Kostet knapp die Hälfte wie ein Siemens. Und Siemens werden ja auch nicht mehr in D hergestellt
     
  9. -V-

    -V- Leitungssucher

    Dabei seit:
    20.07.2008
    Beiträge:
    232
    Zustimmungen:
    1
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Hatte so etwas bei meiner Kreissäge auf (5,5kw Antrieb), es lag ganz einfach daran daß das Sägeblatt stumpf war. :)
     
  10. Scour

    Scour Strippenzieher

    Dabei seit:
    16.05.2009
    Beiträge:
    30
    Zustimmungen:
    0
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Jetzt dreh ich echt an der Riemenscheibe :(

    Neuer Motor, selbes Problem.

    Spannungen ssind ok, sind je nach Last bei 400-403V. Einzige leichte Auffälligkeit ist, das ich je nach Strang bis 0,5A Abweichung bei der Leistungsaufnahme habe. Bei Y-Schaltung weiß ich das sowas problematisch ist, Stichwort Nullpunkt. Trifft das bei Dreieck-Schatung auch zu?

    Verstehe aber immer noch nicht, weshalb der Motor so schwach beim Anlauf sein sollte wenn das Sägeblatt stumpf ist? Vor einem Jahr drehte der Antriebsriemen erstmal satt durch, aber mittlerweile kaum noch.
     
  11. #20 Drehstromer, 17.04.2011
    Zuletzt bearbeitet: 17.04.2011
    Drehstromer

    Drehstromer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    22.10.2010
    Beiträge:
    347
    Zustimmungen:
    2
    AW: Drehstrommotor durchtesten?

    Hallo,

    1.
    Einfaches Beispiel:

    Was passiert wenn du mit einer stumpfen Handsäge ein Holzstück durchsägen möchtest?

    Du benötigst viel mehr Kraft und die Leistung die du erbringen musst, ist größer als bei scharfem Sägeblatt, da du eben mehr Kraft benötigst.

    Und warum brauchst du mehr Kraft?

    Weil deine Hand durch das stumpfe Sägeblatt und den höheren Reibungswiderstand zwischen Holz und Sägeblatt abgebremst wird.

    Beim Motor:

    Ist das Sägeblatt stumpf, dann wird der Motor stärker abgebremst (belastet) wenn er das Holz schneidet. Wenn der Motor mit 5.5 kW beleastet wird, dann zieht er Nennstrom und erbringt ca. 5.5 kW an Leistung. Wenn der Motor nun aber durch den Reibungswiderstand zwischen Holz und Sägeblatt mit mehr als 5.5 kW belastet wird, dann kann der Motor nicht mehr Kraft (Drehmoment) aufbringen, da er nicht mehr als Nennstrom ziehen kann, welcher von den Wechselstromwiderständen, die wiederrum Belastungsspezifisch sind, abhängt. Der Motor wird bei größerer Belastung eigentlich langsamer, aber durch die Veränderung der Belastung nimmt der Motor mehr Strom auf und es steht mehr Drehmoment zur Verfügung. Ist der Nennstrom aber erreicht, kann der Motor auch nicht mehr Strom aufnehmen und somit auch nicht mehr Drehmoment als das Nenn(dreh-)moment erbringen. Dann wird der Motor bei Belastungen > 5,5 kW langsamer. Der Strom nimmt nun zwar wieder zu, allerdings WEIL die Drehzahl (zu) klein ist und der Tastasach, dass die Nennlast schon abgegeben wird ... :confused: wie mach ich das denn verständlich ... also bis zur Nennlsst steigen Strom und das Drehmoment mit an, ab Nennlast nicht mehr, denn die Drehzahl wird kleiner und der Strom nimmt zu, allerdings nutzt das ncihts in Bezug auf das Drehmoment, welches nun auch schwindet. Im Gegenteil der Motor nimmt zu viel Strom auf und könnte zerstört werden.

    Das war die allgemeine Version, du wolltest aber wissen, warum der Motor beim Anlauf nicht hochkommt, und das kann dann auf der Basis dessen was ich eben erklärt habe, andere Gründe haben. Im Anlauf, also bei Stern, hat der Motor nur ca. 1/3 der Nennleistung, wenn er voll belastet wird, und das Problem tritt aber nur auf, wenn der Motor auch beim ANlauf schon belastet wid, wenn er nicht belastet wird, ist es egal ob das Sägeblatt scharf oder total stumpf ist... :rolleyes:

    Kurz gesagt:

    Reibungswiderstand zwischen STUMPFEN Sägeblatt und Holz ist so graß, dass Motor mit mehr als Nennlast belastet wird und somit, kommt er zum Stillstand.

    2.
    Der Motor sollte sowieso nur in Dreieck belastet werden...
    Das Problem gibt es beim Dreieck nicht, aber nur bei symmentsicher Last...

    3. Lösung (allgemeines Vorgehen, wie ich es tun würde) :

    1. Fehlverschaltung im Y-D-Schalter

    Wenn Fehler behoben, dann fertig.
    Wenn nicht, dann siehe 2.)

    2.Motor falsch Verdrahtet

    Verdrahtung am Motor prüfen.

    Wenn Fehler behoben, dann fertig.
    Wenn nicht, dann siehe 3.)

    3. Stumpfes Sägeblatt

    Sägeblatt auswechseln oder schärfen.

    Wenn Fehler behoben, dann fertig.
    Wenn nicht, dann siehe 4.)

    4. Motor(komponente) defekt

    Komponente (aus-)tauschen und Motor testen
    oder Motor austauschen.

    Wenn Fehler behoben, dann fertig.
    Wenn nicht, dann siehe 5.)

    5. Fehlerhafte bzw. Unpassend dimensionierte E-Installation

    Beheben des "Fehlers" durch Elektrofachkraft!

    P.S.:
    Du hättest vielleicht nicht gleich den Motor tauschen müssen...


    MfG
    Drehstromer
     
Thema:

Drehstrommotor durchtesten?

Die Seite wird geladen...

Drehstrommotor durchtesten? - Ähnliche Themen

  1. Funksteuerung Drehstrommotor

    Funksteuerung Drehstrommotor: Hallo zusammen, ich habe in meinem landwirtschaftlichen Betrieb mehrere Motoren, die ich eventuell gerne per Funk an- und ausschalten möchte. Was...
  2. Frage zu 7,5 KW Drehstrommotor

    Frage zu 7,5 KW Drehstrommotor: Einen 7,5 KW Drehstrommotor 230/400V Dreieck/Stern 50Hz 26 /15 Ampere soll angeschlossen werden. Ist es richtig ihn mit Stern-Dreieckschalter...
  3. Drehstrommotor Lüftungsanlage / falsche Drehrichtung => Überlast??

    Drehstrommotor Lüftungsanlage / falsche Drehrichtung => Überlast??: Es geht hier um einen Lüftungsmotor ca. 5kw der in einer Kabine einen leichten Unterdruck erzeugen soll. Ein Lüfterrad hat im normal Betrieb ein...
  4. Drehstrommotor langsamer anlaufen lassen - wie?

    Drehstrommotor langsamer anlaufen lassen - wie?: Servus! ich habe letztes Jahr an meiner hundertjährigen Bandsäge einen Drehstrommotor installiert, denn sie hatte keinen Motor mehr als ich sie...
  5. Drehstrommotor 265/460V 60Hz am FU betreiben

    Drehstrommotor 265/460V 60Hz am FU betreiben: Hallo Kollegen, ich habe einen Drehstrommotor 265/460V 60Hz den ich an unserem (BRD) Netz betreiben will. Mit einem FU mit 3-Phasen-Eingang am...