1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

Ferienwohnung

Diskutiere Ferienwohnung im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; Hallo liebe Forenmitglieder, habe einige Fragen zur elektrischen Verdrahtung einer Ferienwohnung... Möchte von einer Unterverteilung für den...

  1. #1 stefan92, 28.05.2013
    stefan92

    stefan92 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    Hallo liebe Forenmitglieder,

    habe einige Fragen zur elektrischen Verdrahtung einer Ferienwohnung...
    Möchte von einer Unterverteilung für den Außenbereich ein Erdkabel zur 10 m entfernten Ferienwohung ziehen und dort mit einen Unterputzkleinverteiler die Wohnung verdrahten.

    1. Reicht als Erdkabel NYY-J 5x4mm²?

    2. Wie sieht es mit der absicherung der Ferienwohung aus? zuerest einen 3 poligen LS Schalter (welchen Bemessungsstrom?) und dann einen 3 poligen FI 25A und von dort aus zu den einzelnen LS Schaltern für die Wohunung?
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Zelmani, 28.05.2013
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    AW: Ferienwohnung

    Wie ist denn die Unterverteilung für den Außenbereich abgesichert und mit welchem Querschnitt wird sie angefahren? Davon hängt es ab, ob die Anbindung des Ferienhauses auf diesem Weg sinnvoll realisierbar ist - ich tippe aber eher darauf, dass das sehr wahrscheinlich nix wird. Besser wäre es, die Zuleitung für's Ferienhaus möglichst nah hinter dem Zähler abzugreifen.

    Ansonsten: die Vorsicherung sollte über Schmelzsicherungen erfolgen, da LSS untereinander nicht selektiv sind. Falls keine Durchlauferhitzer geplant sind, reichen 35A locker aus, 25A genügen für eine Ferienwohnung vermutlich auch noch - andernfalls bräuchte man noch die Daten des DLE.

    Was die FIs betrifft: nimm besser 40A als 25A - preislich gibt da es keinen nennenswerten Unterschied, und die 40A kannst Du auch ohne weitere Überlegungen mit 35A vorsichern.
     
  4. #3 Strippentod, 28.05.2013
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: Ferienwohnung

    Kommt drauf an... Du musst uns erstmal verraten, was in der Ferienwohnung alles betrieben werden soll. Wenn wir von einem kleinen Bungalow sprechen, gehts ja i.d.R. nur um Licht, ein paar Steckdosen und ne Singelküche ?
    Wie siehts mit elektrischer Warmwasseraufbereitung aus? Boiler, Durchlauferhitzer o.ä. ?
    Wenn man dann den Leitungsbedarf ermittelt hat, kann man über Kabel und Absicherung Sprechen.
    Wichtig wäre noch, wie die UV abgesichert ist, von welcher aus gespeisst werden soll, bzw. die vorgelagerte Sicherung um Selektivität reinzukriegen.

    Siehste, da gehts schon los. Wenn du in der Ferienwohnung noch eine UV setzen willst mit LSS, dann kann davor aus Selektivitätsgründen kein LSS sitzen. Entweder SLS oder Schmelzsicherungen.

    Wenn, dann 4-polig bei Drehstromnetz.
     
  5. #4 stefan92, 29.05.2013
    stefan92

    stefan92 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ferienwohnung

    also bei der Ferienwohnung handelt es sich um einen kleinen Bungalow. rein soll eine Küche mit E- Herd, Beleuctungsverteilung, Steckdosenverteilung und warmwasseraufbereitung über DLE.

    Die UV für den Außenbereich ist mit 3Schmelzsicheungen a 35 A abgesichert. besteht die Möglichkeit die Absicherungder Außenverteilung auf 65 A zu erhöhen und dahinter dann das Erdkabel für die Ferienwohnug mit anzuschließen?
     
  6. #5 Zelmani, 29.05.2013
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    AW: Ferienwohnung

    Welcher Querschnitt und welche Leitungslänge zwischen der 35A Vorsicherung und der Garten-UV? Und welche Leistung soll der DLE haben?
     
  7. #6 stefan92, 02.06.2013
    stefan92

    stefan92 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ferienwohnung

    sorry das ich mich jetzt erst wieder melde. Die starken Gewitter haben mir das Internet gekappt.

    also der Durchlauferhitzer ist regelbar. von 18-27 kW. Will ihn auf denn geringste Leistung einstellen( 18 kW ) muss ich die Zuleitung und die Sicherung so dimensionieren das es für die 18 kW reicht oder für die höchstmögliche Leistung?
    in der Betriebsanleitung steht erforderlicher Querschnitt für 18 kW --> 4 mm² (26 A) und für 27 kW --> 6mm² (39A)

    Also habe nochmal geschaut. zwischen der AußenVerteilung liegt ein 5x 10 mm erdkabel 10 meter lang und ist mit 63 A abgesichert.
    könnte ich jetzt genau das gleiche erdkabel verwenden (5x10 mm) und das zu der ferienwohnung ziehen und mit 3 schraubsicherung a 20 A absichern??
     
  8. #7 Zelmani, 02.06.2013
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    AW: Ferienwohnung

    Na, das klingt doch mal gut. In dem Fall würde ich ohne weitere Absicherung das 10mm direkt bis in die Ferienwohnung weiterführen. Eine Zwischensicherung in der Gartenverteilung wäre nur nötig, wenn Du den Querschnitt reduzieren willst, dazu würde ich aber nicht raten. Und 20A ginge schon mal gar nicht, weil der DLE allein bereits in 18kW-Stellung 26A zieht ;-)

    Was die DLE-Anschlussleitung anbetrifft, würde ich gleich 6mm nehmen, damit bist Du auf der sicheren Seite und preislich macht das auch keinen großen Unterschied. Das kannst Du dann mit 35A absichern und den DLE so bei Bedarf auf bis zu 24kW einstellen. Wenn Du die Leitung allerdings in einer Wärmedämmung verlegen müsstest, wird es kritisch mit den 35A/6mm². In diesem Fall solltest Du entweder gleich 10mm² nehmen oder Einzeladern im Rohr verlegen und nur mit 32A absichern. Beides geht - vorausgesetzt Du kannst das 10mm² auch am DLE anklemmen.

    Ach ja, dem DLE würde ich übrigens einen eigenen FI mit 40A/0,03A spendieren. Beim FI für die übrigen Endstromkreise kannst Du auch einen 40A nehmen, darfst allerdings wegen der Vorsicherung mit 63A pro Außenleiter-Pol nicht mehr als 2 16A-Stromkreise anschließen.
     
  9. elo22

    elo22 Lichtbogenlöscher

    Dabei seit:
    11.07.2006
    Beiträge:
    2.667
    Zustimmungen:
    19
    AW: Ferienwohnung

    Bitte auf den Zeichensatz achten das hier kann man kaum lesen.

    Ob Ferien oder nicht, da gehört IMHO nach TAB ein Zähler mit eigener Zuleitung belastbar mit 63 A hin.

    Geht für mich gar nicht.

    Lutz
     
  10. #9 stefan92, 02.06.2013
    stefan92

    stefan92 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    28.05.2013
    Beiträge:
    12
    Zustimmungen:
    0
    AW: Ferienwohnung

    Also möchte ja von der UV vom außenbereich zur ferienwohnung. dafür verwende ich ein erdkabel 5x10 mm². dann muss ich die neu gezogene Leitung doch in der Verteilung absichern oder?? sind ungefähr 10 meter länge. also 35 A oder 63?

    in der Bedienungsanleitung steht ja das man bis 27 kW einen Leiterquerschnitt von 6mm² verwenden soll. der DLE ist ein meter nenben der UV für die Ferienwohnung. Also nehme ich eine NYM-J 4x6mm² schließe die an den DLE und sichere die Leitung mit einen 3 poligen LS 35B ab oder würde das dann für 27 kW zu wenig sein. bzw wenn ich später vllt mal statt 18kW auf 27kW schalte könnte das dann mit der Absicherung Probleme geben? würde ein FI 40 A für die gesamte Ferienwohnung nicht ausreichen??
     
  11. #10 Zelmani, 02.06.2013
    Zelmani

    Zelmani Lüsterklemmer

    Dabei seit:
    10.02.2011
    Beiträge:
    556
    Zustimmungen:
    1
    AW: Ferienwohnung

    Die Zuleitung zu der Außenbereich-UV ist doch bereits mit 63A abgesichert. Wenn Du von dort mit 10mm² weiter zur Ferienwohnung gehst, brauchst Du keine weitere Absicherung für die Leitung.

    Ich kenne nur B32A-LSS, deswegen würde ich stattdessen 35A-Neozed nehmen. Du kannst auch einen 40A-LSS nehmen, der ist aber a) wesentlich teurer und setzt b) die Verlegeart C für die Leitung voraus. 4x6mm² kannst Du dann nehmen, wenn der DLE keinen Neutralleiter braucht, sonst müssen es 5x6mm² sein. Eventuell muss der DLE auch beim VNB angemeldet werden, ob oder ob nicht steht in den TAB (=Technische Anschlussbedingungen) Deines Netzbetreibers.
     
Thema:

Ferienwohnung