Elektro im Außenbereich

Diskutiere Elektro im Außenbereich im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Moin zusammen, kann ja jetzt sein, dass viele von euch sagen (schreiben): Nicht SCHON wieder diese Fragen, aber ich habe bislang - trotz der...

  1. #1 wolfbdh, 14.07.2008
    wolfbdh

    wolfbdh Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    Moin zusammen,

    kann ja jetzt sein, dass viele von euch sagen (schreiben): Nicht SCHON wieder diese Fragen, aber ich habe bislang - trotz der Suchfunktionen im Forum hier - keine Antworten gefunden ... daher hier also meine Problemstellungen:

    Ich will den Außenbereich um unser Haus elektrotechnisch erschließen, soll heißen: Außenbeleuchtung und Außensteckdosen. Aktuell ist das Haus an der fraglichen Stelle noch nicht verputzt (also: noch "nacktes Mauerwerk). Es soll aber demnächst (aber erst nach meinen Elektro-Arbeiten) eine Wärmedämm-Isolierputz-Verbundsystem aufgebracht werden. Hier meine Fragen dazu:

    1.) Wie gestalte ich den Wanddurchstich am besten? Ziehe ich ein Leerrohr (z.B. 20er) durch die Wand oder direkt das Kabel ohne Leerrohr?
    2.) Putze ich dann das Loch um das Kabel oder Rohr einfach zu oder sollte ich hier eine spezielle Dichtmasse verwenden (bittte dran denken: Von außen kommt eh' noch die Isolierung und der eigentliche Verputz aufs Mauerwerk)?
    3.) Wenn ich eine Verteiler benötige: Wie setze ich den außen an der Mauer? Verwende ich eine normale Verteilerdose (die ich in die Wand versenke) wie im Innenbereich und putze die dann zu oder arbeite ich mit einer Aufputz-Verteilerdose (und spare dann an der entsprechenden Stelle die Isolierschicht aus?)?
    4.) Wie setze ich eine Steckdose in das Wärmedämm-Isolierputz-Verbundsystem? Das Isoliermaterial ist ja letztendlich SO fest dann nun auch wieder nicht (voraussichtlich Styrodur), als dass man da eine Dose richtig fixieren könnte. Umrande ich die dose mit einem anderen Material (z.B. einem Gasbetonstein mit entsprechenden Wärmedämmeigenschaften)?
    5.) Wenn ich außen Kabel unter der Isolierung (also: "zwischen" Isolierug und Mauerwerk) verziehen will: Lege ich das in Panzerrohr? Schlitze ich überhaupt das Mauerwerk oder lege ich das Kabel nicht einfach aufs Mauerwerk und spare die Isolierung entsprechend aus?

    Ihr seht: Jede Menge Detailprobleme. 'Wäre schön, wenn Ihr paar Tips zum meinen Fragen für mich hättet.

    Gruß

    WolfBdh:confused:
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Elektro im Außenbereich. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. sebra

    sebra Hülsenpresser

    Dabei seit:
    06.04.2008
    Beiträge:
    291
    Zustimmungen:
    1
    AW: Elektro im Außenbereich

    Zu der Verlegung im Mauwerwerk kann ich nicht viel sagen. Aber ich habe trotzdem ein paar Tipps:
    - Verwende einen eigenen FI für den Außenbereich
    - Verteilerdosen an der Hausausenwand würde ich auch vermeiden, lieber dann im Keller, wo man die Leitung nach Außen legt, bzw. direkt in der UV, wenn man nicht über den Keller geht.
    - Bei 16A-Absicherung auf jeden Fall 2,5mm^2 legen!

    Und vorher genau überlegen, welche Leuchten an einem BW sitzen, ob mehrere den selben BM haben sollen oder einzelne, entsprechend müssen die Leitungen gelegt werden.
    Und auf den richtigen Leitungstyp achten.
    Reicht im Außenbereich UP eigentlich NYM-J noch aus?
    mfg
     
  4. #3 Elektro, 14.07.2008
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.692
    Zustimmungen:
    346
  5. Sharif

    Sharif Leitungssucher

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektro im Außenbereich

    1.einfach Kabel durch
    2. Loch kann so bleiben
    3. Verteilerdose wenn es geht unbedingt innen anbringen, da sonst zu kompliziert.
    4. normale Unterputzdose mit dem selben Kleber wie die Platten verklebt werden einsetzen
    5. Kabel einfach an der Außenwand langnageln oder mit Schlaufendübel. Der Kleber zwischen Platte und Wand ist dick genug.
    Dabei aber möglichst die Stellen vermeiden, an denen später die Stoße zwischen den Platten sind (schätzen), da hier die Dübel für die Platten später noch kommen.
    6. bei den Steckdosen auf jeden Fall Feuchtraumsteckdosen nehmen (IP 44)


    Sharif
     
  6. #5 Lötauge35, 14.07.2008
    Lötauge35

    Lötauge35 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    21.08.2006
    Beiträge:
    2.644
    Zustimmungen:
    9
    AW: Elektro im Außenbereich

    bei einem Haus mit Wärmeverbundsystem würde ich gar keine Lampen und Steckdosen in die Außenhülle einbauen.

    Eine Licht und Steckdosensäule im Garten ist da viel praktischer....
     
  7. #6 AC DC Master, 15.07.2008
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.221
    Zustimmungen:
    14
    AW: Elektro im Außenbereich

    na da schließe ich mich doch ganz gerne an die materie an. alles über rcd 30mA ! haste ein niedrigenergiehaus? dann würde ich die löcher / durchbrüche für das kabel mit rohr versehen und die so verschliessen, das man später immer mal was nach ziehen oder austauschen kann. die löcher dementsprechend verschließen. willste auch tv und lan draußen haben? dann zieh gleich alle leitungen mit raus. Lautsprecher usw. .
    lieber einmal mehr arbeit jetzt als später einmal alles wieder auf machen müssen!
    überleg dir genau was du machen willst. aber wenn du wirklich deine isolierung des hauses schützen willst, nimm eine säule mit mehreren anschlüssen ( 230V, Tel. Antenne, Lan usw.) ! gibt sogar säulen mit wasser anschluß und so. erst die richtige planung kann das ergebnis zufrieden stellen. einmal mehr geld ausgeben als in ein paar jahren um so mehr.
     
  8. #7 wolfbdh, 16.07.2008
    wolfbdh

    wolfbdh Neues Mitglied

    Dabei seit:
    14.07.2008
    Beiträge:
    3
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektro im Außenbereich

    Hallo zusammen,

    und erst mal "Danke" für Eure ersten Rückmeldungen.

    Ich habe zumindest schon mal kappiert, dass es keine so gute Idee ist, außen Verteilerdosen (unter dem Putz bzw. der Isolierung) zu setzen. Besser also, die Verteilung innerhalb des Gebäudes vornehmen und dann einzelne Leitungen nach außen zu ziehen.

    Auch die Links bzw. Hinweise mit den "Abstandshaltern" für die Installation auf / in der Außenisolation find ich prima (muß jetzt nur noch einen entsprechenden Händler finden - aber das läßt sich lösen...) - wobei: Was die Installationsdose für die Steckdoese anbelangt werde ich voraussichtlich auf den Tip mit dem Festkleben zurückgreifen, aber für die geplante Lampe ist der Abstandshalter ideal.

    Ich würde ja jetzt erstmal dazu neigen, wegen Verwitterungsbeständigkeit für alle Kabel im Außenbereich Erdkabel zu verwenden - zumal ich nur einige wenige Meter verlegen muß. Macht das Sinn, oder ist das hoffnungslos "oversized"?

    Hat noch jemand einen was Erhellendes / einen Komentar / Hinweis / Rat zum Thema "Wanddurchstich". Noch bin ich hier etwas unentschlossen, ob ich denn nun mit einem Leerrohr durch die Wand gehe, das Kabel dann durchziehe und das Ganze dann abdichte (mit was dichte ich das eigentlich dann ab???), oder ob ich "nur" das Kabelk direkt durch die Wand ziehe und das ganze dann abdichte (hier würde ich das Loch um das Kabel einfach zuputzen.
    Was würde denn ein Elektro-Profi an dieser Stelle machen?

    Und noch eine zusätzliche Frage: Wenn ich im Außenbereich ein Kabel in der Erde verlegen will: Natürlich nehme ich da ein Erdkabel, aber lege ich das nochmal in ein Panzerrohr, oder lege ich das Kabel direkt in die Erde??

    Vorab schon mal "Danke" für Eure Antworten und Tips.

    Gruß

    WolfBdh
     
  9. Sharif

    Sharif Leitungssucher

    Dabei seit:
    01.07.2008
    Beiträge:
    226
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektro im Außenbereich

    Wenn die Leitung nicht offen verlegt (Kontakt mit Sonne) wird, reicht NYM
    Bei z.B. Hausnummernleuchte wird es so gemacht, das man einfach dort wo es am besten geht, nach außen bohrt und die NYM-Leitung mit Schlaufendübel bis zur Leuchte verlegt (nur Wagerecht und Senkrecht - nicht quer) .
    Dabei wird vermieden unterhalb der Isolierung zu bohren, da man sonst das Loch extra wieder verschließen müsste.

    Erdkabel muss nicht mehr in ein Rohr verlegt werden, wenn man es tief genug verlegt.
    Wenn man Rohr nehmen will, geht Panzerrohr aber nicht ( höchstens Metall) , sondern schweres ( = teures ) Riffelrohr.


    Sharif
     
Thema:

Elektro im Außenbereich

Die Seite wird geladen...

Elektro im Außenbereich - Ähnliche Themen

  1. "Zeitrelais" für Fenstermotor Geze Elektroantrieb E 212 R1

    "Zeitrelais" für Fenstermotor Geze Elektroantrieb E 212 R1: Guten Tag, ich habe im Gäste WC ein neues Fenster montieren lassen. Es ist das einzige Fenster im Raum und für normale Personen nicht direkt...
  2. 3 Phasen Elektromotor auf Wechselstrom 220V umbauen

    3 Phasen Elektromotor auf Wechselstrom 220V umbauen: Hallo, Ich brauche Hilfe zu meinem Typenschild und dem Klemmbrett. Ich habe eine älterer schwere 380V-Schleifmaschine dessen ich gerne zu einem...
  3. Elektronik Ersatzteile

    Elektronik Ersatzteile: Hallo zusammen ich bin auf der Suche nach einer Diode WO6B das Vergleichsmodell ist die 1S2590, die Werte sind 0,75A 100V. Was für eine...
  4. MEW Elektromotor: Stern-Dreieck moeglich?

    MEW Elektromotor: Stern-Dreieck moeglich?: Hallo zusammen, ich habe folgenden Motor: [GALLERY] Wenn ich das Typenschild richtig deute, dann kann ich ihn in Dreieck-Schaltung mit 380V...
  5. Elektroinstallation und Hochwasser

    Elektroinstallation und Hochwasser: Hallo zusammen, zurzeit gibt es Fachbeiträge zum Thema bei der Fachzeitschrift EP...