1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen

FI aus den 60er Jahren austauschen

Diskutiere FI aus den 60er Jahren austauschen im Grundlagen der Elektroinstallation Forum im Bereich ELEKTROINSTALLATION; hallo zusammen ich bin neu hier, d.h. ich kenne mich noch nicht so aus wie es so läuft hier.. nun zu meiner Frage, wir besitzen ein 3...

  1. #1 Badner_1, 12.12.2011
    Badner_1

    Badner_1 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    hallo zusammen ich bin neu hier, d.h. ich kenne mich noch nicht so aus wie es so läuft hier..

    nun zu meiner Frage, wir besitzen ein 3 Familienhaus BJ 66.
    Die gesamte gesamten Hauselektrik wurde ständig erweitert und..( zusätzliche Steckdosen, Schalter etc.)
    Die Fehlerstromschutzschalter Typ FI25 E8 von der Firma Condor von unserer Wohnung löst aus sobald ich zb. zum TV noch den Herd einschalte oder den TV in der Küche oder den Staubsauger einschalten will. Dazu sei gesagt, das haus habe ich vor 2 Jahren übernommen und in unserer Wohnung wurden ständig Steckdosen, Schalter etc. dazu geschalten..
    Nun habe ich folgende Frage? da der Fi doch schon alt ist, kann man den durch einen Fachman austauschen lassen, oder muss ich die gesamte elektrischen Schaltkasten im Keller erneuern...die anderen FIs sind auch noch sowie die gesamte elektrische Anschlüsse im Keller.
    wir haben geplant nach "ableben" der Großmutter sowieso das Haus umzubauen. Deshalb möchte ich mich jetzt noch nicht in große Kosten zu stürzen.. denn ich möchte nicht 3 mal anfangen..vielleicht kann mir jemand hier einen Tipp geben ob dieses möglich ist einfach den schwächelnden Fi zu wechseln..??
    danke vorab.. wäre wichtig da ich oft in den Keller renne um den FI wieder reinzudrücken.. P.S. kann auch gerne ein Bild machen, wenns was bringt??..
     
  2. Anzeige

    Schau dir mal diesen Ratgeber an. Kann bei vielem weiterhelfen.
    Registrieren bzw. einloggen, um diese und auch andere Anzeigen zu deaktivieren
  3. #2 Kaffeeruler, 12.12.2011
    Kaffeeruler

    Kaffeeruler Administrator
    Mitarbeiter

    Dabei seit:
    23.12.2007
    Beiträge:
    9.352
    Zustimmungen:
    92
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    Ein 1:1 Austausch sollte immer gehen, es sei denn das die abschließende Messung nach VDE irgendwelche Fehlerquellen an den Tag legt.
    das der FI so einfach auslöst könnte auch daran liegen das schon ein Problem vorliegt am Leitungsnetz oder einem Gerät.
    Dies sollte der Fachmann vor Ort aber schnell einordnen können :)

    Evtl muss ein klein wenig mehr geändert werden da die Abmessungen der Anschlüsse damals doch etwas anders waren als an den heutigen REG´s

    Bilder wären aber trotz allem nicht schlecht, am besten eines wo man auch die genaue Beschriftung auf dem FI erkennen kann

    Mfg Dierk
     
  4. #3 Strippentod, 12.12.2011
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    Wenn der FI ordnungsgemäss vorgesichert, bzw. nicht dauerhaft überlastet ist (JA, dadurch kam es auch schon zu Fehlauslösungen!..), dann tippe ich mal auf ne hochohmige N-PE- Verbindung.(Irgendwo was nass/feucht?) Sollte mal durchgemessen werden.
    Scheinbar erfüllt selbst dieser alte FI ja noch seinen Dienst und (sollte es ein externer Fehler sein) ist es zunächst ein gutes Zeichen, denn der löst nicht umsonst aus. Also erstmal messen und alle externen Fehler ausschliessen.
     
  5. #4 Badner_1, 12.12.2011
    Badner_1

    Badner_1 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    danke zuerst mal ich füge morgen Bilder dazu..das komische ist nur..ich habe einen neuen TV gekauft..und einen neuen Staubsauger und seitdem spinnt er wieder extrem..
    ich schicke morgen genaue Fotos dazu.. Mfg Siggi
     
  6. #5 Badner_1, 12.12.2011
    Badner_1

    Badner_1 Schlitzeklopfer

    Dabei seit:
    09.12.2011
    Beiträge:
    7
    Zustimmungen:
    0
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    danke zuerst mal..also der Ort ist trocken.(wo sich der Schaltkasten befindet)..ich füge morgen mal Bilder bei...warum löst er dann zb. aus wenn ich den Staubsauger einschalte (nagelneu)
    oder ich schalte den Herd ein während ich den (nagelneuen TV) im Wohnzimmer laufen lasse..erst nach austecken der Geräte bleibt der FI drin..
    ich habe auch MMehrfachsteckdosen mit Fußschalter zum abschalten..selbst das bringt nichts..erst durch ausstecken der Steckdosenleisten..????
     
  7. brue

    brue Lasteinschalter

    Dabei seit:
    01.02.2009
    Beiträge:
    1.987
    Zustimmungen:
    4
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    1. Schritt: FI Ausschalten und auf der Legende und vor Ort schauen was alles an diesem FI haengt.
    2. Alles anschauen, verdaechtig: Aussenbereiche und Nasszellen etc. Wenns hier irrgendwo feucht geworden ist, kann es daran liegen. Mach einfach eine genaue Sichtkontrolle. Dabei alles was gesteckt ist ausstecken.
    3. Ein einziges Geraet einstecken, Sache beobachten, Fehler noch da?
    4. Wenn ja dieses Geraet ausstecken, anderes Geraet einstecken, Fehler noch da? Wenn ja ist das Geraet vermutlich nicht schuld und der Fehler ist in der Installation zu suchen, wenn dieser mit Punkt 2 nicht so einfach gefunden werden kann:
    5. Fachmann rufen, der mit einem Isolationsmessgeraet die Installation Checkt: Wenn Installation Okay, FI mal tauschen.
     
  8. #7 Strippentod, 12.12.2011
    Strippentod

    Strippentod Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    23.09.2010
    Beiträge:
    2.955
    Zustimmungen:
    10
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    Ich denke mal, da haufenweise Steckdosen nachgerüstet worden sind, hat man irgendwo mal wieder nach der Auftrennung einen PEN geführt, welcher über irgendein Gehäuse mehr oder weniger eine Verbindung zur Erde herstellt. (Ich erleb das sehr sehr oft)
    Fließt jetzt viel Strom, (Staubsauger, Herd), dann fließt auch entsprechend mehr Strom über diese hochohmige Verbindung und es kommt zum Aulsösen des FI´s.
     
  9. #8 kurtisane, 12.12.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    Es ist wahrscheinlich irgendwo in AT, weil da in den 60zigern schon ein FI verbaut wurde ?

    Egal was den FI auslöst, wir wissen es von der Ferne nicht genau, es ist nur traurig dass Irgendwer vorher noch "ableben" muss, in dem Fall die Oma, bevor eine längst überfällige Sanierung des vorhandenen alten "immerweitergebastelten" Stromleitungsnetzes durchgeführt wird.

    Einfach zum Nachdenken !
     
  10. ego

    ego Niederspannungswandler

    Dabei seit:
    22.11.2006
    Beiträge:
    2.828
    Zustimmungen:
    23
    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    In unserer ländlichen gegend wurde trotz TN-System schon immer ein FI verbaut.(immer 40/0,5)
     
  11. #10 kurtisane, 12.12.2011
    kurtisane

    kurtisane Guest

    AW: FI aus den 60er Jahren austauschen

    Okay, dann ist es irgendwo anders in der EU, in den Fall mit 25 Ah, löst aber trotzdem aus !
     
Thema:

FI aus den 60er Jahren austauschen

Die Seite wird geladen...

FI aus den 60er Jahren austauschen - Ähnliche Themen

  1. Kondensator Dimensionsauswirkung bei ungleichen Austausch?

    Kondensator Dimensionsauswirkung bei ungleichen Austausch?: Also welche Wirkung hätte es denn,... den aus 1phasenmotor schaltung (mit 3uF/450V Aufschrift) zugehörigen ****bauteil : CBB60 MKP 3uF +/-5%...
  2. Gerät aus den USA

    Gerät aus den USA: Hallo, ich habe mir ein Effektgerät aus den USA kommen lassen. Dann habe ich einen Reiseadapter Stecker von Amazon genommen und die Sicherung des...
  3. Habe verschiedene Meinungen gehört - IP Steckdose Außen

    Habe verschiedene Meinungen gehört - IP Steckdose Außen: Moin Moin ... Ich habe verschiedene Meinungen gehört bezüglich der Schutzklasse ( IP ) für Steckdosen im Außenbereich . Jemand sagte zu mir,...
  4. Neubau: Fundamenterder vorhanden und Funktionspotentialausgleichsleiter fehlt

    Neubau: Fundamenterder vorhanden und Funktionspotentialausgleichsleiter fehlt: Hallo Zusammen, ich benötige dringend in einer Problemstellung die Auskunft von Sachkundigen. Bei einer Diskussion unter Arbeitskollegen ist...
  5. Suche nach Bausatz in den 80er Jahren

    Suche nach Bausatz in den 80er Jahren: Hallo liebes Forum, ich bin neu hier und habe ein Anliegen. Anfang/Mitte der 80er Jahre kaufte ich als für ca. 10,-- DM einen elektronischen...