1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Fahrrad-Alarmanlage

Diskutiere Fahrrad-Alarmanlage im Elektronik allgemein Forum im Bereich WEITERE ELEKTROTECHNISCHE BEREICHE; Hi Leute Da mir vor kurzem zum dritten Mal mein Fahrrad geklaut wurde, habe ich mir überlegt, wie ich das künftig verhindern könnte. Folgende...

  1. #1 Christian Würsch, 13.04.2011
    Christian Würsch

    Christian Würsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    Hi Leute
    Da mir vor kurzem zum dritten Mal mein Fahrrad geklaut wurde, habe ich mir überlegt, wie ich das künftig verhindern könnte.

    Folgende Vorgaben habe ich mir dazu überlegt:

    • Schlüsselschalter, um das System zu entsichern

    • Beschleunigungssensor um Berührungen zu registrieren

    • bei Bewegungen über einem gewissen Schwellenwert gibt eine Piezosirene ein kurzes Warnsignal (deutlich, damit der potentielle Dieb merkt, dass es gesichert ist, aber kurz genug, um bei versehentlichen Berührungen kein unnötiges Aufsehen zu erregen)

    • wird das Fahrrad weiterhin bewegt (sprich jemand will damit wegfahren) ertönt erst für 5 Sekunden der Signalton der Piezosirene

    • sollte das immer noch nicht reichen, schaltet sich nach diesen 5 Sekunden eine 136 dB laute Motorradhupe dazu :D

    • der Alarm schaltet sich aus, sobald das Fahrrad für 5 Sekunden stillsteht (oder liegt)

    • da ich dann eh schon eine Hupe am Fahrrad habe, kommt noch ein Taster an den Lenker, um die Hupe zu betätigen (der natürlich nur funktioniert, wenn die Anlage mit dem Schlüssel entsichert ist)
    Für die Stromversorgung hätte ich noch einen 12V 1.2Ah Bleiakku von Conrad rumliegen, wär naturlich ideal wenn ich den verwenden könnte. Die Hupe zieht laut Hersteller 15 Ampère bei 12V.

    Denkt ihr, dieses Projekt ist in dieser Form realisierbar? Was bräuchte ich dazu noch, was ich nicht erwähnt habe? Mit was für nem Preis müsste ich in etwa rechnen? Und wie schwer wird das Ganze ungefähr werden?

    MfG
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    6
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Haha.. Sorry.. Ich musste bei deinem Beitrag grad breit grinsen... Wo willste den ganzen Kram denn am Rad verstauen? Und die Stromangabe.. 1,2Ah Akku und schon die Hupe zieht 15A ? Da wirds eng mit deinen Alarmzeiten. ... Wenn ich mich jetzt nicht verrechnet habe schafft der Akku dann ca. 4,5 Minuten die Hupe zu feuern... und das nur wenn der absolut vollgeladen ist.

    Weißt du was ich machen würde wenn das Fahrrad das ich klauen möchte anfängt zu Hupen ? Ich hau die Hupe oder den Kasten wo die Kabel rauskommen kaputt und dann war dein ganzer Aufwand umsonst. Eine Alarmanlage bringt nichts wenn die Komponenten selber nicht sicher vor Zerstörung sind... Bei dem was du da planst wird der Aufbau so auffällig.. da weiß ich ja sofort wo ich draufhauen muss.

    Sorry das ich jetzt fachlich nicht helfen kann.. wollte nur mal auf die Problematik hinweisen.

    :)
     
  4. #3 Christian Würsch, 13.04.2011
    Christian Würsch

    Christian Würsch Neues Mitglied

    Dabei seit:
    13.04.2011
    Beiträge:
    2
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Jo die Problematik ist mir durchaus bewusst. Die ganze Technik (inklusive Hupe) würde ich in einem starkwandigen Aluminiumgehäuse verstauen, welches am Rahmen festgeschraubt wird. Dort draufzuhauen bringt höchstens wunde Knöchel, aber keine Ruhe. Das einzige Kabel, das aus dem Gehäuse rauskommt, ist das für den Hup-Taster den ich am Lenker anbringen will, und das abzureissen würde rein gar nichts ändern.
    Das Problem mit dem Akku ist mir schon auch bewusst, jedoch möchte ich das Gewicht möglichst niedrig halten (und der Akku wiegt schon 600 Gramm). Zudem wird eine 136dB laute Hupe schon genug Aufsehen verursachen. Wenn jemand das Ding in der Nacht mitnehmen will, sollten 4.5 Minuten locker reichen, bis die Polizei auf der Stelle ist. Ob es dazu überhaupt kommen würde ist die andere Frage. Wenn ich ein Fahrrad klauen würde, das plötzlich einen ohrenbetäubenden (120dB: Presslufthammer) Alarmton von sich gibt, würde ich sofort abspringen und die Kurve kratzen.
     
  5. snobi

    snobi Leitungssucher

    Dabei seit:
    03.11.2010
    Beiträge:
    204
    Zustimmungen:
    1
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Hmm, hab auch gegrinst :)
    Die Mopped-Hupe würd ich vergessen, die zieht Dir zu viel Strom. Denk mal über ne Piezo-Sirene nach. Die Dinger sind wirklich laut genug und der Krach ist so fürchterlich, dass man es in unmittelbarer Nähe fast nicht mehr aushält.
    Z.B. so eine: Alarm-Sirene 110dB Piezo | voelkner - direkt günstiger

    Über die Steuerung mach ich mir gerne mal an nem frischen Tag Gedanken ;)
     
  6. #5 schosch, 14.04.2011
    schosch

    schosch Hülsenpresser

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Hi, 4,5min darf die eh nicht jaulen, es gibt Vorschriften wie lange und wie oft eine Alarmanlage auslösen darf, das solltest du beachten !

    schau mal bei Motorradanlagen nach es gibt welche mit Gravitationsmelder die sind nice.
     
  7. #6 kalledom, 14.04.2011
    kalledom

    kalledom Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    12.05.2007
    Beiträge:
    2.654
    Zustimmungen:
    21
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Hallo,
    das würde ich mit einem kleinen Mikro-Controller wie z.B. einem PIC 12F629 oder 12F675 lösen. Wenn Du keine Möglichkeiten hast, den zu programmieren, es gibt auch PIC's, die in BASIC programmiert werden (such mal im Netz nach PICAXE). Gleiches gilt auch für Controller von Atmel (AVR / Tiny).
    Dazu einen Beschleunigungs-Sensor (z.B. 3-Achsen Beschleunigungssensor-Modul - Bausätze / Module - Module - - Pollin Electronic ) oder einen Neigungs-, Vibrations- oder Quecksilberschalter.
    Die Batterie muß mit überwacht werden, damit sie rechtzeitig geladen wird. Dazu haben die µC analoge Eingänge.
     
  8. Damien

    Damien Hülsenpresser

    Dabei seit:
    03.05.2008
    Beiträge:
    423
    Zustimmungen:
    6
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Die Zeitauflage gilt für EMA an Gebäuden. Da begrenzt der Gesetzgeber den Alarm auf 3 Minuten wegen der Ruhestörung... wenn man das missachtet könnte man Probleme mit Bußgeld wegen Ruhestörung und so bekommen... Glaube nicht das man da bei einer Fahrradalarmanlage so sehr drauf achten muss.... wobei 3 Minuten da sicher auch reichen würden.
     
  9. bigdie

    bigdie Freiluftschalter

    Dabei seit:
    30.04.2009
    Beiträge:
    16.872
    Zustimmungen:
    88
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Das ganze nützt nur was, wenn der Dieb vor Angst abspringt und wegläuft, Wenn der mit laufender Hupe eine Stunde bei Nacht durch die Stadt fährt, interessiert das keinen Menschen. Oder hast du dich schon mal von der Couch erhoben, wenn irgendwo eine PKW Alarmanlage mit hupen anfängt. Im übrigen braucht er nur einen Lappen ins Hupenloch zu stopfen oder ein schluck Wasser reinschütten und aus deinen 130dB wird ein leises winzeln. Wenn man mir schon das 3. Rad geklaut hätte, würde ich es entweder sicher unterbringen und wenn das nicht möglich ist, gibt es noch 2 Varianten. Die 1. Ich schaffe mir ein Rad an, das so scheiße aussieht, das es keiner will, oder 2. Irgendwo am Fahrad wäre ein altes Handy, das man orten kann, dann kann ich mein Fahrad zurückbekommen und hab den Dieb noch dazu.
     
  10. #9 Strippentod, 14.04.2011
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    Du kommst wahrscheinlich besser, wenn du 100 Ocken für nen Vernünftiges Fahrradschloss ausgibst. Schau mal hier:
    Abus Bordo Granit X-Plus 6500/85 Faltschloss 2011 vom Fahrrad Profi, Profirad AG - Onlineshop für Fahrräder und Fahrradzubehör. Mit dem neuen Bordo Granit X- Plus sichern Sie Ihr Fah
    Das bedeutet mindestens 2 Flexscheiben... alleine der Krach davon, würde deine Hupe und das ganze Gebastel recht einfach ersetzten...
     
  11. #10 schosch, 15.04.2011
    schosch

    schosch Hülsenpresser

    Dabei seit:
    20.01.2010
    Beiträge:
    295
    Zustimmungen:
    0
    AW: Fahrrad-Alarmanlage

    @ damien

    das ist nicht richtig, Vorschriften für Alarmanlagen gibt es nicht nur bei Gebäuden

    siehe : §38b STVZO - Alarmeinrichtungen

    Soweit Fahrzeuge mit Diebstahl-Alarmeinrichtungen ausgerüstet sind, dürfen diese nicht auf Erschütterungen des Fahrzeugs oder Geräusche ansprechen. Zur Abgabe akustischer Signale muß entweder die serienmäßige Hupe oder eine weitere verwendet werden, jedoch dürfen beide nicht gleichzeitig wirken. Für Klang und Lautstärke - maximal 105dB - gilt § 55 Abs. 2 StVZO. Die akustischen Signale müssen nach spätestens 30 Sekunden selbsttätig abschalten und dürfen erst nach erneutem unbefugtem Eingriff wieder wirksam werden.
     
Thema:

Fahrrad-Alarmanlage