1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

Diskutiere Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun im Blitzschutz, Erdung, Potentialausgleich Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo Fogendes Problem In einem Wohngebäude mit ehemaligem Stall was jetzt einer Firma als Produktionsstätte dient soll ein Potentalausgleich...

  1. evs

    evs Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    Hallo


    Fogendes Problem
    In einem Wohngebäude mit ehemaligem Stall was jetzt einer Firma als Produktionsstätte dient soll ein Potentalausgleich hergestellt werden.
    Am Gebäude befindet sich auch noch ein offener Stall wo Pferde untergebracht sind die Auslauf ins freie haben. Der Aussenbereich ist mit einem elektrischen Zaun begrenzt,der aber direkt am Gebäude liegt

    Am Hausanschlußkasten ist eine Erde aufgelegt 1x16mm² ,aber keiner weis wo die hingeht,d.h. es gibt nirgens eine Potschiene oder ähnliches.
    Im Haus wurde auch kein Fundamenzerder gefunden.
    Die Messung der Erde am Hausanschluß ergab kein Ergebnis.

    Ich möchte oder muß jetzt einen Staberder einschlagen.

    Was muß ich beachten in Bezug auf die Pferde.

    Im Wohngebäude , Stall und Produktion ist die Installation als TN-S Netz ausgeführt.

    Danke im vorraus für konstruktive Beiträge
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.449
    Zustimmungen:
    76
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    Wird das TN-S Netz vom VNB geliefert?

    Sonst schau mal da wegen der Unterschiede...

    TN-System
     
  4. #3 Hektik-Elektrik, 19.03.2009
    Hektik-Elektrik

    Hektik-Elektrik Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    16.12.2005
    Beiträge:
    528
    Zustimmungen:
    7
  5. evs

    evs Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    Hallo Zosse


    es ist ein TN-C Netz was dann zum TN-C-S Netz wird
     
  6. #5 AC DC Master, 21.03.2009
    AC DC Master

    AC DC Master Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.07.2007
    Beiträge:
    3.140
    Zustimmungen:
    7
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    moin, moin!
    haste mal geguckt ob dein 16² an die wasser-, gas oder heizungsleitungen geht?
    letztens hatten wir auch so ein fall gehabt wo der elektrische das 16² an die kaltwasserleitung gegangen ist und von dort aus nach belieben an die rohre für heizung und warmwasserleitung. also keine poti-schiene gesetzt um von dort aus weiter zu gehen. wie hast du den bitte schön die erde gemessen wenn du nur ein anschlußpunkt am HA hast? ich würde erstmal klären, bzw. nachgucken wo das andere ende geblieben ist. sollte kein richtiger PA vorhanden sein, mußte wohl ein noch machen und dann klären mit dem VNB ob du die erde mit aus dem stromnetz benutzen darfst oder einen zusätzlichen erder machen mußt.
     
  7. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.449
    Zustimmungen:
    76
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    Mal etwas zitiert:

    Zusätzlicher Schutzpotentialausgleich


    In Räumen und an Orten, die zur Haltung von Nutztieren vorgesehen sind, muss ein zusätzlicher Schutzpotentialausgleich erstellt werden. Dazu sind alle von den Nutztieren berührbaren Körper und fremden leitfähigen Teile mit einem Potentialausgleichsleiter zu verbinden, der gegen mechanische Beschädigungen und Korrosion geschützt sein muss. Unter anderem kann man dafür folgende Materialien verwenden:

    • feuerverzinkter Bandstahl mit mindestens 30mm x 3mm,

    • feuerverzinkter Rundstahl mit mindestens 8mm Durchmesser oder

    • Kupferleiter mit einem Querschnitt 4mm².

    In den Schutzpotentialausgleich sind zum Zwecke der Potentialsteuerung ebenfalls die Bewehrungen von Fußböden, Wänden, Güllekellern usw. einzubeziehen. Ebenfalls empfohlen wird der Anschluss von Spaltenböden, sofern sich das technisch realisieren lässt. Beispiele zur Ausführung des zusätzlichen Schutzpotentialausgleichs kann der Anwender dem Anhang A der Norm entnehmen.


    Nach der gültigen Norm für landwirtschaftliche Anwesen DIN VDE 0100-705 sind Fehlerstrom-Schutzeinrichtungen (RCD) mit einem Bemessungsfehlerstrom von IN 500mA für den Brandschutz gefordert. Werden Bereiche als feuergefährdete Betriebsstätte eingestuft, sind nach DIN VDE 0100-482 RCD mit einem IN 300mA einzusetzen.

    Ich würde immer zusätzlich einen ortlichen Staberder einschlagen.
     
  8. evs

    evs Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    ich habe alles nachgesehen, nichts gefunden

    gemessen habe ich mit zusäzlichen Erdspießen

    was ich in der Zwischenzeit gefunden habe ist, das ein einem Gebäudeteil das direkt angebaut wurde, es ein Banderder gibt

    So wie mir die eigentümerin gesagt hat, hat der damalige Elektriker dort eine Erde 2,5 qmm für den Weidezaun angeschlossen

    Also ich fasse nochmal zusammen

    - es gibt am Hausanschlußkasten ein 1x16 qmm Kabel das im Boden verschwindet keiner weiß wo es hin geht, und man sieht auch nichts


    -an dem angrezenden Gebäude gibt es ein Fundamenterder an dem die Erde vom Weidezaun angeschlossen ist

    bei Messungen an diesem Fundamenterder mit Erdspießen hatte ich einen schwankenden Wert von 1,1 ohm bis 1,8 ohm

    der Wert mit 1,1 ohm wär ja ok beim Einsatz von Fi-Schutzschaltern 30mA


    was mich jetzt belastet ist:

    ist die Erde vom Weidezaun rechtens,das sie am Fundamenterder hängt
    wär es besser die Erde dort wegzunehmen und einen Erder vor Ort für den Weidezaun einzuschlagen
    die Entfernung vom Gebäude zum Weidezaungerät beträgt so im Bereich von 10m

    was passiert wenn ein Blitz in den Zaun einschlägt und über den Erder 2,5qmm abgeleitet wird--ich denke mal der Draht ist weg und könnte event. einen Brand verursachen

    muß ich den Fundamenterder vom Nebengebäude auch zum Hausanschluß führen

    würde es sogar ausreichen den Fundamenterder zu nehmen und mit diesem den Pot-Ausgleich auszuführen

    wie gesagt die Gebäude hängen alle zusammen, es wurde immer erweitert
    man geht vom Wohngebäude in den ehemaligen Stall von dort in eine angebaute Halle und von dort wiederum in ein anderes Gebäudeteil
     
  9. evs

    evs Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    also ich möchte mich erstmal bei euch bedanken und werde sehen was die nächste woche bringt

    Danke
     
  10. Zosse

    Zosse Administrator (Ex-Schaltmeister)
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    06.01.2009
    Beiträge:
    5.449
    Zustimmungen:
    76
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    Ich würde eine Haupterdungsschiene neben den HA-Kasten setzen.

    Eine Verbindung zum HA-Kasten herstellen. Das 16 mm² aus den HA-Kasten auch noch anschließen. Des weiteren eine Verbindung zum Fundamenterder aus dem Nebengebäude herstellen.

    Für dein Weidezaungerät würde ich eine separaten Erder am Gerätestandort herstellen.
     
  11. evs

    evs Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    18.03.2009
    Beiträge:
    5
    Zustimmungen:
    0
    AW: Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun

    Hallo Zosse



    Ja, so waren meine Gedanken auch schon. Schön das ich hierzu noch eine Bestätigung von dir bekommen habe. Ich denke das ist der beste Weg.
    Vielen Dank

    Mein Hauptproblem bei der ganzen Geschichte sind die Pferde.
    Ich habe gehört es gab schon Tiere die durch falsche Installation ihr leben lassen mußten.
     
Thema:

Erde,Pot-Ausgleich,Weidezaun