F-Stecker self-install für Erdkabel

Diskutiere F-Stecker self-install für Erdkabel im Antennentechnik Forum im Bereich GEBÄUDE- UND HAUSTECHNIK; Hallo, gerade beim SAT- Verteiler (Kathrein EXR 158) anschliessen. Im Haus habe ich überall RG6 Kabel verlegt. Anschluß mit Cabelcon F-56 5.1...

Schlagworte:
  1. #1 runathome, 13.12.2020
    runathome

    runathome Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.04.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Hallo,

    gerade beim SAT- Verteiler (Kathrein EXR 158) anschliessen. Im Haus habe ich überall RG6 Kabel verlegt.
    Anschluß mit Cabelcon F-56 5.1 F-Steckern self-install.
    Ein am Haus anliegendes Erdkabel (Antennen-Gemeinschaft) möchte ich auch mit anschliessen.
    Kabeltyp: KMV 75-7 EM (1986), Schirm aus Kupfer (Band). 10mm Außendurchmesser. ca. -> 7mm Dielektrikum.
    Sollte also RG11 sein.
    Hab dafür jetzt nur Kompressionsstecker gefunden. Muss ich jetzt wirklich eine Presszange dafür kaufen?

    Kennt jemand geeignete Anschlußstecker für F-Buchse?

    Grüße
     
  2. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. elo22

    elo22 Freiluftschalter

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    3.270
    Zustimmungen:
    77
    Du hast dir über Potenzialdifferenzen Gedanken gamacht? Ich würde hier galv. trennen. Aber warten wir auf Dipol.

    Lutz
     
  4. #3 runathome, 13.12.2020
    runathome

    runathome Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    30.04.2020
    Beiträge:
    8
    Zustimmungen:
    0
    Ja, auch schon dran gedacht. Sollte die Kabel-Schirmung mit Gebäude-/ erdpotential verbunden werden?
    Unser Haus hat Blitzschutz. Keine weiteren Antennen. SAT Spiegel zum späteren Zeitpunkt.
     
  5. #4 Dipol, 14.12.2020
    Zuletzt bearbeitet: 14.12.2020
    Dipol

    Dipol Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    31.03.2008
    Beiträge:
    624
    Zustimmungen:
    69
    Das Erdkabel soll also auf den Eingang für Terrestrik/CATV des Multischalters aufgelegt werden?
    Das Kabel kenne ich nicht, aber zu RG 11-Kabeln passende Stecker oder eine sog. Kabelgarnitur zu finden ist eine lösbare Aufgabe. Handwerklich begabte Eigenleister schaffen die Montage notfalls auch nur mit einem Teppichmesser ausgerüstet und ohne Selbstverstümmelung.
    Von F-Aufdrehsteckern wie z. B. KATHREIN EMK 17 rate ich ab. Auch wenn das Erdkabel professionell so abgesetzt wird, dass die Kupferrohrabschirmung vorne gegen die Fase im Stecker angepresst wird, sind Masseunterbrechungen weiter möglich. Fachgerecht verpresste Crimp- oder Kompressions-Stecker halten hingegen dauerhaft.

    Eine Crimp- oder Kompressionszange für das Erdkabel lässt sich vermeiden wenn ein HÜP als Verbinder von RG 11 auf RG 6 verwendt wird.

    Ein Blick in Kataloge von Cabelcon, PPC, KATHREIN, WISI oder sat-kabel Burgstädt macht schlau.
    Schirme von Kabeln, die aus LPZ 0A ins Gebäude eingeführt werden, müssen in den Schutzpotentialausgleich einbezogen werden. Bei Gebäuden mit einem LPS ist ein Blitzschutzpotentialausgleich mit Überspannungsschutz aller Energie- und TK-Leitungen normativ Pflicht. Das gilt sowohl für das Erdkabel wie für die zukünftigen LNB-Leitungen oder von terr. Antennen. Ein galvanisches Trennglied ist für das Erdkabel normativ nicht gefordert, kann aber sachlich geboten sein.

    Reihung bei suboptimaler Direkterdung (Nur an normkonforme und geprüfte LPS):
    Antennenleitungen -> Erdblock möglichst nahe dem Kabeleintritt -> SPD 1 Blitzstromableiter z. B KATHREIN KAZ 12 - RG 6-Kabel -> SPD 2 Überspannungsableiter z. B. KATHREIN KAZ 11 -> KATHREIN EXR 158 -> Erdwinkel für alle Teilnehmerleitungen -> Teilnehmerkabel.

    Erdblock und Erdwinkel sowie das Gehäuse des EXR 158 sind mit mind. 2,5 mm² Cu (geschüzt) oder mind. 4 mm² Cu (ungeschützt) an die HES zu verbinden. Bevor man einen KAZ 12 mit seiner Schraubkupplung mit verkehrter Flussrichtung HINTER dem ersten Erdblock aufschraubt, ist die nicht normkonforme Positionierung VOR dem ersten Erdblock m. E. das kleinere Übel.

    Reihung bei Erdkabel:
    RG 11-Kabel, -> HÜP -> optional galvanisches Trennglied -> SPD 2 Überspannungsbleiter -> Nachverstärker -> EXR 158 -> Erdwinkel -> Teilnehmerleitungen

    Diese Arbeiten erfordern einen Antennenprofi mit Antennenmessgerät, der nach Messung des CATV-Eingangspegel beurteilen kann ob zur Pegelanhebung noch ein Breitbandverstärker benötigt wird und den auch fachgerecht mit Preemphase einstellen kann.

    Wenn die Dachantenne spruchreif wird, bitte das Baujahr des LPS und seinen Zustand, möglichst mit Prüfprotokoll schildern. Nach NAV §13 sind Arbeiten am Inneren Blitzschutz konzessionierten EFK vorbehalten, jeder Handgriff am Äußeren Blitzschutz vom VDE oder VdS qualifizierten Blitzschutzfachkräften.
     
    elo22 gefällt das.
  6. Anzeige

    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
Thema:

F-Stecker self-install für Erdkabel

Die Seite wird geladen...

F-Stecker self-install für Erdkabel - Ähnliche Themen

  1. Patchpaneel für F-Stecker

    Patchpaneel für F-Stecker: Ich hab heute was schönes gesehen, was ich schon lange gesucht hab. Ein universelles Patchpaneel für Cat, F-Stecker Hdmi usw. und der Preis hat...
  2. F-Kompressionsstecker oder "normale" F-Stecker?

    F-Kompressionsstecker oder "normale" F-Stecker?: Hallo! Wollte mal fragen ob sich der Einsatz von Kompressionssteckern für eine SAT-Anlage wirklich lohnt? Wenn man sowas ab und an mal privat...