1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Eure Pfusch-Geschichten

Diskutiere Eure Pfusch-Geschichten im Sonstiges Forum im Bereich OFF TOPIC; AW: Eure Pfusch-Geschichten Hier hab ich noch ein paar Bilder von dem Teil [ATTACH][ATTACH][ATTACH][ATTACH] Dort steht sogar eine Wostok Kapsel,...

  1. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Hier hab ich noch ein paar Bilder von dem Teil
    buran2.jpg buran3.jpg buran4.jpg buran5.jpg
    Dort steht sogar eine Wostok Kapsel, mit welcher der 1.Mensch im All war. Ich dachte nur bis jetzt, das der Kosmonaut Juri Gagarin der erste war, Das da Astronauten mit geflogen sind, war mir neu
    wostok2.jpg wostok.jpg
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #242 kurtisane, 07.10.2012
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Das Shuttle auf Bild 4 ist aber nicht unbedingt von den Russen, die hatten auch keine Astronauten!
    Ausser eine Russische Rakete hat dieses ins All befördert?
     
  4. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Auf Bild4 ist der Buran der Russen. Dieser wurde mit der größten Rakete der Welt namens Energia in den Weltraum geschafft und konnte sowohl bemannt als auch unbemannt fliegen.
    Das Teil wiegt 105t. Die Energia konnte 140t Nutzlast in den Weltraum befördern. Zum Vergleich, die grösste Ariane schafft 20t.
    Der Buran ist aber nur 1mal geflogen, weil sich die zusammenbrechende UDSSR das nicht mehr leisten konnte
     
  5. #244 E-Franz, 10.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 10.10.2012
    E-Franz

    E-Franz Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.11.2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    bigdie , Danke für den Einblick in die Leistungen unserer ehemaligen großen "Brüder" und "Freunde", die russ. Raumfahrttechnik ist wohl die auf die Spitze getriebene Perfektion manueller HW-Kunst, könnte man so schlußfolgern, bei den ganzen super aufgeräumten Drahtverhauen.

    Zu der von mir gestellten damaligen Frage zum APL an der Kellerwand, mit Niederspannung muß man wohl schon liebäugeln, wenn das Netz für über 150 Volt AC oder DC konstruiert wurde!
    Dass da momentan im reinen IP-Zeitalter überhaupt keine meßbaren Volts, egal on AC oder DC, mehr ankommen, macht aber keinen Unterschied.
    Im Gegenteil, das macht die Arbeit erheblich schwerer, nix mehr mit Prüfhörer auf die Leitung oder DMM an die Pole, und schon sieht man ob die "durchgeht".
    Ohne DSL-Tester, der meist ewig zur Synch braucht, ist man fast aufgeschmissen. Kommt nun doch noch etwas Verwertbares, oder reagiert der nur auf irgendwelche Kriechströme und Fehlspannungen / Übersprechen?

    Zum eigentlichen Debakel an dem APL in einem EFH (Eigentum) !!!,
    1.- die Zuleitung (Erdkabel) hängt einfach frei, ohne an der Wand mindestens 2x befestigt wurden zu sein!,
    2.- die 1.TAE6 (aP) ist nicht mit einer normkonformen Leitung "angefahren" (beschaltet) ,
    3.- der Potentialausgleich > PE ist nicht angeschlossen, obwohl die Schiene dazu am Boden auf der Seite der gesamten Einführung (rechts davon) in nicht mal 2 mtr. Entfernung vorhanden war!

    Dass die Telekom mit ihren ausführenden Sub-"Unternehmen" wieder einmal als einzige negativ in der Ecke im Haus aus dem gesamten Rahmen fällt!
    Denn bei allen anderen Gewerken konnte ich solche eklatanten und offensichtl. Mängel nicht feststellen.

    Ihr wisst sicherlich schon, welche Kosten eine Verlegung des APL in die inneren Räumlichkeiten des Hauses entstehen?
    Dass in diesem Fall der Aufwand durch die mehrfache Medien-Einführung, bei dem Fall eigentlich ein Witz in Bezug zu dem Pfusch darstellt!
    Gut in der Funktion wird das nicht viel ändern, nur steht das Häuschen auch noch etwas außerhalb auf freier Flur.
    Der PE wäre schon mal wichtig, wenn da neuerdings nur noch etwas teurere IP-Technik (Fritzboxen oder Co) dranhängen.
    Die Leitungsmiete zahlt ja in dem Fall auch der Wettbewerber, nur die da mit der Nase drauf stoßen, wird wohl auch nichts bringen, da für die wohl eher bömische Dörfer!
    Also bleibt es so, weil interessiert ja eh keinen, von den Verantwortlichen.
    Wird es letztendlich der zukünftige Mindeststandard, ala wenigstens es funktioniert!
     
  6. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Also ich hab einen ISDN Anschluss, da sind glaub ich 96V drauf. Und mir tut jeder leid, der auf einen ordentlichen Telefonanschluss verzichtet. Bei den meißten Leuten, die ich kenne, die übers Internet telefonieren klingt das einfach schauderhaft. Manchmal hast du Echo beim nächsten mal Laufzeiten im Sekundenbereich als ob man mit dem Mond telefoniert. und beim 3. hast du bei einem Anruf 10-15 s Stille im Hörer, unterbrochen vom Knackgeräuschen als gäbe es da noch einen Hubdrehwähler, bevor überhaupt ein Klingelsignal kommt. Mal ganz davon abgesehen, das bei Stromausfall nichts mehr geht und das man bei einigen Anbietern nicht mal den Notruf wählen kann.

    Ich hab noch kein so ein Telekomteil gesehen, wo ein Potentialausgleich dran ist. Wozu sollte der auch gut sein? Wenn du deine Geräte schützen willst hilft eh nur ein Überspannungsableiter.
     
  7. E-Franz

    E-Franz Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.11.2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Auszug aus der ZTV 60 01/2011 Seite 14 von 28 : 4.5 Auftragsablauf , (3) der AN hat zu prüfen, ob der Erdungsleiter am APL und Potentialausgleich angeschlossen ist.
    Fehlt der Potentialausgleich, so ist dies auf dem SMN zu vermerken: " Kein Überspannungsschutz möglich, da kein Pot.Ausgleich vorhanden".
    Fehlt der Erdungsleiter, so ist der BvT zu verständigen.

    ZTV TK-Netz / 2010 / Seite 72 von 86 7.6.7 1) APL (einschl. der eingeführten Kabelschirme / Tragseile) sind bei Neuinstallationen in oder an Gebäuden an den PotA des Gebäudes anzuschließen.

    ZTV = Zusätzl. Techn. Vertragsbedingungen
     
  8. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Kann schon sein, das das da steht, (stand das auch 1990 schon drin) Ich hab jedenfalls noch nie einen PA auf dem Kasten gesehen. Bei uns in der Gegend sind die oft auch Außen am Haus, da wäre mir das aufgefallen.
    Ich weis auch, das es Überspannungsableiter zum Stecken auf LSA+ Leisten gibt, evtl. auch für die Hausanschlusskästen, Ich hab aber dort auch noch nie einen gesehen. Ich hab dann sowas halt in meinem Keller vor der ISDN Anlage und vor dem DSL Modem.
     
  9. E-Franz

    E-Franz Leitungssucher

    Dabei seit:
    23.11.2009
    Beiträge:
    174
    Zustimmungen:
    1
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Bei den beiden Bildern mußt du aber zugeben, dass so ein "freitragendes" Erdkabel schon etwas ins Auge sticht.
    Der Rangierdraht zur Anschaltung der, wie im EFH üblichen 1.TAE6 neben den APL, gibt dann den nächsten Minuspunkt.
    Der fehlende PE / PotA ermöglicht dann nicht einmal den Einsatz, eines eventuell notwendigen, Ü-SpannungsSchutzes.

    Die techn. Vorschriften sind ja eigentlich nicht aus Spaß oder zu geistigen Erbauung gelangweilter Telekom-/Fremd-MA gemacht.
    Die bilden den techn. Grundwert in der Netzmontage bis zum, und im Gebäude ab.
    Ob oder wie die jemand einhält, ist dessen persönliches Problem.
    Kommt es zu einem Schaden an Kd.Technik, wegen dem fehlenden PotA/PE, weil ja vorgeschrieben, wer bekommt dann wieder das ganze Gejammer und Theater ab? Der techn. Kd.-Dienst (Service), der eigentl. nicht für den Netzausbau zuständig ist.
    Die Truppe von PTI oder neu Netzproduktion fährt in solchen Fällen da nicht noch einmal von selber raus, wenn der Kd. das bemängeln sollte.

    In dem Fall wird das wohl nicht zu so gr. techn. Problemen führen.
    Nur warum wenden sich viele Kunden von der Telekom ab? Aus genau diesen Gründen, in den Preisen teuer, erbrachte Leistungen auf unterstem Niveau, und viele Kunden empfinden das als Betrug am Kunden.
    Konsequenz - ihr könnt uns alle mal. Es gibt für weniger Geld bessere Alternativen, denn diese ArbeitsMentalität zieht sich quer durch alle Bereiche, leider oder ganz gut so, nicht nur bei der Telekom.

    Einem tk-techn. Laien kannst du das vllt. noch als Banalität beibringen, einem e-techn. geschulten Bürger aber nicht mehr.
    Wie da mit der Einstellung zur Arbeit und zum Beruf Schindluder getrieben wird, im AD wo einen keiner ständig und immer hinterher kontrolliert, trifft solche Schlamperei immer die letzten in der Kette.

    Könnte das Thema noch unendlich fortsetzen, nur wem bringt es was?
    Geiz ist geil, und mit so wenig Aufwand und Kontrolle wie möglich, trotzdem auf dem ständig steigenden Standard die Preise ggü. den zahlenden Kunden verlangen, aber in Bezug zu den leistenden Nachunternehmen immer die billigsten beauftragen.
    So spiegelt man auf Ewigkeit das Bild vom ehemaligen Monopolisten und ungeliebten Technologiekonzern, bis in den letzten Winkel dieses Landes wider.

    Muß ich dann wohl doch eine Meldung über den Vorfall an die, ja welche zuständige Stelle eigentlich, machen?
    Na ja, bin ich mal gespannt wen das interessiert!
    In der ZTV steht es ja so drinnen, das dem Typen beim Einrichten dann die Pflicht obliegt, das so zu melden.

    Dass sich e-techn. Freaks selbst behelfen können, ist ja wohl klar.
    Nur bei Überlandanbindung (Freileitung) sind die gleichen Mängel auch sehr oft festzustellen. Na dann gute Nacht bei Gewitter, anschließend kommt dann an der Kd.-Hotline immer schön eine vorgeschaltete Ansage: wegen Unwetterschäden dauert die Rufannahme und Bearbeitung wegen vieler Massenstörungen ausnahmsweise etwas länger.
     
  10. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.434
    Zustimmungen:
    62
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Das Leitungen befestigt gehöhren bestreitet niemand
    Ein angeschlossener Pa macht die Sache für nachgeschaltete Kundengeräte nicht 1% sicherer. Im Gegensatz zu einer unsymetrischen Übertragung (kabelfernehen) hat bei einer symetrischen Übertragung das Adernpaar keine Verbindung zum Schirm. Wenn also z.B in dein Haus der Blitz einschlägt und sich dadurch dein Hauspotential erhöht, bleibt das Potential vom Adernpaar trotzdem auf annähernd Erdpotential egal, ob der Schirm auf Hauspotential liegt oder nicht. Das Einzige was deine Geräte in diesem Fall schützt, sind Überspannungsableiter zwischen beiden Adern und PE, welche dann die beiden Adern ebenfalls auf das Hauspotential anheben. Natürlich braucht man das dann auch für die Stromleitung.
    Solange die Ableiter aber nicht in dem Telekomkasten sitzen bring der Potentialausgleich dort auch kaum Nutzen (zumindest für Kundengeräte.
    Im übrigen liegt diese Schlammperei auch nicht nur bei den Sub Unternehmen, Telekom direkt arbeitet auch nicht besser. Überhaupt habe ich zu meiner Zeit in der Installation immer wieder festgestellt, das das bei allen "Schwachstromern" nicht viel besser ist. Kabelrinnen mit Trennung sahen in der Regel so lange ordentlich aus, bis die Telefon, Brandmmelde oder andere Schwachstromfirma kam. In Zwischendecken das Gleiche, Stromleitungen ordentlich befestigt, Schwachstrom liegt kreuz und quer. Komischerweise scheint das aber auch nie jemanden zu interessieren.
     
  11. #250 redbaron, 22.10.2012
    Zuletzt bearbeitet: 22.10.2012
    redbaron

    redbaron Strippenstrolch

    Dabei seit:
    26.11.2011
    Beiträge:
    102
    Zustimmungen:
    0
    AW: Eure Pfusch-Geschichten

    Ich habe in Urlaub mal ein paar Entdeckungen fotografiert.

    Mehr oder weniger Haarsträubend, allesamt im nichteuropäischen Ausland.
    Aber seht selbst:

    2x gelb/grün aus der Wand an blau und braun an der Lampe....
    DSCI0161.JPG

    Hier mal andersrum, blau und braun aus der Wand (neben der obigen Lampe) an gelb/grün an der Lampe....
    Da hat wohl einer die Lampen vertauscht:D
    DSCI0162.JPG

    Dann noch die Klimaanlage auf dem Dach, in Stellung "Lüften":

    DSCI0163.JPG

    Und die Installation der Beleuchtung des Brunnens....ca. 50m vom salzigen Mittelmeer, offen und ungeschützt neben der Minigolfbahn:eek:

    DSCI0253.JPG
    DSCI0252.jpg

    .....Unseren Sohn habe ich lieber nicht mehr alleine losgeschickt.....:mad:
     
Thema:

Eure Pfusch-Geschichten

Die Seite wird geladen...

Eure Pfusch-Geschichten - Ähnliche Themen

  1. Erdungswiderstand Eure Einschätzung

    Erdungswiderstand Eure Einschätzung: Hallo, ich habe folgende Frage. Es wurde eine eine neue Hausinstallation gemacht. Dazu wurde ein neuer Erder gesetz. TN-C Netz Tiefenerder aus...
  2. Ich bin 11 Jahre und möchte etwas mit LEDs nachbauen und brauche eure Einschätzung,

    Ich bin 11 Jahre und möchte etwas mit LEDs nachbauen und brauche eure Einschätzung,: Hallo zusammen, ich habe bei der Videoplattform Youtube ein Video gesehen, wo ein Mann ein Video drin hat wo einen halben selbstgebaute RGB Ball...
  3. Vertikale Verkabelung 3 Parteien Haus- Eure Ideen?

    Vertikale Verkabelung 3 Parteien Haus- Eure Ideen?: Abend, demnächst steht eine Erneuerung der Zuleitungen bei uns an. Es handelt sich um ein 3 Parteien Haus. Da ich in diesem Zug auch die...
  4. Netzteil nötig? Frage zum Anschluss eines sehr teuren Messgerätes (> 10.000 Euro).

    Netzteil nötig? Frage zum Anschluss eines sehr teuren Messgerätes (> 10.000 Euro).: Hallo, ich bin ganz neu hier und habe eine vermutlich sehr rudimentäre Frage. Auf meiner Arbeit haben wir ein neues Messgerät (zum...
  5. Teure Dimmer?

    Teure Dimmer?: Mein Schwiegersohn möchte zwei Deckenlampen dimmen, soweit kein Problem, in der vorhandenen KNX-Anlage das Teil einzubauen. Nun habe ich mal...