1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Einfamilienhaus Sanierung!

Diskutiere Einfamilienhaus Sanierung! im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; AW: Einfamilienhaus Sanierung! Hallo, ich würde vom Haupt-FI abraten, da wenn der fliegt alles tot ist. Glaub das ist sogar in irgendeiner VDE...

  1. #11 Puuhbaer, 04.04.2011
    Puuhbaer

    Puuhbaer Hülsenpresser

    Dabei seit:
    24.01.2009
    Beiträge:
    283
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Hallo,

    ich würde vom Haupt-FI abraten, da wenn der fliegt alles tot ist.
    Glaub das ist sogar in irgendeiner VDE verboten. Das müssen aber andere Leute belegen.
    Wenn du auf jede Etage ne UV machst würde ich jeweils 2 St 4polige FI´s empfehlen, kommt aber auch auf die Größe der Etage an.
    Wenn du doch alles in eine HV installiert, würde ich dir 3-4 St 4polige FI´s empfehlen.
    Auf jedenfall die Beleuchtung auf mehrere FI´s aufteilen ;).

    Mfg Puuhbaer
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. pKillz

    pKillz Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Da würde aber die Kosten in die Höhe treiben. Es gibt eine Richtlinie wo empfohlen wird, dass in einem Einfamilienhaus ein FiLs eingebaut werden sollte. Dieser 1 polige Fi wird zusätzlich zum normalen Fi genutzt. Das heißt, dass im Kurzschlussfall immer ein Stromkreis funktioniert.
     
  4. #13 homer092, 04.04.2011
    homer092

    homer092 Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    04.01.2010
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    also ich würde das falls es günstig liegt (hatte ich schon häufiger dass es gut gepasst hat von der Lage des Zählerschranks) den Keller + EG die Stromkreise im Zählerschrank absichern. Und dann für 1. OG + Dachgeschoss noch eine UV. Oder noch eine UV für EG falls erwünscht. Ist halt eine Kostenfrage 50 EUR für Verteilung + die Zuleitung (10-15 EUR / m)

    Zum herstellen der Schlitze, da würd ich mir je nachdem was es für eine Wand ist am besten ne Schlitzfräse mal für nen Tag ausleihen, alles Fräsen und dann ausstemmen. Zur Überlegung bei so alten Installationen noch Leitungen zu behalten, das würde ich nie machen. Ich würde bei sowas alles raus und neu. Weil ewig halten solche Installationen auch nicht, und wenn sie schon 50 Jahre alt sind....man muss die Leitungen ja nicht aus der Wand reißen, hier im Haus finde ich auch manchmal Leitungen von vor Jahrhunderten :D Aber nutzen würde ich sie nicht.
     
  5. #14 homer092, 04.04.2011
    homer092

    homer092 Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    04.01.2010
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Also ich würde einen 4-Poligen RCD pro Verteilung nehmem. Dann würde ich Kühlschrank + Gefriertrue nicht an den RCD hängen. Außerdem würde ich überlegen eventuell Flur- / Treppenhausbeleuchtung vom RCD zu trennen. So hat man falls der RCD fliegt wenigstens dort noch Licht. Also bei 3 Verteilungen wären mir 2 RCDs ~ 30 EUR /Stk. zu teuer ;) einer pro VT reicht meiner Meinung nach. Selbst wenn er mal fliegt, mehr als dass dann mal der PC abstürzt oder der TV aus ist passiert doch zuhause nicht ;)
     
  6. pKillz

    pKillz Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    04.04.2011
    Beiträge:
    17
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Man kann sich das nicht aussuchen homer. Wenn du die Anlage veränderst bist du verpflichtet Fi´s zu verbauen, und in Zeiten des Drehstroms sind es automatisch 4polige Fi´s.
    Meine Empfehlung:

    1x 4 pol Fi
    1x 1 pol Fi für Treppenhaus,Flur, Bäder
    10x Sicherungen für Herd, Spülmaschine, Küche usw.

    Das langt bei nem Einfamilienhaus dicke. Größere Stromverbraucher kannste ja immernoch seperat absichern.
     
  7. #16 Strippentod, 04.04.2011
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    bigdie würde jetzt sagen: "Aber nicht im TT-Netz" ... rauchen-new.gif :D
     
  8. #17 homer092, 04.04.2011
    homer092

    homer092 Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    04.01.2010
    Beiträge:
    1.024
    Zustimmungen:
    1
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    habe ich auch nie behauptet, und habe auch nie gesagt dass er keinen RCD verbauen soll ;) nur, dass ich es zu viel finde mehr wie einen 4-Poligen pro Verteilung zu setzen. Dass man z.B. für Beleuchtung nochmal einen seperat macht z.B. als FI/LS ist ja nicht verkehrt. Aber ich würde nicht für eine Etage in einem Einfamilienhaus mehrere 4-Polige RCDs verbauen. Gut außer vielleicht in so einer Wohnung wie ich neulich hatte wo es pro Etage eine UV mit 2 Einheiten mit je 4 Reihen gab, also insgesamt 8 Reihen, 2 davon allein gefüllt mit 12V-Stromstoßschaltern, alles auf Reihenklemmen, alles mit FI/LS Schaltern, Kilometerweise Leitungen etc. und das in Keller, EG + 1. OG und Dachgeschoss :D und das für ein Einfamilienhaus. Da war die UV bald so gut bestückt wie in einem neuen Bürogebäude :D
     
  9. #18 Kaffeeruler, 04.04.2011
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    8.910
    Zustimmungen:
    60
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    1x 2pol FI Aussenanlage wenn vorhanden, so kann niemand schabernack treiben
    1x 2pol FI Kühl u Gefriergeräte, die VDE Ausnahmen sollten hier net greifen
    2x 4pol FI Bel / Steckdosen schön gemixt, das man bei ausfall noch den Weg zur VT findet :D
    wenns eine VT werden soll

    Und 1 FI alleine is net mehr.. auch im TT Netz nicht..

    mfg Dierk
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.437
    Zustimmungen:
    62
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Hallo
    Naja wenn du die Kosten klein halten willst, baue bitte keinen FILS ein. Für den Preis dieses Teils bekommst du 3-4 4polige Fi´s.
    Übrigens reden wir von 30€ pro FI. Wenn es um die Fliesen im Bad geht, die du nach 10 Jahren wieder rausreißt, weil die Frau sie nicht mehr sehen kann, da macht sich um 30€ keiner Gedanken. Die Elektroanlage baut man für mindestens 40 Jahre.
     
  11. fuchsi

    fuchsi Hülsenpresser

    Dabei seit:
    19.08.2010
    Beiträge:
    262
    Zustimmungen:
    0
    AW: Einfamilienhaus Sanierung!

    Also massgebend ist die DIN 18015

    [FONT=Arial,Arial][/FONT][FONT=Arial,Arial]Die Zuordnung von Fehlerstrom-Schutzschaltern zu den Stromkreisen ist so vorzunehmen, dass das Abschalten eines Fehlerstrom-Schutzschalters [/FONT]nicht zum Ausfall aller Stromkreise [FONT=Arial,Arial]führt. [/FONT]


    Wenn der Eli (der anscheinend sehr kompetent wirkt, von einem Haupt FI ausgeht, nehme ich mal stark an, hier liegt eine TT-Netz vor. Dann ist ein selektiver Haupt-RCD tatsächlich vorgeschrieben)


    Da die Din lediglich eine Norm ist, kann man sich als privater bei seiner Planung an diese halten, muss dies aber nicht unbedingt tun. Wenn man mit einem RCD für das ganze Haus leben kann (und vor allem mit den Folgen beie einr Auslösung), so ist das einzig und alleine das eigene Problem.

    DIN Normen müssen lediglich eingehalten werden, wenn auf diese dirket verweisen wird (z.B.: in einer Leistungsbeschreibung für eine E-Firma)

    die TAB und die VDE müssen natürlich jedoch auf jeden Fall eingehalten werden.
    Aber angeblich soll in DE die TAB2007 ähnliches fordern (das weiss ich als Ösi allerdings nicht genau)

    So einen Stuss habe ich schon lange nicht gelesen.
    Wie die DIN umgesetzt wird ([FONT=Arial,Arial]dass das Abschalten eines Fehlerstrom-Schutzschalters [/FONT]nicht zum Ausfall aller Stromkreise [FONT=Arial,Arial]führt. ) wird nicht dezitiert gefordert. Das können zwar auch FI-LS sein, aber ein simples Austeilen der Stromkreise auf 2 RCD würde die DIN schon zufriedenstellen.[/FONT] Und bitte was hat eine Kurzschlussfall mit RCDs zut un.
     
Thema:

Einfamilienhaus Sanierung!

Die Seite wird geladen...

Einfamilienhaus Sanierung! - Ähnliche Themen

  1. Verständnisfrage Erdung Einfamilienhaus (Baujahr 1962)

    Verständnisfrage Erdung Einfamilienhaus (Baujahr 1962): Hallo allerseits, ich habe mir viele der hier geposteten und diskutierten Antworten angeschaut, dennoch werde ich nicht schlau(er) daraus - bzw....
  2. Neue Sprechanlage im Einfamilienhaus

    Neue Sprechanlage im Einfamilienhaus: Schön guten Tag, ich bin auf der Suche nach einer neuen Sprechanlage für ein Einfamilienhaus. Es ist bisher unklar, ob es nur eine reine...
  3. Renovierung Einfamilienhaus Baujahr 1937

    Renovierung Einfamilienhaus Baujahr 1937: Mein Nachbar trat gestern auf mich zu, um zu erfahren, was eine (elektrische) Sanierung seines EFW von 1943 kosten mag. ca 140 m² WFL auf 2...
  4. Alarmanlage für Einfamilienhaus

    Alarmanlage für Einfamilienhaus: Hallo zusammen, ich les bereits seit ein paar Tagen die Berichte hier im Forum, trotzdem hab ich noch einige Fragen. In unser Haus wurde vor ca....
  5. Siedle Sprechanlage Einfamilienhaus durch Bticino ersetzen

    Siedle Sprechanlage Einfamilienhaus durch Bticino ersetzen: Hallo, die bestehende Siedle Sprechanlage soll durch Bticino ersetzt werden. Ich habe eine Polyx Memory günstig bekommen. In die...