Erdkabel 60m Kabelquerschnitt

Diskutiere Erdkabel 60m Kabelquerschnitt im Materialauswahl Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo, ich habe eine Halle errichtet, welche ich als Schrauberhalle nutzen möchte. Das Grundstück wurde 1997 erschlossen und 2005 wurde dort...

  1. #1 ynnebeznuk, 15.11.2020
    ynnebeznuk

    ynnebeznuk Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    ich habe eine Halle errichtet, welche ich als Schrauberhalle nutzen möchte. Das Grundstück wurde 1997 erschlossen und 2005 wurde dort unser Wohnhaus errichtet. Aus diesem Grund haben wir den Hauptverteiler mit Zähler in so einer grauen Box vor unserem Haus. Von Diesem Hauptverteiler soll eine Leitung ca. 60m zur Halle verlegt werden. Das Kabel wird als Erdkabel in einem Kabuflex Schutzrohr verlegt. Der Strombedarf beläuft sich auf ca. 10KW. Die grössten Verbraucher wären:
    Kompressor 6KW
    Beleuchtung 1KW
    Hebebühne 2KW
    Drehbank 2KW
    Schweissgerät 3KW
    Ich weiss, ergibt zusammengerechnet mehr, aber natürlich sind nicht alle Geräte gleichzeitig an und ich kann auch nicht alle gleichzeitig bedienen, da ich ausschliesslich allein Schraube.

    Das Kabel soll im Hauptverteiler mit 3x35A Neozed abgesichert werden und in der Halle wird ein Unterverteiler gebaut mit 2x FI und den entsprechenden Leitungsschutzschaltern.

    Welchen Leitungsquerschnitt benötige ich vom Hauptverteiler zur Halle? Ich tentiere zu 5x16²

    Im Hauptverteiler ist eine 63A Vorsicherung verbaut welche direkt nach dem Zähler sitzt. Von da aus geht es zu den Verteilerblöcken. Daran hängen 1x kompletter Hausanschluss, eine 16A Starkstromdose und eine 230V Steckdose. Ich habe mir das mal flüchtig angeschaut und bin der Meinung, das nach der Vorsicherung alles mit 10² verkabelt ist. Auch der Hausanschluss sollte 10² sein. Nun stellt sich mir die Frage ob es überhaupt geht, wenn an den Verteilerblöcken nur 10² ankommt und ich von da aus mit 16² weggehe?
    Eine Elektrofirma war auch schonmal hier und er meinte pauschal das es mindestens 25² sein sollten. Was mir aber reichlich zu viel erscheint. Er wollte aber auch mit 63A absichern. Er sagte wenn ich schweissen will, muss das so sein. Mein Schweissgerät hat lediglich 230V und läuft derzeit am Hausanschluss mit vermutlich 10² Kabel (sind aber auch nur 30m)

    Wäre schön wenn mir jemand ein paar Tips geben kann.

    Mfg
     
  2. Anzeige

    Schau mal hier: Erdkabel 60m Kabelquerschnitt. Dort wird jeder fündig!
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Elektro, 16.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2020
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    357
    Hallo,
    bei dieser Länge von 60 m ist für den Spannungsfall (1%) nach meiner Überschlagsrechnung 16 m² und 35A schon an der Grenze, wenn mit gleichmäßiger Drehstrombelastung gerechnet wird.
    Wenn viel 1 Phasen Verbraucher angeschlossen werden und mit 1Phasen Wechselstrom gerechnet wird, ist auch 25 mm² über der Grenze
    Ab Zähler sollen es 3% Spannungsfall bis zum letzten Verbraucher sein.
    Damit in der Halle, auch noch was verlegt werden kann, sollte die Zuleitung bei 1 % möglicherweise 1,5 % sein.
    Wie lang werden in der Halle die Leitzungen für Steckdosen und Leuchten? Welche Absicherung?

    Bei 63 A hat der Fachmann bei Drehstrombelastung recht.

    Selber mal nach Spannungsfall suchen und rechnen.
    https://www.spannungsfall.net/#/calculation
     
  4. #3 elo22, 16.11.2020
    Zuletzt bearbeitet: 16.11.2020
    elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    94
    Nö das passt schon. Aber wie durch ein Rohr kriegen…
    SCNR

    Lutz
     
  5. #4 Elektro, 16.11.2020
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    357
    "An der Grenze" bedeutet auch passt schon.

    Einige rechen jedoch mit 1~ Wechselstrom
     
  6. #5 ynnebeznuk, 16.11.2020
    ynnebeznuk

    ynnebeznuk Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    15.11.2020
    Beiträge:
    6
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    danke für die Antworten.
    Die weit entfernteste Steckdose in der Halle ist 10m entfernt plus 1-2m für das angeschlossene Gerät. Licht sind 2 LED Strahler a 500W (Kabellänge 1x 6m 1x 12m).
    Im Unterverteiler in der Halle werden alle Steckdosen mit maximal 16A LS abgesichert. Beim Licht sollte auch 10A reichen. Es sollen 3x 16A Starkstromdosen (für Kompressor, Hebebühne und Drehbank) und 6x 230V Steckdosen installiert werden.
    Bei der Verkabelung bzw, Anschluss der Geräte achte ich natürlich drauf, dass eine Phase nicht überlastet wird. Ich teile die Belastungen schön auf die 3 Phasen auf.

    Habe mir gerade nochmal das Angebot vom Elektriker angeschaut. Ich habe mich mit der Aussage, dass er mit 63A absichern will vertan. Der Sicherungshalter für die Neozed Sicherungen ist für 63A ausgelegt. Absichern wollte er mit 35A. Aber er will auch mehrere 32A Starkstromdosen installieren, welche ich aber gar nicht benötige. Dementsprechend wäre im Unterverteiler auch mit 32A abgesichert worden. Deshalb kommt er bestimmt auf das 25² Kabel. Aber er hatte sich auch mehr die schöne neue Halle Interessiert als mir zuzuhören was ich machen will bzw. was ich brauche.

    Also heisst es, ich kann für meinen Fall ein 16² Kabel nehmen?

    25² wären sind einfach zu unhandlich. Ich weiss ja noch nicht einmal wie ich das 16² Kabel ins Erdreich bekomme wenn man sich mal vorstellt, dass 60m 16² ca.140Kg wiegen.
    Der flexible Kabelschutz hat zwar eine Einzugsschnur drin, aber 140KG durchziehen ist schon ne Hausnummer, ohne das die Schnur reisst. Das mit dem flexiblen Kabelschutz war die Idee vom Elektriker. Ich hätte das Kabel so ins Erdreich gelegt und schön in feinen Sand gebettet. Nur bei der Einführung in die Halle hätte ich so 2-3m flexiblen Kabelschutz genommen.
    Wie macht man das nun am besten?

    Hat jemand eine Idee zu meiner anderen Frage, ob ich ein 16/25² Kabel im Hauptverteiler überhaupt an die Hauptleitungsabzweigklemme anschließen darf wenn dort weniger als 16/25² ankommen?
    Wie erkenne ich denn, wieviel mm² die Verteilerbrücken haben? Wie gesagt sieht es für mich nicht nach 16² aus. Was aber für mich auch unlogisch wäre (vom Stromzähler mit 10² weiter zu gehen).
    Ich habe mal ein Bild vom Hauptverteiler angehängt.

    Danke schonmal! HV.jpg
     
  7. Lupus

    Lupus Leitungssucher

    Dabei seit:
    30.08.2020
    Beiträge:
    188
    Zustimmungen:
    23
    Minimum wären 5x25 qmm einzubringen, beser 5x35qmm.
    Im Erdreich min. 60cm tief einbringen, mit anschließendem Warnband unter der "Grasnarbe".
    Leitungsquerschnitt zu den Steckdosen/Verbrauchern ab 2,5qmm!

    An die Zugschnur könnte man auch ein altes Kabel dranhängen, dieses durchziehen und dann als Zug"draht" verwenden.
    Halleneinführung im KG-Rohr --> Top!
     
    elo22 gefällt das.
  8. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.345
    Zustimmungen:
    94
    Ich habe es für dich mal fett gemacht.

    Lutz
     
  9. #8 Drehfeld, 16.11.2020
    Drehfeld

    Drehfeld Strippenstrolch

    Dabei seit:
    12.08.2019
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    13
    Bei 16mm^2 komme ich auf einen Spannungsfall von 1,01%. Sollte also passen, oder hab‘ ich mich verrechnet?
     
  10. #9 Elektro, 16.11.2020
    Elektro

    Elektro Super-Moderator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    18.12.2006
    Beiträge:
    4.726
    Zustimmungen:
    357
    Ja bei Drehstrom passt das
    Nur kann im Extremfall auch nur eine Phase belastet werden. Dann wäre der Tatsächliche der Spannungsfall höher.
    Bei einem Motor wäre das ja anders als bei vielen 1~ Verbrauchern.
     
  11. #10 Drehfeld, 16.11.2020
    Drehfeld

    Drehfeld Strippenstrolch

    Dabei seit:
    12.08.2019
    Beiträge:
    134
    Zustimmungen:
    13
    Wenn nur eine Phase mit 35A belastet wird, verdoppelt sich der Wert. Das ist aber schon recht unwahrscheinlich. Und nach Norm darf man hier doch mit Drehstrom rechnen, oder nicht?
     
Thema:

Erdkabel 60m Kabelquerschnitt

Die Seite wird geladen...

Erdkabel 60m Kabelquerschnitt - Ähnliche Themen

  1. Erdkabel verlegen

    Erdkabel verlegen: Hallo, Wenn ich ein 5x10m2 Erdkabel in die Erde legen möchte und dieses in ein Kabuflex R DN75 lege, muss ich dann das ganze trotzdem in Sand...
  2. Erdkabel Nayy 140m 63 A belastung Kabelquerschnitt

    Erdkabel Nayy 140m 63 A belastung Kabelquerschnitt: Servus, möchte bei mir ein Nebengebäude ins Stromnetz Einbinden. Eigentlich reicht eine Belastbarkeit von 32A. Aber man weiß ja nicht was in...
  3. Erdkabel an Zählerschrank anschließen

    Erdkabel an Zählerschrank anschließen: Hallo liebe Community, ich möchte mein Gartenhäuschen mit Strom versorgen und habe mir dabei folgendes Szenario ausgedacht. Im Hauseingangsflur...
  4. F-Stecker self-install für Erdkabel

    F-Stecker self-install für Erdkabel: Hallo, gerade beim SAT- Verteiler (Kathrein EXR 158) anschliessen. Im Haus habe ich überall RG6 Kabel verlegt. Anschluß mit Cabelcon F-56 5.1...
  5. Erdkabel unter Erde teilen und schaltbar machen?

    Erdkabel unter Erde teilen und schaltbar machen?: Hallo zusammen, ich bin neu hier und kenne mich der Thematik nicht so gut aus. Ich habe folgendes Problem: In unserem Garten liegt ein Erdkabel,...