1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Elektroquad!

Diskutiere Elektroquad! im Motoren, Schütze und Schaltungen Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo an alle erstmal, Ich bin gerade dabei mir ein Elektroquad zu bauen. Ich komme aus dem bereich Maschinenbau, was bedeutet dass ich mich mit...

Schlagworte:
  1. Max25

    Max25 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo an alle erstmal,

    Ich bin gerade dabei mir ein Elektroquad zu bauen. Ich komme aus dem bereich Maschinenbau, was bedeutet dass ich mich mit Elektrotechnik nur sehr begrenzt auskenne. Deshalb suche ich hier im Elektrikforum nach Hiilfe.
    Bisher weiß ich dass ich einen 12/24/48V Gleichstrom Motor brauche. In e-bay habe ich eine 48V 12KW Hydraulikpumpe. Die müsste ich doch als Motor nehmen können oder?
    Um die 48V zu erreichen könnte ich 4x12V Batterien in reihe Schalten.
    Mein größtes Problem ist die Ansteuerung des Motor. Ich habe schon herausbekomme dass ich mir eine PWM Steuerung mit MOSFET bauen muss. Wenn ich das richtig verstanden habe bekommt das MOSFET dann die hohe A Zahl ab, und der rest der Steuerung arbeitet mit sehr niedrigen A Zahl. Ist das richtig? Wie muss so eine Steuerung aussehen? Kann ich die Steuerung auch an meine 4 Akkus anschließen oder sollte ich lieber nochmal eine kleine Extrabatterie nehmen?

    Ich freue mich über jede Hilfestellung und Kritik.

    Gruß Max
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 süddeutshland_elektriker, 18.03.2013
    süddeutshland_elektriker

    süddeutshland_elektriker Spannungsgeprüft

    Dabei seit:
    18.01.2012
    Beiträge:
    1.127
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektroquad!

    Du wirst erstaunt sein, wie schwer es für einen Anfänger ist eine 300A MOSFET PWM Steuerung aufzubauen.

    Ebenso wieviel Mühe es macht, die sicherheitstechnischen Trennsysteme wie lichtbogenfeste Steckverbinder, Schutzschaltungen etc. zu integrieren.

    Aber richtig Klasse sind schon rein gewichtsmäßig die 500Ah Akkkus, von denen Du ja 4 Stück benötigst.

    Da ist es nicht mehr nötig, sich auch nur entfernt Gedanken über eine kleine zusätzliche Batterie für die Steuerung zu machen -- das erledigt eine 40W DC-DC-Wandler von Melcher quasi nebenbei.


    > Ich komme aus dem bereich Maschinenbau

    Ah, die Leute denen wir so geniale Konstrukte wie Fukushima oder Tschernobyl verdanken.
     
  4. #3 Spellbreaker, 18.03.2013
    Spellbreaker

    Spellbreaker Strippenstrolch

    Dabei seit:
    09.05.2012
    Beiträge:
    120
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektroquad!

    Generell stimme ich süddeutshland_elektriker zu, sowas selbst zu bauen ist ziemlich schwierig / gefährlich .... Zumal 'n E-Quad mit dem man auch mal 50 KM fahren kann ohne zu laden ~14000€ kostet, und das laden dauert ~10 Stunden.... Also sollte man sich erstmal überlegen ob das tatsächlich sinn macht... Die eQuads die man kaufen kann sind dann auch zugelassen etc...

    Aber trotz allem war....

    .... das ja mal ein völlig überflüssiger Kommentar....


    lg
     
  5. Max25

    Max25 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektroquad!

    Hallo,

    danke erstmal für eure Antworten!

    Dass es nicht einfach sein wird, war mir klar. Deshalb suche ich hier bei euch im Forum Hilfe.

    Die Ladezeit von 10 oder 12 Stunden nehme ich gerne in kauf, da ich das Quad nachts laden werde.

    Wegen den Akkus habe ich mir überlegt einfach 100Ah Autobatterien zu nehmen oder sprichts da etwas dagegen?
    Gehen die Batterien dadurch kaputt?
    Das ist zumindest eine der günstigsten Möglichkeiten und sie werden in jedem Fahrzeug transportiert.


    Wegen der PWM Schaltung habe ich schon verschiedene im Internet gefunden, nur nicht verstanden.
    Was sind die Unterschiede der Schaltungen oder ist es egal welche ich nehme?

    Welche Sicherheitsaspekte muss ich dabei beachten?

    Gruß Max
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Elektroquad!

    Warum ein großer Motor und nicht 2-4 kleine an die Räder. Eins sollte man sich bei so einem Teil abschminken. Wenn du 100km/h oder schneller damit fahren willst, dann vergiss Batterien und kauf dir einen Benziner. Wenn große Firmen kein marktreifes bezahlbares E-Fahrzeug zustande bringen schaffst du es auch nicht.
    Bei solchen Leistungen arbeitet man normalerweise mit Spannungen von 200-600V, Frequenzumrichtern und Drehstromsynchronmotoren. Das ist dann aber nichts mehr für ein Selbstbauprojekt.
     
  7. #6 Max25, 19.03.2013
    Zuletzt bearbeitet: 19.03.2013
    Max25

    Max25 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektroquad!

    Hallo,

    2-4 kleine Motoren die zusammenarbeiten habe ich mir auch schon überlegt. Ist einfacher zu besorgen und ich hab keine so hohen A Zahlen.
    Radmotoren wird mir der TÜV aber aus statischen Gründen nicht abnehmen, da die Radaufhängungen usw dann anderst beansprucht werden und ich dafür unzählige Tests nachweisen müsste. Außerdem würde die Spur breiter werden, was auch wieder TÜV Probleme mit sich bringt.
    Es hat auch noch einen anderen Nachteil. Wenn nicht alle 2 oder 4 Motoren gleich schnell laufen und die Reifen nicht exakt gleich groß sind, habe ich entweder einen überdurchschnittlichen Reifenabrieb oder der Quad versucht ständig eine Kurve zu fahren. Wenn man tatsächlich eine Kurve fahren will, wird das auch wieder schwer da sich die Reifen dann unterschiedlich schnell drehen müssten.

    Wenn ich die "einfache" Schaltung um den Motor überhaupt ansteuern zu können gemeistert habe, werde ich mir aber auf jedenfall nochmal Gedanken über die Radmotoren machen, da diese auf jedenfall auch Vorteile habe.

    Die meisten Großen Firmen haben auch schon Elektrofahrzeuge entwickelt die genügend Leistung und Reichweite haben. Diese Fahrzeuge sind nur Leider alle so konzipiert dass sie fast keiner Kauft.
    Entweder es sind Sportwagen mit 300-600PS und kosten über 100.000€ (was in der PS klasse gegenüber einem Benziner recht günstig ist) oder es sind Kleinwagen mit Max. 60km/h die dann auch wieder keiner Kauft.
    Das Problem an den Elektroautos ist dass der Motor Wartungsfrei ist, was wiederum bedeutet dass die Autohäuser nichts mehr verdienen würden.
    Das selbe gilt auch für Ölwechsel, Auspuff, Getriebe Zylinder, Zündkerze usw.
    Ein Motor der 1.000.000 km ohne oder mit fast keiner Wartung macht ist von den Autoherstellern nicht gewollt. Deshalb gibt es auch recht viele Hybriden.


    So genug von der Politik und wieder zurück zu mienem eigentlichen Problem, der Steuerung.
    Ist es einfacher einen Großen oder mehrere kleine Motoren anzusteuern und wie sieht es vom Wirkungsgrad aus?
    Sind mehrere kleine Motoren oder ein großer Motor effizienter? Ich spreche dabei nicht von Radmotoren sondern von mehreren Motoren die an der gleichen stelle wie der Große verbaut sind.

    Gruß Max
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Elektroquad!

    Das ist Quatsch. Gleichstrommotoren sind keine Synchronmotoren. und wenn du z.B. 2 in Reihe schaltest, ist die Wirkung besser als bei einem normalen Differenzialgetriebe. Und wenn du rein theoretisch 2 48V Motoren nimmst, baust eine PWM Steuerung, die gleichzeitig den + und den - schaltet, dann kannst du mit einem Schalter den Mittelpunkt der 96V Batterie mit der Verbindung der beiden Motoren brücken und hast so eine Art Differenzialsperre.
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Elektroquad!

    Elektromotoren sind auch nicht wartungsfrei schon gar keine Gleichstrommotoren
    also 1. sind Gleichstrommotoren nicht gleich Gleichstrommoteren. Es gibt Reihenschluß, Nebenschluß Doppelschluss Motoren und kombinationen. Außerdem auch noch permanent erregte Gleichstrommotoren und jeder braucht eine andere Steuerung. Ich würde z.B. nindestens 2 an die nichtgelenkten Räder bauen. Das müssen dann keine Radmotoren sein, die kann man dan ganz simpel per Zahnriemen oder Kette mit der Nabe verbinden.
     
  10. Max25

    Max25 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2013
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    AW: Elektroquad!

    ok dann werde ich auf jedenfall 2 oder sogar 4 kleinere Motoren nehmen.
    Muss ich die Motoren dann zwingens in Reihe schalten oder kann ich sie auch Sepperat ansteuern? Eine 96V Batterie habe ich leider nicht und weiß auch nicht wo ich eine her bekommen kann.
     
  11. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.870
    Zustimmungen:
    88
    AW: Elektroquad!

    Je höher die Spannung, desto geringer der Strom. Die Batterie bleibt also gleich groß, egal ob du 48V 500AH oder 96V 250AH nimmst. wobei letzteres einfacher zu bekommen ist. Batterien sollte man nähmlich auch nicht parallel schalten. Und erstmal solltest du wissen, welche Motoren du nimmst. Bei Gleichstrom Nebenschlußmotoren wird unter umständen die Sache viel weniger aufwändig, weil du dann den viel kleineren Erregerstrom steuern kannst und nicht nicht den Gesamtstrom steuern musst.
     
Thema:

Elektroquad!